#1  (Permalink
Alt 13.09.2013, 22:11
BuggerT BuggerT ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 472
Standard Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Ich habe seit kurzem einen IP-Anschluss bei M-Net. Die Internet-Verbindung wird von einer FritzBox 7390 hergestellt; ich habe einen Komfortanschluss mit 10 Rufnummern. An der FB hängt über S0 eine alte ISDN-Telefonanlage (T-Concept XI520). Wie bisher sind alle Endgeräte (analoge Telefone, ISDN-Telefon und Fax-Gerät) an die Telefonanlage angeschlossen.

Funktioniert soweit alles wunderbar, bis auf das Fax. Ausgehende Faxe werden problemlos versendet. Nur eingehende Faxe kommen plötzlich nicht mehr an. Dafür klingelt dann das normale Haustelefon, obwohl es auf diese Nummer laut Telefonanlage gar nicht reagieren sollte.

Ich habe beim Wechsel vom Telekom-Anschluss auf den IP-Anschluss von M-Net an der Telefonanlage nichts verändert. Ich habe sie lediglich an die S0-Schnittstelle der FB angeschlossen und in der FB eingestellt, dass an S0 eine ISDN-Anlage hängt.

Was mache ich falsch? Was muss ich tun, damit auch eingehende Faxe wieder ankommen? Notfalls könnte ich das Fax auch direkt an die Fritzbox anschließen, falls das hilft.

Bin für jeden Tipp dankbar!

grtz
BuggerT
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 13.09.2013, 23:04
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.862
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Was mache ich falsch?
KA, bei mir ist es mit einer Auerswald ETS-2204I und 7390 exakt genauso konfiguriert, allerdings mit einem Telekom IP-Anschluss (10 Telekom und 3 Sipgate Rufnummern), hier funktioniert es einwandfrei.
Habe in der FritzBox unter Telefoniegeräte (Neues Gerät einrichten) auch explizit die "ISDN-Telefonanlage" eingerichtet.

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Was muss ich tun, damit auch eingehende Faxe wieder ankommen?
Auch habe ich die ISDN-Dienstekennung in der Auerswaldanlage korrekt konfiguriert, d.h. die ISDN-Anlage weiß an welchen POTS-Anschlüssen die Faxgeräte angeschlossen sind und setzt entspr. die Dienstekennung korrekt so das auch die FritzBox über den ISDN S0-Bus erkennen kann dass es sich um ein Fax handelt (auch ankommend wird dann über den D-Kanal signalisiert das ein Faxgerät/Modem die Verbindung annimmt).

In der Praxis habe ich leider schon oft erlebt dass dies nicht korrekt konfiguriert ist und somit manchmal zu Problemen führt.
Bei einem echten ISDN-Anschluss funktioniert das Faxen dann noch (es sei denn die Gegenseite blockiert z.B. bei der falsch konfigurierten Dienstekennung Sprache, da es sich ja eigentlich eigentlich um ein Faxgerät handelt) aber mit VoIP kann es dann schon zu Problemen kommen...

Es kann auch sein das z.B. die Dienstkennung in deiner ISDN-Anlage korrekt auf 'analoges Fax' gestellt ist aber die eingehenden Faxe nun per VoIP nicht mehr die korrekte Dienstkennung aufweisen, in diesem Fall hilft es die Dienstkennung in der ISDN-Anlage auf "Universal" bzw. "Mixed Mode" zu stellen.
Das Problem, das die Telefone und nicht das Faxgerät klingelt könnte darauf hindeuten!

Das beste wäre natürlich T.38, das funktioniert aber auch nur wenn die korrekte Dienstkennung in der ISDN-Anlage eingestellt ist (das Faxgerät ist ja sicherlich an einem POTS-Anschluss der Anlage angeschlossen, bei einem ISDN-Endgerät legt dieses selber die Dienstkennung fest).

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Notfalls könnte ich das Fax auch direkt an die Fritzbox anschließen, falls das hilft.
Das sollte auf jeden Fall funktionieren, was sagt eigentlich die FritzBox unter 'Telefonie -> Eigene Rufnummern -> Sprachübertragung'? Laufen die Faxübertragungen mit G.711? Unterstützt M-Net eigentlich T.38 (die Telekom unterstützt es derzeit leider noch nicht)?

T.38 kann in der FritzBox unter 'Telefonie -> Eigene Rufnummern -> Anschlusseinstellungen -> Sprachpakete' aktiviert/deaktiviert werden (evtl. die erweiterte Ansicht einschalten).
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 13.09.2013, 23:24
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 11.229
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

MNet unterstützt T.38.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 14.09.2013, 02:27
BuggerT BuggerT ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 472
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Danke, auf die Telefonanlage habe ich lange nicht mehr drauf geschaut. Da müsste das Fax aber als analoges Fax konfiguriert sein. Die Verbindung zur Telefonanlage erfolgt über eine serielle Schnittstelle; ich muss erstmal überlegen, mit welchem Rechner ich das noch hinbekomme .

Ansonsten habe ich gerade in der FB T.38 aktiviert (war bislang deaktiviert). Bei Sprachsteuerung tauchte übrigens beim Faxversuch kein Eintrag auf, also nichts von G.711. Lediglich in der Anrufliste sehe ich den Faxversuch (als angenommenen Anruf!).

Was mir auch nicht ganz klar ist. Wenn ich das Fax (übrigens ein Brother MFC-J220) direkt an die FB anschließe, könnte ich unter Telefoniegeräte ein Faxgerät einrichten, das (nur) auf die Faxnummer reagiert. Aber wie verhindere ich dann, dass beim "Anruf" auf diese Nummer die Signale auch an die TK-Anlage weitergeleitet werden? Denn bisher werden doch alle einkommenden Rufe über S0 an die ISDN-Anlage gegeben. Müsste ich da zusätzlich was einstellen?


grtz
BuggerT
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 14.09.2013, 11:30
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.862
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Danke, auf die Telefonanlage habe ich lange nicht mehr drauf geschaut. Da müsste das Fax aber als analoges Fax konfiguriert sein. Die Verbindung zur Telefonanlage erfolgt über eine serielle Schnittstelle; ich muss erstmal überlegen, mit welchem Rechner ich das noch hinbekomme .
Viele ISDN-Anlagen lassen sich auch über den internen S0-Bus konfigurieren, dazu benötigt man allerdings einen Rechner mit ISDN-Karte o.ä. Ansonsten hilft auch ein üblicher USB Serial-Adapter weiter.
Die Konfigurationssoftware einiger älterer Telefonanlagen ist tw. sogar noch 16-Bit basiert und läuft daher nicht direkt mit 64-Bit Betriebssystemen, kA mehr wie das bei der T-Concept XI520 war, aber ich glaube die Konfigurationssoftware war bei dieser schon 32-Bit basiert...

Aufgrund dessen, dass statt des Faxgerätes andere Endgeräte klingeln ist eine "Fehlkonfiguration" nicht unwahrscheinlich, bei der Gelegenheit kannst du auch gleich überprüfen ob die Firmware auf der XI520 aktuell ist.

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Was mir auch nicht ganz klar ist. Wenn ich das Fax (übrigens ein Brother MFC-J220) direkt an die FB anschließe, könnte ich unter Telefoniegeräte ein Faxgerät einrichten, das (nur) auf die Faxnummer reagiert.
So ist es korrekt.

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Aber wie verhindere ich dann, dass beim "Anruf" auf diese Nummer die Signale auch an die TK-Anlage weitergeleitet werden?
Wenn deine ISDN-Anlage und die ISDN-Endgeräte daran korrekt konfiguriert sind kann ja dann nur noch das Faxgerät an der FritzBox entgegennehmen. An der ISDN-Anlage sollte dann ja kein ISDN oder Analog-Endgerät mehr auf diese Rufnummer reagieren.

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Denn bisher werden doch alle einkommenden Rufe über S0 an die ISDN-Anlage gegeben.
Signalisiert, nicht "gegeben"!
An die ISDN-Anlage wird erst ein Gespräch "gegeben" wenn ein daran angeschlossenes Gerät (z.B. Telefon oder Fax) den "Wunsch" äußert dieses entgegenzunehmen. Sollte ein Gerät, welches direkt an der FritzBox angeschlossen ist, schneller sein "gewinnt" auch dieses...

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Müsste ich da zusätzlich was einstellen?
Wie gesagt, wenn deine Anlage korrekt konfiguriert ist braucht nichts zusätzlich eingestellt werden. Denn es können auch nach wie vor alle Anrufe zur ISDN-Anlage signalisiert werden, wenn kein daran angeschlossenes Endgerät darauf reagiert ist es auch kein Problem.

Alternativ kann man aber auch die Rufnummer/MSN für das Fax von der ISDN-Anlage "fernhalten" und das Fax direkt an der FritzBox anschließen, dann wäre es egal was in der ISDN-Anlage eingerichtet ist.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 14.09.2013, 12:33
BuggerT BuggerT ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 472
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Besten Dank für die ausführliche Antwort. Ich werde vermutlich heute abend dazu kommen, etwas zu testen. Irgendwo müsste ich auch noch einen Rechner mit serieller Schnittstelle rumliegen haben. Die Config-Software ging übrigens bis WinXP; Firmware ist sicher aktuell (wobei aktuell in diesem Fall aus 2002 bedeutet ).

Ich werde berichten!

Dumme Frage zuletzt: Gibt es am Fax selbst noch Einstellungen, die relevant sein könnten?

grtz
BuggerT
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 14.09.2013, 17:47
Slowking Slowking ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2002
Beiträge: 1.112
Provider: 1&1 (Telekom)
Bandbreite: 100/33
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Ist natürlich auch irgendwie die Frage ob das den riesen Aufwand überhaupt noch wert ist.
Kannst du den ganzen Kram nicht einfach direkt an die Fritzbox hängen und die Anlage in den Ruhestand schicken? Man weiß ja eh nicht wie lang so ein altes Ding noch hält.

Wenn ich das richtig verstanden habe hast du nur ein ISDN Telefon. Das könntest du an den S0 hängen und das Faxgerät an einen analogen Anschluss an der Fritzbox.
Bleiben noch die anderen Analogtelefone... Ich würd mal schätzen, dass die meisten schnurlos sind. Die könntest du direkt an der Fritzbox anmelden. Dann hast du noch einen Analoganschluss frei, falls da doch noch ein schnurgebundenes Analogtelefon bei ist.
Nur mal so als Idee.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 14.09.2013, 18:14
BuggerT BuggerT ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 472
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Du hast schon recht. In meiner zweiten Wohnung mache ich das alles über die FB selbst (intern per PDF-Weiterleitung an meine Mail-Adresse). Hier würde ich aber gerne das alte Fax-Gerät weiter nutzen. Ansonsten habe ich nebem dem ISDN-Telefon noch mehrere analoge Telefone, die - bis auf eines - alle schnurgebunden sind. Vorerst würde ich die TK-Anlage also so weiterlaufen lassen.

Inzwischen habe ich das Fax direkt an die Fon1 der FB angeschlossen und das Fax-Gerät entsprechend konfiguriert. Nun funktioniert das Senden und Empfangen eines Fax wieder völlig problemlos.

Einziger Haken: Wenn ich ein Fax empfange, klingeln im Moment alle anderen Telefone. Das heißt wohl, dass tatsächlich irgendwas an der TK-Anlage nicht passt. Ich muss jetzt sehen, dass ich darauf Zugriff bekomme. Wenn ich euch richtig verstanden habe, muss ich dort dann nur einstellen, dass die Anlage nicht mehr auf die Fax-Rufnummer reagiert. Dann sollte wieder alles wie gewohnt laufen.

grtz
BuggerT
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 14.09.2013, 18:43
Slowking Slowking ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2002
Beiträge: 1.112
Provider: 1&1 (Telekom)
Bandbreite: 100/33
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Ah viele schnurgebundene Telefone. Ungewöhnlich. Dann machts natürlich Sinn das erstmal so zu belassen.

Zitat:
Zitat von BuggerT Beitrag anzeigen
Einziger Haken: Wenn ich ein Fax empfange, klingeln im Moment alle anderen Telefone. Das heißt wohl, dass tatsächlich irgendwas an der TK-Anlage nicht passt. Ich muss jetzt sehen, dass ich darauf Zugriff bekomme. Wenn ich euch richtig verstanden habe, muss ich dort dann nur einstellen, dass die Anlage nicht mehr auf die Fax-Rufnummer reagiert. Dann sollte wieder alles wie gewohnt laufen.
Hmm kannst du es nicht so einstellen, dass die Fritzbox diese Nummer einfach nicht an die TK durchleitet, sondern nur an den Fon1? Das sollte doch möglich sein.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 14.09.2013, 18:49
BuggerT BuggerT ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Beiträge: 472
Standard AW: Fax-Gerät an ISDN-Anlage über FB7390 an IP-Anschluss

Funktioniert jetzt wieder einwandfrei. An der Fritzbox habe ich die Telefonanlage ganz normal konfiguriert, da wird eigentlich nur festgelegt, dass sie an S0 hängt.

Bei der TK-Anlage selbst habe ich nun einfach die Fax-Nummer rausgenommen und den entsprechenden Anschluss "still gelegt". Somit bleiben die Telefone nun beim Fax-Empfang stumm.

Alles wieder bestens! Danke für eure Hilfe!

grtz
BuggerT
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
IP-Anschluss und alte ISDN-Anlage? BuggerT ADSL und ADSL2+ 62 23.05.2017 15:21
Problem mit Fax Gerät je nach Anschluss Ehemalige Benutzer Mobilfunk- und Festnetz-Technik 5 14.05.2012 10:51
ISDN-Anlage über Fritzbox auch am Analog-Anschluss? Klaus2000 VoIP-Technik 14 10.09.2005 18:56
Analog-Fax an ISDN-Anlage anschließen (Siemens 4170 isdn) - Hilfe gesucht! MTT Mobilfunk- und Festnetz-Technik 4 23.05.2005 22:36
ISDn-Telefon & Anlage= 1 Gerät? shadow.ger Mobilfunk- und Festnetz-Technik 7 11.10.2004 20:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:59 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.