#1  (Permalink
Alt 24.09.2013, 10:23
Budie12 Budie12 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 08.02.2008
Beiträge: 2.027
Provider: Telekom
Bandbreite: 243/40Mbit
Standard Aufbau eines KVZ

Wie bereits oft genug besprochen wird bei uns VDSL ausgebaut. Die Telekom stellt überall OutdoorDSLLams auf. Ich habe da mal eine Frage zum KVZ. Aus dem KVZ gehen 7 dicke Kabel heraus. Davon müssen manche zur VST gehen und andere an die Häuser. Werden die Kabel irgendwo nochmals aufgesplittet um die Aderpaare an die Häuser zu bekommen? Wo passiert das denn? Ich dachte immer vom KVZ gehen die einzelnen Adern direkt zu den Häusern. Aber dann müssten dort ja viel mehr dünne Kabel herauskommen. Zur Verdeutlichung habe ich mal ein Foto angehängt.



Auf der www.telekom.de/schneller Seite gibt es ja nun eine Karte mit den auszubauenden Orten und den Straßen. Da steht bei diesem Kasten bis VDSL 100.
Übrigens diese Kisten werden momentan überall aufgebaut:


Geändert von Budie12 (24.09.2013 um 10:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 24.09.2013, 11:32
foxtrot.kilo foxtrot.kilo ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.09.2013
Beiträge: 71
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Hallo Budie12,

richtig, die Kabel werden im Erdreich noch weiter verzweigt, sonst müsste für jeden einzelnen APL ein einzelnes Kabel den KVz verlassen. Das wäre natürlich viel zu aufwändig und zu teuer, abgesehen vom fehlenden Platz im KVz und in der Trasse unter dem Gehweg oder wo auch immer. Die weitere Aufteilung der Verzweigerkabel, welche den KVz verlassen, geschieht durch Abzweigmuffen, die in der Regel vor jedem Grundstück liegen. Dort kommt das VzK mit bspw. 100 DA an, führt in die Muffe, ein paar Adern werden für das Haus in ein kleineres Kabel abgezweigt und die restlichen Adern werden im weiterführen VzK zur nächsten Muffe weitergeführt. Von einer Muffe aus geht das kleinere Kabel (bei Einfamilienhäusern meist 6 DA) bis zum APL. Kabel mit 6 DA sind die kleinsten Erdkabel; die werden auch verwendet, wenn der APL nur eine oder zwei durchgehende DA zum KVz bekommt.

Analog dazu wurde auch bei Hauptkabeln vorgegangen. Hat ein Anschlussbereich 100 KVz, dann verlassen nicht 100 Hauptkabel den Kabelaufteilungsraum der VSt, sondern es gibt draußen an geeigneten Stellen Hauptkabelmuffen. Meistens befinden die sich in begehbaren Schächten, zu erkennen an der Aufschrift "T-Com" oder "Post". Auch vor Grundstücken gibt es manchmal kleine Schächte für die VzK-Muffen, meistens liegen die Muffen aber auch einfach so im Erdreich.

Gruß
fk

Geändert von foxtrot.kilo (24.09.2013 um 11:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 24.09.2013, 13:04
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.840
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Hmmm, das ist ja mal das passende Thema für ein paar Fotos von einem (klassischen/alten?) KVz:




Wen es interessiert, der Standort ist in den EXIF-Daten zu finden.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 24.09.2013, 15:18
Budie12 Budie12 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 08.02.2008
Beiträge: 2.027
Provider: Telekom
Bandbreite: 243/40Mbit
Standard AW: Aufbau eines KVZ

@ foxtrot.kilo: Besten Dank für die Erklärung. Bei uns werden wohl die Kabelmuffen unter dem Gehsteig verbuddelt sein. Zugangsschächte außer zum Abwasserkanal gibt es keine. Auch sind am Straßenrand keine weitere kleinen KVZ. Deswegen wollen die den gesamten KVZ für sich alleine haben. Jetzt verstehe ich das Übersprechen der Leitungen was beim Vectoring ausgeglichen wird. Weil von der Kabelmuffe im Erdreich alle Adern zum KVZ in einem Kabel geführt werden.

@ NokDar: Das ist modernste VDSL Technik
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 24.09.2013, 16:23
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 11.050
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Aufbau eines KVZ

@NokDar
Was ist das?
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 24.09.2013, 18:11
TheShortOfIt TheShortOfIt ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 365
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Ein Kvz Lostplace?
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 24.09.2013, 18:43
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.840
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Zitat:
Zitat von Budie12 Beitrag anzeigen
@ NokDar: Das ist modernste VDSL Technik
Ja, die Vorbereitung auf VDSL2-Vectoring (G.993.5) ist gut zu erkennen, deshalb wurde er wahrscheinlich auch "geöffnet" um die Arbeiten daran abschließen zu können...

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
@NokDar
Was ist das?
Ähem... nun, naja ähhh... ein äh Kabelverzweiger‎???
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 24.09.2013, 20:07
Budie12 Budie12 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 08.02.2008
Beiträge: 2.027
Provider: Telekom
Bandbreite: 243/40Mbit
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Ich würde mal sagen in neuwertigem Zustand. Daran kann man auch schon die Drossel erkennen. Wenn das Volumen verbraucht ist, dann fällt das Blech runter und trennt die Kabel durch. Wird aber wohl eher nach Rostungsgrat gemessen.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 24.09.2013, 21:24
f1d1l1ty f1d1l1ty ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2003
Beiträge: 582
Bandbreite: VDSL 50
Standard AW: Aufbau eines KVZ

@NokDar

wo hast den uplink zur NSA gefunden? Der ist ja ganz schön gut getarnt
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 25.09.2013, 23:37
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.840
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Aufbau eines KVZ

Dank einer weiterentwickelten Open Source Softwarevariante des Fluxkompensator, die ich mit Hilfe von Freetz in das Firmwareimage meiner FritzBox integriert habe, war es mir möglich diese Fotos aus der Zukunft, von einem derzeit noch nicht existierenden nur per IPv8 erreichbaren Server (mit Hilfe eines AfterEight-Tunnels), herunterzuladen.

Wie wir ja alle wissen werden in spätestens 10 Jahren keine Kupferkabel mehr für Fernmeldedienstleistungen von der quasi-monopolistischen Telekom verwendet, das lohnt sich schon allein aufgrund der immer häufiger anzutreffenden neuen Spezies der "Kupfus in Taschus" nicht mehr.
Und daher werden spätestens ab 2024 alle KVz so aussehen wie die auf den Fotos in Beitrag #3 aus dem Jahre 2038 nach der PHpSN-Netzabschaltung!

Bis dahin hat die Telekom bereits vollständig ihr Netz auf Glasfaser mit FTTH bzw. FTTD (Fibre To The Desk) umgebaut und testet bereits in den ersten Pilotprojekten die Glasfaserkabel-Nachfolgetechnologie (GfKNT) mit 1EB/s Downstream und 10EB/s Upstream.

Der Upstream wird aufgrund des immer weiter zunehmenden Sicherheitsbedürfnisses der Bevölkerung, mittlerweile durch die etlichen und erfolgreichen Bildungsreformen extrem hochgebildet, und der dadurch bedingten Zwangsweisen Zunahme der Bespitzelung (für das Sicherheitsbedürfnis absolut unabdingbar) von stattlich beauftragten chinesischen oder amerikanischen "Dienstleistern" (einer der Dienstleister ist unter dem Namen IEEE sehr bekannt), was über die neuen Netze per SoIP (Spying over IP) erfolgt (welches langfristig [spätestens bis 2036-38] das alte PHpSN-Netz [Public Humanpowered Spying Network] ablösen soll), in Zukunft eine wichtigere Bedeutung haben als derzeit.
Diesem Anspruch kann die Telekom mit den neuen asymmetrischen GfKNT-Anschlüssen (1/10EB/s down/up) voll gerecht werden.

Ach ja:
Und sollte tatsächlich noch das Wunder geschehen dass unser Bundesamt für Verfassungsschutz die Fähigkeit erlernt Gesetzesbrecher (z.B. Kupferdiebe) in der Ausübung ihrer Tätigkeit zu hindern, wird spätestens die Klimaerwärmung, mit den daraus folgenden häufigeren Gewittern mit entspr. stark ansteigenden Blitzeinschlägen, dafür sorgen dass die restl. Kupferkabel für die Telekommunikation unbrauchbar werden. Es sei den jemand entwickelt/realisiert doch noch, die bereits in den Schubläden liegenden Entwurfspläne, für G.Flash bzw. FlashDSL.


Zitat:
Zitat von f1d1l1ty Beitrag anzeigen
wo hast den uplink zur NSA gefunden?
...und versteckt in den EXIF-Daten der Bilder

Aber trotzdem, glaubst du ernsthaft dass die NSA noch auf die altmodischen Kupferkabel setzt? Die setzen doch bestimmt schon GfKNT ein (was auch immer das sein wird )...


@Budie12
Entschuldigung bitte das ich deinen Thread "missbrauche" aber deine Fragen wurden ja schon beantwortet oder?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Mitwirkende zum Aufbau eines großen Spielenetzwerkes Ehemalige Benutzer Sonstiges 3 08.02.2007 15:37
Juristen: Aufbau des Plädoyers eines Staatsanwalts Ehemalige Benutzer Small Talk 8 14.12.2006 21:13
Aufbau eines neuen KVz Lapidu VDSL und Glasfaser 29 08.08.2006 04:17
Brauche Hilfe beim Aufbau eines Netzwerkes snoggi Sonstiges 11 07.07.2004 17:55
Aufbau eines Webservers Power Sauger Sonstiges 7 21.02.2001 11:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:40 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.