Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Grüne wollen Rechtsanspruch auf schnelles Internet ab 2019
Die Grünen fordern einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetanschluss für alle Haushalte und öffentliche Institutionen in Deutschland. Dafür will die Fraktion im Bundestag einen entsprechenden Antrag im Parlament einbringen.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  (Permalink
Alt 27.10.2018, 13:57
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.694
Provider: Telekom SVVDSL&o2Homespot
Bandbreite: bis 219 Mbit netto
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

ich wäre auf Arbeit ja bereits über 50 Mbit (vorerst) glücklich, an einer gescheiten Fritzbox natürlich,
aber die ADSL Leitung hier mit 5 Mbit ist so was von 2005, vielen Dank Telekom.

Hybrid S geht gerade sooo....

Das ist wirklich die einzige gute Meldung von den Grünen welche ich überhaupt gelesen habe.

Vielleicht ist ihnen das jetzt auch nur vor dem Wahltag in Hessen als Werbespruch eingefallen... denn die bisherige Regierung hat bei diesem Thema absolut versagt!

Gegen wen darf man dann eigentlich klagen? Gegen die Bundesregierung?

Ahh, deshalb kam der Vorschlag von den Grünen. Die wissen sie sind in der Opposition.
__________________
T-Mobile Austria gigakraft 5G 500: LTE+5G 500MBit down 50MBit up EUR 60 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt: https://www.magenta.at/internettarife/5g/ http://www.hot.si/
Immer noch 5Mbit ADSL max. in 500.000 Einwohner Stadt #Schande

Geändert von kball (27.10.2018 um 14:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 27.10.2018, 14:16
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.691
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von kball Beitrag anzeigen
Vielleicht ist ihnen das jetzt auch nur vor dem Wahltag in Hessen als Werbespruch eingefallen... denn die bisherige Regierung hat bei diesem Thema absolut versagt!
Die bisherige Landesregierung, wo die Grünen mitmachen?

Du verwechselst da auch was, der Antrag ist ja von der Bundestagsfraktion und wird im Bundestag abgestimmt. Und da ist es recht egal, wie morgen in Hessen gewählt wird.

Im Bund sind die Grünen aber schon länger an dem Thema dran.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 27.10.2018, 14:19
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 6.691
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Ich sehe nicht so recht, was dann gewonnen wäre. Man würde nur die jetzige Förderungs-Bürokratie durch die Universaldienst-Bürokratie ersetzen. Und statt aus Steuermitteln, die man sich von den Mobilfunkbetreibern über Frequenzlizenzen zurückholt, müssten es die Festnetzanbieter zahlen.
Wobei die Universaldienstbürokratie deutlich geringer sein dürfte, da man ja "nur" die Bandbreite rausfinden und festsetzen muss. Der Rest ist nicht Problem des Staates. Dafür entfallen die ganzen Förderungsbestimmungen, die je nach Land verschieden sind, und die ganzen Leute die sich das ausdenken und die Kommunen dann dafür beraten müssen...

Das es in der Summe nicht unbedingt günstiger wird ist klar, statt Steuermitteln müssen die Anbieter dann halt auf ihre Kosten ausbauen und ihre Kosten anderweitig decken.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 27.10.2018, 14:59
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 5.466
Provider: VF(UM)
Bandbreite: 1000/50
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Wobei die Universaldienstbürokratie deutlich geringer sein dürfte, da man ja "nur" die Bandbreite rausfinden und festsetzen muss. Der Rest ist nicht Problem des Staates. Dafür entfallen die ganzen Förderungsbestimmungen, die je nach Land verschieden sind, und die ganzen Leute die sich das ausdenken und die Kommunen dann dafür beraten müssen...
Dann schaue dir nochmal §§ 78 ff. TKG und den verlinkten Antrag an. Das wird nur alles auf die BNetzA verlagert. Die muss nach dem Verfahren des § 81 TKG pro Gebiet feststellen, ob die Universaldienstleistungen nicht ausreichend erfüllt werden, dann die Unternehmen anhören, denen sie die Erbringung der Universaldienstleistung für dieses Gebiet auferlegen will, und wenn diese ohne finanziellen Ausgleich nicht dazu bereit sind, muss sie die Universaldienstleistung ausschreiben, für die Erbringung einen finanziellen Ausgleich gewähren (§ 82 TKG) und das Geld dafür von den anderen Anbietern über eine Abgabe einsammeln (§ 83 TKG). Das ist sicherlich nicht weniger komplex als die Durchführung eines Förderverfahrens für das entsprechende Gebiet, eher im Gegenteil.

Und bevor jemand meint, die Telekom wäre zum flächendeckenden Ausbau verpflichtet, wenn man nur einen Internetanschluss mit mind. x MBit/s in die Universaldienstleistungen schreibt, das ist ein Irrtum.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 27.10.2018, 23:56
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 2.087
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Klar, derzeit ist es ein Irrtum...
Aber was ist das Hindernis es verpflichtend zu machen?
Vor zig Jahren wurde der Telefonanschluss als Grundversorgung definiert.
Wer will daran heutzutage zweifeln.

Klar, inzwischen gibt es auch noch Mobilfunk. Ich denke, ein leitungsgebundener Anschluss steht aber kaum außer Frage.
Wieso sollte also ein leitungsgebundener Internetanschluss sowas außergewöhnliches sein?
Der Telekom wurde damals das komplette Telefonnetz übertragen, mit der Auflage, dafür aber auch für die Grundversorgung zu sorgen.

Wieso sollen die Unternehmen, die sehr gut an der aktuellen Lage profitieren, nicht auch in die Pflicht genommen werden und verpflichtet werden, auch für einen ordentlichen Breitband Zugang zu sorgen?
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 28.10.2018, 00:42
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 5.466
Provider: VF(UM)
Bandbreite: 1000/50
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Der Telekom wurde damals das komplette Telefonnetz übertragen, mit der Auflage, dafür aber auch für die Grundversorgung zu sorgen.
Nein, eine solche Auflage an die Telekom gab und gibt es nicht.

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Wieso sollen die Unternehmen, die sehr gut an der aktuellen Lage profitieren, nicht auch in die Pflicht genommen werden und verpflichtet werden, auch für einen ordentlichen Breitband Zugang zu sorgen?
Spricht gar nichts gegen, ich fände es gut, wenn die Anbieter, die wenig bis nichts zur Erschließung unterversorgter Gebiete beitragen wie z.B. die KNBs oder 1&1, zahlen müssten, anstatt den Ausbau über die Mobilfunklizenzen quer zu finanzieren. Ich sage nur, dass es mit dem Weg über den TKG-Universaldienst nicht einfacher wäre als über die aktuellen Förderprogramme.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 28.10.2018, 16:19
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Spricht gar nichts gegen, ich fände es gut, wenn die Anbieter, die wenig bis nichts zur Erschließung unterversorgter Gebiete beitragen wie z.B. die KNBs oder 1&1, zahlen müssten, anstatt den Ausbau über die Mobilfunklizenzen quer zu finanzieren. Ich sage nur, dass es mit dem Weg über den TKG-Universaldienst nicht einfacher wäre als über die aktuellen Förderprogramme.
Sofern die Last nach Marktanteil der Unternehmen verteilt wird, damit auch 1und1 usw. entsprechend ihren Anteil zumindest finanziell leisten müssen, wäre das eine gute Option.
Da diese Baumumarmer aber leider auch bei diesem Thema nicht die blasseste Ahnung haben, würde das selbst wenn sie was zu sagen hätten nicht klappen...
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 29.10.2018, 15:13
Benutzerbild von fibre_ftw
fibre_ftw fibre_ftw ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2016
Beiträge: 81
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Die aktuellen Förderverfahren wurden reformiert und es sind bereits Mittel dafür geplant. Glaube nicht, dass dieser Antrag
etwas nützt.

30 mbit/s sind schon als Mindestrate festgelegt.

Ich sehe die Gefahr, dass sich manche Anbieter gleich aus unrentablen Märkten zurückziehen und dann die Aufgabe an einem einzigen Anbieter hängenbleiben würde.

Bitte versucht es doch erst mal mit dem aktuellen Verfahren, danach kann man weitersehen.


Also bitte nicht noch mehr Sozialismus.


Ein Fehler: "Endnutzer_*innen und Endnutz_*ern"
Sie haben die anderen 80+ oder so Geschlechter vergessen, die es sonst noch so gibt.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 29.10.2018, 16:17
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 5.466
Provider: VF(UM)
Bandbreite: 1000/50
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Zitat:
Zitat von fibre_ftw Beitrag anzeigen
Ich sehe die Gefahr, dass sich manche Anbieter gleich aus unrentablen Märkten zurückziehen und dann die Aufgabe an einem einzigen Anbieter hängenbleiben würde.
Das würde nicht funktionieren, siehe §§ 80 und 83 TKG:

Zitat:
Wird eine Universaldienstleistung nach § 78 durch den Markt nicht ausreichend und angemessen erbracht oder ist zu besorgen, dass eine solche Versorgung nicht gewährleistet sein wird, ist jeder Anbieter, der auf dem jeweiligen sachlich relevanten Markt tätig ist und einen Anteil von mindestens 4 Prozent des Gesamtumsatzes dieses Marktes im Geltungsbereich dieses Gesetzes auf sich vereint oder auf dem räumlich relevanten Markt über eine beträchtliche Marktmacht verfügt, verpflichtet, dazu beizutragen, dass der Universaldienst erbracht werden kann.
Zitat:
Gewährt die Bundesnetzagentur einen Ausgleich nach § 82 für die Erbringung einer Universaldienstleistung, trägt jedes Unternehmen, das zur Erbringung des Universaldienstes nach § 80 verpflichtet ist, zu diesem Ausgleich durch eine Universaldienstleistungsabgabe bei.
Zahlen müssen also alle Unternehmen, die entweder
- bundesweit mind. 4 % des Gesamtumsatzes erwirtschaften oder
- regional über eine beträchtliche Marktmacht verfügen.

Sprich, Kandidaten wie Telekom oder 1&1 oder Unitymedia oder Vodafone müssten in jedem Fall zahlen, Netcologne oder M.Net oder EWE (unter der Annahme, dass sie unter 4 % bleiben), nur wenn in ihrem räumlichen Tätigkeitsbereich ein Universaldienst ausgeschrieben werden würde.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 29.10.2018, 18:52
Benutzerbild von fibre_ftw
fibre_ftw fibre_ftw ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2016
Beiträge: 81
Standard AW: Und was ist Schnelles Inet

Ja und das meinte ich damit, dass sich bei diesen Universalfall in einigen Gebieten kleine Anbieter zurückziehen, wenn die Kompensation nicht attraktiv ist und dann wieder die Telekom oder entsprechende Anbieter auftreten müssten. "Märkte" als Begriff war nicht präzise.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist schnelles DSL in Leipzig immer noch Mangelware? Sammie Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 14 25.08.2008 13:45
wann schnelles DSL überall? H4Z4RD Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 36 23.03.2005 03:00
suche schnelles modem speziell für pings H4Z4RD Hardware 18 09.12.2004 16:15
Funkturm in 6 KM Entfernung - Chance auf schnelles Internet? VSTohneDSL Sonstiges 5 01.06.2004 18:56
CocoCola (schnelles Geld?) Uli.H Wirtschaft und Finanzen 0 05.03.2001 19:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:22 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.