#31  (Permalink
Alt 03.07.2018, 14:26
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.825
Provider: Telefonica o2
Bandbreite: 50 Mbps
Standard AW: Überspannungsschutz!

Zitat:
Zitat von Mettwurscht Beitrag anzeigen
Früher stand in den Telefonbüchern übrigens der Hinweis, dass man bei Gewitter nicht telefonieren solle.
Da geht es aber mehr darum, daß der Mensch nicht zum Überspannungsableiter wird.

Da die guten alten analogen Telefone ja nicht vernetzt waren, war's denen auch recht egal, ob ein Blitz beide Adern auf Überspannungspotential gehoben hat (solange kein Mensch am Hörer hing). Von Extremfällen abgesehen (Telefondose fliegt von der Wand) gab es da keine Schäden.
Mit Zitat antworten
  #32  (Permalink
Alt 03.07.2018, 22:33
Mettwurscht Mettwurscht ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Beiträge: 873
Provider: 1&1, Huawei 192.26
Bandbreite: 109Mb/42Mb
Standard AW: Überspannungsschutz!

Klar.

Mir ging es darum, dass die telefonische Nichterreichbarkeit bei Gewittern nichts neues ist
__________________
http://www.dslreports.com/speedtest/35070493
forum.ok@honig.do0.de
Mit Zitat antworten
  #33  (Permalink
Alt 04.07.2018, 07:55
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 5
Standard AW: Überspannungsschutz!

Nun ja. Vielleicht wegen intensiven Kriegserfahrungen (beide WK, dann Ost/West Konflikt) stand in der deutschen Kultur seit Generation der Umgang mit Naturgefahren eher nicht im Vordergrund. Manches Lieschen Müller dürfte bis heute überrascht sein zu erfahren, dass jedes Jahr Tornados in Deutschland Wohnhäuser zerstören und Menschen gefährden. Etwas weniger verständnisvoll betrachtet: Naturgefahren werden hierzulande traditionell erstaunlich auf die leichte Schulter genommen, die Umwelt hierzulande als ein einziger großer Freizeitpark betrachtet, "outdoors" haben für Zerstreuung und Naherholung zu sorgen und ansonsten nicht weiter den Alltag des Arbeitnehmers und Ottonormalverbrauchers zu belästigen (dementsprechend ist auch Regen "schlechtes Wetter", was sind schon natürliche Lebensgrundlagen, Trinkwasser, funktionierende Landwirtschaft, grüne Landschaften, die allesamt regelmäßige und ergiebige Niederschläge benötigen?!).



Dementsprechend ist richtiges Verhalten bei Gewittern vielen Leuten nicht wirklich geläufig. Ich sehe auch bei extrem starken Gewittern regelmäßig Fahrradfahrer auf den Straßen oder Spaziergänger mit Regenschirm unter großen Bäumen mit überhängenden Ästen.



Auch das Thema Überspannung, dass nicht unerhebliche finanzielle Schäden mit sich bringt, wird weitgehend ignoriert. Dabei könnte es oft recht einfach sein zB die Familienwaschmaschine usw (es gibt ja für Familien wichtigere Dinge als Internet und Telefon) zu retten. Elektronische Geräte einfach nach jeder Benutzung ausstecken, mindestens wenn was aufzieht. Das mag beim TAE DSL Router nicht immer praktikabel und ratsam sein, ein solcher Anschluss ist ja schließlich dazu da erreichbar zu sein bzw. genutzt zu werden und man kann auch nicht immer daheim sein. Aber es gibt keinen Grund bei WaMa und Co. nicht einfach immer die Stecker zu ziehen.



In meiner vorherigen Wohnung fuhr ein direkter Erdblitz in das Gebäude, trotz vorhandener und prinzipiell schon funktionierender Blitzschutzanlage ein Totalschaden. Der Blitzschutz hat uns nur vor einem Brandschaden und Totalverlust bewahrt und damit Schadensbegrenzung betrieben. Im gesamten Gebäude sind in allen Wohnungen, auf allen Etagen, sämtliche Elektrogeräte kaputt gegangen, die mit dem Netz verbunden waren, sämtliche Steckdosen und Lichtschalter sind mit einem Knall aus den Wänden geflogen, die vorherigen Unterputzstecklöcher waren nur noch schwarze Löcher. Sämtliche elektrischen Leitungen waren kaputt und mussten neu gezogen werden. Und es war purer Zufall und pures Glück, dass zu diesem Zeitpunkt niemand zB unter der laufenden Dusche stand und entsprechend geschockt wurde. In zwei Aquarien waren alle Fische hin, die hingen ja auch mit der Wasserpumpe am Netz.



Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen und ich habe mich mit dem Thema befasst und erst bemerkt wie ignorant unsere hiesige Gesellschaft mit Naturgefahren umgeht. Und sowas kann jedem passieren.
Mit Zitat antworten
  #34  (Permalink
Alt 04.07.2018, 08:46
h00bi h00bi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 313
Standard AW: Überspannungsschutz!

Zitat:
Zitat von Mettwurscht Beitrag anzeigen
Mir ging es darum, dass die telefonische Nichterreichbarkeit bei Gewittern nichts neues ist
stimmt, es ist was altes.
Heutzutage kann man sich seine SIP Nummer z.B. im Telefoniecenter der Telekom automatisch aufs Handy umleiten lassen wenn die Rufnummer nicht von einem SIP Client registriert wird.
Festnetz Anschluss tot -> keine Registrierung -> Handy klingelt

Alternativ bieten manche Anbieter auch die Option die Nummer per App zu registrieren und dann vom Handy aus mit der Festnetznummer zu telefonieren und erreichbar zu sein.

Gibt natürlich auch Anbieter die nichts derartiges bieten, da muss man sich dann halt überlegen ob man das haben will und wechselt oder eben nicht.

Das Zeugs von Dehn ist was Blitzschutz angeht schon verdammt gut, aber wie bereits geschrieben wurde -> wenn es richtig scheppert hilft das auch nix.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Überspannungsschutz für VDSL/All-IP Anschluss 2space VDSL und Glasfaser 15 26.05.2013 02:40
Überspannungsschutz vor Splitter/Modem - Auswirkungen GabeX ADSL und ADSL2+ 12 23.09.2009 09:40
Überspannungsschutz?? dodge Hardware 2 06.03.2009 18:19
Überspannungsschutz - wieviel Ampere Daniel Small Talk 22 30.06.2006 11:52
Haben Überspannungsschutz-Leisten Einfluß auf die Dämpfung? swgreed Sonstiges 8 21.01.2006 17:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.