#4351  (Permalink
Alt 27.02.2020, 12:19
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.126
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
DLM ist vielleicht eine völlig fehlerfreie Leitung genauso suspekt wie eine bis zur Instabilität fehlergeplagte. Wie in der Schule: Man darf nicht zu dumm, aber auch nicht zu klug sein. Beides überfordert den Lehrer.
Phantasiehypothese, DSLExpresse dividiert die Uptime durch die akkumulierten Fehler um die MTBF zu berechnen und niemand hat 0 Fehler als realistische Möglichkeit vorhergesehen

Aber z.B. bei Andreas69 gab es ja, trotz der Hypothese "keine Fehler" auf einmal doch potentielle Gründe (die externe Platte die beim Routerboot Probleme verursachte und Resync produziert hat)...
Persönlich ist mir eine stabile Leitung wichtiger als das letzte bps, aber vielleicht sollte die Telekom darüber nachdenken, den Kunden z.B. im Kundencenter die Option zu geben DLM zu deaktivieren, bzw. unterschiedliche DLM Empfindlichkeiten auszuwählen. Gut, es kann gut sein, dass sich dann so ein Cargo-Kult bei FPS-Spielern entwickelt, dass das DLM, genau wie IPv6 unbedingt deaktiviert werden muss; aber IMHO ist die Funktionalität von DLM nicht davon abhängig, dass alle TALs im Bündel teilnehmen.


Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #4352  (Permalink
Alt 27.02.2020, 12:52
grauleben grauleben ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2017
Beiträge: 29
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Persönlich ist mir eine stabile Leitung wichtiger als das letzte bps, aber vielleicht sollte die Telekom darüber nachdenken, den Kunden z.B. im Kundencenter die Option zu geben DLM zu deaktivieren, bzw. unterschiedliche DLM Empfindlichkeiten auszuwählen.
Super Idee. So wie anno tobak bei ADSL, als man "Fastpath" extra buchen konnte, kostete auch etwas, wieviel hab ich vergessen.

Neue Option: DLM abschalten, 5€ im Monat mehr
Mit Zitat antworten
  #4353  (Permalink
Alt 27.02.2020, 13:10
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 2.355
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Wenn die Telekom DLM aktiv bewerben würde und nicht hinterrücks auf heimlich macht, dann gäbe es sicherlich so viele aufschreie das sich zuminddest auf lange Sicht der Kunde eine Alternative zu dem fehlerbehaftetem System wünscht. Die Telekom wird so eine Option zur deaktivierung nie anbieten, auch nicht wenn ein ISP aktiv mit der Deaktivierung von DLM werben würde.
Mit Zitat antworten
  #4354  (Permalink
Alt 27.02.2020, 13:57
Steven83 Steven83 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 30.08.2018
Ort: Siegen
Beiträge: 81
Provider: Vodafone
Bandbreite: Cable @1000/50 Mbit
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Ich denke aber nach meiner Aufregung die letzten Tage, das ich doch wohl eher meinen Telekom 100Mbit Anschluss behalte, und dieses Vodafone Gigabit Angebot widerrufe.
Was man da schon alles liest, und die Bestellung geht auch eh keinen Millimeter vorwärts.

Bei der Telekom stört mich ja eigentlich nur der recht hohe Preis, ansonsten lief die Leitung die 1 1/2 Jahre ziemlich problemlos und MagentaTV ist eh sehr gut.

Wüsste aber gerne mal ob hier am MSAN überhaupt DLM aktiv ist
Mit Zitat antworten
  #4355  (Permalink
Alt 27.02.2020, 14:19
demto demto ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.04.2018
Ort: Hessen
Alter: 29
Beiträge: 824
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Andreas Wilke kann dir das bestimmt beantworten, ob DLM aktiv ist oder nicht. Beim 100er Ausbau wurde es auch erst gut 1 Jahr später aktiviert, ich vermute ziemlich zeitgleich mit Einbau der SV Karte, denn bis November konnte ich so viele Resyncs auslösen wie ich wollte ohne einen Deckel, dann erfolgte der Einbau der SV Karte und 4 Wochen später hab ich aufgrund von 5x Stecker ziehen dann den Deckel bekommen beim damaligen 100er Anschluss.
__________________
SVDSL 250 | Adtran Broadcom: 193.218
FRITZ!Box 7590
Mit Zitat antworten
  #4356  (Permalink
Alt 27.02.2020, 17:41
Farel Farel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.09.2006
Beiträge: 289
Provider: Telekom
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von grauleben Beitrag anzeigen
So wie anno tobak bei ADSL, als man "Fastpath" extra buchen konnte, kostete auch etwas, wieviel hab ich vergessen.
Das waren 1,02€ pro Monat.
__________________
Fritzbox 7590, FritzOS 7.12, SVVDSL175
MSAN: Huawei Broadcom 192.26, Leitungslänge: 451m, Dämpfung: 21/17 db
Mit Zitat antworten
  #4357  (Permalink
Alt 27.02.2020, 17:58
Benutzerbild von Andreas69
Andreas69 Andreas69 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2006
Beiträge: 1.769
Provider: Telekom
Bandbreite: 292.032/46.720kbit/s
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von Farel Beitrag anzeigen
Das waren 1,02€ pro Monat.
Das wäre mir die Option "DLM deaktivieren / volles 292/46 Profil" wert
Mit Zitat antworten
  #4358  (Permalink
Alt 28.02.2020, 08:52
Breitbändiger Breitbändiger ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.09.2008
Beiträge: 864
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Persönlich ist mir eine stabile Leitung wichtiger als das letzte bps, aber vielleicht sollte die Telekom darüber nachdenken, den Kunden z.B. im Kundencenter die Option zu geben DLM zu deaktivieren, bzw. unterschiedliche DLM Empfindlichkeiten auszuwählen. Gut, es kann gut sein, dass sich dann so ein Cargo-Kult bei FPS-Spielern entwickelt, dass das DLM, genau wie IPv6 unbedingt deaktiviert werden muss; aber IMHO ist die Funktionalität von DLM nicht davon abhängig, dass alle TALs im Bündel teilnehmen.
Cargo-Kult...
Dann sollten aber die Hardcore Gamer DLM eher begrüßen, also eine Stabile gedrosselte Leitung bevorzugen falls es ungedeckelt nicht stabil läuft und es (häufiger) mitten im Spiel zu resyncs kommt. Wie sieht das beim Online Gaming eigentlich mit CRC's aus? Hat eine erhöhte Anzahl von CRC's (innerhalb der Gaming Session) eine direkte bzw. spürbare Auswirkung (z.B. Hitreg)?

+1 für die Option DLM manuell (und kostenlos) abschalten zu lassen (siehe 1&1)...
Mit Zitat antworten
  #4359  (Permalink
Alt 28.02.2020, 09:35
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 2.355
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Crcs merkt man auch ingame durch freezes oder teleportierungen und der hitreg. Treten jedoch weitaus geringer auf, wenn man keinen Download startet und mit full-speed saugt.
Der traffic der ingame entsteht ist weniger als 3MBit kombiniert, in den meisten Spielen sogar unter 30kb/s (shooter ausgenommen)
Mit Zitat antworten
  #4360  (Permalink
Alt 28.02.2020, 10:21
Benutzerbild von Andreas69
Andreas69 Andreas69 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2006
Beiträge: 1.769
Provider: Telekom
Bandbreite: 292.032/46.720kbit/s
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von Breitbändiger Beitrag anzeigen
+1 für die Option DLM manuell (und kostenlos) abschalten zu lassen (siehe 1&1)...

Alternativ würde es mir auch schon reichen, wenn ich als Kunde ein "Missgeschick" aktiv übers KC melden könnte.


Z.B. bei einem Stromausfall (FI ist 2-3 mal rausgeflogen, bis ich das fehlerhafte Gerät gefunden habe), fehlgeschlagenes Fritzboxupdate, bei Renovierungsarbeiten 2-3 mal den Stecker gezogen, usw...


Der Kunde hat ja dann bis zum Wartungsfenster (3-5 Uhr Nachts) Zeit, dieses "Missgeschick" zu melden.


Im KC muss es dann einen Punkt geben "Vom Kunden verursachte Störung melden"
Dort gebe ich dann den Zeitraum ein, in dem das "Missgeschick" passiert ist.
Z.B. es gab ein oder mehrer Resyncs um 14.20 Uhr, dann gibt man dort den Zeitraum 14 -15 Uhr ein und DLM berücksichtigt diesen Bereich bzw. dieses Zeitfenster von einer Stunde in der Bewertung nicht.


Ich denke mal, damit wäre den meisten hier geholfen und die Telekom kann ihren DLM Kram von mir aus weiter betreiben.
Oma Lieschen wird´s eh nicht jucken, aber die technisch Versierten hätten so die Möglichkeit, vor DLM verschont zu bleiben.
Dann würde DLM nur noch greifen, wenn die Leitung tatsächlich wackelig läuft, was ja auch Sinn machen würde, bzw. das sollte ja die eigentliche Funktion von DLM sein!


Edit: Wenn die Telekom Angst hat, dass damit Schindluder getrieben wird und ein Kunde sämtliche Stunden des Tages meldet, könnte man es ja auch zeitlich einschränken, dass man
nur alle 2-3 Tage eine einzige Meldung, bzw. ein Zeitfenster von 1 Stunde melden kann. Damit kämen wohl die Meisten klar.
Wenn´s dann doch schief geht, weil man 2 Ereignisse innerhalb von 3 Tagen gehabt hat, dann hat man halt Pech gehabt.
Damit käme ich klar.

Geändert von Andreas69 (28.02.2020 um 10:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
dlm


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Dynamic Routing Ehemalige Benutzer Sonstiges 4 24.03.2006 13:10
Dynamic ISDN funktioniert nicht snoopy99 Mobilfunk- und Festnetz-Technik 5 23.10.2005 18:02
Dynamic Spectral Managment (DSM)?? Hocker ADSL und ADSL2+ 4 03.07.2004 15:51
virtuelles line out to line in Kabel Dariball Fernsehen, Kino, Video und Musik 1 02.02.2002 17:00
Dynamic IP Service Crypto Sonstiges 4 24.09.2001 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:41 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.