#4701  (Permalink
Alt 23.01.2020, 08:12
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.843
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von SCary674 Beitrag anzeigen
Deswegen hab ich mich auch nur für XXL entschieden. LEider zwei Tage zu früh. Da gabs nur 3 Monate den Rabatt, kaum Auftragsbestätigung gibts nun 6 Monate Rabatt. Ärgert mich sehr und kann auch nicht geändert werden.
Da kommt die Gier durch. Du fandest es doch damals ein annehmbares Angebot, also ists doch ok? Das es nachher billiger wird passiert ja nun auch anderswo und sich jedesmal über sowas aufregen hilft eher wenig.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #4702  (Permalink
Alt 25.01.2020, 10:49
kriewald kriewald ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 11.153
Provider: Vodafone
Bandbreite: 1150/56 Mbps
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

FTTH in Wohnungseigentümergemeinschaften / Chance verpasst

Die E-Mobilitätslobby war erfolgreich, die Internetbranche nicht:
Zitat:
Referentenentwurf zur Novelle des WEG-Gesetzes
§ 20 Bauliche Veränderungen (neu)
(2) Jeder Wohnungseigentümer kann angemessene bauliche Veränderungen verlangen, die

1.dem Gebrauch durch Menschen mit Behinderung,
2.dem Laden elektrisch betriebener Fahrzeuge und
3.dem Einbruchsschutz

dienen. Über die Durchführung ist im Rahmen ordnungsmäßiger Verwaltung zu beschließen.
Wäre toll gewesen, wenn es einen Punkt "4. dem Internetzugang" oder so Technologie-spezifisch wie beim Auto "dem FTTH-Internetzugang" gegeben hätte...
Mit Zitat antworten
  #4703  (Permalink
Alt 25.01.2020, 11:18
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.240
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von kriewald Beitrag anzeigen
FTTH in Wohnungseigentümergemeinschaften / Chance verpasst

Die E-Mobilitätslobby war erfolgreich, die Internetbranche nicht:
Wäre toll gewesen, wenn es einen Punkt "4. dem Internetzugang" oder so Technologie-spezifisch wie beim Auto "dem FTTH-Internetzugang" gegeben hätte...
braucht es nicht, weil es schon gesetztlich geregelt ist, dass Eigentümer die Errichtung zulassen müssen.
https://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__77k.html
https://www.noerr.com/de/newsroom/ne...-ausbau-im-tkg
Mit Zitat antworten
  #4704  (Permalink
Alt 25.01.2020, 11:40
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.843
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
braucht es nicht, weil es schon gesetztlich geregelt ist, dass Eigentümer die Errichtung zulassen müssen.
https://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__77k.html
Meinst du Absatz 1? Da muss ja trotzdem der "Teilnehmer" zustimmen. Wenn man "Teilnehmer" jetzt mit "Kunde" bzw. "Vertragspartner" gleichsetzt dürfte das mit dem Zulassen hinkommen.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #4705  (Permalink
Alt 25.01.2020, 12:01
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 5.240
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Meinst du Absatz 1? Da muss ja trotzdem der "Teilnehmer" zustimmen. Wenn man "Teilnehmer" jetzt mit "Kunde" bzw. "Vertragspartner" gleichsetzt dürfte das mit dem Zulassen hinkommen.
Teilnehmer ist der Kunde/Mieter...
Zitat:
Durch das DigiNetz-Gesetz neue eingefügt wurde der § 77k TKG.

Nach § 77k Abs. 1 darf der Eigentümer oder Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze dieses Netz in den Räumen des Teilnehmers abschließen. Dieser Abschluss darf auch gegen den Willen des Gebäudeeigentümers erfolgen – allerdings nur in engen Grenzen.
So ist zunächst erforderlich, dass der Teilnehmer zustimmt und Eingriffe in Eigentumsrechte Dritter so geringfügig wie möglich erfolgen. Bei der Beurteilung der Frage der Geringfügigkeit wird man sich wohl auch an der Rechtsprechung zur Frage der Unzumutbarkeit bei § 76 TKG orientieren können. Voraussetzung ist jedoch, dass der Netzbetreiber die Zustimmung des Teilnehmers einholt – also letztlich einen entsprechenden Vertrag mit dem Teilnehmer abschließt.
Mit Zitat antworten
  #4706  (Permalink
Alt 25.01.2020, 12:33
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 3.823
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Teilnehmerinnen ist der Kunde/Mieter...

Das hatten wir glaube ich schon, aber der Punkt ist, dass ein ISP in einer Kann-Dituation wie bei Kriewald halt lieber wartet bis die WEG zustimmt, ist nie eine tolle Idee potentielle Kunden zu verklagen, gerade auch wenn die Konkurrenz mit ihrem Paradeprodukt verfügbar ist... Das mag sich ändern, wenn der FTTH Ausbau so weit durch ist dass die WEG eine letzte Altlast wäre, aber auch dann glaube ich eher an FTTB über die existierende Telephone Verkabelung als an ZwangsFTTH oder Abklemmung.
Ich glaube Kriewald ging es darum, dass WEG Versammlungen den FTTH Ausbau nicht Ausbrennen/Ablehnen dürfen, in seinem Fall scheiterte es ja nicht primär an der Telekom (ausser halt, dass die auf ganz oder gar nicht bestand) sondern an der mangelnden Einigkeit bei den Eigentümern.


Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #4707  (Permalink
Alt 25.01.2020, 12:53
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 11.512
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
braucht es nicht, weil es schon gesetztlich geregelt ist, dass Eigentümer die Errichtung zulassen müssen.
https://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__77k.html
https://www.noerr.com/de/newsroom/ne...-ausbau-im-tkg
Und welcher TK-Netzbetreiber macht davon in der Praxis Gebrauch? Die Telekom nicht.
Mit Zitat antworten
  #4708  (Permalink
Alt 25.01.2020, 14:16
kriewald kriewald ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 11.153
Provider: Vodafone
Bandbreite: 1150/56 Mbps
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Bei den Feinheiten (mit oder ohne Klage durchsetzbar) müssen wir uns hier nicht streiten. Das mit den "eLadestaionen und eNeuverkabelung" wird ins WEG-Gesetz reingeschrieben - finde ich gut, mein nächstes Auto könnte aufgrund meiner Nutzung ein Stromer sein - aber das Thema Internet@Home wird wieder total verpennt oder hat keine ausreichende Lobbyarbeit hinbekommen.

So werden wir vielleicht weltweit führend mit Ladestationen in MFHs sein, aber kriechen im Internet als die Letzten mit Klingeldraht rum.
Mit Zitat antworten
  #4709  (Permalink
Alt 25.01.2020, 17:21
blubblubb blubblubb ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2004
Beiträge: 1.010
Provider: Telekom Intranet FTTH
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
So werden wir vielleicht weltweit führend mit Ladestationen in MFHs sein
Werden wir mit Sicherheit nicht

Allein schon die schwammige Formulierung wird genügend Arbeit für die Amtsgerichte des Landes bringen, wo es renitente Bewohner gibt.

Ist es z.B. ok wenn jemand sich eine 32kW Wallbox in die Tiefgarage legen lassen will, wozu am Ende, insbesondere wenn es mehrere machen wollen, der Hausanschluss vergrößert werden muss und der Vorgarten von XYZ aufgegraben werden müsste(die natürlich strikt dagegen ist)?

Oder ist am Ende nur die Dauer 16A feste CEE-Steckdose "angemessen" oder gar nur die Standard Steckdose mit Schuko Stecker?

Geändert von blubblubb (25.01.2020 um 17:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4710  (Permalink
Alt 25.01.2020, 20:19
kriewald kriewald ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 11.153
Provider: Vodafone
Bandbreite: 1150/56 Mbps
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von blubblubb Beitrag anzeigen
Werden wir mit Sicherheit nicht
Sorry, ich hatte die <Ironie>...</Ironie> vergessen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 3) Robahr VDSL und Glasfaser 799 31.01.2014 14:03
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 2) Armithage VDSL und Glasfaser 998 05.11.2012 13:48
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 1) sharky1337 VDSL und Glasfaser 999 26.04.2012 06:26
DSL:3000 down geht bei mir nicht, 384 up doch.Will 384(up) bei Arcor. Geht das? newsurfer Arcor [Archiv] 0 25.11.2004 09:25
Telekom Newsletter: Preise für DSL mit 1,5MBit's down und 192kbit's up DeepDevil ADSL und ADSL2+ 4 19.02.2002 13:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:15 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.