#1  (Permalink
Alt 04.04.2020, 23:28
JD01 JD01 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 04.04.2020
Beiträge: 3
Standard Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Hi!

Etwas Vorgeschichte zu meinem Anliegen:
Ich wohne im ersten Stock eines Zweifamilienhauses. Die Telefonleitung war vor ewigen Zeiten aus dem Keller, wo die Telekom-Dose ist, in einen anderen Keller gelegt worden. Irgendwann wurde das ganze DSL-Zeugs zu mir in den ersten Stock verlegt, wobei einfach von der neueren Dose in letzterem Keller abgegangen und oben recht krude nochmal verlängert wurde. Weil das noch nicht reicht, wurde im Zuge einer Renovierung der Router nochmal notdürftig verlegt. Die Leitung endete so an einer Ethernet-Dose, wo die beiden Kontakte aufgelegt wurden, damit die Fritzbox mit einem Ethernetkabel verbunden werden konnte. Es war zu der Zeit eine 7580, und zu der Zeit gab es VDSL25 von der Telekom. Hat so funktioniert: Voller Sync, wenige Fehler, und die verschwanden, als ich die Störempfindlichkeit in der Fritzbox etwas Richtung Sicherheit verschob. Dann bot man vor ca. 15 Monaten VDSL50 an. Habe ich gerne angenommen und funktionierte sogar besser als erwartet: 60(!)MBit/s gesynct und mit den Einstellungen stabil. Sehr freundlich von der Telekom, noch was draufzulegen auf die 50. Naja, nach ein paar Tagen syncte das Ganze nur noch mit 55 bis 56MBit/s, was solls. Nun habe ich aber vor drei vier Monaten entdeckt, dass man nun 100MBit/s anbietet. Sofort die Umstellung beauftragt, ausgeführt... und Ernüchterung: Grad mal 65MBit/s gab es so. Da ich nun Zeit hatte, habe ich in Angriff genommen, die DSL-Hardware wieder in den Keller zu bauen, und zwar direkt neben die Verteildose der Telekom. Ich hab mir dazu auch eine Fritzbox 7530 gekauft, da ich gelesen habe, das DSL-Modem in dieser sei besser. Das alte Telefonkabel aus der Telekom-Dose habe ich bis zu der nun 1,5m entfernten Fritzbox weiterverwendet und dort wieder auf eine Ethernetdose aufgelegt, dann kurzes Netzwerkabel in den WAN-Port der 7530. Anmeldedaten eingespielt, gesynct... WAAAAAS? Nur 60MBit/s??? Angepisst die 7580 von oben geholt, angeschlossen... wieder 65MBit/s, wie auch im ersten Stock, mit dem ganzen Mist an geflickter Leitung dazwischen. Hin und her zwischen 7530 und 7580, es bleibt bei diesen Werten. Die 7530 lieferte 5MBit/s weniger. Grmpft. Hmm, vielleicht ist ja das Netzwerkkabel schlecht. Kürzeres genommen, nur noch 50cm statt 1,5m, siehe da, die 7580 macht jetzt knapp über 70MBit/s und die 7530 noch ca. 67. Ein Fortschritt! Dann hatte ich den Gedanken, dass Cat-Netzwerkkabel für DSL vielleicht generell eher hinderlich sein könnten aufgrund der Verdrillung der Adern. Das trifft auf die Telefonleitung vor der Netzwerkdose allerdings nicht zu. Trotzdem habe ich jetzt die Telekom-Dose aufgeschraubt, das originale Fritzbox-DSL-Kabel ausgepackt, den TAE-Stecker entfernt und direkt in der Telekom-Dose angeklemmt. Ich dachte, vielleicht gibts so 75MBit/s oder so. Weit gefehlt: Die 7530 syncte nun mit deutlich über 90MBit/s! Ich war geflasht.

Das lief so vier fünf Tage ohne Probleme. Ich habe mir die Meldungen in der Fritzbox immer wieder angesehen. Sync stabil, gemeldete Fehler auf der Leitung äußerst gering, nichts gravierendes. Keine unerwarteten Resyncs etc. und die Geschwindigkeit war auch nutzbar.
Nun kommts aber: Vorgestern schaue ich mal wieder in die 7530 und sehe, dass nur noch mit genau 70MBit/s gesynct wurde. Neustart brachte keine Änderung. Und bei den DSL-Infos der 7530 steht jetzt, dass die maximale DSLAM-Rate nun 70MBit/s beträgt statt wie vorher deutlich über 100. Ich hab die Störstelle der Telekom angerufen. Da hat man mir gesagt, die Leitung sei technisch in Ordnung, sähe sehr gut aus bis ins Haus, und man würde die Leitung mal zurücksetzen, wozu ich bitte die Fritzbox mal für 10 15 Minuten stromlos machen sollte. Das hat aber nichts gebracht, weiterhin DSLAM max 70MBit/s. Nochmal angerufen. große Verwunderung, dass das nichts gebracht hat. Man schickt einen Techniker. Der hätte heute kommen sollen, allerdings rief man vorher hier an, er käme nicht, das Problem hätten wohl momentan mehrere Leute, sie wollen erst abklären, was das sein kann. Der Techniker kommt nun Dienstag.

Hat hier jemand eine Idee, was das sein kann?

7530 noch mit Ethernetkabel
https://www.directupload.net/file/d/...ivukdw_png.htm
https://www.directupload.net/file/d/...7et2zy_png.htm

7530 mit über 90MBit/s Sync
https://www.directupload.net/file/d/...jvjz3k_png.htm
Sorry, hab keinen Screenshot vom Spektrum

7530 aktuell, mit gebremstem DSLAM
https://www.directupload.net/file/d/...cexl8d_png.htm
https://www.directupload.net/file/d/...rn9edl_png.htm

Verbindungsstelle ist gleich geblieben, Adtran Broadcom 193.218

PS: Kann die Verbindungsstelle/das DSLAM nicht auch SuperVectoring? Weiß das jemand?

Geändert von JD01 (04.04.2020 um 23:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 04.04.2020, 23:33
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.144
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Durch die ganze Spielerei wurde ASSIA/DLM getriggert und hat den Anschluss auf 70/27 fixiert - passiert oft erst mit etwas zeitlicher Verzögerung. Daher hat es wohl erst gedeckelt, als die Box schon direkt hinterm APL hing.

Tipp: Verkabelung ordentlich machen und dann die Box einfach mal wochenlang durchlaufen lassen - dann sollte es wieder stückchenweise hochgehen.

Am besten TAE oder RJ45-Dose mit dem richtigem Kabel in APL-Nähe montieren und dort die FB betreiben.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 04.04.2020, 23:34
royaldoom3 royaldoom3 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Hannover/Seelze
Beiträge: 607
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL100
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

DLM alias Assia hat dich gedrosselt durch stecker ziehen bzw reboots der FB. sollte in 2-4 Wochen wieder automatisch hochgehen
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 04.04.2020, 23:48
JD01 JD01 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 04.04.2020
Beiträge: 3
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Hmmm, ok, danke. Aber kann das wirklich mehrere Tage dauern, bis da was reduziert wird? Auch wenn in dieser Zeit nichts mehr passiert?
Zudem hatte ich den netten Herrn von der Störstelle auch danach gefragt. Der meinte, das würde nicht gleich um mehr als 25% drosseln, zudem sähe er in den Daten nichts dergleichen. Natürlich habe ich keine Ahnung, wie kompetent die Leute da wirklich sind...


Weiß denn jemand was, ob das DSLAM auch für SuperVectoring taugt, ich also evtl. bald mit höheren Raten rechnen kann? Oder kann man das anhand der gegebenen Daten (Adtran Broadcom 192.218) nicht sagen?
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 05.04.2020, 00:09
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.144
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Die Diagnose hätte sehen müssen, dass hier ASSIA gegriffen hat. Sonst wurde nichts gesagt, z. B. ob er die Leitung galvanisch geprüft hat?

Selbst wenn bei dir eine SV-Linecard verbaut ist, dürfte bei Möglichkeit der Buchung aufgrund der Leitungslänge nicht mehr viel zu holen sein - vielleicht im Bereich 110-130 Mbit.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 05.04.2020, 00:19
JD01 JD01 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 04.04.2020
Beiträge: 3
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Er sagte, dass er sie prüfen würde und dann, dass er sie zurücksetzen würde. Ob er mit „prüfen“ galvanisch prüfen meinte, weiß ich nicht.

Naja, 130MBit/s wäre schon nochmal ein Upgrade, finde ich. Dass ich nicht mit 250MBit/s rechnen kann, dachte ich mir.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 05.04.2020, 02:32
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 2.361
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Einfach eine Messkampagne über die breitbandmessung.de starten. Frist von 14 Tagen setzen. Die Telekom wird vor genehmigen der Sonderkündigung das Profil zurück setzen. Hatte ich zumindest letzte Woche den Fall.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 05.04.2020, 19:57
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.144
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Zitat:
Zitat von JD01 Beitrag anzeigen
Naja, 130MBit/s wäre schon nochmal ein Upgrade, finde ich. Dass ich nicht mit 250MBit/s rechnen kann, dachte ich mir.
Dazu müsste aber Supervectoring überhaupt verfügbar sein. Entweder ist bei dir keine SV-LC eingebaut oder deine Leitung ist so lang, dass es überhaupt nicht mehr buchbar ist. Das kann aber bestimmt Andreas Wilke für dich nachschauen, wenn du ihn lieb fragst.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt Gestern, 06:21
Benutzerbild von Maringouin
Maringouin Maringouin ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.2020
Beiträge: 20
Standard AW: Telekom 100Mbit/s plötzlich auf 70MBit/s gefallen

Zitat:
Zitat von eifelman Beitrag anzeigen
Durch die ganze Spielerei wurde ASSIA/DLM getriggert und hat den Anschluss auf 70/27 fixiert - passiert oft erst mit etwas zeitlicher Verzögerung. Daher hat es wohl erst gedeckelt, als die Box schon direkt hinterm APL hing.

Tipp: Verkabelung ordentlich machen und dann die Box einfach mal wochenlang durchlaufen lassen - dann sollte es wieder stückchenweise hochgehen.

Am besten TAE oder RJ45-Dose mit dem richtigem Kabel in APL-Nähe montieren und dort die FB betreiben.
So isses.

Von der Spielerei mit RJ45-Dosen und Netzwerkkabeln bin ich wieder ab.

Bei Freunden, die sich hier zwei EFH gebaut haben, hab ich ganz klassisch TAE-Dosen und J2Y2X2X06 Kabel verlegt.

Beide haben das 292/46 Profil und die Router laufen rockstable.


@JD01

Ich würde das einfach mit dem obenbeschriebenen Kommunikationskabel und (neuer) TAE-Dose machen. Ob der Router direkt neben dem APL oder mal so 20 Meter weiter steht, wird bei dem Kabel keine Rolle spielen.

Die Telekom wird sich was dabei gedacht haben, dass sie ausschliesslich dieses Kabel und Dose nimmt.

Und einfach warten, nicht mehr mit den Routern rumspielen, dann wirds von selbst wieder schnell. Intervenieren lohnt da kaum.

Geändert von Maringouin (Gestern um 06:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)
Whooper
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MIT PO AUF DRUCKLUFTVENTIL GEFALLEN!: Mann fast bis zum Platzen aufgepumpt Andre St. Small Talk 1 26.05.2011 00:23
Was muss man sich als Kunde der Telekom gefallen lassen ?????? marco-35 Telekom 15 30.10.2009 08:36
ADSL2+ Nutzrate plötzlich von 15000 kBit/s auf 9689 kBit/s gefallen Recoilmaster ADSL und ADSL2+ 8 04.08.2007 18:20
Was soll ich mir noch gefallen lassen?@ telekom? extofflinesurfer ADSL und ADSL2+ 2 12.11.2001 20:32
Festplatte auf Steinboden gefallen - Noch was zu retten? daily Hardware 5 16.02.2001 11:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.