#1  (Permalink
Alt 12.06.2006, 23:40
-TT- -TT- ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 29.05.2006
Beiträge: 22
Frage Warum geringere Geschwindigkeiten?

Moin allerseits,

wir haben hier seit ein paar Tagen Kabel Highspeed von KD und sind auch größtenteils zufrieden

Allerdings frage ich mich, warum ich egal bei welchem Speed-Test und zu welcher Uhrzeit das Ergebnis unter perfekten Bedingungen immer nur 5400 kBit/s DOWN und 400 kBit/s UP sind?

Ich meine KD wirbt doch mit 6200 & 420 (zwar nur "bis zu" aber es sollte doch möglich sein).

In einer anderen Wohnung habe ich DSL 6000 und auch genau die dafür passenden Speed Werte...

Laut dem Techniker von KD, der hier ein neues Kabel gelegt hat wären die dB Werte die besten, die er bisher hatte


Ist das bei euch auch so mit dem Speed oder woran könnte es liegen?

Beste Grüße und ein Lob an das Forum

TT
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 13.06.2006, 00:33
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Ja, das ist scheinbar so.
Ich bekomme auch "nur" 5400 runter und 400 hoch.
Die Leute vom callcenter meinen immer "Die 6200 sind ein teoretischer Wert bla bla bla..."
Es hat also eine art richtigkeit.
finde es allerdings langsam lästig. Aber in wenigen Wochen werde ich hier wohl bald V-DSL einsetzen.
KD wird mir langam zu teuer für das bisschen bandbreite. ( vor allem beim upstream )
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 13.06.2006, 01:17
buddabrod buddabrod ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 105
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Ich bin schon bei Downloads auf durchschnittlich 750 kbyte/s (6000 kbit/s) gekommen, idR aber "nur" 720 kbyte/s (5760 kbit/s)
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 13.06.2006, 09:19
-TT- -TT- ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 29.05.2006
Beiträge: 22
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Na wenn das so ist, bin ich ja wenigstens teilweise beruhigt...

Auf welche Werte auf der Status Seite des WebStar Modems kommt es eigentlich drauf an und in welchem Bereich sollten sie liegen?
Was bedeuten die Werte?

Gruß
TT
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 13.06.2006, 16:01
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Zitat:
Zitat von -TT-
Na wenn das so ist, bin ich ja wenigstens teilweise beruhigt...

Auf welche Werte auf der Status Seite des WebStar Modems kommt es eigentlich drauf an und in welchem Bereich sollten sie liegen?
Was bedeuten die Werte?

Gruß
TT
Recive Power Level sollten bei -5 dBmV - +5 dBmV liegen und die
Transmit Power Level werte sollen bei 43 - 50 dBmV liegen
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 13.06.2006, 17:05
buddabrod buddabrod ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 105
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Zitat:
Zitat von FooFighter
Recive Power Level sollten bei -5 dBmV - +5 dBmV liegen und die
Transmit Power Level werte sollen bei 43 - 50 dBmV liegen
lol Receive Power Level -10.7 dBmV Naja, trotzdem alles im Lot
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 13.06.2006, 18:19
frank_m frank_m ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.06.2006
Beiträge: 404
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Hallo,

habt ihr eure MTU und RWIN Werte optimiert? Die können die Downloadrate massiv nach unten drücken.

Siehe z.B. hier unter Punkt 5 eine Anleitung, wie man seine Werte unter WIndows und Linux optimiert: Howto: Geschwindigkeitsprobleme ins Internet.

Viele Grüße

Frank
__________________
Deutsche Glasfaser DG Classic 400
Fritzbox 5530
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 13.06.2006, 20:18
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

zur geschwindigkeitsmessung:

den ergebnissen diverser speedtests, die so angeboten werden, ist nur mit einschränkungen zu trauen. man weiss ja nie, wie ausgelastet der speedtestserver gerade ist.

ich bevorzuge für geschwindigkeitsmessung nach wie vor den gleichzeitigen down-/upload in einem ftp-programm von/zu mehreren schnellen ftp-servern.


zu den kabelmodemwerten:

SNR soll im idealfall >= 32db sein, drunter geht aber auch.

receive power level (downstream):
im idealfall zwischen -10 und +10 dbmv
(möglicher bereich zwischen -15 und +15)

transmit power level (upstream):
im idealfall zwischen 40 und 50 dbmv
(möglicher bereich zwischen 8 und 58)


zum thema MTU/RWIN optimieren:

das optimieren dieser werte bringt nur bei dsl (mit pppoe) etwas, imho. internet via kabel folgt einem anderen übertragungsstandard (docsis) und verwendet dabei immer die "vollen" 1500 als mtu-wert.


gruss spearmint
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 14.06.2006, 22:20
Beaker Beaker ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 33
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 8200/800
Standard AW: Warum geringere Geschwindigkeiten?

Ich bekomme mit einem out-of-the-box Windows XP bei einem entsprechenden Server selbst mit einem einzigen Download den vollen Speed. (1.100.000 Bytes/s an der Netzwerkschnittstelle [gemessen über die XP-Leistungssensoren] und ca. 975 kByte/s netto als DL-Geschwindigkeit im Firefox)

Da beim Kabelinternet keine zusätzliche Kapselung (wie z.B. durch ppoe) erfolgt, sollte man von der MTU definitiv die Finger lassen.

RWIN weiter zu vergrößern macht eigentlich nur bei Verbindungen mit sehr hohen Latenzen (z.B. Satellitenverbindungen) Sinn. Größere RWINs können zwar den ACK-Traffic verringern, was eine höhere Upstream-Nettodatenrate bewirkt, aber dazu muss der andere Teilnehmer erstmal mitmachen. (Was viele Gegenstellen nicht tun, weil es zu viel Speicher frisst: mit einer RWIN von 512 kByte und 1000 gleichzeitigen Verbindungen "im Frosch" kann der TCP-Stack auch mal auf 1 GByte anwachsen.)

Meine Erfahrung: Mit RWIN, MTU, TTL und Co. haben nur die Leute Probleme, die ständig mit irgendwelchen "geheimen Tuning-Tools" daran herumschrauben. Es hat schon seinen Sinn, warum der normalsterbliche User nicht an diese Einstellungen herankommt...

Geändert von Beaker (14.06.2006 um 22:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDSL geschwindigkeiten (tatsächlich) comby Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 35 14.02.2007 17:17
2 Computer - 2 Geschwindigkeiten Timothy Truckle Internet via Mobilfunk (2G, UMTS, LTE und 5G) 5 14.06.2006 12:40
Katastrophal langsame Geschwindigkeiten Hoti Internet via Mobilfunk (2G, UMTS, LTE und 5G) 48 08.03.2006 13:39
2 Anschlüsse und 2 Geschwindigkeiten. Richard25 Sonstige Zugangstechniken 13 08.03.2005 22:22
Einstellung der Geschwindigkeiten!!! DSL-Freak Sonstige Anbieter und Archiv 6 21.01.2005 20:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:43 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.