#1011  (Permalink
Alt 04.12.2018, 15:37
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.340
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Und was machst Du wenn das manipulierte EG die Anweisung ignoriert?


Mein Fazit: Das Netz/die Netzparameter dürfen nicht in Kundenhand oder Endgerätehand sein....

Es muss eine übergeordnete Kontrolle geben, damit die Ressourcen neutral und objektiv und für alle optimal genutzt werden.
Das ist IMHO etwas realitaetsfern, solange die Kundengeraete Standardkonform sind sollten ISPs gezwungen sein die Geraete auch zu provisionieren. Bei Verletzungen der Spezifikation darf IMHO gerne die individuelle Leitung abschalten, aber Kontrolle ueber das Endgeraet sollte dessen Besitzer und Eigentuemer haben. Also bei Leih-/Gratis-Geraeten vom ISP halt der ISP selber, ansonsten der Kunde. Ich halte die DOCSIS-Loesung bei man dem ISP letztlich "root" auf dem CPE zugestehen muss fuer sub-optimal.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #1012  (Permalink
Alt 04.12.2018, 18:12
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Ich meinte natürlich wenn jemand sein Gerät manipuliert und damit den Standard verlässt...
DLM ist so auch Netzschutz zum Wohle der Allgemeinheit.
Und laufen Geräte im Rahmen werden sie ja gar nicht beachtet. Und Störungen von Außen werden auch bewertet und die Anschlüsse im Bedarfsfall stabilisiert...
Mit Zitat antworten
  #1013  (Permalink
Alt 04.12.2018, 19:41
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.865
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Was hat denn DLM plötzlich mit "Netzschutz zum Wohle der Allgemeinheit" zu tun? Wenn Kunde X auf seiner Leitung zu viele Fehler hat, wird er runtergeregelt, damit er selbst (also X) stabiler unterwegs ist. Daß X runtergeregelt wird, um einen anderen Kunden Y zu schützen .. dazu finde ich keine Quelle.
Mit Zitat antworten
  #1014  (Permalink
Alt 04.12.2018, 22:07
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.063
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Was hat denn DLM plötzlich mit "Netzschutz zum Wohle der Allgemeinheit" zu tun? Wenn Kunde X auf seiner Leitung zu viele Fehler hat, wird er runtergeregelt, damit er selbst (also X) stabiler unterwegs ist. Daß X runtergeregelt wird, um einen anderen Kunden Y zu schützen .. dazu finde ich keine Quelle.
so hab ich das Modul verstanden:
https://www.assia-inc.com/products-s...ysis-Brief.pdf

Es geht aber gar nicht um drosseln, sondern bei DLM IMMER um vorübergehende Stabilisierung und Fehlereingrenzung:
In the event that the neighborhood report show
a high AM noise across an entire set of lines, the
system helps the network repair team identify
the binder carrying all these lines as improperly
grounded. An intervention on this cable likely will
result in improved performance for all the DSLs in the
binder, as well as help increase dispatch productivity.
Mit Zitat antworten
  #1015  (Permalink
Alt 04.12.2018, 22:42
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.865
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Da sehe ich nichts darüber.

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Es geht aber gar nicht um drosseln, sondern bei DLM IMMER um vorübergehende Stabilisierung und Fehlereingrenzung:
In the event that the neighborhood report show
a high AM noise across an entire set of lines, the
system helps the network repair team identify
the binder carrying all these lines as improperly
grounded. An intervention on this cable likely will
result in improved performance for all the DSLs in the
binder, as well as help increase dispatch productivity.
In dem Abschnitt geht es um Diagnose mit ggf. darauffolgendem "Dispatch"/"Truck Roll" (d.h. Techniker fährt raus und behebt Störungen an der Leitung). Nicht um Drosselung von Kunde X, um Kunde Y zu schützen ("Netzschutz").
Mit Zitat antworten
  #1016  (Permalink
Alt 04.12.2018, 23:02
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 6.843
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
In früheren Zeiten war das anders, da waren die Bandbreiten viel geringer und wenn die Leitung stand, lief diese oft jahrelang stabil und der Normaluser war damit zufrieden.
Ich sehe da vom Prinzip her keinen Unterschied zu früher. Da gab es genauso oder sogar noch eher problematische Anschlüsse, die oft aus der mehrere km entfernten VST versorgt wurden. Da konnte man nur nicht mehr groß was drosseln, weil dann garnichts mehr angekommen wäre, wobei es doch, wenn auch sehr seltene Ausnahmefälle gab, wo DSL einfach wieder abgeschaltet wurde, weil es nicht stabil laufen wollte. Dass es auf einer langen Leitung Störeinstrahlungen o.ä. gibt, ist doch wesentlich wahrscheinlicher als an einer kurzen. Was jetzt bei sehr hohen Bandbreiten auf kurzen Leitungen dazukommt ist, dass die Hausverkabelung nicht mehr unbedingt unerheblich ist. Schlechte Leitungen oder Kontaktstellen, Parallelschaltungen usw. können mit (S)-Vectoring zum Verhängnis werden, was früher meist garnicht aufgefallen ist.
Mit Zitat antworten
  #1017  (Permalink
Alt 05.12.2018, 06:07
lucky369 lucky369 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.06.2017
Ort: Nähe Freiburg i.Br.
Beiträge: 169
Provider: Telekom
Bandbreite: 109 000/42 000
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von NiteOwl Beitrag anzeigen
Was jetzt bei sehr hohen Bandbreiten auf kurzen Leitungen dazukommt ist, dass die Hausverkabelung nicht mehr unbedingt unerheblich ist. Schlechte Leitungen oder Kontaktstellen, Parallelschaltungen usw. können mit (S)-Vectoring zum Verhängnis werden, was früher meist garnicht aufgefallen ist.
Ja, das hat der Netzbetreiber vor Einführung der neuen Technik gewusst in Kauf genommen (bzw. nehmen müssen), um gegen den Glasfaser-Kabelausbau des Wettbewerbes aufholen zu können. Neue Technik bringt neue Herausforderungen, wird aber dann mit der Zeit zur Normalität.
__________________
FTTC, Mini-MSAN. Speedport Smart 3, Telekom VDSL 100k, IPTV, Magenta TVPlus, Gigabit-LAN mit Switches, Repeater, NAS, Dect- und Analog-Tel., IP-Cams. SatTV
Mit Zitat antworten
  #1018  (Permalink
Alt 06.12.2018, 08:18
qwertn qwertn ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 04.12.2014
Beiträge: 8
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Moin Leute!

Ich schein auch "Opfer" des DLM zu sein.

Meine Leitung: Telekom Vectoring 100/40, Broadcom 177.161

Ich hatte ueber ca. 2 Wochen Probleme mit dem Modem meiner Fritzbox 7362SL.
Immer wieder mal hat sie den Sync verloren, syncte dann aber wieder und die Leitung lief auch gewohnt stabil, bis zum naechsten resync nach paar Stunden...
Das verschlimmerte sich mit der Zeit so sehr, dass nach jedem erfolgreichen Sync direkt ein Desync folgte, bis so ziemlich gar nix mehr ging.

Dem ganzen hab ich bis dahin recht wenig Beachtung geschenkt, weil ich zur Zeit meine Leitung eh kaum nutze.
Letzte Woche hab ich mir dann spontan eine Fritzbox 7590 gekauft und ab da lief die Leitung wieder astrein, mit besseren Werten als zuvor mit der FB 7362SL - also alles wieder gut.

Am Tag darauf ist mir dann aufgefallen, dass in der Nacht die Leitung von ~110/42 auf 60/32 gedrosselt wurde
Bin mal gespannt wie lange es dauert, bis meine Leitung wieder normal laeuft.

Genaue Informationen von den Mitarbeitern meines ISP habe ich natuerlich nicht erhalten....
Um so schoener, dass es dieses Forum gibt
Mit Zitat antworten
  #1019  (Permalink
Alt 06.12.2018, 09:11
AndyO AndyO ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 271
Provider: DTAG
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von qwertn Beitrag anzeigen
Um so schoener, dass es dieses Forum gibt


Schön wäre auch, wenn du die Werte deiner FritzBox-Erfahrungen hier als Bild anhängst.
__________________
Provider: DTAG, Magenta L, MagentaEinsVorteil
Router: FritzBox 7590 (OS 7.12)
Führung: 155m 0.6 + 10m 0.5 + 80m 0.4 > 245m bei 8,7dB @4 MHz (Orka)
DSLAM: Broadcom 178.5 > 111,88/41,529 MBit/s
Mit Zitat antworten
  #1020  (Permalink
Alt 06.12.2018, 09:35
qwertn qwertn ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 04.12.2014
Beiträge: 8
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von AndyO Beitrag anzeigen
Schön wäre auch, wenn du die Werte deiner FritzBox-Erfahrungen hier als Bild anhängst.
Habe ich nicht getan, weil die Leitungswerte mit dem eigentlichen "Problem" nicht in Verbindung stehen, die sind und waren naemlich immer top.
Der Vollstaendigkeit halber aber bitte sehr:

Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
dlm


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Dynamic Routing Ehemalige Benutzer Sonstiges 4 24.03.2006 13:10
Dynamic ISDN funktioniert nicht snoopy99 Mobilfunk- und Festnetz-Technik 5 23.10.2005 18:02
Dynamic Spectral Managment (DSM)?? Hocker ADSL und ADSL2+ 4 03.07.2004 15:51
virtuelles line out to line in Kabel Dariball Fernsehen, Kino, Video und Musik 1 02.02.2002 17:00
Dynamic IP Service Crypto Sonstiges 4 24.09.2001 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:52 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.