#21  (Permalink
Alt 27.12.2017, 08:49
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 11.227
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Der 1&1 Support behauptet das Gegenteil.

Zitat:
Zitat von Jörg T. [1&1]
IPv6 UPDATE 22.06.2017:
  • neu: Seit einigen Tagen steht natives IPv6 nun auch für alle 1&1-Kunden mit ADSL-Anschluss im Telekom-Netz zur Verfügung. Es sind keine Anfragen zu Freischaltungen mehr erforderlich.
  • Kunden mit ADSL-Anschlüssen an Netztechnik von Telefonica, Vodafone oder QSC können IPv6 via Tunneldienste oder 6to4 nutzen.
  • Für VDSL- sowie Ethernet-Anschlüsse steht IPv6 weiterhin standardmäßig zur Verfügung und wird bei Ersteinrichtung der FRITZ!Box dort weiterhin automatisch konfiguriert.
  • Die Zusammenfassungen sowie Anleitungen im ersten Beitrag dieses Threads wurden entsprechend aktualisiert.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 27.12.2017, 12:41
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von IT-Alexander Beitrag anzeigen
[/LIST]Bei Telefonica ADSL Anschlüssen geht auch Dual-Stack, muss man ggfls. beim 1&1 Support freischalten lassen, wenn nicht direkt aktiv.
Es ist bei vielen Anbietern so, dass nur IPv4 oder nur IPv6 inkl. DS-Lite oder CGN geschaltet wird und erst bei Störungsmeldung eine Umschaltung auf Dual Stack erfolgt. Das ist auch ein guter Ansatz, da man besonders als kleiner Provider ohne große IPv4 Range Adressen sparen kann. Aber es ganz wegzulassen und in den FAQ soetwas zu schreiben ist eine Zumutung und eines Providers unwürdig:

"...Wir möchten in diesem Zusammenhang auf ein Angebot unseres Partners „EDV Kossmann“ verweisen, mit dem wir zusammenarbeiten. Das kostenpflichtige Angebot gibt dem Nutzer die Möglichkeit über eine feste IPv4-Adresse Zugriff auf sein Heimnetzwerk zu erhalten. Für weitere Details oder Fragen sprechen Sie bitte direkt „EDV Kossmann“ an. Tel. 02452 – 95 782 0 oder per EMail: ftth@edv-kossmann.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.edv-kossmann.de/festeip/...."

Quelle https://www.deutsche-glasfaser.de/pr...ice/hilfe/faq/ 27.12.2017

Und ich stehe wegen solchen Dingen wieder über die Feiertage bei Verwandten und Bekannten bzw. am Telefon und erkläre wieso sie z.B. mit einem DynDNS Dienst nicht auf ihne neue NAS von außen kommen und hetze die Leute mit den entsprechenden Stichworten auf die Hotline los in der Hoffung, dass sich da mal was bewegt.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 27.12.2017, 12:45
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.474
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von Peter13779 Beitrag anzeigen
Und ich stehe wegen solchen Dingen wieder über die Feiertage bei Verwandten und Bekannten bzw. am Telefon und erkläre wieso sie z.B. mit einem DynDNS Dienst nicht auf ihne neue NAS von außen kommen und hetze die Leute mit den entsprechenden Stichworten auf die Hotline los in der Hoffung, dass sich da mal was bewegt.
Der FAQ-Eintrag ist schon krass.

Aber was spricht dagegen, einfach per IPv6 auf das NAS von außen zuzugreifen?

Ich würde die Leute eher auf die "Gegenseite" hetzen, damit IPv6 bei allen ISP möglich ist.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 27.12.2017, 12:52
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Das Clientnetzwerk hat oft kein IPv6 oder der eingebaute DynDNS Dienst kann nur IPv4 oder irgendwo auf dem Weg funktioniert die Umsetzung nicht (da sind übrigens auch gerne so Boxen mit dem Namen Homebox oder Speedport Schuld).

Edit:

Ich wäre ja auch gerne IPv6 Nutzer aber mein Speedport Hybrid ist dazu einfach unfähig (Prefix Delegation funktioniert seit einigen Firmwareversionen nicht mehr) in der aktuellen Firmware ;-)
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.

Geändert von Peter13779 (27.12.2017 um 13:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 27.12.2017, 16:05
IT-Alexander IT-Alexander ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.01.2014
Beiträge: 1.644
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Der 1&1 Support behauptet das Gegenteil.
Dann wurde es geändert, in 2016 war es anders und solange die 1&1 Anschlüsse im Familenkreis laufen, verfolge ich da auch nichts weiter.

Spannend wird es im Januar, wenn ein Anschluss von Telefonica auf Telekom umgestellt wird. Mal sehen, was dabei heraus kommt. Leider auf jeden Fall erst mal weniger Bandbreite...
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 28.12.2017, 03:07
blazor2000 blazor2000 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.02.2002
Ort: Delbrück (bei Paderborn)
Alter: 32
Beiträge: 487
Provider: Telekom
Bandbreite: 2x VDSL50 @ Telekom
blazor2000 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
40 % sind utopisch, wenn im Ausbaugebiet VDSL verfügbar ist.
Hab ich auch gedacht. Bei uns haben 8 von 9 Ortsteilen einen VDSL-Ausbau (afaik einer von EWE, Rest Telekom). Dann kam die DG-Nachfragebündelung und ich hab mir sofort gedacht: Nie im Leben klappt das, wir kriegen nicht mal 10%...

Tja, was soll ich sagen...:
Zitat:
Anreppen: 55 Prozent
Bentfeld: 54 Prozent
Boke: 42 Prozent
Lippling: 48 Prozent
Sudhagen: 48 Prozent
Ostenland: 51 Prozent
Schöning: 51 Prozent
Steinhorst: 48 Prozent
Westenholz: 41 Prozent
Ich dacht ich fall vom Glauben ab, bzw. streng genommen glaub ich immernoch nicht an der Richtigkeit der Zahlen, aber wenn sie ausbauen, soll es mir recht sein. 500MBit/s bestellt

Öffentliche IPv4 realisier ich mir einfach über meinen sowieso existierenden Rootserver (der jetzt auch mein Bonding erledigt). Später ersetze ich den vielleicht durch einen günstigen VServer und hoste den Großteil dann zuhause.
__________________
33129 Delbrück, Ortsteil: Boke
Alte Leitungsdaten: 4753m | 0.6mm² | 37.6dB

Jetzt: Outdoor DSLAM Entfernung ~100-150m, seit 15.08.2012 VDSL50 geschaltet
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 28.12.2017, 09:05
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 1.883
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zu IPv4: Ich würde eher mal den Mobilfunkbetreibern in den Hintern treten, endlich auf IPv6 umzustellen. Ebenso den Hardwareherstellern.
Wir erinnern uns: Ende 1998 wurde IPv6 als neues Protokoll verabschiedet und eingeführt. Nun sind 20 (in Worten: zwanzig!) Jahre vergangen und manche haben den Knall immer noch nicht gehört? Ich würde an Stelle der Vergabe-Gremien mal einen Cut machen und IPv4-Adressen ab sofort still legen. Sprich: Ein zurück gegebener Adressblock wird auch nicht mehr ausgegeben, fertig. Eventuell noch die Internetknoten, wie DE-CIX zum 01.01.2020 umstellen auf IPv6-only.

Zur Mindestquote: Klar. 40% ist schon eine große Hürde, wenn schon VDSL vorhanden ist.
Man unterschätzt aber auch oft die "blöden Bauern vom Land"... Gerade auf dem Land sind die Menschen froh, wenn jemand etwas in die Infrastruktur investiert und wissen dies zu schätzen. Vielleicht sind es eher die Städter, die alle 1 bis 2 Jahre ihren Anbieter wechseln, weil wieder ein anderes, windiges Angebot in den Briefkasten flatterte, wo der tolle Internetzugang nochmal 20 Cent günstiger ist und zudem bin ich doch Neukunde und kriege neue Hardware und überhaupt...

Kommt noch dazu, dass es auf dem Land wesentlich mehr Einfamilienhäuser gibt, bei denen sich nicht erst 10 Eigentümer in einer Versammlung abstimmen müssen, ob ein ach so schändlich aussehender Kabelkanal irgendwo verlegt wird.
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 28.12.2017, 09:16
loox720 loox720 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: Landkreis Cuxhaven
Beiträge: 525
Provider: Telekom und DG
Bandbreite: 50/10 und 500/500
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von blazor2000 Beitrag anzeigen
Hab ich auch gedacht. Bei uns haben 8 von 9 Ortsteilen einen VDSL-Ausbau (afaik einer von EWE, Rest Telekom). Dann kam die DG-Nachfragebündelung und ich hab mir sofort gedacht: Nie im Leben klappt das, wir kriegen nicht mal 10%...

Tja, was soll ich sagen...:

Ich dacht ich fall vom Glauben ab, bzw. streng genommen glaub ich immernoch nicht an der Richtigkeit der Zahlen, aber wenn sie ausbauen, soll es mir recht sein. 500MBit/s bestellt
Wie lange lief die Nachfragebündelung bei euch?
Gab es noch eine Verlängerung?
Wieviel Einwohner/Haushalte sind insgesamt (alle 9 Ortsteile) befragt worden?
__________________
56k --> ISDN --> DSL384 (seit 6.1.2003)--> DSL768 (seit 3.1.2005)--> DSL16000 (seit 26.4.2010)--> VDSL50 (seit 12.7.2012) [Leitungslänge bis zum Outdoor-DSLAM: 211m 0,6er und 46m 0,5er] zusätzlich seit 26.11.2018 DG 500/500
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 28.12.2017, 09:21
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.705
Provider: easybell
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von Mettwurscht Beitrag anzeigen
Aber gerade je nach Smarthome-Lösung sind Kunden mit DSlite schlichtweg gekniffen. Wir haben einen Kunden erst kürzlich auf einen Business-Anschluss bei UM umgestellt, weil dessen frickeliges "Smart"home-Gedöns für einen ***** voll Geld nicht mit DSlite umgehen kann.
Es existierten noch nie genug IP-Adressen, um diese für jedes "SmartHome" zu verschwenden. Da sollte ganz schnell ein Gesetz her, welches dort IPv6 zwingend vorschreibt. Und dann dürfen die Anbieter dieser halbgaren "Lösungen" sich vom Markt entfernen. Peng, aus.
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 28.12.2017, 10:28
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 1.982
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zwar leicht off topic, zwecks Nachfragebündelung, Stadtwerke Münster haben trotz Verlängerung nur 5% der geforderten 10% erreicht.
Hier liegt es wahrscheinlich aber auch ganz klar an den Preisen.
Vdsl ist verfügbar und kostet genau das gleiche bzw. sogar günstiger als die geforderten 45 im Monat für die 100mbit bei high-speed Münster.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glasfaser wird in Essen FTTH ab jetzt neu verlegt Motobear VDSL und Glasfaser 200 02.01.2019 21:44
Telekom FTTH Anschluss and Telekom Geschäftskunden-Glasfaser-Anschluss beantragbar? Fehler20 VDSL und Glasfaser 23 04.06.2014 18:40
ftd: telekom - glasfaser - massenprodukt - ftth gmbh nsm VDSL und Glasfaser 26 10.11.2011 20:40
Netgear DG 834B als Switch hinter DSL-Modem Leelou Sonstiges 1 10.02.2008 17:55
Unterschied zwischen Glasfaser und Glasfaser???? fredei VDSL und Glasfaser 30 18.10.2006 17:56


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:20 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.