#1  (Permalink
Alt 29.09.2010, 19:13
sollner11 sollner11 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 300
Standard FTTC in FTTH umrüstbar?

hallo,

mit viel freude hab ich gehoert, dass unsere gemeinde bezueglich breitbandversorgung was unternimmt

FTTC soll zur anwendung kommen
also Glasfaser bis in die Kabelverzeiger
ab da TAL und VDSL2
ausreichende DSL 50.000 also

nun soll man ja genuegsam sein, mich interessiert aber die frage, ob damit der zug in richtung FTTB oder FTTH abgefahren ist ... glasfaser bis ins haus halt

nicht so sehr wegen der machbaren DSL 100.000 als vielmehr wegen NGA und open access

glasfaser kommt von stromanbieter.tochter LEW-Telnet
provider wird M-Net
gemeinde zahlt und bekommt zuschuss vom land
(gezahlt wird beitrag zur erschliessung der KVz mit glasfaser)

Fragen:
ist es spaeter moeglich von FTTC auf FTTB zu gehen?
waere es soviel teurer für eine gemeinde, gleich in ein passives glasfasernetz zu investieren?

danke und gruss
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 29.09.2010, 21:02
Benutzerbild von razor34
razor34 razor34 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2002
Beiträge: 1.113
Provider: DTAG
Bandbreite: 50 / 10
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Möglich ist das mit Sicherheit da ja zumindest schon leerohre bis zu den Kvz liegen dann.
Jedoch würde ich davon ausgehen das wenn dann VDSL 50 Mbit verfügbar ist vorerst kein weiterer Ausbau mehr erfolgen wird, da ja das ganze aktive Equipment was da verbaut wird erstmal abgeschrieben werdne muss.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 29.09.2010, 21:20
sollner11 sollner11 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 300
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von razor34 Beitrag anzeigen
Möglich ist das mit Sicherheit da ja zumindest schon leerohre bis zu den Kvz liegen dann.
das versteh ich nicht
bis zum KVz liegt ja dann schon nicht nur ein Leerrohr sondern Glasfaser
muesste eine Umrüstung zu FTTH dann wieder vor dem KVz ansetzen?
ich dachte eben, dass nur der letzte Schritt fehlt, eben vom KVz bis ins Haus

Zitat:
...da ja das ganze aktive Equipment was da verbaut wird erstmal abgeschrieben werdne muss.
schon klar
deswegen frage ich ja
warum erst was investieren, was in der nächsten Ausbaustufe hinfaellig ist
warum nicht gleich etwas mehr in die Hand nehmen

ausserdem bleibt man ja wieder an der Telekom haengen (als neuer Provider)
wobei die 9 euro Aufpreis für die TAL wegen Nutzung dieser, sind es mir immer noch Wert
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 29.09.2010, 21:44
KlausKlausi KlausKlausi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: nördl. Niedersachsen
Beiträge: 3.319
Bandbreite: Kabel 100M
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von sollner11 Beitrag anzeigen
das versteh ich nicht
bis zum KVz liegt ja dann schon nicht nur ein Leerrohr sondern Glasfaser
muesste eine Umrüstung zu FTTH dann wieder vor dem KVz ansetzen?
Mit nem Leerrohr kann man später leichter erweitern bzw. mehr Glasfasern einbringen wenn bei FTTH die Fasern nicht nur bis zum Kasten sondern durchgäng bis zum zentralen Knoten im Ort laufen sollen.


Zitat:
warum erst was investieren, was in der nächsten Ausbaustufe hinfaellig ist
warum nicht gleich etwas mehr in die Hand nehmen
Weil man sehr viel mehr in die Hand nehmen müsste fürs Glasfaser verbuddeln zu jedem Haus als für VDSL Technik im Kasten.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 29.09.2010, 22:11
sollner11 sollner11 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 300
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von KlausKlausi Beitrag anzeigen
...die Fasern nicht nur bis zum Kasten sondern durchgäng bis zum zentralen Knoten im Ort laufen sollen.
also tatsächlich selbst das glasfaserkabel nochmal neu?
ich dachte ab KVz wird das dann eben in die Häuser (Dorf halt) aufgedröselt
das wär ja noch ein Grund mehr, es gleich richtig zu machen

Zitat:
Weil man sehr viel mehr in die Hand nehmen müsste fürs Glasfaser verbuddeln zu jedem Haus als für VDSL Technik im Kasten.
Geld?
Technik?

wenn die jeden KVz anfahren, kann ich die paar Meter auch noch selbst buddeln

ich suche nach dem Kriterium, ab wann FTTH oder FTTC eingesetzt wird
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 29.09.2010, 22:34
Benutzerbild von razor34
razor34 razor34 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2002
Beiträge: 1.113
Provider: DTAG
Bandbreite: 50 / 10
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Naja das Problem ist bei Vdsl wandert nur der Dslam näher an den Kunden ran.
D.h. im Endeffekt ist das ähnliche Technik wie bereits jetzt in der Vst.
Wenn auf FTTB gesetzt wird dürfte die Vermittlungstechnik eine andere sein, die sich vom Umfang her kaum in Strassengehäusen unterbringen lässt.

Z.b. Netcologne hier in Köln verlegt PtP Glasfaser. D.h. sie legen von einem Zentralen Punkt im Stadtteil Leerohre aus, von denen dann jedes Haus eine eigene Glasfaser bekommt.

Wenn man jetzt das FTTC Netz umrüsten wollte, müsste man zumindest einiges an neuen Leerohren verlegen, da gerade das Netz vom KVZ bis zum Hüp nicht so gut ausgebaut ist (von der Vst bis zum Kvz dürfte die Telekom in den meisten Fällen genug Leerohre haben)
Außerdem muss man neue Technik einsetzen evtl. Gpon.

Da das ganze aber ein ziemlich großer Aufwand ist und du mit 50 Mbit schon "relativ" gut versorgt bist denke ich mal, dass dann, solange kein Druck von Kabelanbietern oder ähnlichen kommt so schnell nixmehr ausgebaut wird.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 29.09.2010, 22:52
sollner11 sollner11 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 300
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von razor34 Beitrag anzeigen
Naja das Problem ist bei Vdsl wandert nur der Dslam näher an den Kunden ran.
achso?
soweit ich mich belesen hatte, hab ich bisher angenommen, dass die LEW (Stromversorger) eben sein eigenes vorhandenes Netz mit Anbindung an WWW sozusagen an der VST der telekom vorbei bis an die KVz bringt
.. und von da dann die Leitungen der Telekom (TAL) mietet und nutzt

das erklärt auch den höheren Preis gegenüber den schnelleren 100er Anschlüssen z.B. von M-Net in München, die eben direkt die Häuser andienen

(nochmal, ich bin sowohl mit Anschluss als auch mit Preis äußerst zufrieden)


Zitat:
Wenn auf FTTB gesetzt wird dürfte die Vermittlungstechnik eine andere sein, die sich vom Umfang her kaum in Strassengehäusen unterbringen lässt.
echt?
ich hatte gedacht, das vorhandene Kabel, das den KVz anfährt ... kann dann für FTTH genutzt werden...irgend eine Muffe oder so

Zitat:
Da das ganze aber ein ziemlich großer Aufwand ist und du mit 50 Mbit schon "relativ" gut versorgt bist denke ich mal, dass dann, solange kein Druck von Kabelanbietern oder ähnlichen kommt so schnell nixmehr ausgebaut wird.
meine Annahme hier war, dass wohl beides technisch geht und machbar ist
aber eben FTTH natürlich als Erstinvestition logischerweise teurer ist

wenn also einfach Kosten gegeneinander abgewogen wurden, wäre das zu verstehen

nur sollte dann ein späterer Ausbau möglich und nicht noch teurer sein
und nochmal wird sicher nicht gefördert
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 30.09.2010, 07:51
Kaktus80 Kaktus80 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 12.09.2010
Beiträge: 5
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von sollner11 Beitrag anzeigen
wenn die jeden KVz anfahren, kann ich die paar Meter auch noch selbst buddeln

ich suche nach dem Kriterium, ab wann FTTH oder FTTC eingesetzt wird
Das verlegen von Glasfaser kostet pro Meter ca. 70 - 100 € je nach Belag der wieder gerichtet werden muss (Strasse, Gehweg, Grünfläche usw).

Im Schnitt kann man von ca. 400m vom KVz bis in die Häuser ausgehen. das wären dann ca. 40.000 €. Du würdest dir dafür Glasfaser ins Haus legen lassen?

Es lohnt sich nur in Neubaugebieten, wo der Graben offen liegt, oder wenn die Häuser sowieso angegraben werden z.B. Strom, Gas usw.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 30.09.2010, 08:26
KlausKlausi KlausKlausi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: nördl. Niedersachsen
Beiträge: 3.319
Bandbreite: Kabel 100M
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von sollner11 Beitrag anzeigen
ich hatte gedacht, das vorhandene Kabel, das den KVz anfährt ... kann dann für FTTH genutzt werden...irgend eine Muffe oder so
Das ist die erwähnte zweite Möglichkeit eines GPON Netzes.
Dabei wird dann im Kasten ein optischer Splitter installiert, der eine ankommende Faser passiv auf mehrere zu den Häusern führende Fasern aufteilt.

Vorteil:
Weniger Fasern im Hauptkabel nötig.

Nachteil:
Alle am Hauptstrang teilen sich die Bandbreite per Multiplex, somit also nicht so ausbaufähig wie durchgehende Glasfasern und nutzt teurere/anfälligere Technik.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 30.09.2010, 09:15
sollner11 sollner11 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 300
Standard AW: FTTC in FTTH umrüstbar?

Zitat:
Zitat von Kaktus80 Beitrag anzeigen
Das verlegen von Glasfaser kostet pro Meter ca. 70 - 100 € ... Du würdest dir dafür Glasfaser ins Haus legen lassen?
unter Ansatz der unteren Grenze und den tatsächlich bei mir notwendigen 50 Metern .... könnte man ins Grübeln kommen

nur wozu?, ist ja dann nicht mein Netz
und genau so meine ich es
was die Gemeinde jetzt finanziert, ist ein Ausbau des Versorgers (auch begrüssenswert)
ich überlege ja nur, warum nicht gleich in eine eigene kommunal finanzierte Struktur, die dann dem Provider zur Verfügung gestell wird
ist schon klar ... zu teuer und Zuführung Glasfaser fehlt dann noch usw. usw.


Zitat:
Es lohnt sich nur in Neubaugebieten, wo der Graben offen liegt, oder wenn die Häuser sowieso angegraben werden z.B. Strom, Gas usw.
die Betrachtung "es lohnt sich" muss ja immer subjektiv geführt werden
ich finde das Beispiel Australien klasse
ich kann die Argumente des Versorgers / Providers verstehen ... deswegen muss ich sie aber nicht bis in alle Ewigkeit akzeptieren

aber nochmal, es geht mir ja nur um das technisch Machbare
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unvollständige HYTAS-FTTC-Überbauten ... Nenunikat Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 8 03.02.2009 14:13
Welche DSL-Variante bei Ausbau in FTTC-Gebiet am wahrscheinlichsten? Barnim-Tim Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 17 18.01.2007 11:48
Hytas Fttc? GSource.biz Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 7 15.08.2006 13:05
FTTC oder FTTB ????? Ehemalige Benutzer Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 26 24.05.2006 15:39
FTTH Michael Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 3 11.03.2002 21:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:14 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.