#1  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:01
Pornstar Pornstar ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 1.983
Standard FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Moinsen,

wie viele schon mitbekommen habe, planen die Stadtwerke zurzeit einen Vollausbau in Münster mit FTTH / FTTB bis 2030.

Ich werde vorrausichtlich im Februar 2018 ans Netz angeschlossen, dieses wird von Versatel / 1und1 gemanaged.

Ich wollte hier einen Thread starten, für alle interessierten und alle zukünftigen Leistungsbezieher.

Hier könnt ihr den Ausbauzeitplan einsehen.
http://www.muenster-highspeed.de/ausbauzeitplan/

Wobei ich Januar 2018 schon als echt stark ansehen muss!
Hier wurden nicht ein mal die Vermieter/Verwalter informiert, selbst habe ich die Werbung gestern! Im Briefkasten gehabt. Außerdem, gerade im Kreuzviertel liegt bei vielen Häusern noch kein Leerrohr.

Desweiteren wird laut Produktseite FTTB und FTTH ausgebaut, je nach Objekt Einfamilienhaus / Mehrfamilienhaus. Im Kreuzviertel fast ausschließlich Mehrfamilienhäuser.
Die Newsportale berichten jedoch ausschließlich von FTTH! Siehe Golem.

Bei uns wird demnach FTTB zum Einsatz kommen.
Ich habe schon bei den Stadtwerken Münster nachgefragt, was neben dem dann wahrscheinlichen Glasfaser-DSLAM noch gebraucht wird, damit eine Verkabelung bis in die Wohnung problemlos und ohne Geschwindigkeitseinbuße zu realisieren ist.

Denn die Stadtwerke verweisen ab Abschlusspunkt für die restliche Verkabelung an seinen bevorzugten Elektriker.

Was mir außerdem aufgefallen ist, anscheinend soll es auch möglich sein, über die Telefonleitung zu gehen? Zumindest wird dies so vermarktet.
Für mich ist das jedoch unrealistisch, wie sieht so ein Konstrukt am Ende aus?

Zitat:
Eine Innenhausverkabelung mit Glasfaserleitungen ist nicht zwingend erforderlich. Es kann auch das bestehende Telefonnetz im Haus verwendet werden. Hierbei ist allerdings mit minimalen Verlusten zu rechnen. Eine Verkabelung mit Glasfaserleitungen bis in die einzelnen Wohneinheiten sichert eine leistungsverlustfreie Übertragung.

Hier gibt es die FAQ zum nachlesen
http://www.muenster-highspeed.de/#faq


Die Bandbreite reicht von 25/5 Mbit, 100/40Mbit im mittel, bis zu 500/100Mbit für 80 Euro Listenpreis.

Wobei ich 100Mbit Upload schon etwas enttäuschend finde, auch die 100/40Mbit für 45 Euro, den Upload finde ich nicht Lukrativ, wenn man mit Deutsche Glasfaser vergleicht.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:15
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.238
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Zitat:
Zitat von Pornstar Beitrag anzeigen
Was mir außerdem aufgefallen ist, anscheinend soll es auch möglich sein, über die Telefonleitung zu gehen? Zumindest wird dies so vermarktet.
Für mich ist das jedoch unrealistisch, wie sieht so ein Konstrukt am Ende aus?
Das ist doch gerade der Unterschied zwischen FTTB und FTTH. FTTB geht nur bis ins Gebäude, dann wird auf Kupfer umgesetzt und die bestehende Hausverkabelung genutzt. Der Kunde bekommt dann einen VDSL-Anschluss. Bei FTTH geht die Glasfaser bis in die Wohnung.

Zitat:
Zitat von Pornstar Beitrag anzeigen
Die Bandbreite reicht von 25/5 Mbit, 100/40Mbit im mittel, bis zu 500/100Mbit für 80 Euro Listenpreis.

Wobei ich 100Mbit Upload schon etwas enttäuschend finde, auch die 100/40Mbit für 45 Euro, den Upload finde ich nicht Lukrativ, wenn man mit Deutsche Glasfaser vergleicht.
100/40 ist das schnellste VDSL-Profil. Sofern FTTB gebaut wird, geht nicht mehr als das, jedenfalls solange nicht G.Fast kommt. Das ist ja gerade der Käse bei FTTB.

Geändert von phonefux (21.06.2017 um 18:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:22
Pornstar Pornstar ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 1.983
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Ah ok! Jetzt macht es Sinn.

Allerdings werden die 300/500Mbit Tarife auch mit FTTB beworben.
Allerdings soll man dann anscheinend die FRITZ!Box 7582 wählen, die kann wohl G.Fast.
Also wird anscheinend auch über G.Fast realisiert?!

Ich finde die Informationen derzeit sehr schmal, ich muss dem Verwalter halt die Infos geben, was an der Hausverkabelung geändert werden muss.


Bei Produkte und dann auf Hardware, steht es mit G.Fast. Allerdings liest man es nirgendwo anders auf der Website heraus.
http://www.muenster-highspeed.de/#produkte
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:27
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.238
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Ja, die Technik ist ja da, dann wird da wohl bereits mit G.Fast geplant. 300/50 sollte ja auch drin sein, wenn G.Fast noch beschnitten wird, um eine Koexistenz mit Supervectoring zu ermöglichen.

Bei FTTB muss an der Hausverkabelung nix geändert werden. Bei FTTH muss die Glasfaser bis in jede Wohnung gelegt werden.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:37
Pornstar Pornstar ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 1.983
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Gut, also falls G.Fast beschnitten werden sollte, kann ich dann auch Glasfaser bis an den Abschlusspunkt legen lassen, dann ist es ja quasi FTTH, oder wird bei FTTB andere Hardware verbaut, so dass dies nicht mehr möglich ist?
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:43
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.869
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Sowohl bei FTTH als auch bei FTTB kommt die Glasfaser zunächst in den Keller. Ob man von da dann per VDSL/G.fast auf den vorhandenen Telefonleitungen schickt oder die Glasfasern weiter in die Wohnungen legt: ist technisch beides möglich.
Das müssen Stadtwerke und Eigentümer unter sich ausmachen. Zumindest falls Leerrohre vorhanden sind, würde ich versuchen, beide behutsam zu FTTH zu überreden. ( Am besten erzählst Du dem Eigentümer nicht zu viel darüber, wie einfach FTTB ist. )
Wenn erstmal ein DSLAM gesetzt ist, noch für einzelne Kunden eine Faser zu ziehen o.ä.: ist nicht jeder Anbieter so flexibel, ein Haus gemischt zu versorgen. Du mußt damit rechnen, daß das, was jetzt vereinbart wird, für viele Jahre so bleiben wird.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 21.06.2017, 18:58
Pornstar Pornstar ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 1.983
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Hat man bei G.Fast auch die Probleme wie mit VVDSL, Latenzpfade je nach Profil, also interleaving?

Ich möchte nämlich am besten, wie FTTH Nutzer der Telekom 5ms bis nach Heise haben.

Zurzeit habe ich VVDSL, G.inp ist im Upload deaktiviert, deswegen einen 3/4ms Pfad...

Generell wäre es möglich, hier FTTH auszubauen, allerdings liegen keine Leerrohre und die anderen drei Parteien haben kein Interesse an schnellem Internet.
Deswegen müsste ich die Investition mit Glasfaser bis in die Wohnung wahrscheinlich alleine stemmen.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 21.06.2017, 19:07
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.869
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Die Hersteller werben mit <1 ms. Wie genau die Parameter bei den Stadtwerken Münster sein werden, wird Dir jetzt aber noch niemand sagen können.

Weil Du VVDSL ansprichst: bedenke auch, daß sich FTTB und das Vectoring der Telekom (FTTC) gegenseitig stören können. Für den Hausfrieden wäre es besser, wenn FTTH gebaut würde. Siehe: https://www.onlinekosten.de/news/bug...ng_209041.html
Wobei in Tests der Telekom das FTTB-G.fast wenig Probleme hatte, das FTTC-Vectoring aber zum Teil sogar Verbindungsabbrüche.

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
100/40 ist das schnellste VDSL-Profil.
Naja, sagen wir mal: das schnellste VDSL2-Profil, welches die Deutsche Telekom derzeit einsetzt. Da ginge noch etwas mehr.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 21.06.2017, 19:13
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.238
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Naja, sagen wir mal: das schnellste VDSL2-Profil, welches die Deutsche Telekom derzeit einsetzt. Da ginge noch etwas mehr.
Gibt es denn FTTB-Anbieter die schnellere Profile nutzen? Bei M.Net und Netcologne ist jedenfalls auch bei 100/40 Schluss.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 21.06.2017, 19:18
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.869
Standard AW: FTTH / FTTB Ausbau in Münster

Gute Frage. Ich habe irgendwie dunkel in Erinnerung, daß NetCologne mal mehr geschaltet hätte. Heute aber nicht mehr. Und wie M-net Profil 30a statt 17a.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH/FTTB oder doch nur VDSL? potty Newskommentare 19 12.06.2017 08:43
FTTH Ausbau Telekom Region Oberfranken JoachimG. VDSL und Glasfaser 11 23.11.2015 09:02
amplus u.a. als Alternative in FTTH/FTTB-GPON Gebieten der Telekom NokDar Sonstige Anbieter 4 05.05.2013 19:28
HYTAS-FTTB-Ausbau Nenunikat VDSL und Glasfaser 37 01.03.2009 19:44
FTTB-Ausbau: Gemeinsamer Ausbau aller interessierten Telcos Ehemalige Benutzer VDSL und Glasfaser 49 25.10.2008 22:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.