#41  (Permalink
Alt 05.01.2018, 09:22
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.526
Provider: DTAG - FTTH Entertain 1.0
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von Chrisulin Beitrag anzeigen
Es kann ja sein das es viel mit dem Chipsatz zutun hat, nur glaube ich hier nicht mehr an einen Zufall!
Das ist auch offensichtlich kein Zufall, das dürfte doch klar sein. Nur die genauen Gründe bzw. der eigentliche Schuldverursacher ist nach wie vor unbekannt und daher auch mein Beitrag #28 welcher 2 mögliche Ursachen (welche primär in Verdacht dafür stehen) benennt und auf eine Äußerung deinerseits eingeht die meiner Ansicht nach nicht korrekt ist.

Den Verursacher sehe ich eben nicht (primär) bei AVM oder der Telekom denn beide stellen keine xDSL-Chipsätze und die dazugehörigen Treiber her. Die Telekom könnte vielleicht einen gewisse "Mitschuld" aufgrund der verwendeten DSLAM-Profile tragen, darauf hat sie direkt Einfluss. Aber auch dann ist es evtl. auf Broadcom oder Lantiq/Intel zurückzuführen weil eine entsprechende Option nicht korrekt umgesetzt bzw. unterstützt wird von einer der beiden Seiten.
Mit Zitat antworten
  #42  (Permalink
Alt 05.01.2018, 09:28
froeschi62 froeschi62 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Mainz
Beiträge: 513
Provider: Telekom
Bandbreite: 100000
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von NokDar Beitrag anzeigen
Das ist auch offensichtlich kein Zufall, das dürfte doch klar sein. Nur die genauen Gründe bzw. der eigentliche Schuldverursacher ist nach wie vor unbekannt und daher auch mein Beitrag #28 welcher 2 mögliche Ursachen (welche primär in Verdacht dafür stehen) benennt und auf eine Äußerung deinerseits eingeht die meiner Ansicht nach nicht korrekt ist.

Den Verursacher sehe ich eben nicht (primär) bei AVM oder der Telekom denn beide stellen keine xDSL-Chipsätze und die dazugehörigen Treiber her. Die Telekom könnte vielleicht einen gewisse "Mitschuld" aufgrund der verwendeten DSLAM-Profile tragen, darauf hat sie direkt Einfluss. Aber auch dann ist es evtl. auf Broadcom oder Lantiq/Intel zurückzuführen weil eine entsprechende Option nicht korrekt umgesetzt bzw. unterstützt wird von einer der beiden Seiten.
Vollkommen korrekt, hier trägt AVM keine Schuld. Ich hatte mal einen Lancom Router, da war es ähnlich, der DSL Treiber kommt immer vom Modemchip Hersteller und wird dann in die Software des jeweiligen Routerherstellers integriert. Wichtig ist, dass AVM korrekt die Fehlerprotokolle an den Modemchip Hersteller weiterleitet. Hier könnte allenfalls angesetzt werden ob sie es immer so machen.

Gruß
Dietmar
__________________
Online mit VVDSL 100 / Fritzbox 7590
Mit Zitat antworten
  #43  (Permalink
Alt 05.01.2018, 09:45
HO_Photo HO_Photo ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 26
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 50
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Die 7590 macht mit OS 6.92 nicht nur an VVDSL Anschlüssen diese Resyncs.

Ich habe die Box auch seit Anfang Dezember im Einsatz, und länger wie 6, 8 oder 9 Tage hielt bisher keine Verbindung bei mir. Und ich habe nur VDSL 50 an einem Infineon 10.8.6.5

Eine 7360 hatte beim letzten Blick in die DSL Infos davor so um die 155 Tage + x einen Sync., im Prinzip seit dem letzten Sommergewitter mit Stromausfall.

Jetzt warte ich mal auf die nächste Firmware.

Und jetzt die 7590 unterbricht ohne sichtbaren Grund die Verbindung, also zumindest gibt's davor keinen Anstieg von CRC Fehlern oder einen SNR Einbruch.
Mit Zitat antworten
  #44  (Permalink
Alt 05.01.2018, 10:01
froeschi62 froeschi62 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Mainz
Beiträge: 513
Provider: Telekom
Bandbreite: 100000
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Bei mir war bei meinem VDSL 100 Vectoring Anschluß mit der Fritzbox 7490 spätestens nach 4 - 6 Tagen Ende Gelände. Die 7590 hielt bisher 14 Tage durch mit zwei Resyncs einmal nachts und einmal tagsüber gegen 15:45 Uhr. Außerdem habe ich mit der 7590 2 MBIT/s mehr an Upstream. Also das Modem der 7590, sollte der Treiber einmal richtig funktionieren, ist am Vectoring Anschluss definitiv besser. Momentan peile ich 17 Tage online an.

Gruß
Dietmar
__________________
Online mit VVDSL 100 / Fritzbox 7590
Mit Zitat antworten
  #45  (Permalink
Alt 05.01.2018, 11:47
Benutzerbild von Schrotti
Schrotti Schrotti ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.07.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 4.282
Provider: T
Bandbreite: VDSL 50/10
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von HO_Photo Beitrag anzeigen
Die 7590 macht mit OS 6.92 nicht nur an VVDSL Anschlüssen diese Resyncs.

Ich habe die Box auch seit Anfang Dezember im Einsatz, und länger wie 6, 8 oder 9 Tage hielt bisher keine Verbindung bei mir. Und ich habe nur VDSL 50 an einem Infineon 10.8.6.5
An einem normalen VDSL 50 Anschluss oder schon auf Vectoring?
Dann stimmt aber mit deiner TAL was nicht denn die 7590 rennt ohne Fehler über Monate. Meinen resync habe ich verursacht weil wir den Flur gemalert haben. Vorher lief die Box über Monate stabil.

__________________
Gruß Schrotti

Leitungslänge 232m bei 0,5er Querschnitt
Mit Zitat antworten
  #46  (Permalink
Alt 05.01.2018, 12:23
HO_Photo HO_Photo ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 26
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 50
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Nein, kein Vectoring. Aber deutlich längere Leitung als die 232m.
Darum kam damals auch die 7360, die war super stabil.

Wenn das nicht besser wird, klemme ich die 7360 als Modem davor. Dann sehe ich ja ob die Leitung einen Fehler hat, oder die 7590 das Problem ist.
Mit Zitat antworten
  #47  (Permalink
Alt 12.01.2018, 16:36
froeschi62 froeschi62 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Mainz
Beiträge: 513
Provider: Telekom
Bandbreite: 100000
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

so, meine Leitung scheint mittlerweile stabil zu sein.


Grüße
Dietmar
__________________
Online mit VVDSL 100 / Fritzbox 7590
Mit Zitat antworten
  #48  (Permalink
Alt 20.01.2018, 11:35
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.360
Provider: PYUR | Telefonica
Bandbreite: 200 Mbps | 50 Mbps
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von NokDar Beitrag anzeigen
Das ist auch offensichtlich kein Zufall, das dürfte doch klar sein. Nur die genauen Gründe bzw. der eigentliche Schuldverursacher ist nach wie vor unbekannt und daher auch mein Beitrag #28 welcher 2 mögliche Ursachen (welche primär in Verdacht dafür stehen) benennt und auf eine Äußerung deinerseits eingeht die meiner Ansicht nach nicht korrekt ist.

Den Verursacher sehe ich eben nicht (primär) bei AVM oder der Telekom denn beide stellen keine xDSL-Chipsätze und die dazugehörigen Treiber her.
Das Problem könnten auf das Thema spezialisierte Fachleute auf beiden Seiten sicher beheben. Diese gibt es offensichtlich aber weder bei Telekom noch bei AVM.

Es ist auch gut möglich, daß es diese Art Hochspezialisten in Deutschland gar nicht mehr gibt, man solche also erst einfliegen müßte. Wie in ein Entwicklungsland, das mit im Ausland eingekaufter experimenteller Technik rummacht, weil es den Infrastrukturausbau verpennt hat.
Mit Zitat antworten
  #49  (Permalink
Alt 20.01.2018, 11:59
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 5
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Das Problem könnten auf das Thema spezialisierte Fachleute auf beiden Seiten sicher beheben. Diese gibt es offensichtlich aber weder bei Telekom noch bei AVM.

Es ist auch gut möglich, daß es diese Art Hochspezialisten in Deutschland gar nicht mehr gibt, man solche also erst einfliegen müßte. Wie in ein Entwicklungsland, das mit im Ausland eingekaufter experimenteller Technik rummacht, weil es den Infrastrukturausbau verpennt hat.
Solch ein unsinniger rant! Die Telekom setzte mehrfach die weltweiten Industriestandards mit, viel von dem was letztlich weltweit ausgerollt wird kommt durch Kooperation zwischen Hardwareherstellern und Telekom zustande bzw. wurde durch die ITU normiert. Dass IT nicht mehr in Europa hergestellt wird (wenn man von der PC Fertigung von Fujitsu in Augsburg, der Fritzbox-Fertigung und ein paar anderen Ausnahmen einmal absieht) ist ein generelles Problem und hat weder was mit der Deutschen Telekom noch Deutschland zu tun. Es ist etwas anstrengend, wie manche Mitbürger versuchen jedes Alltagsthema auf eine Ebene von "armes Deutschland" oder "Entwicklungsland" zu hieven, das ist so eine Art "umgedrehter Hurra-Patriotismus", so wie für viele Amis alles in den USA immer der Beleg der Weltklasse ist, so ist für viele Deutsche immer gleich jedes Schlagloch auf der Straße dafür, dass es mit diesem Land "immer weiter bergab" gehe.

Das sind und bleiben allesamt first world problems. Und wenn ich daran zurück denke, dass ich Anno 2003 noch für einen 1,5 mbit Anschluss bei der Telekom 99,95€ im Monat zu bezahlen hatte - und das als blitzschneller Anschluss galt - dann kann ich nur sagen, dass die Nutzer hierzulande verdammt verhätschelt und verjammert sind. Am liebsten FTTH, aber für 19,95 und die Fritte auch gratis obendrauf - und wenn man bei der 0800 Hotline anruft gefälligst ohne Wartezeiten scheißfreundliche Bedienung und Entstörungen binnen Stundenfrist, Zack, Zack, sonst alles "Abzocke". Dem deutschen Ottonormalverbraucher kann man es einfach nicht recht machen. Du hast keine Vorstellung davon wie frustrierend es ist im Kundendienst zu arbeiten, wo zu gelten scheint "nicht geschimpft ist Lob genug" und "Deutsche haben das Lächeln ihrer Lebzeit abgezählt, nur kein Lächeln unnötig vergeuden!". Damit du mal die andere Seite der Medaille hörst, statt immer nur "ich will, ich will, ich will, Anspruch, Anspruch, Anspruch".

Nach "rant" und "gegen-rant" bitte nun wieder zurück zum Sachthema.
Mit Zitat antworten
  #50  (Permalink
Alt 20.01.2018, 22:49
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.360
Provider: PYUR | Telefonica
Bandbreite: 200 Mbps | 50 Mbps
Standard AW: Fast exakt alle 14 Tage Verbindungsabbruch Fritzbox 7590

Zitat:
Zitat von Hackfleisch Beitrag anzeigen
Solch ein unsinniger rant!
[...]
Nach "rant" und "gegen-rant" bitte nun wieder zurück zum Sachthema.
Sagt der, der die Feststellung eines offensichtlichen Fachkräftemangels mit einem Rundumschlag an Unfug beantwortet. Getroffene Hunde bellen und so...

Daß du dich dafür heute extra im Forum neu angemeldet hast, spricht doch für sich.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fritzbox 7590 erkennt wlan steckdosen nicht ponczek Router-Forum 4 02.11.2017 08:51
Fritzbox 7590 NAS Geschwindigkeit über myfritz (Fernzugriff) Sille87 Router-Forum 6 31.07.2017 22:18
14-Tage bis zur DSL Portfreigabe?? Schmattek ADSL und ADSL2+ 52 21.10.2008 14:04
Mediamarkt 14 Tage Umtauschrecht romeon Small Talk 25 01.10.2007 13:02
Gilt 14 Tage Rücktrittsrecht K4rup Sonstige Anbieter 9 05.01.2003 15:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:04 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.