Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Tele Columbus will Glasfasernetz in Heidelberg betreiben
Die Stadt Heidelberg und Tele-Columbus-Tochter pepcom wollen Gigabit-Geschwindigkeit in bisher unterversorgte Stadttteile bringen. Das kommunale Glasfasernetz wird zunächst ausgebaut, dann sollen Tarife über P?UR angeboten werden.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  (Permalink
Alt 30.06.2019, 18:53
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 5.942
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfasernetz in Heidelberg

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Nach dem Telekommunikationsgesetz ist die Telekom nicht zum unterirdischen Ausbau bei kleinen Baugebieten verpflichtet :
TGK §68 Absatz 3 Seite 64
https://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/TKG.pdf
Aus der von dir genannten Stelle:
Zitat:
Soweit die Verlegung im Rahmen einer Gesamtbaumaßnahme koordiniert werden kann, die in engem
zeitlichen Zusammenhang nach der Antragstellung auf Zustimmung durchgeführt wird, soll die Verlegung in der Regel unterirdisch erfolgen.
__________________
Ist schon irgendwie krass

25/5 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 30.06.2019, 21:14
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 2.058
Standard AW: Glasfasernetz in Heidelberg

Oberirdische Leitungen sind vielleicht nicht so schick, aber warum nicht?
Wäre auch eine gute Sache, dann gleich auf Glasfaser zu gehen. Gibt's schon keine Überspannung bei Gewitter.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 30.06.2019, 21:15
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.267
Standard AW: Glasfasernetz in Heidelberg

Wobei man dazu aber auch erwähnen muss, dass im Ausland viel mehr Leitungen auf Masten verlegt werden als in D
Im Urlaub kann man dies in den Städten gut erkennen, dass dort auch eine Fassaden-Verkabelung stattfindet. Unsere Häuslebauer hier würden vermutlich einen Kollaps bekommen.
Also nicht immer sind die Telkos am schleppenden Ausbau Schuld.
Oder eine Bürgerinitiative verzögert den Mobilfunkausbau usw.
https://www.lahrer-zeitung.de/inhalt...06b9d5ce5.html
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 30.06.2019, 21:22
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 2.058
Standard AW: Glasfasernetz in Heidelberg

Ja, kenne ich aus Portugal. Da wird in den Städten das Kabel (koax) aber inzwischen auch ftth, auf der Fassade in die einzelnen Wohnungen verlegt.
Geht natürlich superschnell und kostengünstig. Nicht ohne Grund gibt es dort schon eine höhere ftth Dichte, als in Deutschland.

Würde hierzulande kaum jemand so wollen, aber immer gleich ausschließen?
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 30.06.2019, 21:38
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 5.942
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Glasfasernetz in Heidelberg

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Oberirdische Leitungen sind vielleicht nicht so schick, aber warum nicht?
"Nicht so schick" ist milde untertrieben. Abgesehen davon, das man mit Erdkabel vergleichbare Faseranzahl noch nicht wirklich hinbekommen hat.

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Wäre auch eine gute Sache, dann gleich auf Glasfaser zu gehen. Gibt's schon keine Überspannung bei Gewitter.
Neubaugebiete werden eh nur noch mit FTTH erschlossen seitens Telekom, seit längerem.

Oberirdisch war ja anfangs nur als Provisorium gedacht, aber sowas hält ja bekanntlich am längsten.

Als Zuführung zum abgelegenen NVt oder als letzte Meile für Einzelhäuser oder Siedlungen mit 3-5 Häusern lass ich es mir noch gefallen, aber innerstädtisch oder in größeren Dörfern: Warum sollte man? Gerade, um beim Thema zu bleiben, in einem neu erschlossenem Gebiet, wo eh alles aufgebuddelt wird.
__________________
Ist schon irgendwie krass

25/5 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WLAN in Heidelberg johnripper Sonstige Anbieter 0 07.08.2003 03:44
Performance Heidelberg jagger Arcor [Archiv] 1 22.07.2003 13:28
ISH auch bald in Mannheim und Heidelberg Hmm UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 6 30.08.2002 18:57
Provider in Heidelberg Celli Sonstige Anbieter 0 31.05.2001 20:42
LAN IN HEIDELBERG!!! FritzCardPCI Sonstiges 1 21.04.2001 08:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:49 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.