#1  (Permalink
Alt 13.05.2011, 07:56
seyjo seyjo ist offline
Gast
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 2
Ausrufezeichen Nie wieder Versatel

Ich bin schon lannge Kunde bei Versatel. Erst hatte ich eine 2000er dann eine 6000er Internetverbindung. Bis dahin war alles in Ordnung.
Doch zum 1.02.2011 wechselte ich bei Versatel auf den Tarif 16 000 pure mit Fastpath und damit begann der Ärger.
Mit dem Vertragsabschluss garantierte mir Versatel eine 16 000 er Internetverbindung mit einem Download von 16000 bit und einen Upload von 800 bit. Seit Vertragsbeginn ging ich jede Woche auf der Webseite von Versatel in den Privatkundenbereich und machte dort Speedmessungen, um meine Internetgeschwindigkeit zu überprüfen und speichere die Ergebnise dort ab, damit die Technik und der Kundenservice die Daten der Internetübertragungsgeschwindigkeit überprüfen können, denn mehr als 8000 bis 9000 Download und höchstens 500 Upload habe ich bis heute nicht erreicht. Bei anderen Speedtest auf anderen Webseiten habe ich sogar noch schlechtere Ergebnisse.
Ich habe mich jetzt schon mehrmals bei der Technik und beim Kundenservice von Versatel beschwert und um Behebung dieses Problems gebeten. Aber nichts ist passiert. Ich bekam zwar per E-mail die Nachricht, man kümmere sich darum, aber ich habe bis heute nur einen Download von 8000 - 9000 und einen Upload von max. 500. Das ist gerade mal die Hälfte von den vertraglich garantierten 16 000 Download und 800 Upload.

Wenn Versatel bis heute seine vertraglich garantierten Leistungsangebote von 16 000 DL und 800 UL nicht nachbessern konnte und mir nur gerade mal die Hälfte der angebotenen Leistung anbieten kann, dafür aber monatlich die vollen Gebühren berechnet, dann ist das Täuschung und Betrug am Kunden.
Da Versatel bis heute seine vertraglich garantierten Leistungen nicht einhalten kann, so berechtigt mich das zu einer sofortigen und außerordentlichen Kündigung, damit ich zu einem DSL Anbieter wechseln kann, der seine angebotenen Leistungen besser einhalten kann.
Falls ein Jurist diesen Text lesen sollte, dann wäre ich für seine Meinung dankbar und mich würde interessieren, ob er dies genauso sieht? Könnte ich nicht sogar rüchwirkend einen Preisnachlass fordern, da die vertraglich vereinbarte Leistung von Anfang an von Versatel nicht erbracht wurde und einen Teil meiner bezahlten monatlichen Beiträge zurückfordern?

Ich würde ja nichts sagen, wenn ich anstatt 16000 DL nur 12000 DL hätte, aber nur die Hälfte von 8000 bis 9000 DL ist einfach zu wenig!!!
Deshalb habe ich bei Versatel in der Zentrale in Düsseldorf Anfang Mai meine außerordentliche Kündigung am Empfang abgegeben, da ich in der Nähe wohne, und mir die Abgabe der außerordentlichen Kündigung auch vom Empfang quittieren lassen. In meiner außerordentlichen Kündigung habe ich bis zum 1.7.2011 gekündigt, damit ich zu einem besseren Anbieter wechseln kann. Aber ich habe von Versatel bis heute keine Reaktion auf mein Schreiben erhalten, nicht mal eine Bestätigung dass mein Schreiben angekommen ist und bearbeitet wird.

Was mich bei Versatel auch noch sehr ärgert, ist die Tatsache, dass Neukunden bei der telefonischen Hotline kostenlos anrufen können, während alte Bestandskunden 14 Cent pro Minute bei der telefonischen Hotline bezahlen müssen, wenn sie sich beschweren wollen oder eine Auskunft brauchen. Der Kontakt übers Kundencenter per E-mail ist nur schleppend und ungenügend. Denn man hat keinen festen Ansprechpartner und in den E-mails vom Kundenservice stet meist nur belangloses Zeug "Wir kümmern uns um Ihr Anliegen", aber nichts passiert.

Als ich den neuen Vertrag zum 1.02.2011 abschloss, bekam ich als langjähriger Kunde einen monatlichen Bonus von 4 Euro versprochen, der von dem monatlichen Rechnungsbetrag abgezogen wird. Aber tatsächlich werden mir monatlich nur 3,55 Euro als Bonus angerechnet, da Versatel von den 4 Euro Bonus erst noch 19% Umsatzsteuer abzieht. Davon war bei Vertragsabschluss aber nie die Rede gewesen, dass von den 4 Euro Bonus noch die USt abgezogen wird. Wenn man mir 4 Euro Bonus versprochen hatt, dann erwarte ich auch eine komplette Gutschrift von 4 Euro auf die monatliche Rechnung und nicht noch irgendwelche versteckten Abzüge durch die Hintertür.
Das ist jetzt zwar nur eine Kleinigkeit, zeigt aber, dass Versatel einfach nicht Korrekt ist und seine Kunden täuscht und betrügt.

Im Großen und Ganzen bin ich inzwischen mit Versatel sehr unzufrieden und bin froh, wenn ich endlich von Versatel wegkomme, denn Versatel ist inzwischen ein Sch...laden geworden!!!
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 13.05.2011, 08:01
Andre St. Andre St. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 13.271
Standard AW: Nie wieder Versatel

Versatel garantiert - wie die anderen Anbieter auch - keine konkreten Geschwindigkeit sondern bis zu xxx.

Wenn die Leitung nicht mehr hergibt!

Keine Unternehmen legt eine neue Leitung um einen Privatkunden die max. Geschwindigkeit zu bieten.

Wenn man das möchte muss man einen Standleitung mit fester Geschwindigkeitsklasse buchen. (Bietet Versatel auch an); kostet halt mehr.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 13.05.2011, 17:54
Benutzerbild von Kirby Link
Kirby Link Kirby Link ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Wolnzach
Alter: 33
Beiträge: 2.094
Provider: Congster
Bandbreite: 16.000 down/1.024 up
Standard AW: Nie wieder Versatel

1. Speedtestseiten sind ungenau. Lieber von mehreren Servern mehrere große daten runter laden und die Geschwindigkeiten addieren.
2. Was sagt denn der Router, mit welcher geschwindigkeit er denn synct?
3. Wo steht in deinem Vertrag eine garantierte Geschwindigkeit von 16.000er?
4. Selbst wenn, hast du Versatel in Verzug gesetzt? Warum berechtigt dich das zu einer sofortigen Kündigung? Die dazu gehörigen Paragraphen würden mich mal interessieren
__________________
Gestern standen wir am Abgrund der Welt... Heute sind wir schon ein Schritt weiter.

PS: Signaturen sind doof
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 13.05.2011, 23:11
seyjo seyjo ist offline
Gast
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 2
Standard AW: Nie wieder Versatel

Zitat:
Zitat von Kirby Link Beitrag anzeigen
1. Speedtestseiten sind ungenau. Lieber von mehreren Servern mehrere große daten runter laden und die Geschwindigkeiten addieren.
2. Was sagt denn der Router, mit welcher geschwindigkeit er denn synct?
3. Wo steht in deinem Vertrag eine garantierte Geschwindigkeit von 16.000er?
4. Selbst wenn, hast du Versatel in Verzug gesetzt? Warum berechtigt dich das zu einer sofortigen Kündigung? Die dazu gehörigen Paragraphen würden mich mal interessieren
Ich habe mehrere Speddtests gemacht, am besten war noch der Speedtest mit dem Speedmeter im Versatel Kundenbereich, auf anderen Speedtestseiten waren die Werte noch viel schlechter.

Zu 2: Was meinst du mit "mit welcher geschwindigkeit der Router denn synct?"
(synct = synchronisieren, oder was?) Was ist das? Erklärt mir bitte, was damit gemeint ist? Wie kann man das feststellen oder messen?
Ich habe einen 54 Mbit Router mit der neusten Firmware, also ich hoffe, dass mein Router und mein ASDL2+ Modem das mit der Geschwindigkeit irgendwie selbst richtig regeln.

Zu3.: Da steht natürlich bis zu 16000 Kbit Download und bis zu 800 Kbit Upload, aber max. 8000 - 9000 Download und max. 500 Kbit Upload, meistens ist es weniger, sind selbst bei bis zu 16000 DL zu wenig. Wenn ich 12000 - 13000 hätte, würde ich nicht meckern. Ich habe im Internet recherchiert und habe festgestellt, das andere Internetnutzer in meiner Stadt mit anderen Providern weitaus bessere Übertragungswerte erzielen, auch wenn sie keine vollen 16 000 DL und 800 UL erreichen.

Ich habe seit Vertragsbeginn Schwierigkeiten mit Datenübertragungsgeschwindigkeit und habe mich mehrmals an den Kundenservice und die Entstörungsstelle gewandt, aber es ist nichts passiert, das Problem konnte bis heute nicht behoben werden.
Dafür gibt es keine Paragraphen, denn dies eine Verhandlungssache mit dem Provider und die Frage nach einer kulanten Regelung im Ermessensspielraum des Providers. Wenn der provider seine angebotenen Leistungen nicht erbringen kann, dann wird der Kunde unzufrieden und beschwert sich beim Provider und wenn der nicht reagiert, dann macht er seinen Unmut über den Provider im Internet und in Foren öffentlich. Da der Provider natürlich kein Interesse hat, das zuviel negatives Feedback über ihn veröffentlicht wird, kann er dem Kunden aus Kulanz eine außerordentliche Kündigung gewähren. Denn wenn es zu viele unzufiredene Kunden gibt, dann kratzt das am Image des Providers und neue Kunden bleiben aus, d.h. das gibt einen Umsatzrückgang, daran ist der Provider natürlich nicht interessiert und lässt seine unzufriedenen Kunden lieber gehen.

Nachdem ich meine Beschwerde heute im Internet veröffentlich hatte, bekam ich doch tatsächlich prompt einen Anruf von Versatel, mit der Bitte, mich nochmal im kundenberich einzuloggen und nochmal einen Speedtest zu machen und diesen wie üblich zu speichern. Die Technik würde sich sofort darum kümmern. In ein paar Tagen würde mich die Sachbearbeiterin nochmals anrufen und fragen, ob meine Probleme jetzt gelöst wären. Bestünden meine Datenübertragungsprobleme dann immer noch, dann könne man sich schon irgendwie einigen.
Okay, ich gebe Versatel die Chance zum nachbessern und warte mal ab, was jetzt passiert und ob die Datenübertragungsprobleme von der Technik endlich behoben werden können.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 14.05.2011, 05:44
Benutzerbild von Kirby Link
Kirby Link Kirby Link ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Wolnzach
Alter: 33
Beiträge: 2.094
Provider: Congster
Bandbreite: 16.000 down/1.024 up
Standard AW: Nie wieder Versatel

Zitat:
Zitat von seyjo Beitrag anzeigen
Ich habe mehrere Speddtests gemacht, am besten war noch der Speedtest mit dem Speedmeter im Versatel Kundenbereich, auf anderen Speedtestseiten waren die Werte noch viel schlechter.
Nun, wie gesagt, Speedtests sind einfach nicht genau... Und ein "realer" Speedtest ist es wirklich nur dann, wenn du mehrere große Downloads parallel machst.

Zitat:
Zitat von seyjo Beitrag anzeigen
Zu 2: Was meinst du mit "mit welcher geschwindigkeit der Router denn synct?"
(synct = synchronisieren, oder was?) Was ist das? Erklärt mir bitte, was damit gemeint ist? Wie kann man das feststellen oder messen?
Ich habe einen 54 Mbit Router mit der neusten Firmware, also ich hoffe, dass mein Router und mein ASDL2+ Modem das mit der Geschwindigkeit irgendwie selbst richtig regeln.
Also, grob gesagt handelt dein Router/Modem mit der Verteilerstation bei dir die bestmögliche Geschwindigkeit aus, bei der meist eine stabile Verbindung gewährleistet wird... Ich kenn einige Router, die eben diese Daten dem Anwender anzeigen können.
Bei der Fritzbox z. B. sieht man eben, was die Leitung denn maximal herbringt und mit welcher Gewschwindigkeit der Router tatsächlich sich verbunden hat. Wenn diese Infos dein Router anzeigen kann, wären sie auch noch hilfreich

Zitat:
Zitat von seyjo Beitrag anzeigen
Zu3.: Da steht natürlich bis zu 16000 Kbit Download und bis zu 800 Kbit Upload, aber max. 8000 - 9000 Download und max. 500 Kbit Upload, meistens ist es weniger, sind selbst bei bis zu 16000 DL zu wenig. Wenn ich 12000 - 13000 hätte, würde ich nicht meckern. Ich habe im Internet recherchiert und habe festgestellt, das andere Internetnutzer in meiner Stadt mit anderen Providern weitaus bessere Übertragungswerte erzielen, auch wenn sie keine vollen 16 000 DL und 800 UL erreichen.
Häufig wird bei DSL16.000 eben ein Profil geschaltet, bei dem der Router die bestmögliche Geschwindigkeit mit der Verteilerstation aushandelt... dies ist/war bei der Telekom zum Beispiel zwischen 6.000 und 16.000. Ist deine Leitung gut und "kurz" kann hoch synchronisiert werden... Gibt es Störungen oder ist die Leitung zu lang (Dämpfung) wird meist der Speed vom Router selbst gedrosselt, damit die Verbindung auch eben stabil bleibt.
Wenn möglich solltest du mal überprüfen, ob ein anderer Router eine höhere Übertragunsrate erreicht, deine Inhouse Verkabelung überprüfen etc...
So kannst du auf jedenfall ausschließen, dass der Fehler bei dir liegt.
__________________
Gestern standen wir am Abgrund der Welt... Heute sind wir schon ein Schritt weiter.

PS: Signaturen sind doof
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 14.05.2011, 10:16
PartyPower PartyPower ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2003
Ort: auf dem platten Land
Beiträge: 3.027
Bandbreite: 77268
Standard AW: Nie wieder Versatel

Zitat:
Mit dem Vertragsabschluss garantierte mir Versatel eine 16 000 er Internetverbindung mit einem Download von 16000 bit und einen Upload von 800 bit.
Mit Sicherheit nicht !
Sie garantieren dir einen Downstream bis zu maximal 16000 kBit/s und einen Upstream bis zu 800 kBit/s. Die tatsächich erreichbaren Werte können darunter liegen, und solange sie nicht unter DSL 6000 fallen ist alles in Butter !

Zitat:
Wenn Versatel bis heute seine vertraglich garantierten Leistungsangebote von 16 000 DL und 800 UL nicht nachbessern konnte und mir nur gerade mal die Hälfte der angebotenen Leistung anbieten kann, dafür aber monatlich die vollen Gebühren berechnet, dann ist das Täuschung und Betrug am Kunden.
Nö. Warum siehe oben.

Zitat:
Ich würde ja nichts sagen, wenn ich anstatt 16000 DL nur 12000 DL hätte, aber nur die Hälfte von 8000 bis 9000 DL ist einfach zu wenig!!!
Wenn die Anschlussleitung aus physikalischen Gründen nicht mehr Bandbreite ermöglicht, dann kann da Versatel die Gesetze der Physik auch nicht außer Kraft setzen. Und solange die Bandbreite > DSL 6000 ist, ist Versatel nichts vorzuwerfen.

Zitat:
Deshalb habe ich bei Versatel in der Zentrale in Düsseldorf Anfang Mai meine außerordentliche Kündigung am Empfang abgegeben, da ich in der Nähe wohne, und mir die Abgabe der außerordentlichen Kündigung auch vom Empfang quittieren lassen.
Nicht die feine Art, aber deine außerordentliche Kündigung ist unbegründet. Rein formal ist deine Kündigung zum 1.7. auch erstmal wirksam, da eine einseitige Willenserklärung. Wenn Versatel sich aber im Recht sieht, dann müßten sie auf Vertragserfüllung klagen. Und da dürften die Chancen nicht gerade schlecht stehen, da sie ihren vertraglichen Leistungen voll nachkommen.

Und du solltest vor Vertragsabschluss vielleicht mal die AGB lesen und verstehen. Denn da steht mit Ansage keine garantierte Bandbreite von 16000 kBit/s drin, weil kein Anbieter diese garantieren kann. Nicht einmal die Telekom kann diese garantieren. Auch dort wird in einem Bandbreitenkorridor von 6900-17676 kBit/s (Brutto) geschaltet. Die tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit kann weit jedoch weit unterhalb von DSL 16000 liegen.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 14.05.2011, 11:10
Andre St. Andre St. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 13.271
Standard AW: Nie wieder Versatel

Die Schuld muss nicht bei Versatel liegen. Die TAL kann auch nur schlechte Eigenschaften haben. Keine Anbieter - mit Ausnahme bei Standleitungen - garantiert eine feste Übertragungsgeschwindigkeit.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 16.05.2011, 15:17
Benutzerbild von .Versa.
.Versa. .Versa. ist offline
Verifizierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2010
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 71
Standard AW: Nie wieder Versatel

Hallo Seyjo,

wie im Versaforum bereits erläutert: Die erreichbare Bandbreite ist durch mehrere Faktoren beeinflussbar, beispielsweise durch die Leitungslänge oder auch durch den Leitungsquerschnitt der Teilnehmeranschlussleitung (die der Deutschen Telekom gehört) und die damit verbundene Dämpfung. Zudem ist die Auslastung der Leitung eine Variable, die die Bandbreite beeinflussen kann - dies wirkt sich dann besonders aus, wenn viele Leute das Internet nutzen (abends oder an Wochenenden). Der Zustand der Hausverkabelung kann sich unter Umständen auch noch zusätzlich dämpfend auswirken.

Der Ausdruck "bis zu..." ist daher gängige Praxis bei DSL-Anbietern. So gerne wir hier Bandbreiten garantieren würden, können wir es aufgrund dieser oben genannten Faktoren nicht.

Wenn Du magst, kann ich mich gerne für Dich nach dem Verbleib und dem Stand Deiner außerordentlichen Kündigung erkundigen. Dafür bräuchte ich bitte Deinen Namen und die Kundennummer, am besten per PM.

Was unsere Hotline betrifft, ist Dein Kenntnisstand nicht ganz auf dem laufenden, wir haben seit über einem Jahr eine kostenfreie Störungshotline die rund um die Uhr unter der 0800 333 444 8 erreichbar ist.

Viele Grüße,
Versa
__________________
Hallo, ich bin Versa - eine virtuelle Person, hinter der die Erfahrung und Expertise von Mitarbeitern der Versatel AG stehen. Ich beantworte gerne Eure Fragen rund um Versatel.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
außerordentliche, beschwerde, betrug, kündigung, versatel


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alice - nie wieder Ehemalige Benutzer Alice / AOL [Archiv] 11 19.06.2007 17:31
Der Depp Kunde mal wieder... Arcor nie wieder trinity Arcor [Archiv] 10 31.05.2007 12:03
Arcor? Nie wieder lash Arcor [Archiv] 1 27.12.2006 01:18
Nie wieder Arcor Croc Arcor [Archiv] 56 14.03.2006 23:18
ARCOR - Nie Wieder volkerg Arcor [Archiv] 96 16.04.2005 02:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:04 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.