#1  (Permalink
Alt 10.11.2011, 21:43
Dennis(a) Dennis(a) ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.11.2011
Beiträge: 1
Standard Server4You - Inkassodrohung

Hallo Leute!

Ich habe ein dickes Problem. Und zwar habe ich vor einen Monat (den 10.10.2011) meinen Root-Server bei Server4you gekündigt.
Eine Bestätigung habe ich per E-Mail bekommen.

Davor musste ich eine Mahngebühr zahlen, die ich mit dem Geld des Servers auf einmal überwießen habe.

Jetzt meint, dass Inkassounternehmen (Mediafinanz) , dass ich die Mahnung des 27.10.2011 nicht reagiert hätte.
Es kam aber am 27.10 keine Mahnung - ich bin mir 10000000² sicher!!

Und jetzt fordern die auf, dass ich den Betrag von über 114€ zahlen soll!!
Sonst würden sie ein Gerichtsverfahren einleiten.


Ich habe die Mahnung 100%ig bezahlt. Kontoauszüge habe ich. Und die Bestätgung der Kündigung habe ich auch.


Was soll ich jetzt machen??
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 11.11.2011, 17:30
Benutzerbild von Jens
Jens Jens ist offline
Administrator - jdu
 
Registriert seit: 01.02.1999
Ort: Karlsdorf-Neuthard
Alter: 41
Beiträge: 8.527
Provider: Unitymedia (KabelBW)
Bandbreite: 400Mbit / 40Mbit
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Servus,

am besten du sendest die Unterlagen (Kündigungsbestätigung, letzte erhaltene Mahnung und Zahlungsbelege) an Server4You und (evntl.) parallel noch an das Inkassobüro zusammen mit einem höflichen, aber direkten Schreiben. Deiner Beschreibung nach, müsste sich anhand der Unterlagen von dir der Fall ja klären lassen können.

Gruß,
Jens
__________________
Adam Savage, Mythbuster: "I reject your reality and substitute my own"
« Eigene Projekte: dein-ip-check.de, kostenloses iPhone App und Mein Blog»
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 12.11.2011, 16:39
rannseier rannseier ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2003
Ort: Hier bei mir
Beiträge: 2.605
Provider: Internet
Bandbreite: unendliche Breiten
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Wieso willst du mit Mediafinanz kommunizieren? Spreche mit dem Gericht, wenn der Mahnbescheid kommt, alles andere ist sinn-, nutz- und zwecklos.
__________________
MfG,
Karl

http://www.dropbox.com/referrals/NTUxNjU0OQ
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 23.09.2013, 16:37
alfredus alfredus ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 1.939
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Man scheint bei Server4you scheinbar auf extremen Kundenfang zu sein.
Man bedient sich schon per Spam um an neue Kunden zu kommen.
Laufen anscheinend zu viele Kunden davon.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 23.09.2013, 20:47
Flitz Piepe Flitz Piepe ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 2.808
Provider: T-Home
Bandbreite: VDSL50
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Zitat:
Zitat von alfredus Beitrag anzeigen
Man scheint bei Server4you scheinbar auf extremen Kundenfang zu sein.
Man bedient sich schon per Spam um an neue Kunden zu kommen.
Laufen anscheinend zu viele Kunden davon.
Quelle(n)?
__________________

Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 23.09.2013, 20:50
alfredus alfredus ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 1.939
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Zitat:
Zitat von Flitz Piepe Beitrag anzeigen
Quelle(n)?
Ob jetzt die Kunden davon laufen kann ich nicht belegen

aber das ich beworben werde schon:

Zitat:
Mein persönliches Angebot für xxxxx:
testen Sie jetzt für 0 Euro einen dedizierten Server

Hallo xxxx,

mein Name ist Thomas Strohe und vor über 15 Jahren habe ich Server4You gegründet.
Ich wende mich heute an Sie, weil Sie vor einiger Zeit Kunden von Server4You gewesen sind, unsere Produkte momentan aber nicht mehr nutzen. Das möchte ich gerne ändern.
Ich war/bin kein Kunde bei Server4You
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 24.09.2013, 15:40
Ashrak2010 Ashrak2010 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 502
Provider: T-Online
Bandbreite: DSL 16000 mit 10000
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Solange die nicht beweisen können das dir die Mahnung zugegangen ist, sind sie in der Beweispflicht. Ein Eintrag ins Postausgangsbuch ist nicht beweiskräftig. Ein Schreiben per Einschreiben ggf, schon.

Sollte sowas vor das Gericht gehen, wird der Inkassodienst bzw. dein Serveranbieter die Beweise des Zugangs vorlegen müssen. Und dem Anschein nach können Sie das dann wohl nicht.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 27.09.2013, 20:48
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 6.158
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Zitat:
Zitat von Ashrak2010 Beitrag anzeigen
Solange die nicht beweisen können das dir die Mahnung zugegangen ist, sind sie in der Beweispflicht.
Die Frage ist, ob es nicht schon als Massenverkehr gilt. Wenn z. B. Vodafone Rechnungen verschickt, müssen sie nicht beweisen, dass diese angekommen ist, da es nicht zumutbar ist, jede Rechnung per Einschreiben zu verschicken. In diesem Fall gilt die Beweislastumkehr - der Kunde muss beweisen, dass er die Rechnung nicht erhalten hat. Wobei natürlich vor einem Inkassoverfahren ein Mahnverfahren stehen muss.
__________________
Zitat:
Consumers have only limited interest in NGA at present – incremental willingness to pay (WTP) for ultra-fast broadband is at most only about € 5 per month, which is nowhere near enough to fund the initial investment needed in most parts of the national territory.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 28.09.2013, 00:08
Ashrak2010 Ashrak2010 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 502
Provider: T-Online
Bandbreite: DSL 16000 mit 10000
Standard AW: Server4You - Inkassodrohung

Zitat:
Zitat von Meester Proper Beitrag anzeigen
Die Frage ist, ob es nicht schon als Massenverkehr gilt. Wenn z. B. Vodafone Rechnungen verschickt, müssen sie nicht beweisen, dass diese angekommen ist, da es nicht zumutbar ist, jede Rechnung per Einschreiben zu verschicken. In diesem Fall gilt die Beweislastumkehr - der Kunde muss beweisen, dass er die Rechnung nicht erhalten hat. Wobei natürlich vor einem Inkassoverfahren ein Mahnverfahren stehen muss.

Warum soll ein Massenverkehr geltende Rechtslage außer Kraft setzten, zumal Kunden nicht schlechter gestellt werden dürfen.

Nur weil das die Wirtschaft vor Kosten stellt und Organisationsgeschick heißt es nicht das man dafür die Regeln ändert.

Zumal es der Kunde nicht beweisen kann, wie soll er beweisen das er ein Schreiben nicht erhalten hat, das ist ihm Faktisch nicht möglich. Es wird im Grunde etwas erwartet das selbst das Sendende Unternehmen nicht kann.

Und für einen Normalen Standardbrief gibt es weder ein Nachweis noch eine Haftung.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spam von server4you alfredus Verbraucherschutz 4 25.05.2010 09:54
Server4you ausfall? Keule Virtuelle und Dedizierte Server 6 10.12.2009 16:25
VServer down von Server4you ? magejo99 Sonstiges 0 06.01.2006 22:05
VServer down von Server4you ? magejo99 Sonstiges 12 07.06.2005 17:18
Server4you und Racer TheDay.de Sonstiges 22 02.01.2004 10:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:14 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.