#1  (Permalink
Alt 05.02.2009, 18:43
Benutzerbild von DarkRaziel
DarkRaziel DarkRaziel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Schierling
Beiträge: 112
Provider: DTAG
Bandbreite: VDSL2.GVector 100
Standard Leitungsbeurteilung @ DPBO-Outdoor-DSLAM

Ich weiß zwar das mein Anschluss auf Outdoor DSLAM Basis läuft mit bis zu 16.000 kbit/s doch würde ich gerne wissen was anhand der Daten noch möglich wäre. Hatte zwar mal in einen anderen Post gelesen was möglich wäre anhand von diesem Bild.


Doch meine Nummer ist nicht mit vertreten. Hat jemand eine neue Liste oder weis was möglich wäre, denn ich würde gerne von T-Home das IPTV nutzen. Doch weis ich nicht ob das überhaupt möglich ware bei diesen Daten oder was vielleich noch möglich wäre.
Hier mal noch eine Screenshot aus der FritzBox



Danke schon mal im Vorraus.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 05.02.2009, 19:11
Benutzerbild von ReneV
ReneV ReneV ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.06.2008
Ort: Gummersbach
Beiträge: 841
Provider: Telekom
Bandbreite: 100Mbit/s FTTH
Standard AW: Telekom-Carrier-Leitungscodes: Unterschied bei 96W H11 und H13 ?

Steht doch da 18068 Brutto.
Allerdings stimmt doch da was nicht, Leitungsdämpfung im Downstream 32db und im Upstream 3db? Entweder spinnt die Fritze oder du hast einen Fehler auf der Leitung.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 05.02.2009, 19:31
Benutzerbild von DarkRaziel
DarkRaziel DarkRaziel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Schierling
Beiträge: 112
Provider: DTAG
Bandbreite: VDSL2.GVector 100
Standard AW: Telekom-Carrier-Leitungscodes: Unterschied bei 96W H11 und H13 ?

Früher wo ich nur 768 DSL hatte bevor ich auf Outdoor DSLAM umgeschalten wurde stand auch in der FritzBos das ca. 2400/480 möglich gewesen wäre laut Leitung doch bekommen konnte ich nur 768.

Deswegen fragte ich ja, denn auf die Angaben verlasse ich mich nicht.
Und weil ich mal gelesen habe auf Wikipedia das auf Outdoor DSLAM auch VDSL möglich ist.

Zitat Wikipedia: Outdoor-DSLAM, Mini-DSLAM

In Bereichen, in denen die Anschlussleitung bis in die Nähe des Kunden mit Glasfaserleitungen realisiert wurde (OPAL, HYTAS), muss die DSL-Terminierung dort erfolgen, wo der Übergang von Glasfaserleitungen auf Kupferkabel stattfindet, also zum Beispiel im Gebäude selbst oder im Kabelverzweiger. Dies geschieht mit Hilfe von Geräten, die als Outdoor-DSLAM oder Mini-DSLAM bezeichnet werden. Diese sind erheblich kleiner als die DSLAMs in den Vermittlungsstellen, weil sie wesentlich weniger Anschlüsse haben.

Outdoor-DSLAMs werden auch in mittels herkömmlichen Kupferanschlussleitungen angebundenen Gebieten eingesetzt, in denen eine ausreichende DSL-Versorgung aufgrund einer zu großen Entfernung zur Vermittlungsstelle (also wegen einer zu starken Leitungsdämpfung des DSL-Signals) nicht möglich ist.

Der große Vorteil dieser Anordnung ist, dass durch die sehr kurzen Kupferleitungen zwischen DSLAM und Teilnehmer sehr hohe Bandbreiten möglich werden und so zum Beispiel auch VDSL genutzt werden kann. Nachteil ist der wesentlich höhere Aufwand pro Teilnehmer, wodurch die DSL-Versorgung in großen Teilen des deutschen Ostens – dem Haupteinsatzgebiet der OPAL-Technik – und in Gebieten fernab der Vermittlungsstellen weiterhin nur relativ langsam voranschreitet.


Deswegen habe ich diese Frag gestellt.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 05.02.2009, 20:16
SDSL71 SDSL71 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Essen
Beiträge: 193
Provider: QSC
Bandbreite: 1156
Standard AW: Telekom-Carrier-Leitungscodes: Unterschied bei 96W H11 und H13 ?

Der SNR ist auf jeden Fall schon am Limit. Da ist nichts mehr groß rauszuholen.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 05.02.2009, 22:13
Benutzerbild von fruli
fruli fruli ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.09.2000
Beiträge: 27.366
Provider: NetCom BW / Telekom
Bandbreite: FTTH 300/60+VVDSL50
Standard AW: Telekom-Carrier-Leitungscodes: Unterschied bei 96W H11 und H13 ?

Hi,

die Downstream-Dämpfung wird aufgrund von DPBO von der FBF entsprechend hoch ausgespuckt - das ist "normal" in solchen Fällen
__________________
So long.
fruli
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 05.02.2009, 22:59
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Leitungsbeurteilung @ DPBO-Outdoor-DSLAM

hi an deinem anschluss geht kein VDSL. das geht nur über VDSL Outdoor DSLAMS die an das Gigabit Ethernet angebunden sind - Auf diesen läuft kein normales ADSL(2+).

Also in deinem Fall kein VDSL/Entertain ohne erneuten ausbau!
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 05.02.2009, 23:02
Benutzerbild von fruli
fruli fruli ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.09.2000
Beiträge: 27.366
Provider: NetCom BW / Telekom
Bandbreite: FTTH 300/60+VVDSL50
Standard AW: Leitungsbeurteilung @ DPBO-Outdoor-DSLAM

Hi,

die neuesten Ericsson-Outdoor-DSLAMs (und ein solcher liegt hier wohl vor, siehe Broadcom-Port) sollen doch mit VDSL-Linecards aufrüstbar sein, also theoretisch wäre da künftig ohne erneuten Ausbau abgesehen von der Anbindung an das IPTV-Backbone die Möglichkeit da, wenn der Wille bei der Telekom zu einer derartigen Vermarktung jwd vorhanden wäre!?

... oder sind diese erst brandneu auf dem Markt und von der Telekom noch gar nicht verbaut?
__________________
So long.
fruli
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 06.02.2009, 10:45
burnz burnz ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.05.2005
Ort: Hamburg
Alter: 32
Beiträge: 1.306
Provider: Telekom Glasfaser
Bandbreite: GPON 500/200
Standard AW: Leitungsbeurteilung @ DPBO-Outdoor-DSLAM

Zitat:
Zitat von DarkRaziel Beitrag anzeigen
Ich weiß zwar das mein Anschluss auf Outdoor DSLAM Basis läuft mit bis zu 16.000 kbit/s doch würde ich gerne wissen was anhand der Daten noch möglich wäre. Hatte zwar mal in einen anderen Post gelesen was möglich wäre anhand von diesem Bild.


Doch meine Nummer ist nicht mit vertreten. Hat jemand eine neue Liste oder weis was möglich wäre, denn ich würde gerne von T-Home das IPTV nutzen. Doch weis ich nicht ob das überhaupt möglich ware bei diesen Daten oder was vielleich noch möglich wäre.
Hier mal noch eine Screenshot aus der FritzBox



Danke schon mal im Vorraus.

in der aktuellen linecard übersicht müsste deine drin sein..
__________________
Business: 1x Deutschland LAN Cloud PBX 50k@VVDSL, 1x Magenta Zuhause M 50k@VVDSL, 1x PYUR Glasfaser 500k@GPON
Home City: 1x Wilhelm Tel KOMPLETTANSCHLUSS PREMIUM 100k@VDSL,
1x o2 DSL L Flex 100k@VDSL, 1x MagentaZuhause XXL 500k@GPON
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 06.02.2009, 10:50
Benutzerbild von ReneV
ReneV ReneV ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.06.2008
Ort: Gummersbach
Beiträge: 841
Provider: Telekom
Bandbreite: 100Mbit/s FTTH
Standard AW: Telekom-Carrier-Leitungscodes: Unterschied bei 96W H11 und H13 ?

Zitat:
Zitat von fruli Beitrag anzeigen
Hi,

die Downstream-Dämpfung wird aufgrund von DPBO von der FBF entsprechend hoch ausgespuckt - das ist "normal" in solchen Fällen
Ich sag doch "die Fritze spinnt"
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 06.02.2009, 13:49
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Leitungsbeurteilung @ DPBO-Outdoor-DSLAM

Hallo Dark
Sei erst einmal heilfroh, daß Du eine Leitung über den Outdoor hast und nörgel nicht, daß Du kein VDSL oder Entertain bekommen kannst. Viele hier nähmen Deine Leitung liebend gerne.
Der Wiki Artikel paßt zu Deiner Leitung nur teilweise. Er ist zu allgemein gehalten.
In dem Dslam bei Dir sitzen Ericsson Dslams EDN 312x. Diese können rechnerisch bis 24000, werden aber nur bis 16000 geschaltet, kein ADSL+2. Die Raten, die Du da liest und die Dich nervös machen, sind die Brutto Raten. Sei froh, daß Du die hohe Rate bei der eingesetzten DPBO Technik überhaupt bekommst, alle haben das mit Sicherheit nicht. Sei auch froh, daß die DPBO Technik jetzt soweit läuft, daß Du überhaupt solch ein DSL bekommen kannst. Die Firmen haben der Telekom wohl nicht ausgereifte DPBO Technik geliefert. Es hat doch sehr lange gedauert, bis die benutzt werden konnte. Auch wenn es viele anders sehen. Die Telekom kann nur das einbauen, was Firmen entwickeln und liefern können.
K-H

Geändert von Ka-We (06.02.2009 um 13:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Outdoor-DSLAM (DPBO): Ständige Verbindungsabbrüche drbrinkmann ADSL und ADSL2+ 5 14.01.2009 19:12
Outdoor DSLAM Ehemalige Benutzer ADSL und ADSL2+ 5 04.06.2006 21:16
Outdoor DSLAM andy01090 ADSL und ADSL2+ 1 07.12.2005 13:58
Outdoor-DSLAM Ehemalige Benutzer Arcor [Archiv] 1 27.09.2005 09:37
Outdoor-DSLAM pixide ADSL und ADSL2+ 1 08.06.2005 15:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.