#1  (Permalink
Alt 14.06.2018, 09:31
Freetimer Freetimer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.06.2004
Beiträge: 2.469
Standard Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Moin. Vorhanden ist ein Vodafone Regio DSL 16.000 kbit/s Anschluss bei dem 14.000 kbit/s ankommen. Jetzt steht ein Umzug in ein Gebiet an, in dem Vodafone auch nur einen Regio Anschluss zur Verfügung stellen kann, allerdings nur mit ca 6.000 kbit/s. Besteht die Möglichkeit aufgrund dessen vorzeitig aus dem Vertrag entlassen zu werden?

In der neuen Wohnung wäre von meiner Partnerin bereits ein VDSL 100 Vertrag eines alternativen Anbieters vorhanden, der Telefonanschluss also bereits blockiert, sodass keine Schaltung durch Vodafone möglich wäre. Muss ich trotzdem bis zum Ende der Mindestvertragslaufzeit weiterzahlen?
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 14.06.2018, 16:15
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 1.012
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Ja.
In der Regel müssen mindestens 9.5Mbit im Download ankommen.

https://www.vodafone.de/infofaxe/120.pdf

Interessant wäre auch, ob DSL6000 oder 16000. Denn das sind halt unterschiedliche Produkte, von daher könntest du einfach ablehnen.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 16.06.2018, 23:35
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.164
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Du kommst raus, da Vodafone an der Adresse nicht die selbe Leistung wie vorher liefern kann. Du mußt aber ggf. drei Monate nach Umzug noch die Grundgebühren zahlen.

(§ 46 Abs. 8 TKG)
https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/...endigungsrecht
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 17.06.2018, 00:01
PartyPower PartyPower ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2003
Ort: auf dem platten Land
Beiträge: 3.040
Bandbreite: 77268
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Zitat:
Zitat von Pornstar Beitrag anzeigen
Ja.
In der Regel müssen mindestens 9.5Mbit im Download ankommen.

https://www.vodafone.de/infofaxe/120.pdf

Interessant wäre auch, ob DSL6000 oder 16000. Denn das sind halt unterschiedliche Produkte, von daher könntest du einfach ablehnen.
Das ist völlig egal, welches Produkt im Bestand ist. Kann der Vertragspartner am neuen Wohnort nicht die gleiche Leistung wie am alten Wohnort erbringen, kann der Kunde den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten außerordentlich kündigen.

In diesem Fall würde es schon ausreichen, wenn am neuen Wohnort nur maximal 13500 anstatt der 14000 kbit/s möglich sind. Es wird eine geringere Bandbreite erreicht, somit kann der Kunde den Vertrag außerordentlich mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Gleiches würde im übrigen auch gelten, wenn am neuen Wohnort kein zusätzlicher Anschluss mehr geschaltet werden kann, weil keine freie Doppelader mehr verfügbar.

Aber Achtung: Ist der Anschluss bis zum APL schaltbar (mit der gleichen Bandbreite oder besser), aber es ist keine freie Doppelader vom APL bis zur 1 TAE in der Whg. mehr verfügbar, dann gilt der Anschluss als schaltbar, da die Leitungen vom APL bis zur 1 TAE nicht mehr zum Netz des Netzbetreibers (Telekom) gehört.

VF wird das wohl sicherlich ein wenig anders sehen und alles nur Erdenkliche in den Raum werfen, um eine außerordentliche Kündigung abzubügeln. Fakt ist aber, das man den Vertrag nach Umzug kündigen kann, wenn nicht genau die gleiche Leistung erbracht werden kann.
__________________
Easybell VDSL 77/10 mit Fritzbox 3370 (abgeschaltet 2.2.2018)
VF_KabelDE 200/12 mit Fritzbox 6490
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 17.06.2018, 10:37
overfly overfly ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 29.06.2010
Beiträge: 139
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 8192
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Zitat:
Zitat von PartyPower Beitrag anzeigen
[...] da die Leitungen vom APL bis zur 1 TAE nicht mehr zum Netz des Netzbetreibers (Telekom) gehört.

Diese Aussage ist falsch. Grundsätzlich ist die Telekom bis zur 1. TAE zuständig. Das kann in einigen Fällen anders sein und sollte vorher mit dem Vermieter oder Eigentümer abgeklärt werden.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 17.06.2018, 11:08
Mot Mot ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.487
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Zitat:
Zitat von overfly Beitrag anzeigen
Diese Aussage ist falsch. Grundsätzlich ist die Telekom bis zur 1. TAE zuständig. Das kann in einigen Fällen anders sein und sollte vorher mit dem Vermieter oder Eigentümer abgeklärt werden.
Leider ist gerade wenn keine Endleitung bis zur 1. TAE vorhanden ist, die ganze Geschichte recht schwammig.
Vodafone müsste in dem Fall entweder die Verlegung bis zur 1. TAE mit beauftragen (was auch manchmal gemacht wird, so lange es im Rahmen bleibt) oder es wird eine 1. TAE am APL gesetzt.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 17.06.2018, 21:46
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 1.012
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Zitat:
Zitat von PartyPower Beitrag anzeigen
Das ist völlig egal, welches Produkt im Bestand ist. Kann der Vertragspartner am neuen Wohnort nicht die gleiche Leistung wie am alten Wohnort erbringen, kann der Kunde den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten außerordentlich kündigen.

In diesem Fall würde es schon ausreichen, wenn am neuen Wohnort nur maximal 13500 anstatt der 14000 kbit/s möglich sind. Es wird eine geringere Bandbreite erreicht, somit kann der Kunde den Vertrag außerordentlich mit einer Frist von 3 Monaten kündigen. Gleiches würde im übrigen auch gelten, wenn am neuen Wohnort kein zusätzlicher Anschluss mehr geschaltet werden kann, weil keine freie Doppelader mehr verfügbar.

Aber Achtung: Ist der Anschluss bis zum APL schaltbar (mit der gleichen Bandbreite oder besser), aber es ist keine freie Doppelader vom APL bis zur 1 TAE in der Whg. mehr verfügbar, dann gilt der Anschluss als schaltbar, da die Leitungen vom APL bis zur 1 TAE nicht mehr zum Netz des Netzbetreibers (Telekom) gehört.

VF wird das wohl sicherlich ein wenig anders sehen und alles nur Erdenkliche in den Raum werfen, um eine außerordentliche Kündigung abzubügeln. Fakt ist aber, das man den Vertrag nach Umzug kündigen kann, wenn nicht genau die gleiche Leistung erbracht werden kann.
Nein deine Aussage ist nicht korrekt.
Er hat einen Vertrag bis zu 16000. Selbst wenn am neuen Wohnort weniger Bandbreite ankommt, solange es noch im Vertraglichen Rahmen ist, kommt er nicht aus dem Vertrag. Vor einem Jahr hätte er sich sogar mit 6Mbit zufrieden geben müssen, da es die mindest Bandbreite war. Dank Bundesnetzagentur ist es allerdings stramm angezogen worden.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 17.06.2018, 22:49
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.164
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Hatte Vodafone das nicht auch so mit DSL6000 im 16000er-Tarif nur mit Einwilligung des Kunden? (Bzw. wissen wir ja nicht, von wann Freetimers Vertrag ist.)
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 19.06.2018, 17:59
h00bi h00bi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 313
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Solange die realisierbare Bandbreite des neuen Standorts zu den im Vertag festgelegten Werten passt gibt es auch kein Sonderkündigungsrecht.
Nur wenn sich der Vertrag am neuen Standort nicht erfüllen lässt ist eine Sonderkündigung möglich.

Das o.g. Beispiel mit 13,5 vs. 14 Mbit/s ist ziemlich realitätsfern, könnte aber je nach Formulierungen im Vertrag tatsächlich so eintreten.

Bei einem Magenta Zuhause S mit bis zu 16 Mbit/s müsste beispielsweise am neuen Wohnort weniger als 6304 kbit/s anliegen dass man aus dem Vertrag kommt (oder weniger als 704 kbit/s Upstream).
Hier könnte man aber tricksen und kurz vor dem Umzug noch Entertain dazu buchen, dann steigt die vertragliche Mindestbandbreite nämlich auf 10.000 kbit/s

Um das ganze aber anzukürzen und wieder auf die eigentliche frage einzgehen:
Zitat:
der Telefonanschluss also bereits blockiert, sodass keine Schaltung durch Vodafone möglich wäre.
Beantrage einfach den Umzug. Dann siehste ja was VF sagt. Wenn am APL Leitungen frei sind und hinter der der TAE Dose auch noch 2 Adern frei sind dann ist der Anschluss zusätzlich zum VDSL schaltbar.

Ich hatte ein ähnliches Problem: APL voll mit Telekom Anschlüsse. EWE baut VDSL aus. Ich musste also unbedingt einen Telekom Anschluss los werden damit auf dem APL Platz frei wird. Ich habe mit der Telekom dann vereinbart dass ich ein mind. gleichwertiges oder höherwertigeres LTE Produkt buche (mit dem ich halbwegs was anfangen kann) und dafür aus Kulanz der ADSL Anschluss sofort gekündigt wird.

Hat einwandfrei geklappt und ich hab hier jetzt einen 10 GB LTE Hotspot liegen. Den mobilen LTE Router gabs sogar gratis in dem Deal dazu. Klar zahle ich jetzt unterm Strich mehr, aber ich hab wenigstens was davon.

Geändert von h00bi (19.06.2018 um 18:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 19.06.2018, 18:30
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 1.012
Standard AW: Vorzeitige Kündigung Umzug / Regio

Zitat:
Zitat von h00bi Beitrag anzeigen
Das o.g. Beispiel mit 13,5 vs. 14 Mbit/s ist ziemlich realitätsfern, könnte aber je nach Formulierungen im Vertrag tatsächlich so eintreten.

Bei einem Magenta Zuhause S mit bis zu 16 Mbit/s müsste beispielsweise am neuen Wohnort weniger als 6304 kbit/s anliegen dass man aus dem Vertrag kommt (oder weniger als 704 kbit/s Upstream).
Hier könnte man aber tricksen und kurz vor dem Umzug noch Entertain dazu buchen, dann steigt die vertragliche Mindestbandbreite nämlich auf 10.000 kbit/s
Vodafone hat schon immer die gleichen Klauseln dazu im Vertrag.

Die mininmale Bandbreite reicht nicht aus. Selbst wenn die Telekom hier schaltet, reichen ein paar Speedtests der Bundesneztagentur und die Telekom genehmigt das Sonderkündigungsrecht, da sie ansonsten dem Dienstevertrag nachkommen müssten und das wäre wohl nur durch Glasfaser oder einen neuen Verteiler extra für den Kunden möglich.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tarifwechsel 1und1 DOPPEL-Flat 16000 Regio R auf Homenet 6000 Regio R ollisofty 1&1 Internet AG (United Internet AG) 16 18.02.2010 18:36
Vorzeitige Kündigung bei Umzug FreenetKomplett jimwest freenet [Archiv] 6 28.01.2009 22:42
Vorzeitige Kündigung Call & Surf wg. Umzug Cascada Telekom 27 09.12.2008 21:45
Vorzeitige Kündigung möglich? Telefon-Umzug! Berger freenet [Archiv] 15 18.05.2007 08:47
Vorzeitige Kündigung wegen Umzug Ehemalige Benutzer Arcor [Archiv] 4 24.10.2006 18:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.