Zurück   onlinekosten.de Forum > Internet Provider > Sonstige Anbieter > Alice / AOL [Archiv]
Newsticker

Umfrageergebnis anzeigen: Bist Du Opfer der AOL-Flat Tarifumstellung geworden?
Ja 24 42,86%
Nein 32 57,14%
Teilnehmer: 56. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 16.08.2003, 01:01
binkino binkino ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.08.2003
Alter: 47
Beiträge: 77
Standard AOL-Flat "tot" und ich bin der Dumme ???

Hallo alle zusammen!

AOL hat, wie ich jetzt erst erfuhr, Ende Mai seine Schmalbandflatrate eingestellt, ohne mich als Kunden darüber zu informieren.
Heraus kam dies, wie AOL vor ein paar Tagen eine Abbuchung von meinem Bankkonto i.H.v. über € 300,- vornehmen wollte.
Habe daraufhin online in meinen Rechnungsaccount im AOL eingesehen, und hier wurden seit dem 6.7.03 die Onlinezeiten mit der (teuren) Onlinegebühr berechnet.
Daraufhin suchte ich im Internet nach Informationen, und wurde hier bei onlinekosten.de fündig. Tatsächlich hat man die Flat eingestellt ...

Sicher zum Gelächzer einiger Weiniger hier im Forum - DANKE ;-)

Auf meine eMail an die Betreuung meint man, es wurden im Mai alle Mitglieder über die Einstellung dieses Tarif informiert, per email und PopUp-Fenster (in der Zugangssoftware).
Man wollte meinen Widerspruch schriftlich erhalten, dies habe ich getan. Und heute antwortet man mir ... "Die Mail gilt durch unsere mailserver als zugestellt" ... "Die Berechnung ist daher korrekt und im vollen Umfang zahlbar"...
Habe denen nun erneut schriftlich mitgeteilt, dass ich die grundgebühr für die letzten 2 Monate der Flatrate (~ 19€) bezahle, aber die € 300,- nicht!

Hat jemand einen ähnlichen Fall ?
Wie sieht das aus - wer hat nun Recht, wie kann ich denen beweisen dass die mir das nicht mitgeteilt haben?
Postschriftlich kam bei mir auch nichts an.

Gruß, Andy
  #2  (Permalink
Alt 16.08.2003, 01:19
Benutzerbild von mindbreaker1
mindbreaker1 mindbreaker1 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2003
Alter: 41
Beiträge: 2.746
Bandbreite: 116800 / 46720 kbps
Standard

Tja, AOL hat die Mail bestimmt verschickt. Solche Sachen werden ja bestimmt geloggt. 2 threads untendrunter hab ichs schonmal erläutert. Du wirst wohl zahlen müssen.

- Mail auf Hauptnamen, daß Tarif eingestampft wird
- Mail auf Nebennamen, daß eine wichtige Mail auf dem Hauptnamen wartet.
- Wenn Du Mail sperrst: Dann hast Du die AGBs verletzt.
-Postalische Mitteilung nicht nötig. Email als Schriftform genügt, der Empfänger hat laut Gesetzt für die empfangbarkeit zu sorgen. AOL kopiert ja Dank IMAP nur die Mail auf deine Box, die verläßt nie das AOL-Netz, geschweige denn den Mailserver. Zustellung garantiert. Die Box faßt 1000 Mails a 16 MB, die kam 100% an.

Da seh ich schwarz.....
  #3  (Permalink
Alt 16.08.2003, 02:25
Benutzerbild von florian.s
florian.s florian.s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: Lüneburg
Beiträge: 681
Provider: KabelDeutschland
Bandbreite: 31981 kbit/s
florian.s eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

ich war auch kunde der schmalbandflatrate und du hast die email 100 %ig erhalten. es gibt KEINEN user der die email nicht erhalten hat, da durch das system bei jedem zugestellt wurde. also musst du definitiv zahlen sonst haste noch höhere aol anwaltskosten.
__________________
"Make everything as simple as possible, but not simpler" ~ Albert Einstein
  #4  (Permalink
Alt 16.08.2003, 03:30
Nostre Nostre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.06.2000
Alter: 39
Beiträge: 2.003
Nostre eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

und diese meldung war überall zu lesen, also sorry das tut mir leid aber dan bist du wohl mit einer dicken schwarzen ich wills nicht sehn brille herumgelaufen.

Und abgebucht wird ja jeden monat, da hätte dir doch spätestens was auffalen müssen?

tja willkomen im club ich musste mal mit meiner dummheit 800 euro lehrgeld zahlen (500 werden gutgeschrieben ............. auf die ich noch immer warte........ beim einkassieren gehts immer fix.... scheiss telekom) zahls ein oder zieh vor gerricht ich würd nicht solange warten bis die ein inkasso unternehmen einschalten kanste gleich mit mindest 450 rehcnen mit mahn bearbeitungs und inkassogewinn etc.....
  #5  (Permalink
Alt 16.08.2003, 04:52
binkino binkino ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.08.2003
Alter: 47
Beiträge: 77
Standard

da bin ich wohl echt mal wieder voll in die Tonne gefallen.

Ich zweifle auch sehr daran, dass AOL sich hier noch großartig
entgegenkommend zeigen wird. Dann sponsore ich am Montag
mal die Teledumm mit ein paar Einheiten zu meinem R.A.

Ich meine - wäre mir das bekannt gewesen, dass, und wann,
die Flat eingestellt wird, hätte ich kaum hier die DauerOnline-
Sitzung unter den Einschränkungen die die AOL mit sich bringt,
weiter geführt.
Ich hänge zwar viel an der Kiste, aber lauere ja nicht 24/7 in
den Foren ob da "mal" was erwähnt wird. Hab soviel am Hut
da ist nur sehr selten Zeit für extremly-langweile-surfing :-)

Man wird sehen, ich ergänze das Ganze dann nächse Woche
(spätestens) wenn es News gibt.

Danke & Grüße
der mit der "schwarzen Brille"
Andy
  #6  (Permalink
Alt 16.08.2003, 10:46
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Da wird ein Anwalt auch nicht helfen können. Nach der BGB Reform gibt es auch die sog. "Textform", dass heißt also auch EMAIL, SMS. In den AOL AGB steht eindeutig, dass AOL Mitglieder über Vertragsänderungen per EMAIL informiert werden.

Das hat AOL auch getan!

Wenn AOL beweisen kann, dass die EMAIL angekommen ist. (Und das kann AOL) ist die Forderung berechtigt.
  #7  (Permalink
Alt 16.08.2003, 12:50
Ninja:-) Ninja:-) ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2000
Beiträge: 2.864
Provider: Cöngster localFLAT
Bandbreite: T-DSL 6000 | FP
Standard

Zitat:
Original geschrieben von binkino

Ich hänge zwar viel an der Kiste, aber lauere ja nicht 24/7 in
den Foren ob da "mal" was erwähnt wird. Hab soviel am Hut
da ist nur sehr selten Zeit für extremly-langweile-surfing :-)
Brauchst du ja auch nicht, ab und zu auf diveresen News-Seiten gucken reicht schon.
  #8  (Permalink
Alt 16.08.2003, 13:34
Benutzerbild von N-SmAsH
N-SmAsH N-SmAsH ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 33
Beiträge: 2.470
Provider: KabelBW / T-Home
Bandbreite: 100/2.5 u. 18/1
Standard

Zitat:
Original geschrieben von JMQ
Da wird ein Anwalt auch nicht helfen können. Nach der BGB Reform gibt es auch die sog. "Textform", dass heißt also auch EMAIL, SMS. In den AOL AGB steht eindeutig, dass AOL Mitglieder über Vertragsänderungen per EMAIL informiert werden.

Das hat AOL auch getan!

Wenn AOL beweisen kann, dass die EMAIL angekommen ist. (Und das kann AOL) ist die Forderung berechtigt.
Stimmt schon, aber nach Deutschem Recht heißt es 'in dubio pro reo' => m Zweifel für den Angeklagten. AOL muss nachweisen bzw. musste sicherstellen, dass der Kunde die Benachrichtigung erhalten hat und irgendwelche 'Logs' von z.B. deren mailserver sind vor Gericht ungültig, da fälschbar.

Dennoch muss man es von der anderen Seite sehen, deswegen wäre es am besten, man einigt sich mit AOL z.B. dass man nur die Hälfte des Betrages zahlt, denn so sind beide Parteien relativ gut weg gekommen.
__________________
debian - the universal system
  #9  (Permalink
Alt 16.08.2003, 14:11
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard

@ N-SmAsH


Jura ist nicht gerade Deine Stärke??? ;-)

in-dubio-pro-reo ist eine Maxime im STRAFPROZESSRECHT!!! Im Zivilrecht gibt es die *Beweislastregeln* das heißt jede Partei hat den ihm obliegenden Beweis zu erbringen. Sollte eine Partei dazu -unabhängig vom Verschulden- nicht in der Lage sein, ist diese Partei beweisfällig geblieben und kann damit den ganzen Prozess verlieren.

Wenn AOL aus Kulanz auf einen Teil verzichtet ist gut, wenn nicht wäre ein Prozess fast nicht zu gewinnen. Dazu kommen dann noch die Kosten des Anwaltes und bei dem Streitwert, wird kein Anwalt sich lange damit beschäftigen :-(
  #10  (Permalink
Alt 16.08.2003, 14:15
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard

Nachsatz:

erhalten hat und irgendwelche 'Logs' von z.B. deren mailserver sind vor Gericht ungültig, da fälschbar.

Oh!

hat da jemand etwa die ZPO reformiert???

"Logs" von mailserver sind ein Beweismittel welches natürlich zugelassen wird. Den normalerweise könnte man ja jedes Beweismittel fälschen. Wenn der Gegner meint ein Beweismittel ist gefälscht, hat der Gegner den Beweis zu führen, dass Beweismittel ist gefälscht. Sollte das nicht gelingen, BEWEISLASTREGEL, Pech gehabt.

Ps: Ein Blick ins Gesetz hilft bei der Rechtsfindung ungemein!
 
Anzeige
 


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Sammelthread] Allg. Fragen zur E-Plus UMTS/GPRS-Flatrate Ehemalige Benutzer UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 881 19.10.2011 09:39
Sammelthread: AOL DSL-Flatrate für 9,99 Euro acidhouse Alice / AOL [Archiv] 337 17.11.2005 08:19
Erfahrungen & Meinungen zur tiscali voip Flatrate [Sammelthread] DAS UBERSOLDAT Sonstige Anbieter 2 29.12.2004 18:19
Was lustiges/bedenkenswertes zur AOL-Flatrate rintimtim Alice / AOL [Archiv] 12 11.02.2003 15:33
Zugangsdaten zur AOL Flatrate... minki Alice / AOL [Archiv] 27 08.06.2002 15:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:43 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.