#1  (Permalink
Alt 06.09.2005, 09:21
Blackmen Blackmen ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.02.2004
Beiträge: 249
Provider: Hansenet
Bandbreite: 16000/1024
Standard Was kostet eigentlich ein kleines WiMax Netz?

Was würde die Vernetzung von ca. 300 Haushalten kosten?

Ich frag mich das, weil ich heute in der Zeitung gelesen habe, dass eine kleine Gemeinde hier in der Nähe gerne Telekom DSL haben will. Ca. 300 Interessenten (von 2500 Einwohnern) haben sich gemeldet. Die Telekom will aber für den DSL Ausbau sage und schreibe 350.000 Euro von der Gemeinde als "Unterstützung" . Ist das normal, dass die sich vermutlich fast ihren kompletten Aufwand bezahlen lassen und dann auch noch Gebühren kassieren?

Die Gemeinde hat jedenfalls dankend abgelehnt.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 06.09.2005, 09:57
moooog moooog ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2005
Beiträge: 302
Standard AW: Was kostet eigentlich ein kleines WiMax Netz?

Ich denke, daß Du bei einer wirklich professionellen WiMax-Lösung dieser Größenordnung auch mit Kosten im hohen fünfstelligen bis niedrigen sechsstelligen Bereich rechnen kannst.

Mit einer WiMax Basisstation kannst Du ca. 50 Benuzter versorgen. Die Angaben, wieviel eine Basisstation kostet sind je nach Quelle recht unterschiedlich, liegen aber meist im Bereich 20000-50000 EU (s.u.). Dazu kommen natürlich noch entsprechenden Empfangsgeräte für jedes Haus, Installations- und Wartungskosten, laufende Kosten für eine dicke Standleitung zur Anbindung der Basisstationen ans Internet...

http://www.voip-information.de/wimax-kosten.html
http://www.heise.de/mobil/artikel/55325/1
http://www.teltarif.de/i/wimax.html
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 06.09.2005, 10:37
MichaelP MichaelP ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 7
Standard AW: Was kostet eigentlich ein kleines WiMax Netz?

Zitat:
Zitat von Blackmen
Die Telekom will aber für den DSL Ausbau sage und schreibe 350.000 Euro von der Gemeinde als "Unterstützung" . Ist das normal, dass die sich vermutlich fast ihren kompletten Aufwand bezahlen lassen und dann auch noch Gebühren kassieren?

Die Gemeinde hat jedenfalls dankend abgelehnt.
Ist ja 'ne Frechheit. Die Telekom kommt in den Genuss, als einziger "Kabelverstecker" keine Konzessionsabgabe an die Gemeinde abführen zu müssen und will dann auch noch Geld haben. Andere, z.B. Strom- und Gasversorger müssen an die Gemeinden nämlich teuer dafür löhnen, über deren Grund ihre Leitungen führen zu dürfen.

Gruß

Michael
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel kostet mich ein angenommer Anruf im Vodafon netz mit Voda IT chrissi0907 Mobilfunk: Anbieter und deren Tarife 1 01.09.2007 19:23
kleines WLAN Netz LookOut Sonstiges 3 30.11.2006 09:43
Kostet eigentlich ne rückstellung was ? rip^chill0rn Sonstige Anbieter 5 27.01.2004 22:08
Ein Ausbau vom Netz kostet viel Geld.... MrDurchschnitt Arcor [Archiv] 18 25.02.2003 22:36
Wieviel Porto kostet eigentlich ein normaler Brief in die USA? Ehemalige Benutzer Small Talk 5 18.02.2001 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.