#1  (Permalink
Alt 20.08.2007, 07:02
Mr_Vista Mr_Vista ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2007
Beiträge: 2
Böse BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Hallo!

Ich bitte um Rat!
Folgendes: Ich bestellte beim Firsthandyshop(.de) ein Handy mit Base Flatrate. Aus persönlichen Gründen wollte ich den Vertrag dann widerrufen und tat dies ein paar Tage nach Bestellung.

Firsthandyshop akzeptierte meinen Widerruf, meinte jedoch ich solle den Widerruf für den Vertrag direkt an BASE senden. Dies tat ich dann auch per E-mail. Die BASE SIM-Karten sendete ich im ungenutzten Orirginalzustand zurück. Als ich nach ein paar Tagen keine Bestätigung bekam, rief ich den BASE Support an. Dort sagte mir eine nette Frau, dass man noch eine Bestätigung vom Firsthandyshop benötige. Die Frau an der Leitung hat mir aber den Eingang meines Widerrufs bestätigt und schon mal meinen Bankeinzug rückgängig gemacht.

Also rief ich beim Firsthandyshop an und man sagte mir, dass diese Bestätigung (Provisionsverzichtserklärung) bereits per FAX versandt worden sei und sie es nochmals tun.

Nun bekam ich aber von BASE weiterhin Rechnungen und da der Bankeinzug nicht aktiv war, auch Mahnungen... schliesslich wurde mir dann von BASE aus der aktive Teil des Vertrags gekündigt und mitgeteilt, dass das ganze über Inkasso bzw. Rechtsanwalt laufen wird.
Schön dachte ich. Habe dann die ganze Sache wir hier beschrieben zu Papier gebracht und per Post an BASE gesandt, bekam jedoch keine Reaktion.

Ein Schreiben vom Inkassounternehmen mit "Schadenersatz"forderungen von 500(!!)€ + 100€ Inkassokosten + ausstehende Rechnunsbeträge.


Ich hab nun ehrlich gesagt keine Ahnung was ich tun soll, ich fühle mich im Recht und habe keine Lust diesen nicht geringen Geldbetrag zu zahlen...

Was tun? Danke schon mal!

lg
alex
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 20.08.2007, 07:14
Benutzerbild von Denon
Denon Denon ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 05.10.2005
Beiträge: 1.292
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Hatte im falschen thread gepostet - sorry
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 20.08.2007, 08:22
Deacon Frost Deacon Frost ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.09.2003
Ort: Bad Dürkheim
Beiträge: 324
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 32.000
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Rechtschutzversicherung vorhanden?
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 20.08.2007, 08:26
Andre St. Andre St. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 13.271
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Zitat:
Zitat von Mr_Vista
Firsthandyshop akzeptierte meinen Widerruf, meinte jedoch ich solle den Widerruf für den Vertrag direkt an BASE senden.
Der Widerruf hätte direkt an BASE gehen müssen. Ist der Widerruf an BASE innerhalb von 14 Tagen erfolgt? Wenn nicht ist es zu spät.

Das Problem ist die EMAIL, es muss vor ggf. vor Gericht bewiesen werden, dass man eine EMAIL versandt hat und die auch rechtzeitig ankam. Wenn man das nicht beweisen kann verliert man, da man die Beweislast hat.

SOLCHE SACHEN IMMER NUR SCHRIFTLICH!!!
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 20.08.2007, 08:42
Benutzerbild von Fritzemann
Fritzemann Fritzemann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 1.025
Provider: Alice
Bandbreite: 100 Mbit Up 40 Mbit,
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Zitat:
Zitat von Andre St.
Der Widerruf hätte direkt an BASE gehen müssen. Ist der Widerruf an BASE innerhalb von 14 Tagen erfolgt? Wenn nicht ist es zu spät.

Das Problem ist die EMAIL, es muss vor ggf. vor Gericht bewiesen werden, dass man eine EMAIL versandt hat und die auch rechtzeitig ankam. Wenn man das nicht beweisen kann verliert man, da man die Beweislast hat.
Manchmal hilft lesen.

Zitat:
Dies tat ich dann auch per E-mail. Die BASE SIM-Karten sendete ich im ungenutzten Orirginalzustand zurück. Als ich nach ein paar Tagen keine Bestätigung bekam, rief ich den BASE Support an. Dort sagte mir eine nette Frau, dass man noch eine Bestätigung vom Firsthandyshop benötige. Die Frau an der Leitung hat mir aber den Eingang meines Widerrufs bestätigt und schon mal meinen Bankeinzug rückgängig gemacht.

Zitat:
SOLCHE SACHEN IMMER NUR SCHRIFTLICH!!!
was ist dann eine email, eine sprache, ein blupp ?


Ps: eine schriftliche bestätigung reicht völlig aus. wenn du den Widerruf mit einer email versand hast einfach diese email abspeichern (desktop oder wo auch immer) mit einem text editor öffnen, ausdrucken fertig.

2. immer Inkassodienste ignorieren, ab in die Tonne.
__________________
gruß

fritzemann

Wer glaubt einsam zu sein, der sollte sich mal gedanken machen.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 20.08.2007, 09:52
Andre St. Andre St. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 13.271
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Zitat:
Zitat von Fritzemann

was ist dann eine email, eine sprache, ein blupp ?


Ps: eine schriftliche bestätigung reicht völlig aus.
Du kennst den Unterschied zwischen Schriftform und Textform nicht. Steht im BGB. Ein Widerruf per Textform reicht man muss aber den Zugang beim Empfänger beweisen. Dafür reicht eine Kopie der EMAIL nicht aus.

Zum Thema Zugang von EMAILs gibt es etliche Urteile zulasten des Senders. Die Gerichte fordern eine EMAIL mit Signatur.

ES IST IMMER EIN RISIKO RECHTSVERBINDLICHE SACHEN NUR PER EMAIL ZU SENDEN!
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 20.08.2007, 10:55
nixgegendenise nixgegendenise ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 31.03.2004
Beiträge: 6.698
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Komische Geschichte, vor allem weil mir genau derselbe Mist auch mit dem Firsthandyshop (damals mit dem Widerruf einer Genion-Bestellung) passiert ist! Wahrscheinlich hat der Laden kein Bock, BASE die Provision zurückuzahlen.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 20.08.2007, 19:09
Mr_Vista Mr_Vista ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2007
Beiträge: 2
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Hallo! Danke für die Antworten!

Ja, naiv wie ich bin, dachte ich, das wird kein Problem für die sein und habe den Widerruf per Mail versandt. (Ja innerhalb der 14 tägigen Frist)

Ein Rechtsschutzversicherung habe ich... leider nur eine Betriebsrechtsschutz da ich selbstständig bin, der Vertrag aber privat war. Werde dennoch mal anrufen und fragen ob die Rechtsschutz den Fall übernehmen würde.

Kann mir jemand sagen, was folgt wenn ich den Brief des Inkassounternehmens ignoriere?

Ach ja, spielt es überhaupt eine Rolle ob BASE die Provisionsverzichtserklärung bekomme hat oder nicht? Vertragspartner bin ja ich... und wie die Kooperation zwischen zwei Unternehmen abläuft ist ja eigentlich nicht Sache des Kunden oder? Im Falle eines Widerrufs müsste Base doch einfach die Provision für den Vertragsabschluss vom Firsthandyshop zurückfordern.

Danke für eure Hilfe!
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 21.08.2007, 11:48
Benutzerbild von melchors
melchors melchors ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.05.2006
Ort: TingelTangelTown
Beiträge: 1.876
Provider: Alice Light+Tele2:-(
Bandbreite: 16000/6000 für 0,-€
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Denke eher das Du das Rücktrittsrecht nur bei Firsthandyshop hast/hattest, denn auf deren Seite hast Du ja bestellt und deswegen hätten die sich auch drum kümmern müssen, haben die natürlich diskret unterlassen.
Base hat ja nur die Unterlagen von denen bekommen.
__________________

Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 21.08.2007, 12:00
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: BASE akzeptiert Widerruf nicht / Schreiben vom Inkassounternehmen

Solche Shops treten offenkundig als Vermittler auf und es gelten die AGBs einschl. Widerrufsbelehrung des Vertragspartner =BASE. Man würde sich auch nie wegen Rechnungsproblemen etc. an den Shop wenden.

Daher ist wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben zu verfahren. Meist werden separate Faxnr., Emailadressen etc. angegeben, die man unbedingt nutzen sollte.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kündigungspauschale: Lustiges Schreiben vom Kundenservice feel!free Arcor [Archiv] 30 05.09.2007 17:20
Alice-DSL vom Festrechner möglich, vom Laptop nicht..... ? Lannister Alice / AOL [Archiv] 1 25.07.2007 18:35
Congster akzeptiert meine Kündigung nicht. kaleido Congstar 27 04.08.2006 13:52
AOL akzeptiert Kündigung nicht nemenor Alice / AOL [Archiv] 9 24.05.2006 12:18
Thunderbird will nicht mehr - Kann nicht in Mailbox schreiben? Michael Software 2 16.05.2005 11:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:17 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.