#11  (Permalink
Alt 22.02.2021, 17:41
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.782
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von Apple2403 Beitrag anzeigen
Dazu einfach das neue Glasfaserkabel mit dem Telefonkabel verbinden z.B. mit Klebeband und dann kräftig ziehen.
An der eigenen Nase? Das ist wohl nur bei komplett geraden Rohrwegen empfehlenswert. Sobald da irgendwo ein Knick drin ist, könnte das Ergebnis ein leider unbrauchbar gemachtes Glasfaserkabel im Rohr sein...
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 22.02.2021, 19:30
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.685
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von curseofspawn Beitrag anzeigen
Ob Glaskabel oder LAN wäre mir eigentlich egal. Der Gedanke war halt, dass ein LAN Kabel noch dicker ist und sich noch schlechter durch irgendwelche Leerrohre zwängen lässt.
Deine Telefonkabel sind aber auch ziemlich dick, das dürfte sich nicht viel nehmen. Tipp von meiner Seite: Nimm Cat6a ungeschirmt, wenn du das bekommst. Das ist relativ dünn und schafft trotzdem 10G.

Du siehst ja, das die 2 grauen Kabel in einem Leerrorhr verschwinden. Jetzt musst du nur noch rausfinden, wo die hingehen und das Kabel schlimmstenfalls tauschen. Für eine TAE sind die mMn zu dick, außer der Elektriker hat grad nur 8x2 zur Hand gehabt.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 22.02.2021, 19:37
Apple2403 Apple2403 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 170
Provider: Telekom
Bandbreite: Magenta Giga 940/550
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
An der eigenen Nase? Das ist wohl nur bei komplett geraden Rohrwegen empfehlenswert. Sobald da irgendwo ein Knick drin ist, könnte das Ergebnis ein leider unbrauchbar gemachtes Glasfaserkabel im Rohr sein...
Das lässt sich problemlos wie jedes andere Kupferkabel verlegen
https://gt-netstore.de/lichtwellenle...rsalkabel?c=18

Außerdem ziehst du primär am Telefonkabel was völlig egal sein kann.
Selbstverständlich sollte man 90° Winkel bei einem Leerrohr vermeiden. Das wird mit Glasfaser schwierig. Aber gerade Strecken, Steigleitungen und Krümmungen sind überhaupt kein Problem.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 22.02.2021, 19:39
nott nott ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.01.2005
Beiträge: 354
Idee AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

was mach ich genau mit einem multimode kabel? alle fttx ausbauten und ueberhaupt heutzutage sind singlemode. wenn das nur zur illustration der stabilitaet und schutzmante eines glasfaserkabels galt, dann okay, anonsten omx nix. osx ja.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 22.02.2021, 19:43
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.685
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von Apple2403 Beitrag anzeigen
Das lässt sich problemlos wie jedes andere Kupferkabel verlegen
https://gt-netstore.de/lichtwellenle...rsalkabel?c=18

Außerdem ziehst du primär am Telefonkabel was völlig egal sein kann.
Die Kraft überträgt sich natürlich auch aufs Glasfaserkabel, aber das von dir genutzte Kabel (ich hätte ja Singlemode genommen...) ist ja auch zum Verlegen gedacht und robuster als Patchkabel
Zitat:
Zitat von nott Beitrag anzeigen
was mach ich genau mit einem multimode kabel? alle fttx ausbauten und ueberhaupt heutzutage sind singlemode. wenn das nur zur illustration der stabilitaet und schutzmante eines glasfaserkabels galt, dann okay, anonsten omx nix. osx ja.
Für hausinterne Verkabelung gehts schon, wenn auch nicht meine erste Wahl. Ansonsten wird Multimode auch heute noch verwendet sobalds um Leitungen innerhalb eines RZ oder Serverschranks geht, selbst wenn die Kabel an sich massiv teurer sind als OS2. Und ja, kann ich auch nicht nachvollziehen, aber zum Spaß hat man OM5 ja auch nicht entwickelt.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 22.02.2021, 19:51
Apple2403 Apple2403 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2018
Beiträge: 170
Provider: Telekom
Bandbreite: Magenta Giga 940/550
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Für mich war es im Grunde egal.

Die Transceiver waren aber etwas günstiger. Daher hatte ich mich für Multimode entschieden.

Ist eh nur für die "LAN Verkabelung" mit 1G und 10G Transceivern.
FTTH liegt im Keller an.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 22.02.2021, 20:15
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 4.461
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von Apple2403 Beitrag anzeigen
Dazu einfach das neue Glasfaserkabel mit dem Telefonkabel verbinden z.B. mit Klebeband und dann kräftig ziehen. Wenn nötig, ein bisschen Spüli, Gleitgel etc. rein.
Wer sowas wirklich machen möchte bekommt noch ein paar weitere Tipps aus der Praxis mit auf den Weg:
- immer zu Zweit arbeiten
- schauen ob sich das alte Telefonkabel im Leerohr hin und her ziehen lässt
- falls nein, ist das schon ein (sehr) schlechtes Zeichen
- falls ja, steht dem Einziehspaß eigentlich nix mehr im Wege

Bezüglich Gf-Kabel mit Telefonkabel verbinden gilt die Devise je dünner und kräftiger die Verbindung desto besser.
Gut bewährt hat sich die Methode eins der beiden Kabel abzumanteln und deren Adern (Telefonkabel) oder das Aramidgarn (Gf-Kabel) 10-20cm um das andere Kabel herum zu wickeln/zu pflechten und dann großflächig verkleben.
Reisst die verklebte Verbindung und das Leerrohr ist entweder verstopft oder lässt sich mit einer Kabeleinziehhilfe (z.B. https://produkte.katimex.com/einziehsysteme/kati-blitz/) kein Kabel mehr einziehen, habt ihr ein großes Problem.

Eine Endoskop Kamera kann auch manchmal helfen, aber da muss die nicht überwindbare Stelle schon recht früh im Rohr anzutreffen sein.

Edit:
Das Glasfaserkabel beim Einziehen/dran ziehen kaputt zu machen, geht bei neueren Kabeln (z.B. denen die die Telekom verwendet) eigentlich nur wenn man beim Ziehen schon nen Knoten drin hat oder in einem spitzen Winkel dran zieht.

Die Spülimethode geht übrigens ganz gut wenn man das einzuziehende Kabel durch ein spüligetränktes Tuch durchgleiten lässt.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 22.02.2021, 20:26
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.685
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Zitat:
Zitat von Mot Beitrag anzeigen
Wer sowas wirklich machen möchte bekommt noch ein paar weitere Tipps aus der Praxis mit auf den Weg
Top, danke für die Tipps Auf die Idee mit dem getränktem Tuch hätte ich auch selber kommen können... Aber ich blase die Kabel öfter ein oder verlege sie, als das ich sie einziehe.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 23.02.2021, 16:44
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.446
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Glasfaser, Kupferverkabelungswege nutzen

Eine mittelfristige Methode wäre auch noch, das Telefonkabel zum Netzwerkkabel umzufunktionieren.
https://ngb.to/threads/39749-Etherne...nd-Fehlersuche

Wenn genug Adern vorhanden sind und die Länge entsprechend kurz ist, könnte man sehr wahrscheinlich ohne Probleme Gigabit-Ethernet darüber übertragen können. Vermutlich sollte das für die nächsten Jahre ausreichend sein und bei der nächsten größeren Umbaumaßnahme im Haus könnte man dann ein richtiges Kabel legen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann ich gleichzeitig Glasfaser und DSL nutzen? tillcom Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 30 18.12.2016 20:53
FritzBox 7141 an Glasfaser Anschlüssen nutzen Ehemalige Benutzer 1&1 Internet AG (United Internet AG) 5 05.11.2013 18:08
FB 7270 für VDSL nutzen? W721V als VDSL Modem Nutzen? sash Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 18 02.04.2009 19:01
Unterschied zwischen Glasfaser und Glasfaser???? fredei Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 30 18.10.2006 17:56
Glasfaser für Glasfaser Steppi Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 34 07.11.2003 15:26


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:31 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.