#11  (Permalink
Alt 07.01.2019, 17:04
h00bi h00bi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 466
Standard AW: Anschluss mit Company Connect Vorleistungsprodukt?

Edit geht nicht mehr.... 70€ kostet der Spaß.
99,4% Verfügbarkeit aufm Papier.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 09.01.2019, 13:47
talk talk ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 304
Standard AW: Anschluss mit Company Connect Vorleistungsprodukt?

Hallo h00bi,

ich bin gerade in einem anderen Thread über ein Posting von Dir gestolpert, in dem Du schreibst:

Zitat:
Zitat von h00bi Beitrag anzeigen
Mittlerweile wurde es deutlich besser, aktuell läuft 400/40 per Richtfunk (mit besserem SLA als die 400/20), die 10/10 CoCo und ein 50er VDSL. Nächstes Jahr kommt dann endlich Glas direkt ins Haus.
Ich bin hier im Thread bislang indirekt davon ausgegangen, daß es an Eurem Firmenstandort nur eine eingeschränkte DSL-Versorgung gibt und Ihr deshalb auf der Suche nach Alternativen seid - aber offenbar gibt es sogar VDSL?

Warum laßt Ihr Euch dann nicht einfach einen oder mehrere beliebige Business-DSL-Anschlüsse auf Basis von ADSL, VDSL oder SDSL als Ersatz für die Standleitung und als Ergänzung zur zukünftigen LWL-Anbindung schalten?

Was erhoffst Du Dir für Euren Fall von einer CuDa-Standleitungsanbindung, was xDSL nicht kann (mehr Geschwindigkeit wird es bei einer SFV auf CuDa-Basis schon mal nicht sein)? Klar, im Businessbereich kann man argumentieren, daß eine "Profi"-Standleitung eine höhere Verfügbarkeit bzw. bessere Entstörbarkeit bieten könnte - aber erstens kann man sich fragen, ob dies im Ernstfall wirklich der Fall sein wird und zweitens geht es hier ja "nur" um eine Backup-Anbindung...

Eine 8h-Entstörfrist gibt es auch bei vielen (Business-)xDSL-Produkten... und ein evtl. Kabelschaden auf der Strecke zwischen VSt. / DSLAM und Endkunde oder auf der Strecke zwischen VSt. / DSLAM und höheren Netzebenen dürfte vermutlich sowohl einen DSL-Anschluß, als auch eine Standleitung mehr oder weniger gleichermaßen betreffen.

Spezielle DSL-spezifische Fehler (z.B. defekte Linecard im DSLAM) hatte ich an meinem Anschluß eigentlich noch nie, höchstens mal ganz selten Probleme bei der Einwahl (vermutlich wegen Störungen beim Radius-Server des Providers). Ansonsten war bei mir DSL im Grunde immer erstaunlich stabil (muß man auch mal lobend anerkennen)...

cu talk
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 09.01.2019, 16:34
h00bi h00bi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 466
Standard AW: Anschluss mit Company Connect Vorleistungsprodukt?

Die 8h Entstörung ist ein Witz. 8h Entstörung bei einem normalo-Anschluss heißt ja nicht dass der Notfalltechniker ins Auto hechtet und zu dir fährt um diese 8 Stunden auf jeden Fall einhalten zu können sondern das heißt das du ca. 25€ Gutschrift bekommst wenn der Fehler länger als 8 Stunden besteht. Man kümmert sich nicht anders um deinen Anschluss als sonst.
Deswegen muss es auf jeden Fall ein Enterprise Produkt sein, kein einfaches Business Produkt.

Anyway, der aktuelle Plan ist ja VDSL von QSC mit 8er Subnetz als Backup zur Glasfaserleitung.

Keine Ahnung ob die Telekom so ein Produkt auch hat, mein "Großkundenbetreuer" hat mir so ein Produkt jedenfalls nicht vorgeschlagen als ich ihn nach Alternativen gefragt hatte. Der hat aber auch damals behauptet es würde hier kein VDSL gehen, das Telekom hilft Team hat den Anschluss dann doch ermöglicht.

Das 50er Telekom VDSL hier im Haus funktioniert sehr stabil, daher sehe ich da beim QSC VDSL auch nicht so das große Problem. Zudem bekomme ich das QSC VDSL mit 12 Monaten Laufzeit, wenn es nicht wie gewünscht läuft kann ich auch direkt was anderes bestellen und versenke nur 800€.
Der CoCo ist mittlerweile auch schon gekündigt.


Ecotel hat mir eine 8er Ethernet Access Leitung mit >99% Verfügbarkeit angeboten, will dafür aber 675€ einmalig zzgl. 299€ @ 36 Monate.
Da teste ich lieber QSC, auch wenn es doch nur 97% Verfügbarkeit sind. Mehr geben Sie nur im eigenen Netz, nicht mit Telekom Vorleistungsprodukt.

Auf das 8er Subnetz möchte ich nicht mehr verzichten, das macht die ganze Redundanz deutlich einfacher wenn Haupt- und Backupanbindung beide ein 8er Netz haben.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 09.01.2019, 17:16
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.458
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Anschluss mit Company Connect Vorleistungsprodukt?

Zitat:
Zitat von h00bi Beitrag anzeigen
Die 8h Entstörung ist ein Witz. 8h Entstörung bei einem normalo-Anschluss heißt ja nicht dass der Notfalltechniker ins Auto hechtet und zu dir fährt um diese 8 Stunden auf jeden Fall einhalten zu können sondern das heißt das du ca. 25€ Gutschrift bekommst wenn der Fehler länger als 8 Stunden besteht. Man kümmert sich nicht anders um deinen Anschluss als sonst.
Das ist so nicht richtig. Die Störungen mit höherem Servicelevel werden priorisiert abgearbeitet. Aber ja, man kann nicht zwingend davon ausgehen, dass bei einem 8h-Servicelevel das Problem auch nach 8h gelöst wird. Bei einem Kabelfehler ist das auch fast nicht möglich, wenn Tiefbau benötigt wird (Genehmigungen, etc.).
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 11.01.2019, 15:44
h00bi h00bi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 466
Standard AW: Anschluss mit Company Connect Vorleistungsprodukt?

Okay sagen wir es mal so:
Wenn man einen Enterprise Anschluss hat, dann merkt man einen deutlichen Unterschied im Service zu Business/Privat. Der Gap zwischen Business und Privat ist bei weitem nicht so groß.
Business ist ja glaube ich immer mit 8 Stunden und privat muss es extra gebucht werden.

Klar macht es Sinn die Störungen mit höherem Service Level priorisiert zu bearbeiten wenn möglich. Wenn aber z.B. die Linecard defekt ist kommt die neue LC deswegen nicht schneller in den DSLAM.

Bei Unitymedia Coax isses ganz schlimm, da wird sogar als Enterprise Kunde bei so gut wie jeder Störung die nicht genau am Anschluss selbst liegt gesagt dass dein SLA hier nicht gilt weil Fehler in anderer Netzebene usw.
Mal davon abgesehen dass man von der Enterprise Hotline im Überlauf bei der normalo Hotline rauskommt und deren Antwort auf so ziemlich alles lautet: Das kann/darf ich nicht für ihren Anschlusstyp, wir geben das intern weiter.
Der Telekom Enterprise Service ist dagegen ein Traum, sowohl für die Standleitung als auch für BNP und PMX.

Geändert von h00bi (11.01.2019 um 15:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aktuell Anlagenanschluss + Company Connect zu schnellerem Anschluss tfaScream Telekom 8 27.07.2015 19:34
Company Connect - ÜBERALL vefügbar? chegger Sonstige Zugangstechniken 99 01.03.2008 17:33
dtag company connect flexible 256, 512, 1k,2k ab mai nsm UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 33 19.08.2005 16:16
Hilfe beim Company Connect 2Mbit (nicht DSL) howy25 UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 8 01.12.2004 20:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:53 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.