#1  (Permalink
Alt 10.01.2015, 23:43
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.581
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard BNG - Evolution der Zugangsnetze

Dann mache ich mal hier einen eigenen Thread auf, weil die Zugangsnetze ja doch recht unmittelbar mit den Zugangstechnologien VDSL und Glasfaser verknüpft sind.

Hier geht es um die Technik "hinter" dem DSLAM bis zum Internet-Backbone, der ein gehöriger Umbruch bevorsteht:

Zitat:
Zitat von Meester Proper Beitrag anzeigen
Seite 10 dieses PDF zeigt, was die Telekom konkret macht.
Links ist der Status Quo: Netzseitig vom DSLAM kommt der Aggregator-Switch 1, dann der Aggregator-Switch 2 (wo derzeit das IP-Multicast für Entertain zugespeist wird), dann der BRAS (wo sich der Kundenrouter per PPPoE anmeldet) und über den Label-Edge Router geht's in den Internet-Backbone.

Mit BNG soll das dann alles zusammengefasst werden. Wobei mir nicht klar ist, was das technisch/physikalisch bedeutet. So wie dargestellt könnte es auch eine rein "begriffliche" Zusammenfassung sein, die gar keine Auswirkungen in der realen Welt hat...

Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal, wie das Zugangsnetz derzeit physikalisch aussieht. Wo befinden sich AGS1, AGS2, BRAS und LER physikalisch? Ich denke, keins davon ist im MFG, oder? Ich würde AGS1 im HVT vermuten und AGS2, BRAS und LER zusammen an einem zentraleren Ort...?

Und der Schritt zum "TeraStream" wird mir überhaupt nicht klar. Das sieht ja fast wie ein Rückschritt aus, in welchem die gerade verkürzte Strecke zwischen BRAS/DSR zum DSLAM wieder verlängert wird...?!?
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 10.01.2015, 23:59
pufferueberlauf pufferueberlauf ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 2.144
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Hallo Robert_s,

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
[...]
Links ist der Status Quo: Netzseitig vom DSLAM kommt der Aggregator-Switch 1, dann der Aggregator-Switch 2 (wo derzeit das IP-Multicast für Entertain zugespeist wird), dann der BRAS (wo sich der Kundenrouter per PPPoE anmeldet) und über den Label-Edge Router geht's in den Internet-Backbone.
So wie ich das verstehe sind die label edge router die Zugänge zum MPLS-Backbone der Telekom. Das Internet ist dann erst die Stufe danach, wenn die MPLS-verpackten Daten wieder "IP-isiert" ans nächste Autonome System übergeben werden (aber das ist jetzt wahrscheinlich zu pedantisch ).
Bin gespannt was die Spezialisten hier im Forum an Informationen preisgeben können.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 11.01.2015, 00:10
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 6.075
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Wo befinden sich AGS1, AGS2, BRAS und LER physikalisch? Ich denke, keins davon ist im MFG, oder?
Richtig, keins davon ist im MFG.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Ich würde AGS1 im HVT vermuten und AGS2, BRAS und LER zusammen an einem zentraleren Ort...?
In den meisten Betriebsstellen/"HVT" steht nur ein DSLAM, AGS1 stehen nur in größeren Standorten.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Und der Schritt zum "TeraStream" wird mir überhaupt nicht klar. Das sieht ja fast wie ein Rückschritt aus, in welchem die gerade verkürzte Strecke zwischen BRAS/DSR zum DSLAM wieder verlängert wird...?!?
Nein, das müsste ungefähr identisch sein.
__________________
Zitat:
Consumers have only limited interest in NGA at present – incremental willingness to pay (WTP) for ultra-fast broadband is at most only about € 5 per month, which is nowhere near enough to fund the initial investment needed in most parts of the national territory.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 11.01.2015, 00:12
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 11.516
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Mit BNG soll das dann alles zusammengefasst werden. Wobei mir nicht klar ist, was das technisch/physikalisch bedeutet. So wie dargestellt könnte es auch eine rein "begriffliche" Zusammenfassung sein, die gar keine Auswirkungen in der realen Welt hat...
Die Komponenten sind schon real vorhanden. Auch der BNG ist physikalisch ein "Kasten". Damit verbunden auch nen paar Änderungen. Details werden automatisch irgendwann kommen.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal, wie das Zugangsnetz derzeit physikalisch aussieht. Wo befinden sich AGS1, AGS2, BRAS und LER physikalisch? Ich denke, keins davon ist im MFG, oder? Ich würde AGS1 im HVT vermuten und AGS2, BRAS und LER zusammen an einem zentraleren Ort...?
Die AGS Stufen stehen nicht im jedem HVT. Das würde sich nicht lohnen. Die grobe Anzahl der BRAS Standorte ist ja soweit bekannt. Also die AGS sind also auf eine Zahl von 90 bis 9000 Standorten verteilt.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Und der Schritt zum "TeraStream" wird mir überhaupt nicht klar. Das sieht ja fast wie ein Rückschritt aus, in welchem die gerade verkürzte Strecke zwischen BRAS/DSR zum DSLAM wieder verlängert wird...?!?
Terastream wäre wieder nen eigenes Thema wert. Würde hier eher über BNG diskutieren.
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps [Broadcom 177.191 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3390 & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto X Style [Qualcomm Snapdragon X10 (CAT 9), 3CA, QAM64/QAM16] Bands: 800/900/1800/2600 - ready 700[28]/2100[1]
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 11.01.2015, 01:59
blubblubb blubblubb ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2004
Beiträge: 826
Provider: Telekom FTTH
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Hier findet man übrigens TeraStream etwas ausführlicher erklärt:
https://ripe67.ripe.net/presentations/131-ripe2-2.pdf
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 11.01.2015, 08:54
kriewald kriewald ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 11.088
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 500/50 Mbps
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Interessante Lektüre. Danke @blubblubb.

...max. 250 Kunden auf einen 10Gb-Uplink...

Mal schauen, ob/wie die Umsetzung dann in der Praxis die nächsten Jahre werden wird.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 11.01.2015, 10:47
KorbanDallas KorbanDallas ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 2.068
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Der BNG ist schon eine feine Sache.
Hier wird sich einiges im Netz ändern. Seit letzten Jahr werden die Geräte vermehrt aufgebaut. Dieses Jahr werden nach und nach die MSAN auf den BNG geschwenkt.
Aktuell gibt's die AGS1 vermehrt im Netz, AGS2 nur an größeren Standorten. Es ist ja bekannt, das es ca. 8000 Vst gibt und davon haben ca. 1/8 einen AGS2. Die BNG kommen meist an die AGS2 Standorte, es entstehen hier aber auch durchaus neue Standorte und andere fallen ggf. weg.
Die Anbindung der MSAN ändert sich. Entertain kommt meines Wissens dann als Unicast von BNG, weswegen auch die Anbindung erhöht wird.
__________________
Salus publica suprema lex
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 11.01.2015, 13:47
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.581
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Zitat:
Zitat von blubblubb Beitrag anzeigen
Hier findet man übrigens TeraStream etwas ausführlicher erklärt:
https://ripe67.ripe.net/presentations/131-ripe2-2.pdf
Aha, vielen Dank! Also aus "Kundensicht" bekommt man damit einen IPv6-Zugang via DHCPv6, PPPoE ist dann Geschichte.

Interessant die Sichtweise, dass der Kundenhaushalt nicht mehr nur mit dem Internet bzw. der Cloud verbunden ist, sondern ein Teil davon wird. Passend zum gerade gehypten "Internet of Things" gibt es dann unzählige Knoten im Haushalt. Spannend die letzte Stufe, wo der Haushalt mit mehreren (I)SPs verbunden ist. Dann wird vielleicht der Toaster zum Gateway-Router zwischen Telekom und Vodafone. Wer hätte das erwartet? Obwohl man bei Zugriffen auf Youtube bisweilen den Eindruck hat, solche Gateways gibt es jetzt schon
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 11.01.2015, 13:57
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.581
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Zitat:
Zitat von KorbanDallas Beitrag anzeigen
Aktuell gibt's die AGS1 vermehrt im Netz, AGS2 nur an größeren Standorten. Es ist ja bekannt, das es ca. 8000 Vst gibt und davon haben ca. 1/8 einen AGS2. Die BNG kommen meist an die AGS2 Standorte, es entstehen hier aber auch durchaus neue Standorte und andere fallen ggf. weg.
Aha, ich hatte eigentlich gedacht, dass die BNG die AGS1 ersetzen. Also so viele werden es dann doch nicht, sondern eher in etwa so viele, wie es bisher AGS2 gab?

Wie ist denn eigentlich das bisherige quantitative Verhältnis von AGS2 zu BRAS...? Sind mit BNG spürbar mehr "Einwahlknoten" zu erwarten?

Zitat:
Zitat von KorbanDallas Beitrag anzeigen
Die Anbindung der MSAN ändert sich. Entertain kommt meines Wissens dann als Unicast von BNG, weswegen auch die Anbindung erhöht wird.
Bräuchte es dazu nicht eine Neufassung von 1TR112? Oder ist das in der aktuellen Fassung vom Februar 2014 schon alles drin, und mir ist es nur nicht aufgefallen?

Insgesamt die Frage, ob sich mit BNG etwas an der Kundenschnittstelle ändert. Bleibt es bei VLAN7/PPPoE und VLAN8/DHCP? Spätestens mit "TeraStream" soll es ja kein PPPoE mehr geben, vielleicht auch schon mit BNG...?
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 11.01.2015, 14:23
KorbanDallas KorbanDallas ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 2.068
Standard AW: BNG - Evolution der Zugangsnetze

Nein, die BNG ersetzen AGS1 und AGS2 vollständig. Gibt dann also nur noch den BNG. Es Werden also wesentlich weniger als es aktuell AGS1 gibt. Irgendwas um die Anzahl AGS2, wahrscheinlich ein paar mehr, da die regionalen MSAN ja alle an einem BNG angeschlossen werden müssen, darf der Weg zu diesen nicht zu lang sein. Auch über Glas gibt es Grenzen. Dadurch ändern sich auch Zuordnungen einzelner Ortsnetze zu anderen BNG, als sie früher an der AGS2 Ebene hingen. Das macht derzeit auch die Planung etwas umfangreicher.

Ich glaube an den BRAS wird sich nicht viel ändern.

Die Detailfragen kenne ich auch nicht, habe keine Lust mich in jedes Detail einzulesen, dafür gibt's andere die das brauchen ^^
__________________
Salus publica suprema lex
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 9 (Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 5)
Mike92, pufferueberlauf
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LTE (Long Term Evolution) jonask UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 28 04.03.2009 21:03
Evolution - Backup timmy11 Linux, BSD, *NIX 5 02.03.2008 01:47
Ubuntus Evolution - gut? timmy11 Linux, BSD, *NIX 6 07.07.2007 11:41
Evolution für Windows veröffentlicht augenauf Microsoft Windows 0 09.03.2007 15:57
Evolution + Spamassassin 2.44 mindbreaker1 Linux, BSD, *NIX 8 15.10.2003 13:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:52 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.