#1  (Permalink
Alt 21.08.2009, 13:22
marcometer marcometer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2002
Ort: Aarbergen
Alter: 36
Beiträge: 1.875
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 400/40 MBit
Standard nicht wirklich, oder?

Zitat:
Flächendeckend verfügbar seien heute über DSL und Kabel nur Bandbreiten von 512 Kilobit pro Sekunde bis zwei Megabit pro Sekunde.
irgendwo hört der Spaß doch mal auf Leute...

Und: natürlich müßte da mehr investiert werden.
__________________
2002 bis 22.09.2010 => 384Kbit
23.09.2010 bis 04.10.2010 => 32Mbit
05.10.2010 bis heute => 128Mbit +x
Dank Unitymedia ist unsere Gemeinde in der Neuzeit angekommen!
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 21.08.2009, 13:59
Baghee Baghee ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.04.2008
Beiträge: 1.248
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Sorry, aber seien wir doch mal ehrlich:

Für den 08/15-Internet-User, der nicht auf Biegen und Brechen die Leitungen mit überwiegend illegalen Downloads zum Glühen bringt, sind 0,5 bis 2 MBit/sek. durchaus ausreichend.

Selbst mir, der ich mich durchaus als "Power-User" bezeichnen würde, reicht rechnerisch schon ein 3-MBit-Anschluss.

Berufliche Nutzung mag andere Anforderungen haben - aber wenn ich beruflich auf einen schnellen Internet-Anschluss angewiesen bin, lege ich meinen Wohn- oder Firmensitz eben an Standorte, an dem die Internet-Versorgung ausreichend gewährleistet ist oder investiere eben selber in eine schnelle Anbindung. Die Möglichkeiten dazu gibt es längst bundesweit, beispielsweise über Richtfunk oder via Satellit.

Also lassen wir die Kirche doch mal im Dorf. Ich halte diese Studie für gezielte Lobby-Arbeit, die zumindest in der hier berichteten Form nicht das Geringste über die Realität aussagt.

Once again: Firmen und Privatleute, die auf schnelles Internet angewiesen sind, haben die Möglichkeit, ihren Standort entsprechend zu wählen. Wenn sie das nicht tun, kann der Internet-Anschluss nicht sooo wichtig für sie sein, dass Unsummen investiert werden müssen, um sie mit so einem Anschluss zu versorgen.

Und wenn ich mir die zu überbrückenden Entfernungen anschaue, ist schon logisch, warum beispielsweise in Australien Unsummen in den Ausbau investiert werden müssen, bis auch der letzte Aborigine mit Highspeed-Internet versorgt ist. Die Frage ist, ob das seine Produktivität wirklich positiv beeinflusst.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 21.08.2009, 14:05
oinki oinki ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 43
Standard AW: nicht wirklich, oder?

1,5 Euro pro Kopf, während andere Länder mehrere hundert Euro investieren?

Was läuft hier bitte falsch?
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 21.08.2009, 14:54
marcometer marcometer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2002
Ort: Aarbergen
Alter: 36
Beiträge: 1.875
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 400/40 MBit
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von Baghee Beitrag anzeigen
Sorry, aber seien wir doch mal ehrlich:

Für den 08/15-Internet-User, der nicht auf Biegen und Brechen die Leitungen mit überwiegend illegalen Downloads zum Glühen bringt, sind 0,5 bis 2 MBit/sek. durchaus ausreichend.

Selbst mir, der ich mich durchaus als "Power-User" bezeichnen würde, reicht rechnerisch schon ein 3-MBit-Anschluss.

[...]
Youtube HD erlaubt mittlerweile locker bis zu 5Mbit...
Und da kann mir keiner erzählen, dass das niemand nutzt.

Aber mir ging es sowieso eher darum, dass es mit nichten so ist, dass es in .de flächendeckend 512-2048Kbit/s gibt.
Sehr viele haben 384, einige sogar immernoch nur 64 bzw 56.
__________________
2002 bis 22.09.2010 => 384Kbit
23.09.2010 bis 04.10.2010 => 32Mbit
05.10.2010 bis heute => 128Mbit +x
Dank Unitymedia ist unsere Gemeinde in der Neuzeit angekommen!
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 21.08.2009, 16:34
Benutzerbild von merkur
merkur merkur ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Alter: 56
Beiträge: 4.015
Provider: Vodafon/Kabel Deutschland
Bandbreite: 100.000/6.000 IMMER
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von marcometer Beitrag anzeigen
Aber mir ging es sowieso eher darum, dass es mit nichten so ist, dass es in .de flächendeckend 512-2048Kbit/s gibt.
Sehr viele haben 384, einige sogar immernoch nur 64 bzw 56.
Und mitnichten ist "flächendeckend" gleichbedeutend mit überall.
__________________
Gruß Jörg

FRITZ!Box Fon WLAN 6360 kdg
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 21.08.2009, 16:37
thomaspen thomaspen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2000
Ort: 93413
Beiträge: 1.599
Provider: Amplus
Bandbreite: 35 Mbit
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von Baghee Beitrag anzeigen
Für den 08/15-Internet-User, der nicht auf Biegen und Brechen die Leitungen mit überwiegend illegalen Downloads zum Glühen bringt, sind 0,5 bis 2 MBit/sek. durchaus ausreichend.

Selbst mir, der ich mich durchaus als "Power-User" bezeichnen würde, reicht rechnerisch schon ein 3-MBit-Anschluss.
Es gibt mittlerweile unzählige legale Software-, Musik- und Videodownloadportale bzw. Streamingportale. Schon eine DVD als Video-On-Demand zieht den Begriff "On-Demand" am 1 Mbit-Anschluss ins Lächerliche, wenn man dann doch erstmal einen halben Tag downloaden muss.

Und die neuesten Windows-/ Office- etc. Service-Packs möchte ich mir auch nicht unbedingt am DSL-Light-Anschluss ziehen müssen.

Außerdem ist bei Streaming-Angeboten dann auch ganz schnell schluss, wenn nicht die Mindestgeschwindigkeit erreicht wird. Da kann man unter Umständen nicht "einfach länger warten", so wie bei Downloads.

Mit deinen 3 Mbit merkst du aber auch selbst schon, dass die 500 kbit bis 2 Mbit nicht ausreichen, sondern du auch schon das 1,5 bis 6-fache davon haben willst. Wobei selbst 500 kbit oder 2 Mbit nur ein Durchschnittswert sein dürfte, da es bekanntlich immer noch Gegenden mit "Nur-ISDN-Verfügbarkeit" gibt. "Rein rechnerisch" brauche ich auch keinen 1 Gbit 24h/Tag-Anschluss, aber etwas mehr als 1,5 Mbit könnte ich durchaus öfter brauchen.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 21.08.2009, 17:27
tybalt tybalt ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2007
Beiträge: 101
Provider: Neckarcom
Bandbreite: 35000/5000
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von merkur Beitrag anzeigen
Und mitnichten ist "flächendeckend" gleichbedeutend mit überall.
Was dann?
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 21.08.2009, 18:06
Aruhn Aruhn ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.01.2008
Ort: Chemnitz
Beiträge: 381
Provider: 1&1
Bandbreite: DSL6000
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Flächendeckend muss man differenziert betrachten, wenn alle Breitbandmöglichkeiten von DSL via Satellit bis WiMax gemeint ist, könnte ein Schuh daraus werden aber betrachtet man nur DSL so dürften es wohl Optionen des Hochrechnens/Schönrechnens geben.

Außerdem vertrete auch ich den Standpunkt das 1 MBit z.B. mitnichten für alle Internetdienste genügt. Videostreaming, Webradios - es gibt soo viele Möglichkeiten Breitband auszulasten und wenn man in Zukunft investieren will, sollte man auf gewisse Cloud-Zukunftsmusik hören. Ich glaub kaum das Cloud Anwendungen sich mit 1 MBit zufrieden geben.
Um es ganz ins "extreme" zu geben entwickelt sich gerade Cloud Gaming, das anspruchsvolle 3D Spiel wird komplett in einer Cloud berechnet und die Bilder werden gestreamt zum Anwender. Spätestens da bedarf es 16 MBit DSL bzw. macht VDSL richtig viel Sinn.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 21.08.2009, 18:17
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von tybalt Beitrag anzeigen
Was dann?
Das ist wie mit der Arbeitslosigkeit. Da werden ja 3% Alo auch schon Vollbeschäftigung bezeichnet.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 21.08.2009, 18:28
tybalt tybalt ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2007
Beiträge: 101
Provider: Neckarcom
Bandbreite: 35000/5000
Standard AW: nicht wirklich, oder?

Zitat:
Zitat von Blauer Beitrag anzeigen
Das ist wie mit der Arbeitslosigkeit.
Nein.
Flächendeckend bedeutet ein Gebiet/Bereich vollständig zu erfassen. Vollständig = 100%

Vollbeschäftigung ist in der Tat ein aufgeweichter Begriff. Hierbei wird der Tatsache Rechnung getragen, daß nicht alle Personen wirklich Arbeit suchen (das sind die 3%), aber derjenige der sucht, die Möglichkeit hat zu arbeiten.

Gruß
Tybalt
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Störung oder Leitung wirklich nicht DSL 6000 tauglich ? NCC Crusher Arcor [Archiv] 30 20.04.2007 10:01
Auf der Cebit gab es nicht wirklich neues oder? m.l.55 Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 3 20.03.2007 14:39
Reseller oder wirklich Arcor DSL? Faith_Dsk Arcor [Archiv] 2 05.05.2006 20:06
Fritz!Protect Software - Wirklich eine richtige Software Firewall oder nicht? maximiliott Software 0 19.04.2006 00:19
Interleaving. Wirklich nötig oder wirklich Schwachsinn? Ehemalige Benutzer Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 26 13.01.2003 02:14


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:03 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.