#41  (Permalink
Alt 08.01.2019, 21:52
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.739
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Gerade unter anderem aufgrund der Geschichte mit der Firma bin ich mir schon relativ sicher, dass der EMV-Störer dort zu suchen sein wird. Mit sowas haben Leute auch schon ganze Straßenzüge lahmgelegt was DSL betraf. Das muss nicht zwingend im selben Haus sein, wobei es oft aber so ist.
Mit Zitat antworten
  #42  (Permalink
Alt 08.01.2019, 22:38
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.914
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Tatsächlich ist es aber so, dass die meisten Servicetechniker imho zu viel mit dem DSL-Tester arbeiten.
Wobei hier bei einem TAL Anschluss eigentlich gar nicht von Seiten der Telekom mit einem DSL-Tester gearbeitet werden sollte/dürfte. Mal von höheren Kompetenzstufen/Service-Ing. abgesehen. Denn der Anbieter (hier easybell) bestellt bei der Telekom eine Kupfer-Doppelader, da werden also laut Telekom Enstörprozess gar keine DSL-Werte genommen.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Zunächst versuche ich, sollte es noch nicht der Fall sein, die Kupferdoppelader vom DSL-Port bis zur 1. TAE bzw. Endgerät galvanisch einwandfrei (Isolation, Symmetrie, Durchgang) zu bekommen. Damit erschlägt man bereits 95% aller Probleme ohne dass man überhaupt einen DSL-Tester an den Anschluss hängen muss.
Das sollte sowieso immer der erste Schritt sein.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Bei allen weiteren Fehlern (ungeeignete Kabel, versteckte Stichleitungen, EMV-Störer, etc.) kann man sich auf den DSL-Tester sowieso nicht mehr verlassen, da dieser ggf. trotzdem einwandfrei synchronisieren kann, obwohl das Problem bereits vorhanden ist.
Alle aufgezählten Fehler lassen sich mit 'nem DSL-Tester zumindest eingrenzen. EMV Störer wirklich zu finden ist natürlich nicht so einfach, aber ungeeignete Kabel/Stichleiten lassen sich schon sehr gut finden mit den diversen Kurven/Graphen die z.B. die Argus-Tester anbieten.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Das ist ganz klar ein Fall für den Serviceingenieur.
Da wäre dann die Frage ob der sich dessen überhaupt annimmt. Spätestens wenn der Anschluss auf Resale umgestellt ist, muss er aber tätig werden.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Gerade unter anderem aufgrund der Geschichte mit der Firma bin ich mir schon relativ sicher, dass der EMV-Störer dort zu suchen sein wird. Mit sowas haben Leute auch schon ganze Straßenzüge lahmgelegt was DSL betraf. Das muss nicht zwingend im selben Haus sein, wobei es oft aber so ist.
Wobei es an der Stelle ggf. auch hilft mal mit den restlichen Nachbarn Kontakt aufzunehmen, die einen DSL-Anschluss nutzen.

@Ratau: Magst du jetzt nach der Reparatur des Erdkabels nochmal ein aktuelles Spektrum posten?
Danke vorab!
Mit Zitat antworten
  #43  (Permalink
Alt 08.01.2019, 22:56
Ratau Ratau ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2018
Beiträge: 22
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Erstmal Spektrum von grade eben:


Nachbarn beklagen sich ebenfalls über langsames Internet (sind 2 Nachbarn bei denen es langsam ist, keiner von denen hat komplette Ausfälle soweit ich weiß).

Der Anschluss wird ja am 18. auf Annex J umgestellt und ist dann komplett Telekom (resale) - ich nehme an das dass gemeint ist, das sich ein Serviceingenieur dessen annehmen muss?
Ich werde das Thema aber mal bei easybell ansprechen, inzwischen habe ich da tägliche Wasserstandsmeldungen. Die versuchen alles um das wieder ans laufen zu bringen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Kann man echt nur den Hut vor ziehen wie die sich kümmern.
Mit Zitat antworten
  #44  (Permalink
Alt 09.01.2019, 09:54
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.914
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Zitat:
Zitat von Ratau Beitrag anzeigen
Erstmal Spektrum von grade eben:
Da ist in der Tat gar keine Besserung zu erkennen.
Entweder war das Kabel also nicht kaputt oder es wurde nicht (korrekt) repariert. Wenn es nicht kaputt gewesen ist, wird der Bautrupp aber normalerweise auch nicht tätig. Die messen vorher ja auch nochmal, mit richtigen Messgeräten, bevor gebaggert wird.

Zitat:
Zitat von Ratau Beitrag anzeigen
Der Anschluss wird ja am 18. auf Annex J umgestellt und ist dann komplett Telekom (resale) - ich nehme an das dass gemeint ist, das sich ein Serviceingenieur dessen annehmen muss?
Ja, so war das gemeint. Der wird aber trotzdem nicht bei der ersten Störungsmeldung aktiv.

Zitat:
Zitat von Ratau Beitrag anzeigen
Ich werde das Thema aber mal bei easybell ansprechen, inzwischen habe ich da tägliche Wasserstandsmeldungen. Die versuchen alles um das wieder ans laufen zu bringen im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Kann man echt nur den Hut vor ziehen wie die sich kümmern.
Mach das.
Wenn du sonst noch was versuchen möchtest - google mal nach DSL Mittelwellenradio. Da sollten sich genug Beiträge finden lassen wie man einen EMV Störer auch selbst aufspüren kann, zumindest wenn die Störung sehr ausgeprägt ist.
Mit Zitat antworten
  #45  (Permalink
Alt 09.01.2019, 16:22
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.681
Provider: easybell
Bandbreite: 110 Mbps
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Zitat:
Zitat von Ratau Beitrag anzeigen
Der Anschluss wird ja am 18. auf Annex J umgestellt und ist dann komplett Telekom (resale) - ich nehme an das dass gemeint ist, das sich ein Serviceingenieur dessen annehmen muss?
Die Umstellung würde ich jetzt erstmal abwarten. Danach hat die Telekom komplett den Hut auf, da Easybell dann nur noch einen Bitstrom liefert.
Mit Zitat antworten
  #46  (Permalink
Alt 09.01.2019, 17:11
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.739
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Zitat:
Zitat von Mot Beitrag anzeigen
Wobei hier bei einem TAL Anschluss eigentlich gar nicht von Seiten der Telekom mit einem DSL-Tester gearbeitet werden sollte/dürfte.
Korrekt, passiert imho aber noch viel zu oft. Vor allem Sub prüfen das Ding trotzdem oft stur mit dem DSL-Tester.

Zitat:
Zitat von Mot Beitrag anzeigen
Alle aufgezählten Fehler lassen sich mit 'nem DSL-Tester zumindest eingrenzen. EMV Störer wirklich zu finden ist natürlich nicht so einfach, aber ungeeignete Kabel/Stichleiten lassen sich schon sehr gut finden mit den diversen Kurven/Graphen die z.B. die Argus-Tester anbieten.
Ich sag ja: Oft hat man mit dem Argus ja tatsächlich noch Recht. Aber genauso oft fällt man damit auf die Nase. Um mal ein Beispiel zu machen:

HVt <-> KVz1 <-> KVz2 <-> Kunde

Anschluss wird am Hauptkabel am KVz1 mit voller Bitrate ohne Auffälligkeiten synchron, kommen dann die 500m Querkabel zum KVz2 dazu, funktioniert der Anschluss am KVz2 nicht mehr. Worauf würdest Du den Fehler eingrenzen wenn Du nur auf den DSL-Tester gehst? Sehr wahrscheinlich auf das Querkabel.

Durch einen Montagefehler kam der Anschluss an KVz1 am Hauptkabel falsch an, sprich es war unmittelbar vor KVz1 eine Vertauschung auf DA13a-14a statt auf 13. Folglich lief er einästig und dementsprechend eben nicht. Durch das Nebensprechen der 14a auf die 13b wurde der Anschluss aber an KVz1 ohne Probleme mit dem DSL-Tester mit voller Bitrate synchron. Daher wurde das Problem immer auf das Querkabel eingegrenzt und zum PTI gemeldet obwohl selbiges nicht die Fehlerursache war.


Und ich kann da wirklich mittlerweile ganze Bücher mit sowas füllen.
Mit Zitat antworten
  #47  (Permalink
Alt 09.01.2019, 23:06
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.914
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Durch einen Montagefehler kam der Anschluss an KVz1 am Hauptkabel falsch an, sprich es war unmittelbar vor KVz1 eine Vertauschung auf DA13a-14a statt auf 13. Folglich lief er einästig und dementsprechend eben nicht. Durch das Nebensprechen der 14a auf die 13b wurde der Anschluss aber an KVz1 ohne Probleme mit dem DSL-Tester mit voller Bitrate synchron. Daher wurde das Problem immer auf das Querkabel eingegrenzt und zum PTI gemeldet obwohl selbiges nicht die Fehlerursache war.
Für sowas ist bei allen Anschlüsse eine Prüfspannung auf den Anschluss zu legen (bei Anschlüssen mit PSTN-Anteil ist die sowieso schon vorhanden), bei Neueren eben der Suchton, bei TAL der Tester am ÜVt der sich aus der Ferne bedienen lässt (geht nur mit beiden Adern Durchgang). Da fällt beim messen dann sofort auf ob der Anschluss einadrig ist. Das gehört also zur galvanischen Messung dazu, bevor man mit DSL zu werke geht.

Edit: Stimme aber zu das oft falsch gearbeitet wird, mal aus Unwissen und mal um sich das Leben leicht zu machen.
Mit Zitat antworten
  #48  (Permalink
Alt 18.01.2019, 18:37
Ratau Ratau ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2018
Beiträge: 22
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Heute wurde der Anschluss auf Annex J umgestellt.
Zunächst mal wurden 5MBit erreicht, brach dann aber ab und war offline für rund 5 Stunden - ich vermute der Störer...

Hier noch mal ein aktuelles Bild vom Spektrum:


Easybell ist auf meinen Vorschlag mit dem Serviceingenieur eingegangen und wird sich um einen solchen bemühen. Inzwischen konnte ich, dadurch das die Firma hier an zwei Nächten gearbeitet hat aber nur in bestimmten Bereichen (eine Halle), schon das vermutliche Gebäude ausmachen - denn in diesen Nächten ging nichts.

Aktuell habe ich zumindest wieder 5MBit - das ist deutlich besser als nichts und sobald der Störer eliminiert ist melde ich mich nochmal abschließend.

Danke für die vielen hilfreichen Beiträge hier, ich glaube das diese letztlich zum Erfolg führen werden. Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #49  (Permalink
Alt 18.01.2019, 19:16
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.739
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Für mich ganz klar ein Störer.
Mit Zitat antworten
  #50  (Permalink
Alt 18.01.2019, 19:50
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.914
Standard AW: Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Das sieht in der Tat sehr danach aus.
Viel Erfolg bei der Suche!
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Easybell schaltet RAM?! Hat jemand Erfahrung mit easybell? gizmo07 Sonstige Anbieter 18 22.06.2010 12:12
T-Com-Probleme, schlechter Service und kein Ende in Sicht? hendrikhey Telekom 16 29.08.2008 01:42
DSL Störungen und kein Ende in Sicht - was meint Ihr? Fragender25 ADSL und ADSL2+ 10 16.02.2008 17:53
baldiges Ende des aussagekräftigen 3U-Telecom Verfügbarkeitschecks in Sicht? speedbirne ADSL und ADSL2+ 0 07.09.2006 21:44
INTERNET-Professionell - Kein Ende in Sicht! adiamo Sonstige Anbieter 1 02.11.2001 19:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.