Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Telekom verteidigt ihre Breitbandausbau-Strategie
Warum baut die Telekom erst jetzt zunehmend FTTH-Glasfaseranschlüsse und nicht schon seit Jahren? In einem Blog-Eintrag fordert die Telekom dazu auf, den Breitbandausbau einmal aus der Perspektive des Bonner Konzerns zu sehen.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:00
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.877
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
MINUS den Aufwand, diese Riesenkisten überall aufzustellen und da eine Stromversorgung hinzulegen.
DAS ist/war das kleinste Problem an der Sache.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Und was bringt der FTTC-Ausbau eigentlich, wenn "die" Glasfaser in den Ort nur aus den 2(?) Fasern besteht, welche der MSAN als Uplink braucht?
Solche Schmalspur-Beispiele sind mir bei MFG nicht bekannt, außer die Glasfaser war wegen Hytas oder OPAL eh schon vor Ort.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Hat die Telekom wirklich bei jeder Ortszuführung schon (Haushalte / 32) Fasern bis zum Ortseingang gelegt, oder hat man nur von jetzt bis gleich gedacht und nur das an Fasern an die Erde gelegt, was man für den MSAN-Uplink braucht?
Man hat Fasern für ein MFG gelegt, also üblicherweise 6 Stück pro MFG. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Natürlich, aber nicht unmöglich!
Wieviel mal waren überall die Straßen offen? Da die Rohre mit reingeschmissen, dann ist das schon 90% der Miete.
Klar, wäre geil gewesen. Kann man der Telekom oder anderen AGs aber nicht vorwerfen.[/quote]
Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Einen nigelnagelneuen Gehweg reißen die jetzt wieder auf, weil die Prinzessin T da anscheinend kein Rohr verlegen wollte, als alles aufgerissen war.
So, und jetzt kommst du T ...
Da war die Gemeinde aber auch blöd, ich kenns durchaus so, das eine neue Straße dann erstmal Sperrgebiet für die nächsten 2 Jahre ist oder die Gemeinde ein Leerrohr reinwirft und dann an T vermietet/verkauft.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:08
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.875
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Ach jetzt war die Gemeinde blöd?
Die T hatte das natürlich gaaaaaar nicht gewusst, dass sie da ein Rohr rein legen.
Ja nee is klaaar.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:10
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.877
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Ach jetzt war die Gemeinde blöd?
Die T hatte das natürlich gaaaaaar nicht gewusst, dass sie da ein Rohr rein legen.
Ja nee is klaaar.
Wenn die T so blöd ist, die Gelegenheit nicht zu nutzen kann doch wenigstens mal die Gemeinde schlau sein?
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:15
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.875
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Die T hat das GEWUSST !
Die waren ausserhalb des Ortes sogar AKTIV dabei, weil neben der Straße die Klingeldrähte an den Masten hingen und genau dort ein Rad/Fussweg gebaut wurde.
Und da mussten die Dinger weg und unter die Erde.
Ich möchte jetzt fast wetten, dass die da auch kein Rohr neben ihre Kabel gelegt haben ...
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:19
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.877
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Die T hat das GEWUSST !
Das machts nicht schöner. Aber deshalb kann die Gemeinde doch trotzdem auch Nein sagen zum erneuten Aufgraben? Dummheit kann man ja auch ruhig mal bestrafen.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:21
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.376
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
MINUS den Aufwand, diese Riesenkisten überall aufzustellen und da eine Stromversorgung hinzulegen.
Was passiert eigentlich mit den Riesenkisten, wenn die ihre Lebensdauergrenze erreicht haben? Kommt dann analog zur ISDN-Abschaltung die VDSL-Abschaltung und es gibt wieder POTS aus dem Hvt?
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:27
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.987
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Kommt dann analog zur ISDN-Abschaltung die VDSL-Abschaltung und es gibt wieder POTS aus dem Hvt?
Nee, aus dem ONT: GPON ONT mit Telefonbuchse gibt's für $17,50 bei Aliexpress:



Bei entsprechenden Stückzahlen würde die Telekom die Teile vermutlich für unter 10€/Stück kriegen. Für den Preis kann man die ja auch jedem POTS-Kunden mitgeben.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 04.03.2021, 21:57
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 5.909
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
MINUS den Aufwand, diese Riesenkisten überall aufzustellen und da eine Stromversorgung hinzulegen.
Richtig, nur ist das im Vergleich zum Tiefbau halt ein kleiner Teil... Wenn, eie ich erwarte, der FTTC Tiefbau im wesentlichen beim FTTH-Ausbau weitergenutzt werden kann, dann war das eine wirtschaftlich akzeptable Entscheidung... statt 2013 gar keinen Ausbau zu machen, war erstmal FTTC keine so schlechte Entscheidung.
Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen

Und was bringt der FTTC-Ausbau eigentlich, wenn "die" Glasfaser in den Ort nur aus den 2(?) Fasern besteht, welche der MSAN als Uplink braucht? Hat die Telekom wirklich bei jeder Ortszuführung schon (Haushalte / 32) Fasern bis zum Ortseingang gelegt, oder hat man nur von jetzt bis gleich gedacht und nur das an Fasern an die Erde gelegt, was man für den MSAN-Uplink braucht?
Ich vermute/hoffe weniger, dass da viel dunkle Faser verlegt wurde, als das ausreichend dimensionierte Rohre/Rohrverbaende vergraben wurden.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 04.03.2021, 22:02
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.987
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Richtig, nur ist das im Vergleich zum Tiefbau halt ein kleiner Teil...
Die zusätzliche Stromversorgung wurde aber auch nicht oberirdisch verlegt...

Und die Genehmigungsverfahren für die Kisten hätte man sich auch gespart. Das gab ja schließlich auch einiges an Hickhack um die Standorte.

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
statt 2013 gar keinen Ausbau zu machen, war erstmal FTTC keine so schlechte Entscheidung.
Du scheinst Dich der "FTTC oder nix" Mär verschrieben zu haben, dabei ging es für den Großteil der HH seit 2013 tatsächlich um "FTTC oder FTTH". Natürlich leugnen diejenigen, die sich damals für den Um/Irrweg FTTC entschieden haben, das gerne. Aber warum Du?
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 04.03.2021, 22:39
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 5.909
Standard AW: Glasfaseranschlüsse installieren und aktivieren ist zweierlei

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Die zusätzliche Stromversorgung wurde aber auch nicht oberirdisch verlegt...
Schon wahr, aber mussten nicht zwingend bis zur naechsten VSt. verlegt werden, sondern meist deutlich näher...
Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen

Und die Genehmigungsverfahren für die Kisten hätte man sich auch gespart. Das gab ja schließlich auch einiges an Hickhack um die Standorte.
Die Kisten wurden/werden doch genutzt, war ja auch so geplant weshalb eine Genehmigung hilfreich erscheint.
Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen

Du scheinst Dich der "FTTC oder nix" Mär verschrieben zu haben, dabei ging es für den Großteil der HH seit 2013 tatsächlich um "FTTC oder FTTH". Natürlich leugnen diejenigen, die sich damals für den Um/Irrweg FTTC entschieden haben, das gerne. Aber warum Du?
Ich habe da kein Pony im Rennen, aber ich sehe die wirtschaftlichen Argumente der Telekom und halte sie fuer nachvollziehbar. Das Argument mit 24 gegen 8 oder grosszuegig 10 Millionen halte ich fuer keine Maer sondern fuer relativ realistische Vergleichszahlen. 10 sind aber nicht der Großteil von 24 und schon gar nicht von ~40 M Haushalten.
Und nein, die DOCSIS-Anschluesse der Konkurrenz^W Mitbewerber muss die Telekom nicht beruecksichtigen, es geht ihr als Wirtschaftunternehmen ja darum eigene Kunden zu gewinnen und halten (auch wenn man manchmal den Eindruck hat, Teile der Telekom vergessen das schon mal).

Gruss
P.

P.S.: Um es explizit zu sagen, ich halte den FTTC Zwischenschritt nicht fuer einen Irrweg. Es existiert ja jetzt noch keine echte Nachfrage nach >> 250 Mbps Tarifen, selbst VF muss mit dem Einheitspreis in den ersten Monaten tricksen um quantitative 1Gbps-Kunden in vermelden zu koennen, und schweigt sich bisher aus wie viele Kunden nach Ablauf der 6 Monate beim Gigabit bleiben....
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zweierlei mass unsere Gesetzgebung Ashrak2010 Newskommentare 12 02.12.2013 00:06
Ganze 4000 Glasfaseranschlüsse ! Warlord711 Newskommentare 77 05.03.2013 17:37
Telekom will Glasfaseranschlüsse drosseln stevi2312 Telekom 4 21.03.2012 16:36
zweierlei Maß datranquil Newskommentare 8 24.09.2010 14:07
Mietkosten für Glasfaseranschlüsse Dr.Motte Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 38 06.07.2004 08:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:44 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.