#1  (Permalink
Alt 31.12.2019, 20:49
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.119
Standard simpler selbstgestrickter Uploadtest

Im Supervectoring-Thread fiel auf, dass die verschiedenen Speedtests öfter mal Durchsatzwerte liefern die ausserhalb des technisch möglichen liegen. Gerade im Uplink sind vor kurzem sowohl https://breitbandmessung.de als auch https://www.dslreports.com/speedtest negativ mit unglaublichen Werten aufgefallen (das soll nicht heissen, dass die anderen Tests alle korrekt waeren,https://speedof.me ist bekannt dafuer in beiden Richtungen zu uebertreiben).

Als Referenzcheck fuer den Upload bietet sich an, dass http://speedtest.tele2.net einen offenen FTP-Server betreibt, der auch Uploads akzeptiert (diese werden direkt nach Abschluss des Uploads geloescht).

Also hier ein schnell und schmutzig Rezept um damit einen Upload Speedtest selbst zu stricken:

0) Benoetigte Komponenten: das ncftpput Binary der ncftp Client Suite (https://www.ncftp.com/download/), wget und optional unix time


1) Erzeugung/Beschaffung schwer komprimierbarer Test-Daten:
wget -4 --report-speed=bits -O ./random-1G http://speedtest.belwue.net/random-1G

2) Upload der Test-Datei zum Tele2-FTP-Server:
ncftpput -B 16000000 speedtest.tele2.net /upload ./random-1G

2.a) unter Unix optional auch mit "zusaetzlicher" Laufzeitmessung des ncftpput Binaries:
time ncftpput -B 16000000 speedtest.tele2.net /upload ./random-1G


3) Auswertung auf Basis des ncftpput Reports :
(NCFTPBANDBREITE [G|M|KiBytes/Sekunde] * 8 * 1024^2) / (1000^2) = XXX [G|M|KBits/Sekunde]

3.a) Wenn man mit 2.2) gearbeitet hat kann man zusaetzlich die reportierte Filegroesse von random-1G durch die "real" Zeit (umgerechnet in Sekunden) dividieren, dieser Wert muss kleiner sein als der aus 3.) sonst ist etwas schief gelaufen...


FTP sollte relativ Overhead-arm und relativ unbeleastend fuer den Messrechner sein und damit erlauben die TCP-Nutzlastrate in einem realistischen Szenario selber zu testen. Aber das ist kein ernsthafter Ersatz fuer spezialisierte Messsoftware wie iperf2, iperf3 oder netperf*, sollte es aber erlauben die Messwerte der ueblichen Speedtests einen Realitaetscheck zu unterziehen....



Gruss
P.


*) Wenn man netperf ins Auge fassen sollte, dann bitte auch einen Blick auf https://flent.org werfen.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 31.12.2019, 22:13
slight slight ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 1.682
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Sehr schöner Beitrag. Ja, früher war ftp.uni-kiel.de auch cewl für sowas oder uni-stuttgart bzw. belwue oder überhaupt die ganzen ircd / server mit ihren ftps Good bye anonymous login
fxp server-2-server sollte man auch nicht unterschätzen, denn da kann es auch schon mal haken im (internen) Netz. Wenn von aussen gemessen werden soll, muss man sicherstellen, das intern alles rund läuft.

Geändert von slight (31.12.2019 um 22:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 01.01.2020, 02:00
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 13.388
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
2) Upload der Test-Datei zum Tele2-FTP-Server:
ncftpput -B 16000000 speedtest.tele2.net /upload ./random-1G
Das scheint mir aber nur die durchschnittliche Datenrate des gesamten Uploads anzuzeigen?! Dann würde ich doch eher das wget-Pendant wput empfehlen:
Code:
wput random-1G ftp://ftp:ftp@speedtest.tele2.net/upload/random-1G
Das gibt wie wget die "Momentan"-Datenrate aus (natürlich nicht wirklich "momentan", sondern über ein fortschreitendes Zeitfenster) und am Ende des Uploads zusätzlich die durchschnittliche.

Im Gegensatz zu wget hat wput aber noch keine "report-speed=bits" Option, sodass man die MiB/s selbst umrechnen muss:
Code:
$ wput random-1G ftp://ftp:ftp@speedtest.tele2.net/upload/random-1G
--01:40:54-- `random-1G'
    => ftp://ftp:xxxxx@90.130.70.73:21/upload/random-1G
Connecting to 90.130.70.73:21... connected! 
Logging in as ftp ... Logged in!
Length: 1,073,741,824
38% [==============>                     ] 418,635,776       6.50M/s ETA  1:36m
Die Messgenauigkeit scheint "ok" zu sein, ich habe bei ein paar Tests nur einmal einen "Peak" von nicht möglichen 6,56MiB/s gesehen - möglich sind an meinem Anschluss maximal 6,50MiB/s (56.710.000bps*(1460/1518)/8/1024/1024).
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 01.01.2020, 10:08
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.119
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Das scheint mir aber nur die durchschnittliche Datenrate des gesamten Uploads anzuzeigen?! Dann würde ich doch eher das wget-Pendant wput empfehlen:
Code:
wput random-1G ftp://ftp:ftp@speedtest.tele2.net/upload/random-1G
Das gibt wie wget die "Momentan"-Datenrate aus (natürlich nicht wirklich "momentan", sondern über ein fortschreitendes Zeitfenster) und am Ende des Uploads zusätzlich die durchschnittliche.

Im Gegensatz zu wget hat wput aber noch keine "report-speed=bits" Option, sodass man die MiB/s selbst umrechnen muss:
Code:
$ wput random-1G ftp://ftp:ftp@speedtest.tele2.net/upload/random-1G
--01:40:54-- `random-1G'
    => ftp://ftp:xxxxx@90.130.70.73:21/upload/random-1G
Connecting to 90.130.70.73:21... connected! 
Logging in as ftp ... Logged in!
Length: 1,073,741,824
38% [==============>                     ] 418,635,776       6.50M/s ETA  1:36m
Die Messgenauigkeit scheint "ok" zu sein, ich habe bei ein paar Tests nur einmal einen "Peak" von nicht möglichen 6,56MiB/s gesehen - möglich sind an meinem Anschluss maximal 6,50MiB/s (56.710.000bps*(1460/1518)/8/1024/1024).
Gute Idee, fuer die "Hauptmessung" macht das keinen Unterschied, aber ist interessant wenn waehrend der Messung mehr passiert

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 01.01.2020, 13:14
PaIn PaIn ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.11.2002
Alter: 36
Beiträge: 453
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 450/42 Mbit/s DS
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Wieso nicht einfach wie erwähnt iperf3 nutzen ?
kompliziert wenns auch einfach geht ?
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 01.01.2020, 14:22
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.119
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Zitat:
Zitat von PaIn Beitrag anzeigen
Wieso nicht einfach wie erwähnt iperf3 nutzen ?
kompliziert wenns auch einfach geht ?
War schon diskutiert orden, drueben im anderen Thread:
https://www.onlinekosten.de/forum/sh...27#post2506227

Die wnigen öffentlichen iperf3-Server sind leider nicht immer so zugänglich wie es wünschenswert wäre. Und ein Ziel dieser Übung ist es zu vermeiden einen eigenen Messserver aufsetzen zu muessen. Es geht um einen schnell-und-schmutzig-Hack, nicht darum veroeffentlichbare Daten zu erzeugen.
Und ob der FTP-Hack jetzt so viel komplizierter ist als [net|i]perf[|2|3] ist diskutabel; wenn man sowieso mit solchen Programmen arbeitet, dann sind die sicher Mittel der Wahl, aber dann gehört man auch nicht mehr zum primären Zielpublikum dieses Threads

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 01.01.2020, 15:33
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 2.352
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Der von serverius ist zumindest extrem schnell, allerdings ja nicht immer verfügbar.
Hier müsste einfach jemand nen iperf 3 Server aufsetzen auf seinem Server, haben doch genug hier nen Server :-P
Ansonsten kann ich auch einen shared 1GBit Sponsoren.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 01.01.2020, 15:58
PaIn PaIn ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.11.2002
Alter: 36
Beiträge: 453
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 450/42 Mbit/s DS
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Hier eine kleine Liste von Public Servern.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 01.01.2020, 16:09
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.119
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Zitat:
Zitat von PaIn Beitrag anzeigen
Hier eine kleine Liste von Public Servern.
Ich habe mit einer ähnlichen Liste (mit im wesentlichen denselben Servern) gearbeitet, und habe nicht das Gefühl dass diese Server jetzt so viel besser/zuverlässiger erreichbar sind as der FTP-Server von Tele2.
Aber ich will niemanden stoppen eigene (bessere) Tests nach eigenem Gusto durchzuführen, also vielen Dank fuer die Liste.


Gruss
P.

P.S.: Die Kernidee eines Speedtests ist trivial, einfach Messen wie lange es dauert eine bestimmte Datenmenge zu transferieren und dann die Datenmenge durch die benötigte Zeit dividieren.
Konzeptionell halte ich das Ausmessen eines (ausreichen langen) FTP-Uploads/-Downloads fuer die denkbar simpelste Implementierung eines solches Tests, auch wenn man mit z.B. iperf den ersten Schritt meiner Auflistung sparen koennte (und ja man kann natuerlich auch selber 1GiB Zufallszahlen erzeugen statt die von BelWue zu verwenden, nur weiss ich nicht wie man das OS-agnostisch macht).
Es gibt nun viele Methoden einen solchen Test durchzufuehren, und dieser Post beschreibt nur eine die sich hoffentlich unter allen Betriebssystemen einfach umsetzen laesst, ich behaupte gar nicht, dass die Methode selber optimal ist, gerade mal "gut genug" fuer den beabsichtigten Zweck.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 01.01.2020, 16:19
demto demto ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.04.2018
Ort: Hessen
Alter: 29
Beiträge: 823
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
Standard AW: simpler selbstgestrickter Uploadtest

Speedtest zu meinem iperf3 Server.

[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 4] 0.00-10.00 sec 51.6 MBytes 5.16 MBytes/sec
[ 4] 10.00-15.00 sec 25.8 MBytes 5.15 MBytes/sec
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 4] 0.00-15.00 sec 77.4 MBytes 5.16 MBytes/sec sender
[ 4] 0.00-15.00 sec 77.2 MBytes 5.15 MBytes/sec receiver

==============================================

[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 4] 0.00-10.00 sec 51.6 MBytes 43.3 Mbits/sec
[ 4] 10.00-15.00 sec 25.8 MBytes 43.2 Mbits/sec
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 4] 0.00-15.00 sec 77.4 MBytes 43.3 Mbits/sec sender
[ 4] 0.00-15.00 sec 77.2 MBytes 43.2 Mbits/sec receiver

Also nicht wirklich anders als der Test von Speedtest.net Ookla.
__________________
SVDSL 250 | Adtran Broadcom: 193.218
FRITZ!Box 7590

Geändert von demto (01.01.2020 um 16:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UM bei simpler Verkabelung im Mehrparteienhaus MaxPayne Unitymedia 11 18.08.2008 18:00
Warnung: Simpler Tarifwechsel führt zu Technologiewechsel auf NGN ! lansester Arcor [Archiv] 44 04.03.2008 16:26
Simpler, guter Editor? Ehemalige Benutzer Der Rest 2 17.03.2002 18:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.