#1  (Permalink
Alt 03.06.2015, 09:40
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard Vectoring und geförderter Ausbau

Hallo,

Vectoring ist ja aktuell bei einem VDSL-Ausbau nicht förderfähig, da eine Art Monopol entstehen würde. Das heißt, dass ein Netzbetreiber unter Umständen mehr Outdoor-DSLAMs verbauen muss, um eine Fläche durchgehend mit 30 Mbit/s zu versorgen, viele Kommunen fordern dies als Mindestbandbreite. Soweit mir bekannt gibt es derzeit jedoch Überlegungen, Vectoring doch zu fördern. Damit würde der VDSL-Aubau in der Fläche billiger (soweit 30 Mbit/s gefordert sind), da sich die Reichweite von VDSL50 verdoppelt. Andererseits steht dann langfristig gesehen weniger Haushalten ohne erneuten Ausbau VDSL100 zur Verfügung.

Wie verhält es sich bei bereits ausgebauten Gebieten? Könnte dort dann nachträglich Vectoring aktiviert werden oder gelten dann die "alten" Richtlinien? Was geschieht, wenn eine Kommune bereits ein Angebot z.B. der Telekom ausgewählt hat, welches immer ein technisches Konzept enthält und der Kooperationsvertrag bereits unterzeichnet wurde? Könnte der Netzbetreiber während der Ausführung des Ausbaus sich dann umentscheiden und den Ausbau doch durch Vectoring vornehmen (billiger) oder widerspräche dies den vertraglichen Bestimmungen?

Geändert von hitzumirt (03.06.2015 um 09:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 03.06.2015, 17:15
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Wenn Fördergelder genutzt wurden, ist kein Vectoring nach aktueller Regelung möglich. Dann muss explizit geschaut werden, was stand bei alten Verträgen drin, in der Regel das ein entbündelter Anschluss zur Verfügung gestellt werden muss und das für mindestens 7 Jahre. Was danach ist, sieht man dann. Dann werden die Anbieter wahrscheinlich diese Gebiete auch mit Vectoring versorgen, sofern nicht andere Dinge dem entgegen stehen.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 03.06.2015, 17:22
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Was ist, wenn der Vertrag mit der Kommune bereits geschlossen wurde, Vectoring jedoch von Beginn der Bauarbeiten förderfähig wird? Dann würde wohl auch ohne Vectoring ausgebaut werden, oder?
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 03.06.2015, 17:28
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 12.317
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Die Frage hat KorbanDallas bereits beantwortet.

Zitat:
Dann muss explizit geschaut werden, was stand bei alten Verträgen drin, in der Regel das ein entbündelter Anschluss zur Verfügung gestellt werden muss und das für mindestens 7 Jahre.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 03.06.2015, 18:06
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Man muss sehen, wie die Entscheidung aussieht. Ob dies auch auf Verträge angewendet werden kann, die bereits geschlossen wurden. Dazu muss erst eine EU Regelung her und die dann in nationale ggf. länderregelungen übernommen werden. Dann kann man schauen ob Vectoring möglich ist. Hier müssen dann auch die Vorgaben der BNetzA Regulierungsentscheidung beachtet werden, sofern diese dann nicht auch von Amts wegen geändert wird.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 04.06.2015, 13:58
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Soll heißen der Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung ist maßgeblich? Wenn die Kommune einen Förderbescheid auf Grundlage eines Förderprogrammes erhält, welches Vectoring verbietet, dann kann es nicht eingesetzt werden. Selbst wenn mit dem eigentlichen Ausbau noch gar nicht begonnen wurde... is ja doof.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 04.06.2015, 14:24
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Korrekt. Aber ich glaube das Datum der Inbetriebnahme zählt hier, also was als Termin für die Inbetriebnahme gilt. Denn dann sind ja die 7 Jahre maßgeblich.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 05.06.2015, 10:51
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Warum sollte das Datum der Inbetriebnahme ausschlaggebend sein? Der Förderbescheid wird ja auf Grundlage eines Förderprogrammes erlassen und kann aus bürokratischen Gründen nicht auf ein neues Förderprogramm, welches Vectoring u.U. zulässt "umgezogen" werden. Den Förderbescheid gibt es i.d.R. sogar noch vor Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Soweit ich weiß muss ein Netzbetreiber seinem Angebot ein technisches Konzept beilegen. Ich weiß jedoch nicht, ob dieses die genaue Anzahl und Standorte der MFGs enthält. Jedenfalls ist er an dieses Angebot gebunden und kann nicht so einfach mal schnell die Anzahl der MFGs halbieren weil Vectoring plötzlich förderfähig wurde. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Man müsste das Förderverfahren in diesem Falle doch abbrechen und neu starten, was zu erheblichen Verzögerungen führen könnte. Somanche Kommune hat da aber gehörigen Druck seitens der Bürger.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 05.06.2015, 17:09
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Im Vertrag dürfte stehen, das 7 jahre ein entbündelter Anschluss zur Verfügung stehen muss. D.h. dies wird dann ja erst der Fall sein, wenn die Technik in Betrieb ist und nicht vorher.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 23.12.2015, 11:34
FTTH FTTH ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 03.10.2013
Beiträge: 1.248
Standard AW: Vectoring und geförderter Ausbau

Vectoring ist auch bei gefördertem Ausbau durch einen anderen Anbieter als die Telekom nicht erlaubt!?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDSL2 Vectoring Indoor-Ausbau 21Days VDSL und Glasfaser 78 31.10.2017 13:36
Dauer VDSL- / Vectoring-Ausbau Silver2 VDSL und Glasfaser 13 05.06.2015 11:31
VDSL Vectoring Ausbau 31275 Lehrte mit Bildern nsa112 VDSL und Glasfaser 7 22.04.2015 21:27
VDSL Vectoring Ausbau, 1300 m TAL Internetwüste VDSL und Glasfaser 28 02.01.2014 16:58
VDSL Ausbau 74232 - Vectoring ? AdrianW VDSL und Glasfaser 13 19.06.2013 12:28


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:26 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.