#1  (Permalink
Alt 18.02.2011, 14:22
Vandroiy Vandroiy ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.01.2011
Beiträge: 53
Bandbreite: 48000/9050
Standard Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Was meint ihr, wie es weitergeht mit Glasfaser? Sieht ja so aus, als ob die technologier "über den Berg" wäre und sich als neuer Standard etabliert, auf den früher oder später alles umgerüstet wird.

Hier das neueste Global Ranking:



SK ist ja schon lange jenseits von gut und böse. 100 Mbit down sowie up ist der Standard auf den FTTH/B Anschlüssen, umd damit für mehr als die Hälfte der Anschlüsse. Erstaunlich ist aber nach wie vor, wie konsequent der Ausbau fortgesetzt wird; vor kurzem noch lagen sie unter 50%.

Japan liegt im Schnitt bei ca. 68 MBit. Auch lange über den Berg.

Litauen und Portugal fallen mit extremen Ausbaugeschwindigkeiten auf, die sie mehr oder weniger aus dem Nichts geschaffen haben.


Was ich wunderbar finde und für allerlei Witze zu gebrauchen ist: die Türkei hat nun über 1% penetration und ist im Ranking. "Warum ziehen die ganzen Türken in so ein armes Land wie Deutschland?"

Aber es sieht ja so aus, als ob Deutschland dank Druck seitens m-net und NetCologne nun auch ein modernes Netz bekommt und vielleicht nächstes Jahr bei der FTTH Konferenz (passenderweise in München, wo seit kurzem in Teilen FTTH verfügbar ist) im Ranking erscheint. Die Zeit wird es zeigen.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 18.02.2011, 14:34
Andre St. Andre St. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 13.271
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Das passiert werden die ganzen Deutschen Steuergelder vom Parasit EU einkassiert werden.

Das Geld fehlt dann hier zum Ausbau!

Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 18.02.2011, 14:54
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.367
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von Vandroiy Beitrag anzeigen
SK ist ja schon lange jenseits von gut und böse.
Nicht nur in diesem Sinne: In der Hauptstadtregion Südkoreas leben 43% der Gesamtbevölkerung. Zum Vergleich: In Deutschland sind es keine 5%. Wenn man dann noch betrachtet, dass dort das Glasfasernetz aus wildem "Kabelgestrüpp" an Straßenmasten besteht und billige Arbeitskräfte aus ärmeren Ländern der Region zur Verfügung stehen, wird klar, dass der Ausbau dort locker mit einem Bruchteil des Geldes möglich war, den man in Deutschland für eine vergleichbare Abdeckung benötigen würde.

In Deutschland leben wir nun einmal im puren Luxus: Jeder hat viel Platz für sich, Kabelnetze werden sorgsam geplant in der Erde verbuddelt, die Arbeitskräfte zumindest nach Gesetzeslage auch angemessen entlohnt und haben zudem humane Arbeitszeiten (in Südkorea wird auch mal nachts um 3 die Strasse aufgebuddelt). Dieser Luxus kostet eben. Und wenn das Geld nicht da ist, dann eben Zeit...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 18.02.2011, 16:04
Benutzerbild von razor34
razor34 razor34 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.05.2002
Beiträge: 1.111
Provider: DTAG
Bandbreite: 50 / 10
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Ich kann da jetzt nichts besonderes dran erkennen.
Die Länder die ganz oben im Ranking stehen haben entweder eine extrem starke Bevölkerungsdichte auf geringem Raum oder die alte Infrastruktur war nicht vorhanden bzw. marode.
Beides trifft auf DE aber nicht zu
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 20.02.2011, 16:36
Vandroiy Vandroiy ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.01.2011
Beiträge: 53
Bandbreite: 48000/9050
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

? Ich hab' doch nur die News weitergegeben. Bin etwas verwundert, warum jetzt gleich Leute erscheinen, die die Erfolge in anderen Ländern schlechtreden müssen. Dazu noch mit so komischen Argumenten.

Wenn in SK 43% der Bevölkerung in Städten wohnt, und 53% über 100 Mbit symmetrisch Glasfaser surfen, dann bedeutet das, dass mindestens 10% der Gesamtbevölkerung nicht in Städten wohnt und trotzdem verdammt schnelle Anschlüsse haben.

Dazu noch sind die Anschlüsse unglaublich billig; der Preisunterschied macht den Lohnunterschied alleine schon wett. Südkorea gewinnt ganz eindeutig, auch wenn man alle genannten Faktoren beachtet und ignoriert, dass das Land ganz andere Probleme hat, die es hier nicht gibt.

Zum Thema "Marode": ich kam vor Kurzem in den Genuss, einen Techniker beim "Bereinigen" (Aufgeben kaputter Leitungen) eines KVz zuzusehen und seine Kommentare zu hören. Teile des Anschlussbereiches bekommen momentan überhaupt kein DSL wegen dem Zustand der Leitungen. Er sagte selbst, dass es an der Zeit wäre, die gesamte Verkabelung auszutauschen. Klar gibt es Länder mit schlimmeren Zuständen, aber seit wann orientieren wir uns denn nach unten? Soll ich jetzt sagen "Das ist nicht marode!", weil es im Vergleich zu Somalia noch okay wäre?

Es gibt auch so gut wie keinen vernünftigen Grund mehr, einen Ausbau aufzuschieben. Die neue Technik ist erprobt und stabil und das Leistungsende für Kupfer in den allermeisten Fällen längst erreicht. Glasfaser hingegen schafft jetzt schon 1,2 Gbit über Strecken im dreistelligen Kilometerbereich! Die Zukunftssicherheit steht außer Frage!

Neidisch sein ist OK, das bin ich auch. Aber Erfolge anderswo mit unzureichenden Argumenten schmälern, das ist doch ein Versuch, dem Thema zu entgehen: wir brauchen keine Entschuldigung, wieso es nicht läuft, sondern eine Lösung, damit es endlich läuft!

Ich werde vermutlich in wenigen Jahren umziehen, und ein Wohnort ohne Glasfaseranschluss kommt eigentlich nicht in Frage. Ich bin es leid, auf den nächsten kleinen Bandbreitenschritt zu warten, und meine Zeit mit der Konfiguration von Traffic Shapern zu verschwenden. Wenn man sich hierzulande also nur mit Entschuldigungen beschäftigt, statt endlich etwas zu tun, wandere ich aus. So einfach ist das.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 20.02.2011, 17:47
NewUser NewUser ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Saarland
Alter: 43
Beiträge: 323
Provider: Telekom MagentaZuhause XL
Bandbreite: 175/40
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von Vandroiy Beitrag anzeigen
Glasfaser hingegen schafft jetzt schon 1,2 Gbit über Strecken im dreistelligen Kilometerbereich! Die Zukunftssicherheit steht außer Frage!
Es gibt bereits Hardware um 100 GBE über mehr als 1.000 Kilometer Glasfaser zu schicken.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 20.02.2011, 19:54
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von Vandroiy Beitrag anzeigen
Ich werde vermutlich in wenigen Jahren umziehen, und ein Wohnort ohne Glasfaseranschluss kommt eigentlich nicht in Frage.
Ich fürchte, daß die Auswahl an Wohnungen/Grundstücken auch dann noch sehr übersichtlich sein wird.

Es sei denn, du ziehst Süd Korea oder Skandinavien in Betracht.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 20.02.2011, 21:27
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 6.294
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von NewUser Beitrag anzeigen
Es gibt bereits Hardware um 100 GBE über mehr als 1.000 Kilometer Glasfaser zu schicken.
Aber sicher mit in das Kabel eingebauten Repeatern.
__________________
Zitat:
Consumers have only limited interest in NGA at present – incremental willingness to pay (WTP) for ultra-fast broadband is at most only about € 5 per month, which is nowhere near enough to fund the initial investment needed in most parts of the national territory.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 20.02.2011, 21:56
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 13.029
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von Vandroiy Beitrag anzeigen
Wenn in SK 43% der Bevölkerung in Städten wohnt, und 53% über 100 Mbit symmetrisch Glasfaser surfen, dann bedeutet das, dass mindestens 10% der Gesamtbevölkerung nicht in Städten wohnt und trotzdem verdammt schnelle Anschlüsse haben.
Nicht korrekt da die Statistik nicht die Verfügbarkeit pro Einwohner betrachtet sondern die Haushalte als Basis nimmt. Ich denke in Städten sind Haushalte deutlich kleiner als heißt das im Umkehrschluss dass 43% kein Überragender Wert ist aber schon ganz ordentlich.

Die Gründe liegen zu 90% an den katastrophalen Bestandsnetzen von Schwellenländern bei denen an xDSL überhaupt nicht zu denken ist. Deshalb dann auch gleich der Schwenk auf FTTB/H.

Deutschland steht in der mittleren Bandbreite im Jahr 2011 gar nicht zu schlecht da. Die guten Kupfernetze werden uns noch eine Weile erhalten bleiben aber der FTTH Zug wird in den nächsten Jahren auch kräftig an Fahrt aufnehmen. (:
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps Broadcom 178.5 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3490 [7.12] & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto G7 PLUS [Snapdragon X12 (CAT 12), 2CA, QAM256/QAM64 Bands: B1 / B3 / B7 / B8 / B20 / B28] @ Magenta Mobil
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 20.02.2011, 22:23
NewUser NewUser ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Saarland
Alter: 43
Beiträge: 323
Provider: Telekom MagentaZuhause XL
Bandbreite: 175/40
Standard AW: Globaler FTTH Ausbau: SK knackt 50%, Litauen und Portugal auf der Überholspur

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Die guten Kupfernetze werden uns noch eine Weile erhalten bleiben aber der FTTH Zug wird in den nächsten Jahren auch kräftig an Fahrt aufnehmen. (:
Es stellt sich da die Frage wann die Telekom freiwillig die Bagger anrücken lässt um die alten Kupferkabel durch moderne Glasfaserkabel auszutauschen, denn der Rohstoffpreis für Kupfer steigt immer weiter - aktuell bei ca. 10.000 US-$ pro Tonne.

Man braucht sich ja nur mal ein Bild von so einem Hauptkabel ansehen (Bild bei wikipedia) und man kann sich ausrechnen wieviel da an Gewicht zusammen kommt bei einem z. B. 5 Kilometer langen Hauptkabel von einer Vermittlungsstelle zu einem Nachbarort. Da dürfte bald der Break-Even-Point erreicht sein, an dem das verbuddelte Kupfer mehr wert ist als der Kabelpflug und die neue Glasfaserleitung kosten würde.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
ftth


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH-Ausbau auf dem Land: unser-ortsnetz.de runtorow VDSL und Glasfaser 334 12.03.2014 18:54
Brian Sullivan schiebt Sky auf die Überholspur trinity Newskommentare 39 18.10.2010 14:40
1880 -> 50 Euro auf der Rechnung Ehemalige Benutzer Festnetz: Anbieter und deren Tarife 20 01.07.2008 11:13
HOST.sk domain nicht aufruffbar st82dt Sonstiges 1 05.02.2004 11:53
AOL einwahl aus Litauen shady Sonstige Anbieter 2 09.11.2002 11:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:50 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.