#1261  (Permalink
Alt 02.09.2018, 10:55
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.372
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von Kapitan Beitrag anzeigen
D.h., hier sperrt ein Anbieter den Markt gegen andere ab mit dem Zuschlag für ein Produkt, welches gar nicht angeboten wird. Und die Komiker der BNetzA nicken diesen Schwachsinn auch noch ab.
Ich denke nicht, dass das zulässig ist. Was anderes ist es aber, wenn sie in den nächsten Monaten Vectoring in ihren DSLAM nachrüsten und der BNetzA eben dieses Versprechen gegeben haben.

Die Telekom könnte btw. vermutlich trotzdem mit ADSL2+ einspeisen. Ob sie das tun werden, ist die andere Frage.
Mit Zitat antworten
  #1262  (Permalink
Alt 02.09.2018, 12:21
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.958
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Die Telekom könnte btw. vermutlich trotzdem mit ADSL2+ einspeisen. Ob sie das tun werden, ist die andere Frage.
Die Telekom könnte auch ein VULA-Produkt einkaufen. Wenn das nicht bloß blanke Theorie wäre.
Mit Zitat antworten
  #1263  (Permalink
Alt 02.09.2018, 13:52
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 12.336
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Die Fördergelder fliessen nur, wenn die Telekom das Ausbaugebiet mit der festgelegten Mindestbandbreite versorgt. Der Steuerzahler kommt nicht für den Fehler der Telekom auf.
Mit Zitat antworten
  #1264  (Permalink
Alt 02.09.2018, 15:18
Kapitan Kapitan ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2012
Ort: Johannesberg
Beiträge: 115
Provider: OR-Network
Bandbreite: 25000/5000
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Ich denke nicht, dass das zulässig ist. Was anderes ist es aber, wenn sie in den nächsten Monaten Vectoring in ihren DSLAM nachrüsten und der BNetzA eben dieses Versprechen gegeben haben.

Das können sie nicht, denn ihre Funkanbindung gibt das gar nicht her. Hier und da, in Randzeiten und für eine sehr kleine Handvoll Nutzer...vielleicht. Das ist ja das hanebüchene: die technischen Voraussetzungen für Vectoring bringt dieser Anbieter vor Ort gar nicht mit.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Die Telekom könnte btw. vermutlich trotzdem mit ADSL2+ einspeisen. Ob sie das tun werden, ist die andere Frage.

Nein, tun sie nicht. Sie bleiben bei ADSL2, Obergrenze 16/1.


K.
Mit Zitat antworten
  #1265  (Permalink
Alt 02.09.2018, 15:28
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 12.336
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Die Telekom schaltet ADSL2+ @ Annex-J.
Mit Zitat antworten
  #1266  (Permalink
Alt 02.09.2018, 15:34
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.958
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von Kapitan Beitrag anzeigen
Das können sie nicht, denn ihre Funkanbindung gibt das gar nicht her. Hier und da, in Randzeiten und für eine sehr kleine Handvoll Nutzer...vielleicht. Das ist ja das hanebüchene: die technischen Voraussetzungen für Vectoring bringt dieser Anbieter vor Ort gar nicht mit.
Ist nun Vectoring auf den TALs oder nicht?
Mit Zitat antworten
  #1267  (Permalink
Alt 02.09.2018, 15:44
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 12.336
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Der regionale Anbieter hat vor Jahren das HK anschneiden und einen Schaltverteiler aufbauen lassen, um Kosten zu sparen. Die meisten Haushalte sind zu weit weg, um von der Aktivierung von Vectoring zu profitieren.

https://www.teltarif.de/telekom-scha...ews/56653.html
Mit Zitat antworten
  #1268  (Permalink
Alt 02.09.2018, 16:08
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.958
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Der regionale Anbieter hat vor Jahren das HK anschneiden und einen Schaltverteiler aufbauen lassen, um Kosten zu sparen. Die meisten Haushalte sind zu weit weg, um von der Aktivierung von Vectoring zu profitieren.
Also wird Vectoring nicht als FTTC/FTTN eingesetzt, läuft aber trotzdem auf den Leitungen?
Mit Zitat antworten
  #1269  (Permalink
Alt 02.09.2018, 21:06
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.372
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Die Fördergelder fliessen nur, wenn die Telekom das Ausbaugebiet mit der festgelegten Mindestbandbreite versorgt. Der Steuerzahler kommt nicht für den Fehler der Telekom auf.
Das ist schon klar. Aber dadurch ist es zumindest keine komplette Fehlinvestition. Wenn die Anbindung des Carriers wirklich so schlecht ist, werden die Leute vermutlich liebend gerne zur Telekom wechseln, auch wenn es nur ADSL2+ gibt. Vor allem dürften die vom Schaltverteiler weiter entfernten Haushalte sowieso kein VDSL mehr bekommen. Dennoch scheint das Szenario auf absehbare Zeit blockiert zu sein bis irgendjemand mal FTTH baut.

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Also wird Vectoring nicht als FTTC/FTTN eingesetzt, läuft aber trotzdem auf den Leitungen?
Wie meinen? Das ist nach Deiner komischen Definition eine FTTN-Bauweise. DSLAM steht irgendwo in der Pampa wo das Hauptkabel abgeschnitten und ein Schaltverteiler gesetzt wurde um möglichst viele Kunden zu erreichen. In dem Fall sind es im Kabel vermutlich zu viele Anschlüsse damit Vectoring noch effektiv das Nebensprechen ausgleichen kann und der Schaltverteiler dürfte von den meisten versorgten KVz zu weit weg stehen.

Allerdings ist für die Zulässigkeit der Einspeisung nicht entscheidend, was in der Praxis möglich ist, sondern theoretische Planungsvorgaben (Dämpfungsabstand KVz <-> Schaltverteiler), die in den TAL-Verträgen festgelegt wurden. Wird also an dem Schaltverteiler mit VDSL (egal ob mit oder ohne Vectoring) eingespeist und der Mindestabstand des KVz ist zu gering, so darf dort nicht ebenfalls mit VDSL eingespeist werden. Das hat mit Vectoring eigentlich noch gar nichts zu tun - vermutlich ist auch Vectoring nicht der Grund, warum das so ist.
Mit Zitat antworten
  #1270  (Permalink
Alt 03.09.2018, 01:31
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.958
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Erfahrungsbericht WiDSL der Fa. or-Network

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Wie meinen? Das ist nach Deiner komischen Definition eine FTTN-Bauweise. DSLAM steht irgendwo in der Pampa wo das Hauptkabel abgeschnitten und ein Schaltverteiler gesetzt wurde um möglichst viele Kunden zu erreichen. In dem Fall sind es im Kabel vermutlich zu viele Anschlüsse damit Vectoring noch effektiv das Nebensprechen ausgleichen kann und der Schaltverteiler dürfte von den meisten versorgten KVz zu weit weg stehen.
Mit Hauptkabel fällt es m. E. immer noch unter FTTCO, also vergleichbar mit DSL aus dem Hauptverteiler.

FTTN ist Kvz-Überbau ggf. mit Querkabel > 300 m.

Zitat:
Allerdings ist für die Zulässigkeit der Einspeisung nicht entscheidend, was in der Praxis möglich ist, sondern theoretische Planungsvorgaben (Dämpfungsabstand KVz <-> Schaltverteiler), die in den TAL-Verträgen festgelegt wurden. Wird also an dem Schaltverteiler mit VDSL (egal ob mit oder ohne Vectoring) eingespeist und der Mindestabstand des KVz ist zu gering, so darf dort nicht ebenfalls mit VDSL eingespeist werden. Das hat mit Vectoring eigentlich noch gar nichts zu tun - vermutlich ist auch Vectoring nicht der Grund, warum das so ist.
Also hat man mit den Schaltverteilern eine Situation vergleichbar mit dem Hvt-Nahbereich geschaffen und behält jetzt die schlechtere Lösung bei? Denn aus den Hauptverteilern fliegen die Indoor-VDSL-Anbieter zugunsten von Outdoor (mit Vectoring) doch alle raus, wenn ich das richtig verstanden habe?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WiDSL (Funk-DSL) in Haiger-Offdilln Doc59 Sonstige Zugangstechniken 7 25.01.2010 21:28
Erfahrungsbericht: Was klappt bei der Telekom überhaupt (noch) ?? Tina Redlight VDSL und Glasfaser 47 27.06.2008 13:32
US Bankkonto und Deutsches FA Buckyball Wirtschaft und Finanzen 3 06.12.2006 12:12
Wer wurde auch von der Fa. Mediapay geschädigt ksenja Sonstiges 0 18.08.2003 11:32
Fa. Asus Steinheimer Sonstiges 4 11.06.2002 23:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:07 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.