Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Bundesnetzagentur: Hohe Frequenzpreise keine Gefahr für 5G-Ausbau
Die Summe der Gebote für die 5G-Frequenzen bei der Auktion der Bundesnetzagentur nähert sich der Marke von sechs Milliarden Euro. Der Präsident der Netzagentur geht dennoch nicht von negativen Folgen für den Ausbau des 5G-Netzes aus.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #11  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:07
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen

Und wieder sehe ich das anders, wenn alle Einnahmen des Staates direkt zweckgebunden werden bleibt der Politik kein Handlungsspielraum und das ist IMHO wenig attraktiv oder evolutionsstabil.

Gruss
P.
nicht alle aber diese.
Gerade für den Standort Deutschland hätte ich es eben sinnvoller gefunden.
Der Staat hätte indirekt sowieso profitiert, nämlich durch schnelleren Ausbau, schnellere Steuereinnahmen, Arbeitsplätze und deren Abfuhren nicht zu vergessen, dass auch der Staat an den Gewinnen aller Unternehmen kräftig mitverdient. klassisches WIN WIN.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:09
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Es sind eben nicht genug Frequenzen da, dass das "jeder" machen kann. Du kannst nicht von den jetzigen fünf Bietern ausgehen, die nur deshalb nur fünf sind, weil sehr hohe Summen zu erwarten waren.

Für eine sinnvolle Ausbauverpflichtung brauchst du ein Mindestmaß an Frequenzen. Das wiederum begrenzt die Anzahl der Anbieter. Und wie soll man die Anbieter begrenzen, wenn jeder kostenlose Frequenzen bekommen soll?
Es geht nicht um "jeden" sondern um geeignete inkl. Verpflichtung. lief/läuft doch bei Vectoring auch nicht anders.
Zuschlag gegen Ausbauverpflichtung. Bei Verspätung Strafzahlung.
Wer wirtschaftlich nicht ausbauen kann oder will, hat sich auch nicht beworben.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:18
pufferueberlauf pufferueberlauf ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.367
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
nicht alle aber diese.
Gerade für den Standort Deutschland hätte ich es eben sinnvoller gefunden.
Der Staat hätte indirekt sowieso profitiert, nämlich durch schnelleren Ausbau, schnellere Steuereinnahmen, Arbeitsplätze und deren Abfuhren nicht zu vergessen, dass auch der Staat an den Gewinnen aller Unternehmen kräftig mitverdient. klassisches WIN WIN.
Ich bezweifle stark, dass der deutsche Staat durch einen schnelleren Ausbau finanziell profitieren wuerde*. Das Problem, wenn es denn eines gibt, in Deutschland mit dem Silicon Valley gleichzuziehen ist keineswegs eine einfache Frage der Internet-Zugangsgeschwindigkeit... Insofern ist mir nicht klar wie eine hoehere Investiontion in den Ausbau fuer den Steuerzahler rentabel waere, und noch weniger sehe ich wie die Allgemeinheit davon profitieren wuerde ISPS Euronen in en A**** zu pusten (ausser halt der Minderheit die Aktien der ISPs haelt).

Gruss
P.

*) Wie immer bin ich offen fuer Fakten und Daten, wenn Du also eine Studie zitieren kannst die zeigt wo da Geld liegen gelassen wird, so bitte ich um Links.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:20
pufferueberlauf pufferueberlauf ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.367
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Es geht nicht um "jeden" sondern um geeignete inkl. Verpflichtung. lief/läuft doch bei Vectoring auch nicht anders.
Zuschlag gegen Ausbauverpflichtung. Bei Verspätung Strafzahlung.
Wer wirtschaftlich nicht ausbauen kann oder will, hat sich auch nicht beworben.
Im Sinne von Steuerzahler-Value würde ich im Fall kostenfreier Frequenzzuteilungen den Staat verklagen wollen, es ist nicht IMHO Aufgabe des Staates die Gewinnausschüttungen von Wirtschaftsunternehmen zu finanzieren.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:51
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: nee ist klar...

Es ist schon Aufgabe des Staates und der Politik den Standort Deutschland für Unternehmen und damit Arbeitsplätze attraktiver zu machen, mir ist nicht klar, warum Du den Zusammenhang nicht herstellen / sehen willst.
Und dass ein Breitbandausbau allen zu Gute kommt (direkt oder indirekt) willst du doch wohl nicht anzweifeln? Was braucht es dafür Belege oder Studien? Und Einnahmen müssen versteuert werden, insofern verdient der Staat kräftig mit an der Förderung von unternehmen. Zusätzlich über die Abgaben der Arbeitnehmer und natürlich deren Kaufkraft...
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 17.05.2019, 01:02
pufferueberlauf pufferueberlauf ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.367
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Es ist schon Aufgabe des Staates und der Politik den Standort Deutschland für Unternehmen und damit Arbeitsplätze attraktiver zu machen, mir ist nicht klar, warum Du den Zusammenhang nicht herstellen / sehen willst.
Fakten bitte, nicht nur Blablabla.
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

Und dass ein Breitbandausbau allen zu Gute kommt (direkt oder indirekt) willst du doch wohl nicht anzweifeln?
Genau das tue ich, zumindest die Hypothese ein Ausbau um jeden Preis kaeme allen zu gute; darum fragte ich nach Fakten fuer Deine Hypothese.
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

Was braucht es dafür Belege oder Studien?
Weil ansonsten Wort gegen Wort steht und die Diskussion viel ueber unsere Meinungen und wenig über die Realität aussagt.
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

Und Einnahmen müssen versteuert werden, insofern verdient der Staat kräftig mit an der Förderung von unternehmen. Zusätzlich über die Abgaben der Arbeitnehmer und natürlich deren Kaufkraft...
Jaja, nach dieser Logic sollten alle Abgaben fuer Unternehmen abgeschafft werden... Im Ernst wer exklusive Monopole zugesprochen bekommen moechte sollte bereit sein dafuer zu bezahlen, und entgegen Deiner und Hoettges Aussage sind die Unternehmen momentan bereit ca 6 Mrd. EUR z bezahlen, was anzeigt, dass Sie sich mindestens 6 Mrd. Zugewinn dadurch versprechen, DA NIEAND ZUR TEILNAHME GEZWUNGEN WURDE. Das letze war etwas lauter, da Du es bisher erfolgreich ignoriert hast

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 19.05.2019, 12:46
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.771
Standard AW: nee ist klar...

Mich erinnert diese Diskussion an eine Diskussion die Gysi mal mit einem Gegner der Flüchlingspolitik hatte.
Sinngemäss:
Gegner: Ich finde es nicht gut, dass die ganzen Flüchtlinge Milliarden in den Hintern gesteckt bekommen.
Gysi: Frage1: Geht es Ihnen jetzt schlechter als vorher, bevor die Flüchtlinge da waren?
Frage2: Denken Sie, dass Sie diese Milliarden irgendwie bekommen würden, wenn die Flüchtlinge nicht da wären?
Gysi: Ich beantworte Ihnen das gleich selber, weder das Erste noch das Zweite ist der Fall, weil unser Staat so nicht funktioniert.

Man muss Gysi oder seine Partei oder sonstwas an ihm nicht nicht mögen, aber Eines ist er ganz sicher nicht: dumm.
Und er kann Politik so erklären/argumentieren, dass das gemeine Volk es auch versteht.
Der Fragesteller war danach natürlich argumentationslos.

So sehe ich die Diskussion hier auch, xdjbx als T-Fan(Mitglied) versucht verzweifelt Argumente zu bringen, die einfach aus der Luft gegriffen sind nur um eine Meinung zu streuen.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 19.05.2019, 14:32
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: nee ist klar...

Quatsch ... bei Gysi ging es um Steuergelder ... hier ist es aber so dass der Staat aus meiner Sicht unnötig Privatunternehmen Kapital entzieht, was sonst für Investitionen genutzt würde... jetzt kann man sagen, das würde nicht passieren, aber genau das ist nur eine Frage der rechtlichen Ausgestaltung... vergibt man Lizenzen gegen eine verbindliche Ausbauverpflichtung, ist das das effektivste....
Also so dass die Unternehmen nicht einfach so 6 Milliarden für heiße Lift bezahlen und zusätzlich für mehrere Milliarden ausbauen müssen, sondern direkt bieten um für 6 Milliarden auszubauen... einzig der Staat bekommt da nicht direkt was von ab (außer natürlich über die Milliarden steuereinnahmen durch die Aufträge und Firmen, die davon profitieren...

Und mal Gegenargument: was macht der Staat mit den 6 Milliarden? Glaubt ernsthaft jemand, dass das Geld in gleichen Maße sinnvoll verwendet wird?
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 19.05.2019, 14:39
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 11.166
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: nee ist klar...

Woher willst du wissen, dass die Mobilfunknetzbetreiber die Milliarden in den Ausbau in Deutschland gesteckt hätten? Und nicht in Dividendenzahlungen oder andere Tochtergesellschaften? Die Telekom bekommt das Geld in den nächsten Jahren wieder bei geförderterten Ausbauten zurück.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 19.05.2019, 15:34
pufferueberlauf pufferueberlauf ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.367
Standard AW: nee ist klar...

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Quatsch ... bei Gysi ging es um Steuergelder ... hier ist es aber so dass der Staat aus meiner Sicht unnötig Privatunternehmen Kapital entzieht, was sonst für Investitionen genutzt würde...
Oder Stock-Buybacks, oder Management-Boni, oder... Es ist schlicht fahrlaessig naiv anzunehmen Geld das bei der Frequenzsicherung gespart wuerde zusaetzlich in den AUsbau investiert wuerde... Das war glaube ich der Kern auch von Gysis Bonmot.
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

jetzt kann man sagen, das würde nicht passieren, aber genau das ist nur eine Frage der rechtlichen Ausgestaltung... vergibt man Lizenzen gegen eine verbindliche Ausbauverpflichtung, ist das das effektivste....
Siehe doch mal unter https://www.bundesnetzagentur.de/Sha...nzauktion.html
"Versorgungsauflagen

Erfolgreiche Bieter müssen bis Ende 2022 jeweils 98 Prozent der Haushalte je Bundesland und alle Bundesautobahnen, die wichtigsten Bundesstraßen und Schienenwege mit mindestens 100 Mbit/s versorgen. Bis Ende 2024 sollen alle übrigen Bundesstraßen mit mindestens 100 Mbit/s, alle Landes- und Staatsstraßen, die Seehäfen und wichtigsten Wasserstraßen und alle übrigen Schienenwege mit mindestens 50 Mbit/s versorgt werden.

Für Neueinsteiger gelten abweichende Versorgungsauflagen.

Die Ergebnisse der Versteigerungsrunden werden unter www.bundesnetzagentur.de/auktion2019 veröffentlicht."

So wie es aussieht laesst sich Dein Wunsch nach Versorgungsauflagen sogar mit einer Versteigerung kombinieren... Hast Du Dich eigentlich ueber die aktuelle Auktion informiert, oder sind Deine Kommentare ganz generell gemeint?
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

Also so dass die Unternehmen nicht einfach so 6 Milliarden für heiße Lift bezahlen und zusätzlich für mehrere Milliarden ausbauen müssen, sondern direkt bieten um für 6 Milliarden auszubauen...
Ausser das das halt nur in Deiner Phantasie so passieren wuerde.
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

einzig der Staat bekommt da nicht direkt was von ab (außer natürlich über die Milliarden steuereinnahmen durch die Aufträge und Firmen, die davon profitieren...
Ausser dass auch diese Firmen a) versuchen werden sich ihrer Steuerpflicht zu entziehen, und b) es nicht mal garantiert ist, dass diese Firmen auch tatsächlich in Deutschland Steuern zahlen...
Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen

Und mal Gegenargument: was macht der Staat mit den 6 Milliarden? Glaubt ernsthaft jemand das das Geld in gleichen Maße sinnvoll verwendet wird?
Genau das glaube ich, ich bin natürlich nicht mit jeder Staatsausgabe 100%ig einverstanden und kann deshalb sicher leicht >>6Mrd. EUR finden die ich momentan als nicht-sinnvoll verwendet bewerten wuerde, aber ueber alles bin ich zufrieden an einem (alles-in-allem) gut funktionierenden Staatswesen partizipieren zu können. Wenn es mir nicht passt kann ich ja immer politisch _aktiver_ werden...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ja, nee, is klar... G A S T Newskommentare 0 08.07.2013 16:15
Ja nee is klar! bummisz Newskommentare 20 11.09.2009 01:28
Hier gibs nee kostenlose Hotline Nummer von Freenet!! Ehemalige Benutzer freenet [Archiv] 57 06.05.2008 14:46
Ach nee,da isses ja...das Einweg-Handy ! 450SELschwarz Mobilfunk: Anbieter und deren Tarife 9 05.08.2001 16:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:19 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.