#11  (Permalink
Alt 21.01.2021, 08:12
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 03.08.2005
Ort: NRW
Beiträge: 3.466
Provider: Telekom + FTTH Novanetz
Bandbreite: 11178 & 1 GBit
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Die Übertragungsraten sind das eine, aber wie sieht es denn mit den Antwortzeiten aus?
__________________
bintec be.ip plus, Elmeg IP630 etc.
* 1.6.15: 12456 / 1128 DS Att.: 28,2 dB
* 12/2020: FTTH ueber Novanetz
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 21.01.2021, 11:14
ko-mar ko-mar ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.10.2015
Beiträge: 89
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von ko-mar Beitrag anzeigen
Habe ich alles grob richtig verstanden,oder mache ich einen Denkfehler?
Als Ergänzung:
In unseren zwei Windows Laptops laufen gerade:
1) ein Intel AC 9260 Adapter, 2x2, bis zu 1,75 Gbps, DualWlan
2) ein Intel AC 8265 Adapter, 2x2, bis zu 867 Mbps, DualWlan
Dazu kommt noch ein Samsung Tab 6, DualWlan Tablet und 1-2 Smartphones (Wlan - k.A.)

Welcher Router würde sich für eine 250 Mbit/s DSL Leitung gut eignen?
Z.B. 2x2 > 800 Mbps?
Oder wäre das ganze gar nicht kritisch?
Die Berechnungen sind sowieso theoretischer Natur und für einen Extremfall, in dem ALLE Clients gelichzeitig viele Daten streamen müss(t)en.


Gruß
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 21.01.2021, 13:50
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 5.660
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von ko-mar Beitrag anzeigen
Als Ergänzung:
In unseren zwei Windows Laptops laufen gerade:
1) ein Intel AC 9260 Adapter, 2x2, bis zu 1,75 Gbps, DualWlan
2) ein Intel AC 8265 Adapter, 2x2, bis zu 867 Mbps, DualWlan
Dazu kommt noch ein Samsung Tab 6, DualWlan Tablet und 1-2 Smartphones (Wlan - k.A.)

Welcher Router würde sich für eine 250 Mbit/s DSL Leitung gut eignen?
Z.B. 2x2 > 800 Mbps?
Oder wäre das ganze gar nicht kritisch?
Die Berechnungen sind sowieso theoretischer Natur und für einen Extremfall, in dem ALLE Clients gelichzeitig viele Daten streamen müss(t)en.


Gruß
Also die Bruttoraten sind bei WiFi meist gar nicht soo wichtig (aber Achtung bei WiFi ist viel Overhead, so dass oft nur 2/3 der Bruttorate hinterher als Netto messbar ankommen).
Ich wuerde das so rechnen: Magenta XL liefert d250 + 40 Mbps -> ~300 Mbps maximal uebers Internet, und wenn in der WG nicht viel intern gesendet empfangen wird, duerfte der Traffic ueber das WLAN halt auch nicht mehr als diese 300 Mbps werden, mal 3/2 also >= 450 Mbs Brutto. Das scheint nmir jetzt nicht so kritisch zu sein zumindest mit modernen Endgeräten nahe (aber nicht zu nahe) am AP.

Ich vermute mal, dass es tendenziell wichtiger waere dafuer zu sorgen, dass die WiFi-Abdeckung in allen Raeumen ausreichend ist, weil bei normalem WIFi ohne Airtime-Fairness ein langsamer Client schnellere massiv und unfair ausbremsen kann (APs versuchen allen Stationen normalerweise die gleiche Geschwindigkeit zu geben, aber das macht nur bedingt Sinn, da die limitierte Resource eher Funkslots als Geschwindigkeit sind, wenn ein uralter 11Mbps Client mit im Mix ist, kriegen im schlechten Fall auch die schnelleren Clienten nicht mehr als 11Mbps Brutto-Durchsatz)...

Wenn man bereit ist zu basteln kann man mit OpenWrt relativ einfach AP(s) mit Airtime-Fairness aufsetzen, aber ob man so etwas dann remote fuer eine WG administrieren möchte ist eine andere Frage.... Gibt so was auch kommerziell bei z.B. Ubiquitys UAP-AC-Lite, nur wird das ganze dann schnell teuer weil man halt einen ganzen Fuhrpark braucht statt eines geschmeidigen All-In-One AVM Modem-Routers....

Gruss
P.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 21.01.2021, 15:30
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 4.044
Provider: Telekom
Bandbreite: 50/10 Mbps
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Die Übertragungsraten sind das eine, aber wie sieht es denn mit den Antwortzeiten aus?
¿ ? ¿ ? ¿ ? ¿ ? ¿ ? ¿ ? ¿ ?

Da wird es für den Nutzer keine spürbaren Änderungen geben. Lediglich für Zocker, im Ego-Shooter Sektor, dürfte es wenig Grund zu Freude geben, wenn die Antwortzeiten steigen. Das wäre allerdings überraschend.
__________________
Connecting to Magenta M Broadcom 192.26 | Down ↓ 48,20 Mb/s - Up ↑ 11,90 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 21.01.2021, 16:17
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 6.329
Provider: DTAG @GPON + IPTV
Bandbreite: noch ausreichend...
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von ko-mar Beitrag anzeigen
Der DSL Durchsatz bleibt immer noch der Flaschenhals - korrekt?
Eben. Daher dürfte das in diesem Fall (wenn man keinen lokalen NAS verwendet oder zwischen den lokalen Clients keine größere Datenmengen übertragen möchte), bei Nutzung des 5GHz-Bandes in nicht all zu großer Entfernung zum AP (bei Verwendung des 2.4GHz-Bandes gibt es bei den genannten Clients auch zu den "besseren" Routern keine Unterschiede), alles kaum eine Rolle spielen. Die 7520/7530 dürfte hier ausreichend sein.

Interessanter wird es dann schon, wenn z.B. noch WLAN-Repeater zum Einsatz kommen sollen (anstatt z.B. WLAN-APs).
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 26.01.2021, 08:09
Benutzerbild von Maringouin
Maringouin Maringouin ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.2020
Beiträge: 117
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

P/L würde ich zum Speedport Smart 3 raten.

Der hat zwar nicht soviel Spielereien drin wie eine Fritzbox 7590, ist aber ein grundsolider Router ohne grössere Schwächen - und, die Treiber sind ausgereift, er synct 1A und hält auch schwierige Verbindungen.

Aus meiner Sicht gibts eigentlich nichts zuverlässigeres, es sei denn, man nimmt ein reines SVVDSL-Modem und einen Profi-Router, z.B. von Lancom.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 04.02.2021, 11:06
ko-mar ko-mar ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.10.2015
Beiträge: 89
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Gibt ja noch die Option eine IP-Dect-Basis wie die Gigaset GO Box 100 (mit AB) fuer ca. 37 EUR zu einer Digitalisierungsbox Basic zu zukaufen, wenn die ansonsten passt?
Wie gesagt - wäre von rein technischer Seite gesehen eine Option. GO Box 100 hat alles was ich bräuchte (inkl. mehrerer ABs usw.)

Die Frage, die ich mir stelle wäre allerdings, ob ich in dieser Konstellation tatsächlich Geld sparen würde?
DB Basic + GO Box 100 würden um 70 Euro kosten, dafür würden aber die Stromkosten steigen. Eine FB 7590 (oder 7530) und DB Basic verbrauchen +/- gleich viel Strom (wenn man den technischen Daten und eingen Tests vertrauen kann). Zu einer GO Box 100 habe ich zwar keine Daten zur Leistungsaufnahme gefunden, paar Watt kämen bestimmt zusammen.
1W Leistung im Dauerlauf (24/365) kostet pro Jahr ca. 2,5€, bei 10W wären das 25€/Jahr bzw. 50/€ in 2 Jahren Mehrkosten usw. (im Vergleich zu FB).

So gesehen könnte man eigentlich gleich zu einer günstigeren FB greifen. 7520/7530 wäre ein Kompromiss (auch wenn WLAN etwas langsamer ist, als bei der DB Basic). 7851 wäre ev. günstiger, ich würde lieber doch einen MU-MIMO Router nehmen.

Ich habe übrigens das Gefühl, dass die Preise für gebrauchte SVectoring fähige FB in den letzten Wochen gestiegen sind (oder irre ich mich ?)
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 04.02.2021, 13:29
gueschmid gueschmid ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.01.2016
Beiträge: 8
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Nur zum Verständnis:
Deine Tochter zeiht in eine WG, evtl. studiert sie sogar. Und dir ist es wichtig ob der Router 30, 40 oder 70 EUR kostet? Ein Router der vielleicht 3-5 Jahre benützt wird.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 04.02.2021, 13:37
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 5.660
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Das Argument fuer die VoIP-Basisstation ist weniger eine Kostenersparnis und mehr eine Erhöhung der Flexibilität. Aber Energiesparen ist ja unabhaengig von den Kosten erstrebenswert, insofern macht ein AIO (All-In-One, eierlegende Wollmilchsau) schon Sinn.
Ist eine Entscheidung die jeder selber treffen muss, gibt Argumente in beide Richtungen.
Persoenlich wuerde ich fuer die WG Situation wohl auf drei Geraete setzen, ein Modem (bzw. DSL-Router im Bridge-Modus), eine VoIP-Basisstation, und als Hauptrouter halbwegs aktuelle Hardware, mit OpenWrt, sowohl SQM mit Fairness nach internen IP-Adressen als auch Airtime Fairness beim WiFi scheinen mir hilfreiche Mittel zu sein den Haussegen in einer WG zu schuetzen . Aber eine halbwegs moderne FB erledigt einen gut Teil dieser Funktionen auch ganz manierlich, es hakt halt bei der Fairness/"Isolierung" der Endgeraete*.


Gruss
P.

*) Damit meine ich nicht, dass sich die Endgeraete nicht gegenseitig sehen koennen, sondern das jedes Geraet immer nur einen "fairen" Anteil des Geschwindigkeitskuchens abbekommt der gerade zu verteilen ist. D.h. der Bit-Torrent Computer kriegt in der Nacht fast 100% der Bandbreite, aber tagsuber wenn noch 4 andere Computer Videokonferenz in die Uni machen, kriegt er halt nur noch ~1/5 der Bandbreite, und was wichtiger ist, die anderen Geraetebekommen auch je ein fuenftel und nicht nur dass was die gierigste Anwendung an Kapazitaet ungenutzt laesst.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 04.02.2021, 13:49
ko-mar ko-mar ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.10.2015
Beiträge: 89
Standard AW: Empfehlung: günstiger Router für MagentaZuhause XL? Speedport vs. Fritzbox?

Zitat:
Zitat von gueschmid Beitrag anzeigen
Nur zum Verständnis:
Deine Tochter zeiht in eine WG, evtl. studiert sie sogar. Und dir ist es wichtig ob der Router 30, 40 oder 70 EUR kostet? Ein Router der vielleicht 3-5 Jahre benützt wird.
Die WG ist inzwischen zum 2-Personen Haushalt geschrumft. Auf 3-5 Jahre ziele ich nicht. In kommenden Jahren wird es bestimmt neue, noch bessere Produkte geben, auf die man gerne umsteigen würde.
Ob eine Routerlösung 30€ oder 200€ kostet macht einen kleinen Unterschied (auch wnn über 2 Jahre verteilt), aber ich gebe gerne zu, bei kleinen Beträgen sollte die Technik eine entschiedende Rolle spielen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MagentaZuhause L mit TV Umstellung auf MagentaZuhause L ramirez2013 Telekom 2 22.11.2020 10:23
Vorbestellung für MagentaZuhause XL mit MagentaTV ramirez2013 Telekom 14 12.05.2020 15:19
GK-Äquivalent für MagentaZuhause XL Fiber? Mettwurscht Telekom 8 15.08.2019 03:48
MagentaZuhause XL: Ab wann Bestandskunden-Bonus? dark_rider Telekom 53 03.04.2019 22:58
Konditionen Tarifwechsel MagentaZuhause Hybrid M -> MagentaZuhause Hybrid L sync Telekom 6 25.04.2017 07:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.