Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Mit Homejoy Putzhilfe über's Web buchen
Wer am Schreibtisch vor dem Computer sitzt und findet, dass die Bude mal einen ordentlichen Wisch vertragen könnte oder der Müll rausgebracht werden müsste, kann jetzt eine Hilfskraft sofort online bestellen. Der Putzhilfen-Vermittler Homejoy aus den USA startete am Donnerstag seinen Dienst auch in Deutschland.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 16.06.2014, 13:23
Benutzerbild von Tobias Claren
Tobias Claren Tobias Claren ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 1.151
Tobias Claren eine Nachricht über ICQ schicken Tobias Claren eine Nachricht über Yahoo! schicken
Ausrufezeichen Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Obwohl es seit Jahren Finc und Mitfahrgelegenheit gibt, löst Uber einen Rummel aus. Da könnte doch auch mal ein ausländisches Unternehmen eine App (und Webseite) zum suchen und Anbieten von Handwerksdienstleistungen rausbringen.

Und zwar ohne die teuren Abos die MyHammer verlangt.
Und schön provokant (demnächst protestieren die Handwerker ;-] ) für JEDEN offen. Egal ob Gartenarbeit oder Hauselektrik.


Mit dem gleichen Prinzip (Geld, Werbung, Aktionen etc.) könnte man evtl. auch mal eine Deutschlandweite oder sogar internationale Tauschbörse erschaffen.
Das was die ganzen angestaubten Vereine (die "Gelbe Seiten", Infoblätter etc. per Brief versenden, weil viele Mitglieder alt, Technophobe Hippies die nur Esotherik-"Dienstleistungen" wie "Chackren-Massage"... anbieten) lokal anbieten.
Der Durchbruch für das Geldlose Tauschen von Dingen und Arbeit.
Ich installiere jemand seine Satanlage (auch konspirativ heimlich möglichst unsichtbar, wenn nötig auch im Schutze der Dunkelheit ;D ), und ein anderer wechselt mir dafür die Zylinderkopfdichtung (echtes Angebot, falls jemand Interesse hat...).
Ich leihe ein großes Auto (evtl. mit mir als Hilfe), und ein Anderer programmiert mir ein Webscript...

ExChangeme.de wollte das mal, aber da ist ja gar nichts los...


Man sieht ja an Uber, wie man mit dem richtigen Konzept und Geldeinsatz etwas bekannter machen kann, dass es eigentlich schon lange gibt (herumdümpelt).



MyHammer darf daran ruhig zu Grunde gehen, damit hätte ich kein Problem.
So ein US-Unternehmen juckt es evtl. nicht was ein Verein wie der Zentralrat der Handwerker, die IHK, der Verband der Elektriker etc. für "Regeln" aufstellen.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 16.06.2014, 21:22
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Nun hab ich doch mal zwei Fragen:

1) Hast Du noch einen anderen Lebensinhalt, als Dir ständig einfallen zu lassen, wie man andere Leute verärgern und provozieren kann?

2) Lässt Du auf Dein "könnte", was in nahezu jedem Deiner Beiträge auftaucht, auch mal Taten folgen oder überlässt Du das "machen" dann doch lieber anderen?
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 17.06.2014, 08:13
Benutzerbild von Tobias Claren
Tobias Claren Tobias Claren ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 1.151
Tobias Claren eine Nachricht über ICQ schicken Tobias Claren eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Ich habe schon vor Jaaahren Flinc per Email den Rat gegeben auch mehr für die Kurzstrecke zu werben.
Eine eigene Navi-App anzubieten, die gleich jede Fahrt die man dort eingibt (auch wenn man die Strecke kennt) anbietet.
So dass man während jeder Fahrt automatisch Anfragen erhält, und sofort absagen oder zusagen kann.
Große Knöpfe (Ja oder Nein), Anzeige des Umweges und wie viel später man am eigenen Ziel ankommt.
Jetzt holt sich eben Uber den Kuchen der Kurzstreckenfahrten... Obwohl Flinc eigentlich auch für Kurzstrecken gedacht ist.
Aber jede Strecke in eine Extra App eingeben zu müssen, ist eben nicht so ideal, wie es eine eigene Navi-App wäre.



Könnte ich Programmieren, wäre ich längst der "Dr. Doom" des Internet.
Würden mich x Staatsanwälte in Deutschland versuchen zu identifizieren wollen.
Denn dann könnte jeder Bürger absolut zensurfrei jeden Beamten und Staatsdiener (also z.B. auch Fallmanager der Joncenter, aber auch Staatsanwälte, Richter etc.) mit Klarnamen, Foto etc. ein tragen und bewerten.
Dagegen wäre "Yelp" richtig harmlos.
Es gäbe auch eine Webseite, wo Arbeitnehmer über ihren Chef, ihre Firma und ihre asozialen Kollegen berichten können.
Man stelle sich vor, die Kollegen von "Sutadur" erstellen dort quasi ein Profil, und schreiben dort Tagebuchartig jeden miesen Spruch, jeden Tonfall, jedes moralische Vergehen rein.
Das fände Sutuadur wohl gar nicht lustig. Aber wenn er sich mal irgedwo bewirbt, wird dies bei einem googlenden Chef/Personaler die Entscheidung zur Einstellung als Charakterbild stark beeinflussen.
Oder seine Nachbarn stoßen darauf (oder werden darauf gestoßen).

Im Grunde "Chefduzen 2.0", aber ohne Impressum.



In der Schule gab es leider nur nutzloses wie Staatsbürgerkunde, auch "Geschichte" genannt, den Teil von Deutshc der über die Regeln der Sprache, Rechtschreibung etc. hinausgeht (Literatur...) etc., aber nicht Webcoding, Programmieren, DNS etc..
Was ich übrigens auch chon seit Jaaahren bemängele.
Dan las ich vor Monaten noch von einem Politiker, der das in den Schulen NICHT für wichtig hält, und gerade vor ein paar Tagen auf einmal einen anderen Politiker der es für sehr wichtig hält, aber scheinbar nur auf privater Basis o_0.
Webcoding, Programmieren, DNS-System etc., sollten ab der GRUNDSCHULE gelehrt werden.
Und zwar genau so intensiv und bedeutend wie Deutsch, Mathe etc..


Zu 1.)

Wenn man zu den abhängigen Arbeitsdrohnen die nur für ihr Geld arbeiten (diese "Lohnstricher" sollten sich auch nicht wertend zu Prostitution äußern) gehört, ist einem die Gesellschaft und Veränderung zum besseren wohl völlig egal...
Hauptsache "Fressen, saufen, f***** und Urlaub", und irgendwann die Rente. So einer freut sich auch noch auf die Rente, und das tägliche Ende der Arbeit...


2)
Natürlich lasse ich im Rahmen meiner Möglichkeiten auch Taten folgen.
Z.B. die Arbeit an einer neuen Webseite, wo jeder den eigenen Suizid ankündigen kann, ohne befürchten zu müssen, dass die Polizei vor der Türe steht.
Da ich eben nciht "coden" kann, wird es entweder mit fertigen Scripten länger dauern, oder doch nur ein simples Forum. Aber wie man an dem Spiegel-TV-Bericht über Area-Suizid sieht, erregt auch das Aufmerksamkeit (für politische und soziale Belange).

Oder die Veröffentlichung solcher Fotos hier:
https://www.flickr.com/photos/49261409@N03/4516403030/

Da das aber zugegebenermaßen in den Ecken des Internet untergeht, denke ich jetzt über einen Urinierfilm für YouTube nach. Auch wenn es nur Wasser wäre, der Eindruck zählt.
Wenn ich es hinkriege texte ich noch eine kreative Anti-Version der Dt. Hymne, und lege es selbst gesungen dahinter.


Habe ich evt. einen Taxler- oder Handwerker-"Hund" (nicht als Beleidigung, sondern sprichwörtlich) getroffen, der nun bellt?
Auch ein Handwerker ist ein "Lohnstricher", das "Interesse" an der Arbeit, die evtl. bei Beginn der Ausbildung und kurz darauf noch vorhanden ist, wird nach einiger Zeit verblassen. Es ist immer der selbe ******.
Dann ist es nur noch das Verkaufen der eigenen Person fürs Geld.



Nein, ich habe keine Milliarden, um wie Uber etwas in der Art aufzuziehen.
Das kann man mir nun wirklich nicht vorwerfen.

Geändert von Tobias Claren (17.06.2014 um 08:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 17.06.2014, 08:32
JoachimG. JoachimG. ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 05.06.2005
Ort: Franken
Beiträge: 126
Provider: Telekom
Bandbreite: 3 x VVDSL
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Zitat:
Zitat von Tobias Claren Beitrag anzeigen
Könnte ich Programmieren, wäre ich längst der "Dr. Doom" des Internet.
Warum lernst du es dann nicht einfach?
__________________
Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!
Meine Meinung steht fest!
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 17.06.2014, 08:40
Benutzerbild von Tobias Claren
Tobias Claren Tobias Claren ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 1.151
Tobias Claren eine Nachricht über ICQ schicken Tobias Claren eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Weil das nicht so "einfach" ist...

Wo ist die ehrenamtlich arbeitende Schule?
Könnte ich es (dann), hätte ich auch kein Problem damit mal eben viele Stunden an vielen Tagen das Wissen weiter zu geben.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 17.06.2014, 09:41
Adwoitha Adwoitha ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 104
Provider: T-Online
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Du wünschst Dir also anstelle von Lohnstrichern eine Zukunft, in der App-gesteuert, sonst aber frei jeglicher Ethik und Norm, Tagelöhner ums Überleben kämpfen. Hm. Etwas mehr Geschichte in der Schule hätte Dir gut getan.

Achso. Auch eine Lehre aus der Geschichte ... Schlimmer als der Blockwart ist wer? Genau, sein Zuträger. Aber als das dran war, hast Du unterm Tisch Platinen geätzt und Assembler gelernt, gell.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 17.06.2014, 10:01
Benutzerbild von Tobias Claren
Tobias Claren Tobias Claren ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 1.151
Tobias Claren eine Nachricht über ICQ schicken Tobias Claren eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Wenn ein Lohnstricher wenigstens ehrlich sagt, dass ihm seine Arbeit KEINEN Spaß macht, dass sie NICHT "schön" ist, DANN gibt es sogar von mir Anerkennung dafür.
Hat im TV mal ein Rewe-Angestellter gemacht.
Aber leider ist es ja normal dass auch Supermarkt/Tankstelle/Büro...-Angestellte ihre Arbeit als gut oder ähnliches positives darstellen.
Wie viel Prozent sagen wohl "ich mach es nur des Geldes wegen"?
DAS ist der Charakter den ich verachte.
Nicht einfach weil jemand der das Pech hatte in diesem Land geboren zu werden, und nicht das Glück hatte anspruchsvolle und gebildete (obwohl Anspruch und die Bereitschaft auf vieles zu verzichten reicht, wie die Chinesen beweisen) Eltern zu haben einer miesen Arbeit nachgeht.
Warum gibt es wohl auf US-Elite-Unis 20% oder sogar 25% Asiaten, aber nur 5% der US-Bevölkerung?
Weil die einen höheren Anspruch an die Bildung ihrer Kinder haben. Sogar in den USA, wo es so etwas wie Sozialhilfe gibt (ja, tatsächlich).


Und jetzt noch dieser unpassende Vergleich.
Ich rate mal dazu nachzuschlagen was "Denunzierung" genau ist.
Da geht es darum, dass in einem Unrechtsstaat jemand einen anderen wegen etwas an den Staat verrät, wegen dem dieser Ärger vom Staat bekommt. Bis hin zu Freiheitsberaubung, Folter und Tod.
Es ist moralich verwerflich, und 1A-Denunzierung, wenn man die Betreiber und Besucher eines Rechten Konzertes verpfeift, wenn man den Betreiber eines Naziforums verpfeift etc.. Auch wenn das rechte Idioten sind, DAS ist Denunzierung.
Aber damit hätte "Adwoitha" wohl kein Problem.

Es ist hingegen absolut legitim, und ja, in Fällen von asozialen, kriminellen etc Fallmanagern im Jobcenter, Polizisten die ungerechtfertigt zuschlagen/beleidigen, diese vor der Gesellschaft anzuprangern.
Damit haben sie mit keiner staatlichen oder Repression oder mehr als Verachtung von privater Seite zu rechnen.
NIEMAND hat das Recht, dass sein mieses Verhalten verheimlicht wird.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 17.06.2014, 16:31
Adwoitha Adwoitha ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 104
Provider: T-Online
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Zitat:
Zitat von Tobias Claren Beitrag anzeigen
Es ist moralich verwerflich, und 1A-Denunzierung, wenn man die Betreiber und Besucher eines Rechten Konzertes verpfeift, wenn man den Betreiber eines Naziforums verpfeift etc.. Auch wenn das rechte Idioten sind, DAS ist Denunzierung.
Aber damit hätte "Adwoitha" wohl kein Problem.
Ich habe meinen Beitrag jetzt echt noch einmal lesen müssen, um meine politische Gesinnung erkennen zu können. Es muss wohl das Wort Blockwart gewesen sein. Also ersetze es doch bitte durch ABV/ Gendarm/ Kontaktbereichsbeamter. Solltest Du Berufsbetroffener sein, dann füge bitte jeweils ein "in" an.

Oh, und ich bin Kreisvorsitzender des Obenohneflügels der humanistischen Spartaner bei den rechtsdemokratischen Linksroyalisten.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 17.06.2014, 16:59
Benutzerbild von Tobias Claren
Tobias Claren Tobias Claren ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2003
Beiträge: 1.151
Tobias Claren eine Nachricht über ICQ schicken Tobias Claren eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Und was soll ich mit diesen Offiziellen Stellen anfangen?
Meine Anprangerungswünsche haben nichts damit zu tun, dass man etwas dem Staat meldet, und daraus Unrecht für den Gemeldete entsteht.

Und wieso muss jemand seinen eigenen Beitrag lesen, um seine politische Überzeugung zu erkennen?

Wenn Straftaten etc. vorliegen, wäre Adwoitha doch der Erste, der sie meldet.
Ist ja auch völlig in Ordnung.
Mir geht es darum, dass man das Verhalten von Fallmanagern des Jobcenter (nein, ich war da nie "Kunde"), Polizisten etc. vor der Öffentlichkeit publik macht, wenn man weiß, dass diese Personen vom Staat nichts zu befürchten haben.
Absolut legitim. Es ist ja auch nicht so,m dass man damit "Killerkommandos" auf sie hetzt.
Die Menschen wissen einfach, "aha, mein Nachbar etc. ist also so einer".
Wenn sie deswegen "Nicht mehr gegrüßt" werden, oder nicht mehr auf zum Grillen eingeladen werden, ist das wohl kaum ein "Verbrechen". Sie werden NICHT von einem Mob gelyncht.
Ganz im Gegenteil, wenn ich eine AUfnahme von einer Demo habe, wo ein Polizist eindeutig Agressivität zeigt, evtl. hörbar agressiv jemand bedroht, und weiß wo der wohnt (evtl. durch einen Aufruf im Netz), ist es sogar moralisch geboten seiner Frau, Eltern etc. dieses Video zukommen zu lassen.
Wenn die will, kann die ja bei dem bleiben, aber sie hat auch das Recht ihn zu verlassen, bzw. dass die Eltern schlecht über ihn denken. Das ist dann nicht meine Entscheidung gewesen, sondern unstrittig die der Frau oder Angehörigen.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 17.06.2014, 23:15
Adwoitha Adwoitha ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2005
Beiträge: 104
Provider: T-Online
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: Wo bleibt die Konkurrenz für MyHammer? / Noch einen (inter)nationalen Tauschring!

Zitat:
Zitat von Tobias Claren Beitrag anzeigen
Und was soll ich mit diesen Offiziellen Stellen anfangen?
Meine Anprangerungswünsche haben nichts damit zu tun, dass man etwas dem Staat meldet, und daraus Unrecht für den Gemeldete entsteht.

Und wieso muss jemand seinen eigenen Beitrag lesen, um seine politische Überzeugung zu erkennen?

Wenn Straftaten etc. vorliegen, wäre Adwoitha doch der Erste, der sie meldet.
Ist ja auch völlig in Ordnung.
Mir geht es darum, dass man das Verhalten von Fallmanagern des Jobcenter (nein, ich war da nie "Kunde"), Polizisten etc. vor der Öffentlichkeit publik macht, wenn man weiß, dass diese Personen vom Staat nichts zu befürchten haben.
Absolut legitim. Es ist ja auch nicht so,m dass man damit "Killerkommandos" auf sie hetzt.
Die Menschen wissen einfach, "aha, mein Nachbar etc. ist also so einer".
Wenn sie deswegen "Nicht mehr gegrüßt" werden, oder nicht mehr auf zum Grillen eingeladen werden, ist das wohl kaum ein "Verbrechen". Sie werden NICHT von einem Mob gelyncht.
Ganz im Gegenteil, wenn ich eine AUfnahme von einer Demo habe, wo ein Polizist eindeutig Agressivität zeigt, evtl. hörbar agressiv jemand bedroht, und weiß wo der wohnt (evtl. durch einen Aufruf im Netz), ist es sogar moralisch geboten seiner Frau, Eltern etc. dieses Video zukommen zu lassen.
Wenn die will, kann die ja bei dem bleiben, aber sie hat auch das Recht ihn zu verlassen, bzw. dass die Eltern schlecht über ihn denken. Das ist dann nicht meine Entscheidung gewesen, sondern unstrittig die der Frau oder Angehörigen.
Na hoffentlich wirst Du nicht von einem wütenden Mob gelyncht, nachdem Du mit einem Uriniervideo 2 bekennende Hamstersodomiten geoutet hast.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wo bleibt die Preissenkung? andy210779 Newskommentare 0 08.11.2013 01:57
Wo bleibt die Lieferung? tomygunner Newskommentare 6 11.12.2010 19:17
Wo bleibt die Hardware? Bluedragon 1&1 Internet AG (United Internet AG) 2 17.09.2005 11:42
noch 3 Werktage bis Juni..wo bleibt die 3000'er Flat? Axel_F Sonstige Anbieter 76 02.06.2004 19:47
Noch jemand die AOL-"Für einen Monat gratis surfen"-CD bekommen? Meta$ystox Sonstige Anbieter 5 11.03.2001 21:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:37 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.