Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: 5G-Auktion: Gebote klettern auf über 6 Milliarden Euro - wer gibt nach?
Die 5G-Frequenzen werden teurer und teurer: Die drei Mobilfunknetzbetreiber und 1&1 Drillisch bieten aktuell bereits über 6 Milliarden Euro für die 41 Frequenzblöcke. Die Frequenzversteigerung findet wohl nur ein Ende, wenn ein Bieter nachgibt.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 25.05.2019, 08:39
TheWildFox TheWildFox ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.11.2014
Beiträge: 205
Bandbreite: 25'000/5'000
Standard 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

"Die Auktion spült rund 380 Mio. Fr. in die Bundeskasse."


https://www.nzz.ch/wirtschaft/5g-auktion-ld.1458254


(ich hätte es gerne auch auf onlinekosten.de gesucht, doch die Suche geht gerade nicht °° - selbst mit einem leeren neuen Profil im Firefox oder mit dem Iron nicht)


Und hier schreibt man von Millarden. Irgendwas geht wieder schief in diesem Deutschland, was ja berühmt dafür ist für sein sehr schlechtes Netz.


"Wichtiger war, in der Schweiz den Weg freizuschaufeln für den Mobilfunkstandard der fünften Generation (5G). "



Ganz klar wohin Deutschland wieder steuert.


Ich glaube die Regierung in dem Land muss mal komplett Ausgetauscht werden.. Zuviele alte.... nein, ich verkneife mir es.. Das gibt nur Ärger.

Geändert von TheWildFox (25.05.2019 um 08:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 25.05.2019, 11:13
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 2.058
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Wobei sich meiner Meinung nach, die Bieter, also Mobilfunknetzbetreiber selbst an die Nase fassen müssen.
Wie bei der ersten großen Versteigerung für UMTS Frequenzen, wird es wahrscheinlich wieder so ausgehen, dass am Ende die Frequenzen für x Milliarden mehr über den Tisch gehen, als nötig. Aber wenn immer weiter geboten wird, soll die Netzagentur her gehen und sagen: Nein, ihr dürft nicht mehr bieten?
Ich würde eher sagen, die verantwortlichen der Telekommunikationsunternehmen sind die ****.

Zur Schweiz: War das nicht das Land, das etwa ein Zehntel der Einwohner von Deutschland hat?
Hochgerechnet haben die Schweizer also 3,8 Milliarden Franken bezahlt?
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 25.05.2019, 12:27
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.911
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Die Mindestgebotsumme fuer alle Frequenzbloecke in Deutschland lag deutlich unter 200 Millionen EUR, die Tatsache dass die Frequenzauktion bisher in 413 Runden Gebote fuer zusammen 6.021.409.000 EUR erbracht hat (https://www.bundesnetzagentur.de/DE/...etze-node.html) spricht klar dafuer, das es den beteiligten Unternehmen auch so viel wert ist.
IMHO bin ich alle male dafuer die Unternehmen fuer diesen Mehrwert zahlen zu lassen, anstatt darauf zu hoffen die Unterehmen wuerden zukuenftig nicht jedes Schlupfloch nutzen ihre Steuerverpflichtung zu reduzieren (das ist das Problem mit der naiven Idee, die Lizenzen kostenlos zu vergeben und die Allgemeinheit ueber erhoehtes Steueraufkommen am Zugewinn teilhaben zu lassen*).


P.S.: Aus dem NZZ Artikel "Wer 5G rascher einführt als andere Länder, erhofft sich davon einen Wettbewerbsvorteil." die Hoffnung stirbt zuletzt. Die ganzen Clowns die da von Wettbewerbsvorteil fabulieren haben i.d.R. keinen blassen Schimmer wie sich dieser Vorteil den realisieren soll. Das ist oft ein "bauet und die Anwendungen werden kommen" Ansatz der, wenn es nicht um Milliarden EUR ginge, anruehrend naiv waere. Aber da gibt es natuerlich verschiedene berechtigte Meinungen dazu, nicht nur meine...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 25.05.2019, 14:07
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 2.058
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Sehe ich auch so.
Klar wird es anfangs noch recht teuer sein, einen 5g Tarif zu bekommen.
Mich stört das aber auch erstmal nicht, da inzwischen fast überall lte funktioniert und das für mich (Smartphonesurfen) völlig ausreichend ist.

Wir werden wohl demnächst zu Vodafone mobil wechseln...
Erstkarte mit 8 GB Volumen, übertragbar auf den Folgemonat und den üblichen flat Optionen, 35 Euro pro Monat, dann eine Partnerkarte mit 2 GB zusätzlichem Volumen dazu (also insgesamt 10 GB von beiden Karten verbrauchbar, nochmal 16 Euro monatlich.
Macht also jeweils 25 Euro monatlich für zwei Personen.

Klar billiger geht immer und wenn die Frequenzen in Deutschland nicht so teuer wären, würden wir vermutlich alle noch Geld von Telekom, Vodafone und O2 überwiesen bekommen, damit wir deren Tarif nutzen?
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 26.05.2019, 09:20
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.310
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Zitat:
Zitat von TheWildFox Beitrag anzeigen
"Die Auktion spült rund 380 Mio. Fr. in die Bundeskasse."
[...]
Und hier schreibt man von Millarden. Irgendwas geht wieder schief in diesem Deutschland,
Ja, offenbar in der Bildung, wenn der einfache Dreisatz in viel zu vielen Fällen offenbar nicht mehr vermittelt werden kann.

Schweiz: 8,42 Mio Einwohner
Deutschland: 82,79 Mio Einwohner

380 Mio Fr. * 82,79 Mio Einwohner / 8,42 Mio Einwohner = 3,736 Milliarden Fr.

Bei gleicher Einwohnerzahl hätte man also sicherlich auch in der Schweiz von Milliarden gesprochen.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 26.05.2019, 14:03
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.842
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Wobei ich da eher mit der Fläche rechnen würde, wenn man von flächendeckendem Ausbau ausgeht.
Wobei das dann auch ungefähr 1:10 ist.
Also egal ob Einwohner oder Fläche.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 26.05.2019, 15:25
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.911
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Wobei ich da eher mit der Fläche rechnen würde, wenn man von flächendeckendem Ausbau ausgeht.
Wobei das dann auch ungefähr 1:10 ist.
Also egal ob Einwohner oder Fläche.
Wobei die AUsbauverpflichtung in Deutschland nicht von flaechendeckend spricht, sonder folgendes fordert:
"Unter Berücksichtigung der Kommentierung sowie unter Beachtung des Verhältnismäßig- keitsgrundsatzes werden folgende Versorgungsauflagen mit entsprechenden Qualitätspara- metern festgelegt:
• bis Ende 2022 mindestens 98 % der Haushalte je Bundesland mit mindestens 100 Mbit/s,
• bis Ende 2022 alle Bundesautobahnen mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens
10 Millisekunden (ms) Latenz,
• bis Ende 2022 die Bundesstraßen mit Verbindungsfunktionsstufen 0 / 1 mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens 10 ms Latenz,
• bis Ende 2024 alle übrigen Bundesstraßen mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens 10 ms Latenz,
• bis Ende 2024 alle Landes- und Staatsstraßen mit mindestens 50 Mbit/s,
• bis Ende 2024 die Seehäfen sowie das Kernnetz der Wasserstraßen im Binnenbereich
mit mindestens 50 Mbit/s,
• bis Ende 2022 die Schienenwege mit mehr als 2.000 Fahrgästen pro Tag mit mindestens 100 Mbit/s,
• bis Ende 2024 alle übrigen Schienenwege mit mindestens 50 Mbit/s
zu versorgen,
sowie bis Ende 2022
• 1.000 „5G-Basisstationen“ und
• 500 Basisstationen mit mindestens 100 Mbit/s in „weißen Flecken“
in Betrieb zu nehmen.
Für Neueinsteiger gelten abweichende Versorgungsauflagen. Diese haben
• bis Ende 2023 mindestens 25 % der Haushalte und
• bis Ende 2025 mindestens 50 % der Haushalte
zu versorgen.
Neueinsteiger, die ausschließlich 3,6-GHz-Frequenzen erwerben, haben
• bis Ende 2025 mindestens 25 % der Haushalte
zu versorgen.
Neueinsteiger, die 3,6-GHz-Frequenzen erwerben, haben
2
• 1.000 „5G-Basisstationen“ zu errichten."

D.h. primaer wird eine Abdeckung der Haushalte und nicht ungewichteter FLaechen gefordert.
Keine Ahnung was die Auflage in der Schweiz war...
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 26.05.2019, 21:45
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.842
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Wobei sich mir der Sinn nicht erschliesst, was Haushalte mit 5G sollen.
Es sollte doch eher mehr Sinn machen das in der Fläche zu sehen.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 26.05.2019, 22:10
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.911
Standard AW: 5g in der Schweiz - nur 380 Mio. Fr.

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Wobei sich mir der Sinn nicht erschliesst, was Haushalte mit 5G sollen.
Es sollte doch eher mehr Sinn machen das in der Fläche zu sehen.
Die relevante Flaeche ist halt die die 98% der Haushalte (je Bundesland) einschliesst, das duerfte << 98% der echten Flaeche in m^2 sein...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
5G flaechendeckend - in der City? K.S.a.L. Newskommentare 2 27.02.2018 20:45
380.000 x Strom phonefux Newskommentare 17 10.11.2017 18:52
N24-/Pro7-SIM-Karte mit Internet-Tablet (Archos 5g) möglich ? DrFink UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 3 12.01.2010 10:00
Telefonrechnung 380€ wegen xxl ? wrack Sonstige Anbieter 33 28.07.2003 00:55
Ist DSL 1500 mit 380 KB upstream mit AOL möglich ? Ehemalige Benutzer Alice / AOL [Archiv] 59 20.04.2003 15:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:00 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.