#21  (Permalink
Alt 02.01.2020, 10:27
jogibaer1 jogibaer1 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.09.2013
Beiträge: 830
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

@ eifelman,

an Sat-Internet (bei mir Tooway) denke ich mit Graus zurück.
Damit musste ich mich einige Zeit abfinden.
Anfänglich war es noch ganz ok, aber ich hab wohl die Nightoption Flat zu sehr in Anspruch genommen.
Nachdem Downloads dann teilweise langsamer waren als mein DSL Light, hab ich das ganze rausgeschmissen.
Heute wäre meine 1. Wahl die o2 Homespot Flat, ist hier vor Ort ( im Dachgeschoss) noch das beste Netz.

Geändert von jogibaer1 (02.01.2020 um 10:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 02.01.2020, 10:31
Benutzerbild von HO_Photo
HO_Photo HO_Photo ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 487
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Was ich nicht verstehe, warum bekommt man einen Hybrid-Tarif nur, wenn das Buchungssystem das zulässt?

Oder warum kann man zu einem DSL Vertrag nicht einfach einen "Hybrid-Turbo" nach Bedarf dazu buchen. Wenn man eine Leitung unter Magenta S hat, einfach Hybrid 25, 50k oder 100k buchen für 5,- oder 10,- Euro mehr.

Aber so wie ich das verstehe, geht das nur wenn das Buchungssystem das zulässt.
Ist wohl bei Congstar usw. auch so.

Und das mit O2 ist bei uns hier in der Tat einfach sehr dünn ausgebaut, da hat auch keiner den ich kenne einen Vertrag. Und alle die mal O2 hatten, waren ganz schnell wieder weg, da kein Empfang. (Für den Junior hatten wir auch mal ALDI Talk probiert, keine Chance bei uns, der war immer auf der Suche nach Empfangsbalken)

Bei uns muss man ganz klar sagen, Telekom bietet noch das beste Netz hier, danach Vodafone (hat meine Frau als Firmenhandy). Wobei die an sehr, sehr vielen Orten auch keinen Empfang hat, wo ich noch LTE habe.
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 02.01.2020, 10:37
jogibaer1 jogibaer1 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.09.2013
Beiträge: 830
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Hybrid von der Telekom war bei mir ca 100m vorm Grundstück Schluss, keine Chance das damals zu buchen auch das THT konnte da nichts machen.
Jetzt läuft fast 2 Jahre VDSL 100 da hat man den ganzen Krampf um besseres Internet schon fast vergessen.
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 02.01.2020, 11:22
Benutzerbild von HO_Photo
HO_Photo HO_Photo ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 487
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Ja, bin auch glücklich das hier ein outdoor DSLAM kam. Aber in so manchem Gebiet gibt nicht mal einer freiwillig ein Angebot für den Ausbau ab, oder es gibt ein Desaster wie im Kreis Cham mit M-Net.


Ich kann mich auch noch an die Zeiten erinnern, wo Sat-DSL aufkam. Ein Nachbar hatte das mal forciert und auch bei sich installiert. Mir und den meisten anderen war das damals zu teuer, und 3 Jahre später hatten wir eine 12k Leitung, danach VDSL. Der hatte sogar ne separate Schüssel installiert, Kabel gezogen und anfangs noch fleißig berichtet wie toll das sein wird.

Seine Ernüchterung folge aber bald, da verführten die bunten Prospekte doch mehr, als anschließend raus kam. War kein billiger Spaß für ihn.
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 02.01.2020, 11:57
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 34
Beiträge: 4.997
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Zu meiner Zeit war Sat Internet auch nicht berauschend, aber besser als ISDN allein.

Wollte damit nur auf die Relation der Kosten hinweisen - damals waren 80 EUR für Sat Internet normal. Wenn ich heute keine andere Alternative hätte, würde ich auch 80 EUR im Monat für eine LTE Flat bei Telekom oder VF zahlen, sofern sie auch zu Stoßzeiten brauchbar ist.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 02.01.2020, 20:17
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.855
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Zitat:
Zitat von HO_Photo Beitrag anzeigen
Da ist bei uns hier am Land einfach so, die Telekom gibt dann nicht mal ein Angebot ab, weil es nicht wirtschaftlich ist. Das kann man nicht mit Städten vergleichen.
Das hat mit "wirtschaftlich" nicht unbedingt was zu tun, da ja die Wirtschaftlichkeitslücke gefördert wird. Da man als Firma ja aber trotzdem auch Geld für den Rest braucht und das nicht endlos vorhanden ist kann man halt auch nicht alles ausbauen.

Zitat:
Zitat von HO_Photo Beitrag anzeigen
Aber wir haben noch Glück, ist noch Oberbayern, bei meiner Nichte is halt scho tiefstes Niederbayern, noch mehr kleine Dörfer. Da buddelst dann schon richtige Strecken, weil ja Oberleitungen so verpönt sind.
Oberpfalz, kleine Dörfer mit eigenem MFG an komplett neuem HK oder auch Siedlungen mit 3-4 Häusern mit FTTH erschlossen.

Oberleitungen sind nicht unbedingt verpönt, werden bei sowas auch gerne genutzt. Aber ich würde, wenn ich die Wahl habe, keine Oberleitung durch einen Wald ziehen. Was ich leider öfters sehe. Okay, ist natürlich Arbeit für mich

Zitat:
Zitat von HO_Photo Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe, warum werden auf bestehende MFGs, die mit Glas angebunden sind, dann nicht Sendemasten gesetzt, und LTE, bzw. jetzt 5G schneller ausgebaut?
https://www.sichert.com/wp-content/u...äule-DE-EN.pdf

Dürftest damit halt eine recht geringe Reichweite haben. Ob das von der Telekom genutzt wird weiß ich nicht. Ich bekomme arbeitsmäßig nur mit, das etliche andere im öffentlichen Raum stehende Gerätschaften für 5G mit Gf angebunden werden, zumindest in der Großstadt.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 02.01.2020, 20:23
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.855
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen
Wie gesagt: Österreich grenzt direkt an Niederbayern an, und hat sogar eine deutlich schlechtere Topographie für die Mobilfunkversorgung. Aber hier in D sind solche Tarife wie in D natürlich "zu dem Preis nicht möglich".
Österreich profitiert da wahrscheinlich noch sehr von den Roamingeinnahmen, damals. Zudem hatte Österreich 2018 nur einen halb so hohen FTTH-Versorgungsgrad wie Deutschland (!) und war da Europas Schlusslicht.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 04.01.2020, 11:55
Benutzerbild von HO_Photo
HO_Photo HO_Photo ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 487
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

So, wir haben gestern vor Ort eine FB 6890 LTE getestet.

Im Haus haben alle Netzte nach einer gewissen Zeit angezeigt bekommen, auch O2 und Vodafone, aber am besten beim Empfang war die Telekom.
Die Box hat sich sogar mit einer 1800er Zelle verbunden (20MHz), zwar nur 2 von 5 Balken (-108dB) Empfang, aber es sind stabile 55-60MBit im Download und 12-15MBit upload. Ping lag im Mittel bei 35-45ms.

Mit einer größeren Richtantenne auf dem Dach ist bestimmt noch was zu machen, man müsste nur einen Vernünftigen Mittelweg finden zw. Antennengewinn und Verlust durch das Antennenkabel.

LTE+DSL gemeinsam geht auch, aber die Box entscheidet dann willkürlich was genutzt wird. Der Ping schwankt dann von 12-48ms, und eine "pseudo Bündelung" schaffen nur Speedtests, die bauen wohl mehre Sessions auf. Bei echten Downloads landet man entweder bei 500kbits oder 55mbits. Beeinflussen kann man das nicht.

Ich hab das auch an meinem Anschluss heute getestet, nur bei Speedtests werden beide Anschlüsse zusammen geschalten, da schaffe ich dann auch 140-160 down und 40-65 Upload mit einer Richtantenne auf eine 1800er Zelle könnte das richtig flutschen

Echte Downloads oder Streams werden dann je Session entweder auf LTE oder WAN geleitet. Schade, echtes Hybrid gibt's nur bei der Telekom, und die schickt einem die Hybrid-Sim+Tarif nur wenn's im System buchbar ist

Wir werden jetzt noch jemanden suchen mit einer O2 Karte und evtl. mal die Vodafone Sim vom Firmenhandy meiner Frau testen. Wenn O2 läuft, kann sie sich Freenet-Funk oder einen O2 Homespot holen, und verzichtet auf einen Telekom Festnetzanschluss.
O2 war eine 800er Zelle, und war am besten Standort innen mit -108dB Signal angezeigt. Vodafone fand die Box auch eine 2100er Zelle, aber nur ein Balken.

Schade mit der FB LTE 6890, für 310,- rentiert sich das nicht, da keine vernünftige Bündelung, und LTE only gibt's günstigeres.
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 04.01.2020, 11:58
Benutzerbild von SpookyMulder
SpookyMulder SpookyMulder ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2001
Beiträge: 4.163
Provider: VFKD
Bandbreite: 1060/53
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

Freenet Funk würde ich nicht holen... da kann es passieren, dass gedrosselt wird... gibt inzwischen genug Berichte... deshalb lieber o2 Homespot
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 04.01.2020, 19:03
Benutzerbild von K.S.a.L.
K.S.a.L. K.S.a.L. ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Bayern, 60 km zum Wold :-)
Beiträge: 4.745
Provider: drahtlos
Bandbreite: :-)
Standard AW: Halbwegs schnelles Internet im Niemandsland

bei/um Neufraunhofen herum wird dir imho O2 den Homespot nicht buchen.
__________________
_______________________________________________
I watch "Yamaha R1 freeride" on youtube - wem das zu hart ist kann auch "illegales Bobbycar Rennen" gucken .
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Halbwegs seriöser CallByCall Anbieter k-5 Sonstige Anbieter 5 28.11.2008 17:47
Werbung ja, aber doch bitte halbwegs seriös! Ehemalige Benutzer Anregungen und Feedback zu onlinekosten.de 9 02.03.2006 23:39
halbwegs vernünftige Grafikkarte für max. 80 Euro gesucht Ehemalige Benutzer Hardware 11 09.06.2005 14:08
Suche halbwegs professionelle Scan-Einrichtung SystemAdmin99 Hardware 0 22.09.2003 21:20
halbwegs anständiger DVD-Player ? Ehemalige Benutzer Hardware 10 22.03.2003 12:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.