Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: VATM kritisiert: Telekom setzt weiter auf Vectoring-Überbau statt Glasfaser
In der Praxis findet man Glasfaserkooperationen der Telekom mit Wettbewerbern laut Breitbandverband VATM kaum. Der Verband wirft der Telekom vor, aus strategischen Gründen weiter vielfach auf Vectoring statt auf Glasfaser zu setzen. Entsprechende Fälle will der VATM jetzt sammeln und publik machen.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #181  (Permalink
Alt Heute, 00:05
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.515
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Das hat damit nix zu tun.
Wenn eine Gemeinde <--- ein solches Netz durch Mitverlegung bauen würde, muss sie es auch vermieten können und nicht später verschenken.
Es MUSS genutzt werden, nur so existiert Investitionssicherheit.
Darüber kann ja alles laufen, von reiner Telefonie bis x-fach Gigabit in der Zukunft, alles das bringt Geld für die Provider.
Mit Zitat antworten
  #182  (Permalink
Alt Heute, 00:21
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 2.465
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 100/40
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Die Nutzung erfolgt durch Stadtwerke/Gemeindewerke/Stromversorger, die selber FTTH vermarkten.

(Ich sage nicht, dass ein Nutzungszwang schlecht wäre, im Gegenteil.* Ich sage nur, dass dessen Abwesenheit nicht als Ausrede taugt.)

* Ich fänd's super, wenn ich auf meiner Netcologne-Glasfaser nicht nur VDSL100 buchen könnte, sondern per Open Access auch Tarife von Telekom, DG oder Unitymedia, die dann nicht mehr CuDa oder Koax nutzen dürften. Nur rechtlich wohl leider nicht durchsetzbar.

Geändert von phonefux (Heute um 00:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #183  (Permalink
Alt Heute, 00:27
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.515
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Was ja das falsche Konzept ist.
Alle Provider müssen sich da gleichzeitig, zusammen einmieten können, das physische Netz soll providertechnisch neutral bleiben.
Mit Zitat antworten
  #184  (Permalink
Alt Heute, 00:33
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 2.465
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 100/40
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Wer definiert was falsch oder richtig ist? Es gibt genügend positive Beispiele, dass es ohne Open Access funktioniert. Notwendig für eine FTTH-Versorgung ist es nicht, alles andere sind Ausreden der Gemeinden oder lokalen Anbieter, weil es natürlich bequemer ist, die Schuld auf die Telekom zu schieben.
Mit Zitat antworten
  #185  (Permalink
Alt Heute, 00:39
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.428
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Die Telekom ist nicht die Wohlfahrt und 21 FTTH Kunden rechnen sich wohl dann doch nicht und stellt keinen ausreichenden Bedarf dar.
Stimmt auch wieder. Wobei die Telekom nicht nur nicht die Wohlfahrt ist, im "Cable Footprint" ist sie auch kein Wettbewerber mehr. Die 25Mio HH, in denen bis 2022 das Breitbandkabel bis zu 1Gbit/s bieten soll, werden auch keinen ausreichenden Bedarf mehr an Telekom-FTTH haben, entsprechend kann die Telekom sich da auf ein Dasein als "Billiganbieter" bzw. eher "Billigvorleister" einstellen.

Muss sie eben die <15Mio verbliebenen HH, die weder ein Kabelanbieter noch ein Glasfasernetzbetreiber bedient, ausquetschen. Wobei die dortige Monopolsituation ebenfalls keinen ausreichenden Bedarf für einen FTTH-Ausbau darstellt.

Sprich: Die Telekom kann sich den FTTH-Ausbau überall knicken. Außer natürlich, der Steuerzahler bietet ihr ein gewinnbringendes Ausbaugeschäft an - wenn es schon das geizige Individuum nicht wie gewünscht annimmt...
Mit Zitat antworten
  #186  (Permalink
Alt Heute, 05:58
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 4.161
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Stimmt auch wieder. Wobei die Telekom nicht nur nicht die Wohlfahrt ist, im "Cable Footprint" ist sie auch kein Wettbewerber mehr. Die 25Mio HH, in denen bis 2022 das Breitbandkabel bis zu 1Gbit/s bieten soll, werden auch keinen ausreichenden Bedarf mehr an Telekom-FTTH haben, entsprechend kann die Telekom sich da auf ein Dasein als "Billiganbieter" bzw. eher "Billigvorleister" einstellen.

Muss sie eben die <15Mio verbliebenen HH, die weder ein Kabelanbieter noch ein Glasfasernetzbetreiber bedient, ausquetschen. Wobei die dortige Monopolsituation ebenfalls keinen ausreichenden Bedarf für einen FTTH-Ausbau darstellt.

Sprich: Die Telekom kann sich den FTTH-Ausbau überall knicken. Außer natürlich, der Steuerzahler bietet ihr ein gewinnbringendes Ausbaugeschäft an - wenn es schon das geizige Individuum nicht wie gewünscht annimmt...
Andersherum wird ein Schuh draus. Die Telekom hat heute schon 28 Mio Kunden in Glasfaser-Reichweite und die Zahl wird ständig größer. Die nächsten 4 Jahre werden zeigen, wie viele Kunden da FTTH oder FTTB beauftragen.die 10 Mio Haushalte die weder Kabel noch FTTH bekommen, bekommen einen Technilogiemix aus 4G / 5G und ADSL ...
Mit Zitat antworten
  #187  (Permalink
Alt Heute, 07:14
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.428
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Andersherum wird ein Schuh draus. Die Telekom hat heute schon 28 Mio Kunden in Glasfaser-Reichweite und die Zahl wird ständig größer. Die nächsten 4 Jahre werden zeigen, wie viele Kunden da FTTH oder FTTB beauftragen.
Also bei diesen Auswahlmöglichkeiten für Gigabit-Anschlüsse:

Szenario 1:
Telekom FTTB/FTTH für >8k€ Ausbaubeteiligung, dann ~120€/Monat
vs.
VFKD für 0€ Ausbaubeteiligung, dann <<100€/Monat

Szenario 2:
Telekom FTTB/FTTH für >8k€ Ausbaubeteiligung, dann ~120€/Monat
vs.
gar kein Gigabit-Anschluss für 0€ Ausbaubeteiligung und <<100€/Monat

Da brauche ich kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, dass die Anzahl der Kunden in Szenario 2 stark gegen Null tendieren wird und in Szenario 1 noch viel stärker.

Und dass die Telekom etwas an ihrer "Angebots"gestaltung bzgl. FTTB/FTTH zu verändern gedenkt, das hast auch Du noch nicht einmal gemutmasst.
Mit Zitat antworten
  #188  (Permalink
Alt Heute, 09:28
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 1.624
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Wobei bei Vodafone zwar wohl bald Gbit ausrollt, aber der Upload doch noch sehr stark asymmetrisch ist.

Ich bleibe dabei: Die Entscheidung JETZT FTTH oder zumindest FTTB auszubauen rechnet sich schon nach kurzer Zeit, statt jetzt einen kleinen Schritt zu machen, dann nochmal und nochmal und nochmal...
Teuer ist der Tiefbau und 3 mal die Straße öffnen ist wahrscheinlich teurer als es einmal richtig zu machen.
Aber der Bürger zahlt ja in Form von Steuern für Förderung gerne dafü. Hauptsache der Anschluss kostet ihn dann direkt nur 2,99 im Monat.
Geiz ist halt geil. Nur nicht immer das letztendlich günstigste.
Mit Zitat antworten
  #189  (Permalink
Alt Heute, 10:37
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.515
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Andersherum wird ein Schuh draus. Die Telekom hat heute schon 28 Mio Kunden in Glasfaser-Reichweite und die Zahl wird ständig größer. Die nächsten 4 Jahre werden zeigen, wie viele Kunden da FTTH oder FTTB beauftragen.die 10 Mio Haushalte die weder Kabel noch FTTH bekommen, bekommen einen Technilogiemix aus 4G / 5G und ADSL ...

Darf ich diesen Artikel zum nächsten Büttenabend verwenden?
Kann den mal jemand festpinnen für die Ewigkeit, damit wir alle später nochmal drüber lachen können?
Manche T Vertreter sind echt unglaublich.
Unglaublich, dass man einen hier für dumm verkaufen will ...
Vor allem: "Die nächsten 4 Jahre werden zeigen, wie viele Kunden da FTTH oder FTTB beauftragen .."
Ich beantrage hiermit einen FTTH Anschluss, OHNE mBfm.
Dann mal zu liebe T, da bin ich mal gespannt.
Mit Zitat antworten
  #190  (Permalink
Alt Heute, 13:29
AndyO AndyO ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 171
Standard AW: wieder mal nur die halbe Wahrheit

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Andersherum wird ein Schuh draus. Die Telekom hat heute schon 28 Mio Kunden in Glasfaser-Reichweite und die Zahl wird ständig größer. Die nächsten 4 Jahre werden zeigen, wie viele Kunden da FTTH oder FTTB beauftragen.die 10 Mio Haushalte die weder Kabel noch FTTH bekommen, bekommen einen Technilogiemix aus 4G / 5G und ADSL ...

So ist es. Haupthemmnis ist, das dem ersten Kunden der optische Verteiler am Straßenzug mit 5000 Euro in Rechnung gestellt wird. Wäre dieser Infrastrukturbaustein nicht zu zahlen, würde mein Nachbar und ich sofort Glas bauen lassen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Congstervolumentarif und nur halbe Bandbreite Stalsky Sonstige Zugangstechniken 14 06.04.2005 21:23
Tiscali, nur halbe Flatrate!!! xnatureonex Sonstige Anbieter 43 24.10.2003 21:40
CPU nur halbe Leistung Ehemalige Benutzer Hardware 7 02.03.2002 12:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:49 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.