#1  (Permalink
Alt 11.09.2010, 10:11
mikrogigant mikrogigant ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 485
Provider: Telefonica O2 (Alice Fun)
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard 65 Prozent?

Ich kenne niemanden, der schon mal von Cyber-Kriminellen abgezockt wurde. Nicht in meiner Familie und auch nicht in der näheren Bekanntschaft. Noch nicht einmal mein 13-jähriger Sohn ist schonmal auf Internetabzocker hereingefallen.

Da die Studie vom "Sicherheitssoftware"-Anbieter Symantec in Auftrag gegeben wurde, kann man sich ja denken, woher diese Horror-Zahlen kommen. Die tatsächlichen Zahlen dürften viel niedriger liegen.

Grüßle

Der Mikrogigant
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 11.09.2010, 14:35
Baghee Baghee ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.04.2008
Beiträge: 1.248
Standard AW: 65 Prozent?

Sorry, da bin ich anderer Meinung. Die Frage ist, wie man "geschädigt" definiert.

Identitätsdiebstahl? Habe ich selbst schon begangen - ich habe mal ein E-Mail-Konto bei einem Freemailer, der die Identität per Schufa-Abfrage überprüft, auf den Namen und die Anschrift einer Frau aus München eingerichtet, die davon wohl nie etwas mitbekommen hat. Von daher weiss diese Frau gar nicht, dass sie jemals "geschädigt" wurde. Ebenso wenig weiss ich, ob nicht irgendwer in der Welt meine Identität benutzt. Bisher ist mir in dieser Richtung jedenfalls noch nichts aufgefallen.

Allerdings habe ich dieses Konto auch nie für irgendwelche kriminellen oder sonstige diese Frau oder Dritte schädigende Aktivitäten genutzt, sondern lediglich als "Anonymisierer" - und das Konto wurde dann auch nach einem halben Jahr wegen Nicht-Nutzung vom Freemailer gelöscht. Die damals verwendete Mail-Adresse (die nichts mit dem Namen der Person, deren Adressdaten ich damals missbraucht habe, zu tun hatte) ist längst wieder frei verfügbar.


Mein Freundin ist trotz aller Warnungen meinerseits bereits auf eine "Abofalle" reingefallen.

Ich selbst bin bereits mehrfach bei EBAY "abgezockt" worden. Zumindest hat man es mehrfach versucht - der einzige Fall, den ich durchgehen liess, hat mir einen Schaden von ca. 13 Euro verursacht, weil mir ein defektes Gerät geliefert wurdeät - allerdings hatte ich selbst das Gerät auf eigenen Wunsch viel zu spät abgeholt, um die EBAY-Schutzmechanismen noch nutzen zu können. Alle anderen Abzock-Versuche sind gescheitert, einen glatten Betrugsversuch (man überwies unberechtigt Geld von meinem Konto, das ich mir von meiner Bank sofort zurückholen liess) habe ich sogar zur Anzeige gebracht. Allerdings weiss ich bis heute nicht, was aus dieser Anzeige geworden ist. Ich habe weder einen Einstellungs-Bescheid noch eine Zeugen-Ladung zu einer Gerichtsverhandlung bekommen.


Viren oder sonstige Schad-Software landete schon oft auf meinem Rechner - allerdings gelang es (soweit ich weiss) bisher nie, meinen Rechner damit zu infizieren.

Schad-Versuche der "Nigeria-Connection" hat wohl auch jeder bereits hinter sich, der ein E-Mail-Konto und / oder eine Fax-Nummer besitzt.

Vor Identitäts-Diebstahl habe ich weniger Angst. Dafür achte ich zu sehr auf meine eigene Anonymität.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 11.09.2010, 21:13
ProJ5 ProJ5 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.05.2005
Beiträge: 935
Provider: T-Online
Bandbreite: 250000/40000
Standard AW: 65 Prozent?

Keine Ahnung, wie oft ich als Käufer bei eBay durch überhöhte Versandkosten abgezockt wurde. 8 Euro Versand angegeben und dann per Brief erhalten. Ist zwar nicht die Welt, aber abgezockt ist abgezockt.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 12.09.2010, 00:47
mikrogigant mikrogigant ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 485
Provider: Telefonica O2 (Alice Fun)
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard AW: 65 Prozent?

Zitat:
Zitat von jgrewe Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, wie oft ich als Käufer bei eBay durch überhöhte Versandkosten abgezockt wurde. 8 Euro Versand angegeben und dann per Brief erhalten. Ist zwar nicht die Welt, aber abgezockt ist abgezockt.
Versandkosten bestehen nicht nur aus Porto. Auch das Verpackungsmaterial und die Arbeitszeit wollen bezahlt werden. Allerdings sind 8 Euro Versandkosten bei Briefversand schon happig. Nichtsdestotrotz findest du derart hohe Versandkosten nicht nur bei ebay, sondern auch bei anderen Online-Händlern. Wenn dir die nicht gefallen darfst du dort einfach nicht bestellen. Bestellst du trotzdem, heißt das, dass du die hohen Versandkosten akzeptierst. Wie der Händler dann versendet, kann dir egal sein, denn wenn die Sendung verloren geht oder beschädigt wird, haftet bei gewerblichen Versendern der Händler, nicht der Kunde.

Abzocke sind auch überhöhte Versandkosten jedenfalls in meinen Augen so lange nicht, wie die Versandkosten deutlich kenntlich gemacht werden und der Kunde somit weiß, welche Kosten ihn erwarten.

Grüßle

Der Mikrogigant
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Update W920v 65.04.78 Ehemalige Benutzer Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 16 11.09.2009 08:34
5,65 % aufs Tagesgeld IBM_i5 Wirtschaft und Finanzen 50 13.10.2008 15:19
Frage zu Siemens CT 65 DJ-Andy Mobilfunk: Anbieter und deren Tarife 4 09.06.2005 15:09
Falschmeldung Siemes 65-Reihe Ehemalige Benutzer Anregungen und Feedback zu onlinekosten.de 2 30.08.2004 20:20
Neues Siemens `65 Problem? Ehemalige Benutzer Mobilfunk: Anbieter und deren Tarife 1 30.08.2004 19:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:09 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.