Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Facebook entfernt Konten und Seiten von "Querdenken"-Bewegung
Weltweit erstmals hat Facebook in Deutschland ein neues Verfahren eingesetzt, um "schädliche Netzwerke" von Facebook und Instagram zu verbannen. Betroffen waren Konten, Gruppen und Seiten der "Querdenken"-Bewegung. Diese will sich gegen die Löschung wehren.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  (Permalink
Alt 22.09.2021, 23:39
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.653
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von Yoshi2001 Beitrag anzeigen
Man liest ja immer wieder das bestimmte Gruppierungen denen die Konten auf den Sozialnetzwerken geschlossen wurden oftmals auf Telegramm ausweichen.

Denn hier gibt es nach wie vor keine Handhabe Konten schließen zu lassen.
Wie wäre es, wenn die Leute in ein Paralleluniversum ausweichen würden? Also ganz am besten. Das Paralleluniversum könnte man sogar ganz nach ihren Wünschen gestalten. Also Einhörner, die in Bächen voller Milch schwimmen.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 27.09.2021, 22:01
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.836
Provider: Telekom SVVDSL&o2Homespot
Bandbreite: bis 219 Mbit netto
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von rannseier Beitrag anzeigen
Tja, da sieht man mal, was in deinem Verstand alles falsch läuft. Ich habe schon viele, auch mit Gewalt, von der Impfung abgehalten. Einer liegt noch im Krankenhaus, damit er sich nicht impft.
Eines kann man definitiv sagen:
Der rannseier hat Eier
__________________
T-Mobile Austria gigakraft 5G 500: LTE+5G 500MBit down 50MBit up EUR 60 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt: https://www.magenta.at/internettarife/5g/ http://www.hot.si/
Immer noch 5Mbit ADSL max. in 500.000 Einwohner Stadt #Schande
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 28.09.2021, 18:50
Benutzerbild von revoluzzer
revoluzzer revoluzzer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2003
Ort: Westmidlands
Alter: 53
Beiträge: 4.771
Provider: Telekom-FTTH 100 MBit
Bandbreite: 106000 DL/53000 UL
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
+1; wobei FB von den Problemen weiss, diese aber nicht abstellt, weil genau solche Filterblasen die Nutzer an FB binden... deshalb doktort FB nur an den Symptomen rum, anstatt das Problem im Kern zu loesen. Das wird sich erst aendern, wenn der/die Gesetzgeber entweder effektive Regulierung implementieren, oder aber glaubwuerdig ankuendigen. So etwas duerfte auch der Grund fuer den momentanen Eingriff sein, "Schaden vom Konzern abzuwenden", wobei der Schaden bestimmt nicht in den Falschinformationen gesehen wird, sondern in der Gefahr gesetzlicher Eingriffe.
Das ist doch nichts anderes als Zensur was du da forderst. In dem Fall sogar ohne jegliche Einbindung einer Verfassungsinstanz, sondern nach mehr oder weniger willkürlicher Maßgabe (Facebooks "Community Standards") einer im Internet extrem wichtigen Privatfirma.

Wer legt denn fest, was "Verschwörungstheorien" sind? Der Staat hat nun einige Organe (sog. "Zentralstellen zur Bekämpfung von Hasskriminalität") im Schnelldurchlauf geschaffen, die den letzten Raum von freier Meinung "von unten" im Internet zensierend eingreifen sollen - und das durch Verurteilungen auch durchexerziert wird, ich weiß. Das geschieht immer mit dem Hinweis, daß "das Internet kein rechtsfreier Raum" sei. In Wirklichkeit geht's aber um nichts anderes wie darum, unbequeme und vom Mainstream abweichende Meinungen und Ansichten (es sei dahingestellt, ob sie real sind oder nicht) wegzubekommen.

Wieso sollen diese Meinungen/Weltanschauungen überhaupt gelöscht und somit verboten werden? Bei jeder Sonntagsrede wird doch immer stolz auf diese Meinungsfreiheit in diesem "freiesten Staat auf deutschen Boden" (was übrigens die Weimarer Republik war, und nicht die jetzige BRD) von Merkel & Steinmeier verwiesen. Und auf einmal soll das für bestimmte Meinungen nicht mehr gelten? Ist doch jedem seine eigene Sache, wie er die Welt sieht und interpretiert, und woran er glaubt.
__________________
ISP seit 01.09.2021: Telekom. Tarif: Fiber-100. Reale DL/UL-Speed: 106/53 MBit. Durchschnittspreis mit Cashback: 24,53 €/Monat. Hardware: Asus RT-AC86U mit AsusWRT-Merlin-FW V386.3-2 (04-08/2021) + Fritz!Box 7580 (FW V7.29) für Internet-Telefonie. DECT-Handteile: Siemens Gigaset C475IP + C450IP. VPN-Provider: NordVPN. Coming i'wann: FTTH via Telefónica-Backbone.

Geändert von revoluzzer (28.09.2021 um 19:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 28.09.2021, 19:11
pusiofre pusiofre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2020
Beiträge: 643
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

@revoluzzer, ich habe den Text von @w.erik, auf den sich @pufferueberlauf bezogen hat, so verstanden, dass man versuchen sollte, Filterblasen aufzubrechen. Also nicht löschen, sondern dafür sorgen, dass jeder Nutzer unterschiedliche Sichtweisen zu Gesicht bekommt.

Wobei es auch nicht so ist, dass Facebook nichts dagegen tun würde: https://www.youtube.com/watch?v=FY_NtO7SIrY
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 28.09.2021, 21:10
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.020
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen
Das ist doch nichts anderes als Zensur was du da forderst.
Jein, ich erwarte lediglich, dass FB ihr "Hausrecht" allgemeindienlich einsetzen, und nicht nur dazu Bilder von Nippeln zu unterdruecken. Es ist ja nicht so, dass FB generll alles durchgehen liesse.
Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen


In dem Fall sogar ohne jegliche Einbindung einer Verfassungsinstanz, sondern nach mehr oder weniger willkürlicher Maßgabe (Facebooks "Community Standards") einer im Internet extrem wichtigen Privatfirma.
Das mit der Willkuer der Platformen ist der "status quo", und wenn es nach FB geht bleibt es dabei, wenn es nach mir ginge wuerde der Gesetzgeber da aktiv um minimale Regeln fuer alle SozialMeduen-Anbieter einzufuehren.
Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen

Wer legt denn fest, was "Verschwörungstheorien" sind? Der Staat hat nun einige Organe (sog. "Zentralstellen zur Bekämpfung von Hasskriminalität") im Schnelldurchlauf geschaffen, die den letzten Raum von freier Meinung "von unten" im Internet zensierend eingreifen sollen - und das durch Verurteilungen auch durchexerziert wird, ich weiß. Das geschieht immer mit dem Hinweis, daß "das Internet kein rechtsfreier Raum" sei. In Wirklichkeit geht's aber um nichts anderes wie darum, unbequeme und vom Mainstream abweichende Meinungen und Ansichten (es sei dahingestellt, ob sie real sind oder nicht) wegzubekommen.
Jein, es geht tatsaechlich darum gemeingefaehrlichem Quatsch keinen Naehrboden zu verschaffen. Die Pandemie zeigt ja wie anfällig viele von uns gegen Falschinformationen auf Gebiete ausserhalb ihrer eigenen Expertise sind. Und ja, solche Meinungen weichen ab, oft z.B. vom Grundkonsens der Wissenschaft... Das ist oft ziemlich egal, aber da wo sich daraus Gesundheitsgefährdungen ergeben, ist IMHO der Staat zum Eingreifen aufgefordert. Also noch mal, mein Ziel ist nicht unbequeme Meinungen zu unterdruecken, sondern solche die reale Gefaehrdungen verursachen.
Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen

Wieso sollen diese Meinungen/Weltanschauungen überhaupt gelöscht und somit verboten werden?
Wie gesagt, wenn sich daraus eine Gefaehrdung der Allgemeinheit/der direkt betroffenen ergibt erscheint mir ein Verbot ein akzeptables Mittel. Es wird ja niemandem Verboten privat einer solchen Meinung zu sein, lediglich deren Verbreitung ueber soziale Platformen.
Zitat:
Zitat von revoluzzer Beitrag anzeigen

Bei jeder Sonntagsrede wird doch immer stolz auf diese Meinungsfreiheit in diesem "freiesten Staat auf deutschen Boden" (was übrigens die Weimarer Republik war, und nicht die jetzige BRD) von Merkel & Steinmeier verwiesen. Und auf einmal soll das für bestimmte Meinungen nicht mehr gelten? Ist doch jedem seine eigene Sache, wie er die Welt sieht und interpretiert, und woran er glaubt.
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo sie die Recht jeden Mist posten zu dürfen, da wo die Aeusserung einer Meinung die Gesundheit/Sicherheit der anderen berührt ergeben sich "natürliche" Grenzen der Meinungsfreiheit (eigentlich der Mitteilungsfreiheit). Beispiel wenn ich in einem vollen Stadion, durch "Feuer, Feuer" Rufe eine Panik ausloese kann ich mich hinterher nicht darauf berufen, dass das halt meine subjektive Meinung in jenem Moment gewesen ist....

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 28.09.2021, 21:12
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.020
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von pusiofre Beitrag anzeigen
@revoluzzer, ich habe den Text von @w.erik, auf den sich @pufferueberlauf bezogen hat, so verstanden, dass man versuchen sollte, Filterblasen aufzubrechen. Also nicht löschen, sondern dafür sorgen, dass jeder Nutzer unterschiedliche Sichtweisen zu Gesicht bekommt.

Wobei es auch nicht so ist, dass Facebook nichts dagegen tun würde: https://www.youtube.com/watch?v=FY_NtO7SIrY
Wegen mir darf der groesste Scheiss auch gerne geloescht werden (bzw. privatisiert, dannkann der Autor das noch nachlesen, aber andere bleiben davon verschont).

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 29.09.2021, 08:44
Knorr Knorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Kranewo
Alter: 44
Beiträge: 6.191
Provider: Vodafone + Telenor
Bandbreite: Gigabit
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Also nur das, was der Betreiber hören/lesen will? Ich glaube es geht los...
__________________
R.I.P firestarter
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 29.09.2021, 09:14
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.020
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von Knorr Beitrag anzeigen
Also nur das, was der Betreiber hören/lesen will? Ich glaube es geht los...
Sorry, Knorr, der ist Zustand ist bereits, dass die Platform-Betreiber quasi virtuelles Haurecht besitzen und deshalb Nutzer bannen und Posts löschen können wie sie wollen. Da "geht nichts los" sondern das ist bereits in vollem Gange... Der Punkt ist, dass es IMHO schon von Plattformen erwartet werden kann, dass sie ihr Hausrecht im Sinne des Allgemeinwohls ausüben und helfen akute Gefährdungen zu vermeiden. Wobei ich @revoluzzer teilweise recht gebe, es hinterlässt ein etwas ungutes Gefühl privatwirtschaftlichen Unternehmen solche Entscheidungen zu überlassen insofern hielte ich eine offizielle Regulierung fuer diskutabel. Aber wie schon gesagt, das ungute Gefuehl ist bereits heute angebracht.

Es wundert mich allerdings wenig, dass Du erkennbar ohne Recherche/Detailwissen bereit zu sein scheinst Deine Meinung offenherzig zu kommunizieren...

Gruss
P.

P.S.: Das mit dem "Hausrecht" fällt momentan nicht so auf, weil es den Plattform Betreibern ziemlich egal ist was da geschrieben wird, solange es zu höherem Engagement führt, was genau der Grund ist, warum z.B. FB's Algorithmen Verschwörungstheoretiker (und solche dies es werden wollen/koennen) zusammen führt, das erhöht das Engagement (die Zeit die Menschen auf FB verbringen) spürbar. D.h. wie https://transparency.fb.com/de-de/po...unitystandards zeigt hat FB da schon "Regeln" fuer die Moderation (die eingeführt wurden um einer externen Regulierung zuvorzukommen) die man nachlesen kann. Wie strikt FB diese jedoch befolgt ist fraglich.

Geändert von pufferueberlauf (29.09.2021 um 09:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 29.09.2021, 10:25
pusiofre pusiofre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2020
Beiträge: 643
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von Knorr Beitrag anzeigen
Also nur das, was der Betreiber hören/lesen will? Ich glaube es geht los...
Bei offensichtlicher Fake News, die allein dazu dient, Leute aufzuhetzen, hätte ich auch kein Problem damit, wenn es direkt gelöscht würde, aber die Umsetzung stell ich mir teilweise problematisch vor. Uploadfilter halte ich generell für den falschen Weg.
Zitat:
Zitat von Knorr Beitrag anzeigen
Meinungen sind doch heute nirgendwo mehr erwünscht, wenn sie nicht der Masse entsprechen und natürlich politisch oberkorrekt sind. Nur noch Deppen auf der Welt.
Mein Eindruck ist eher, dass die (politische) Diskussionskultur in weiten Teilen der Bevölkerung komplett abhanden gekommen ist. Was vermutlich - neben weit auseinanderklaffenden Bildungsniveaus - nicht zuletzt an oben beschriebenen Filterblasen liegen dürfte.
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 29.09.2021, 10:59
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.020
Standard AW: Man verlagert das Problem nur!

Zitat:
Zitat von pusiofre Beitrag anzeigen
Bei offensichtlicher Fake News, die allein dazu dient, Leute aufzuhetzen, hätte ich auch kein Problem damit, wenn es direkt gelöscht würde, aber die Umsetzung stell ich mir teilweise problematisch vor.
+1; aber wie gesagt ist das bereits jetzt der "status quo", inklusive der Problematik. Andererseits ist es IMHO gut, dass wir generell sensibel fuer solche Interventionen in Meinungsäußerungen sind, weil es eben darum geht Gefahr sollte abzuwenden und nicht darum lediglich unangenehme Meinungen zu unterdrücken.
Zitat:
Zitat von pusiofre Beitrag anzeigen


Uploadfilter halte ich generell für den falschen Weg.
Uploadfilter koennten bestenfalls verhindern, dass "gebannte" Dokumente/Videos erneut gepostet werden koennen, und das nur unter den bekannten Kosten einer massiven ueberhoehten Falsch-positiv-Rate. Uploadfilter sind gerade mal die ANtwort auf die Frage wie die Unterhaltungsindustrie ihr veraltetes Geschaeftsmodel ins digitale Zeitalter retten moechte! Ich will hier nicht fuer unlizensierte Kopien argumentieren, sondern nur anmerken, dass Uploadfilter in ihrer Schaerfe nicht als angemessenes Gegenmittel gelten sollten.
Zitat:
Zitat von pusiofre Beitrag anzeigen


Mein Eindruck ist eher, dass die (politische) Diskussionskultur in weiten Teilen der Bevölkerung komplett abhanden gekommen ist. Was vermutlich - neben weit auseinanderklaffenden Bildungsniveaus - nicht zuletzt an oben beschriebenen Filterblasen liegen dürfte.
+1.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das hat man davon wenn man ein nicht funktionierendes OS herausbringt Ehemalige Benutzer Newskommentare 7 23.04.2016 20:41
Woran erkennt man auf welchem Port man bei Arcor ist und wo kann man ggfs. das 516i peterle Arcor [Archiv] 9 08.06.2006 15:30
Bekommt man irgendwo den Grund genannt das man kein DSL bekommt?! Zeihold_von_SSL Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 30 19.10.2005 10:28
man man man mrboom Arcor [Archiv] 1 10.01.2003 14:31
Man zahlt nicht wenn man steht sondern nur noch wenn man geht... Ehemalige Benutzer Sonstiges 10 03.05.2001 10:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:04 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.