#21  (Permalink
Alt 02.04.2021, 12:32
markchess markchess ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2019
Ort: 71034 Böblingen
Beiträge: 184
Provider: Vodafone
Bandbreite: V-DSL 100
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Nix Neues im Osten, deshalb gibts auch solche Projekte wie OpenNIC

Hat jemand vielleicht eine genaue Liste welche Seiten gesperrt werden, das wär viel interessanter.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 02.04.2021, 12:42
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von markchess Beitrag anzeigen
Nix Neues im Osten, deshalb gibts auch solche Projekte wie OpenNIC

Hat jemand vielleicht eine genaue Liste welche Seiten gesperrt werden, das wär viel interessanter.
Schau mal bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Cleari...ht_im_Internet):
"gesperrte Domains:
s.to
serienstream.sx
serienstream.to
serien.sx"

ob das vollständig ist weiss ich nicht (ist aber auch ausserhalb meines Interessengebiets, schaue gar keine Serien).

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 02.04.2021, 12:49
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von Racer Beitrag anzeigen
Erst mal auf Herrn Solmecke warten. Bei den vielen Fragen kommt bestimmt bald ein neues Video. Wer das Video von Herrn Solmecke gesehen hat, der sollte auch die Sorgen verstanden haben wo das mal hinführen kann.
Es nie gut wenn das beste Argument gegen eine Massnahme ist, "wo das mal hinfuehren koennte", weil es zeigt, dass die aktuelle Massnahme selber gar nicht so zweifelhaft ist, dass man sie fuer sich alleine ablehnen sollte. Und schwellenabwaegungen sind swohl in der realitaet als auch im Recht eigentlich immer im Spiel, waehrend das "waehret den Anfaengen" Argument besser bei Fragen funktioniert die binaer, also Schwarz oder Weiss, sind.
Zitat:
Zitat von Racer Beitrag anzeigen

Alleine dass die Gerichte bestimmte Seiten sperren können halte ich für bedenklich, muss aber leider toleriert werden.
Das Gerichte bestimmte Seiten sperren koennen ist eine logische Konsequenz unseres Sozia- und Rechtsystems, bei dem die vollkommene Freiheit des einzelnen da endet wo sie doe Freiheit der anderen beruehrt... fuer solche Faelle brauct es klare Regeln, die allgemein als fair uns akzeptabel gehaten werden. Im Grossen und Ganzen bin ich der Meinung erreicht unser Rehtsystem dieses Ziel, aber das heist nicht, dass das immer der Fall waere und dass es nicht wichtig waere sich zu engagieren, wenn man Probleme aufkommen sieht.
Wie gesagt, ich halte die privat-organisierte Komponente des ganzen und den Mangel eines robusten Rechtweges fuer problematisch. Aber ich sehe, halt auch, dass wenn man nicht auf das Niveau der Great-Firewall-of-China aufruestet, das ganze eher nur marginal effektiv sein kann. Und das sehe ich nicht, im Ernst DNS-Sperren sind hinreichen inkompetent, gerade zu einer Zeit wo verschlüsselte DNS Varianten durchstarten, ist das "zu wenig, zu spaet".

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 02.04.2021, 12:52
Benutzerbild von Raebchen
Raebchen Raebchen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.05.2004
Beiträge: 9.991
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Ich stimme pufferueberlauf insoweit zu, als er es als „juristisch grenzwertig“ bezeichnet, was nichts anderes bedeutet, als dass hier differente juristische Überlegungen aufeinander treffen, die man ggf. so begründet nicht teilt.

Ob und inwieweit die CUII ein rechtlich haltbares Mandat - und vor allem in welchem Umfang - hat, wird sicher in nicht ferner Zukunft Gegenstand einer gerichtlichen Prüfung sein.
Das das so einfach „durchgewunken“ wird, halte ich auch für zweifelhaft bezüglich des dauerhaften Bestandes.

Wie schon so oft, und hierzu gibt es Beispiele aus anderen Branchen, ist es ein (verzweifelter?) Versuch einer Branche hier Fakten zu schaffen, indem man eine pseudo-unabhängige Institution erfindet, die für „Ordnung“ sorgen soll.

Ordnung, um Einnahmequellen zu sichern oder neue zu generieren.
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 02.04.2021, 13:38
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Es nie gut wenn das beste Argument gegen eine Massnahme ist, "wo das mal hinfuehren koennte", weil es zeigt, dass die aktuelle Massnahme selber gar nicht so zweifelhaft ist, dass man sie fuer sich alleine ablehnen sollte.
Alternativ: Wehret den Anfängen. Wenn man immer nur einen kleinen Schritt weiter geht, der für sich genommen noch vielleicht ok ist oder mit "Bauchschmerzen" ok ist kommt man am Ende auch ans Ziel.
Zitat:
Zitat von Jean-Claude Juncker
Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 02.04.2021, 14:25
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von Racer Beitrag anzeigen
Alleine dass die Gerichte bestimmte Seiten sperren können halte ich für bedenklich, muss aber leider toleriert werden.
Ich habe nichts dagegen, wenn ein Gericht gegen einen Hosting-Provider eine Sperre verfügt. Der Punkt ist jedoch, daß sich die Maßnahmen gegen völlig Unbeteiligte richtigen: nämlich gegen Zugangsprovider und ihre Kunden, deren Internetzugänge gestört werden.

Das wäre so, als würde ein Gericht gegen die Shell-Tankstelle verfügen, ihren Kunden Diesel in den Benzintank zu kippen, damit deren Motor kaputtgeht, so daß diese eine bestimmte Stadt hinter der Grenze nicht mehr anfahren können. Und das mit der Begründung, dort würden von irgendwelchen Dritten verbotene Substanzen gehandelt, deshalb müsse man über die Störung des Verbrennungsvorganges verhindern, daß dort jemand hinfahren könne.
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 02.04.2021, 14:27
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Das wäre so, als würde ein Gericht gegen die Shell-Tankstelle verfügen, ihren Kunden Diesel in den Benzintank zu kippen, damit deren Motor kaputtgeht,
Nein, das wäre einfach nur, als wenn die Dieselzapfsäule gesperrt wäre.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 02.04.2021, 14:37
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Nein, das wäre einfach nur, als wenn die Dieselzapfsäule gesperrt wäre.
Der Zugangsprovider wird vom Gericht nicht dazu verpflichtet, seine Name Resolver ganz abzuschalten. Das wäre ja noch halb so schlimm (obwohl der Zugangsprovider keine Urheberrechtsverletzungen begeht). Sondern er wird verdonnert, die Datenverarbeitungsanlage seiner Kunden (die genausowenig etwas mit den Kriminellen zu tun haben) mit falschen Daten (von dieser "Clearing-Stelle") zu stören.

Rechtsstaatlich gesehen haben sich Maßnahmen immer gegen Störer selbst zu richten und nicht gegen unbeteiligte Dritte.
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 02.04.2021, 14:39
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Der Zugangsprovider wird vom Gericht nicht dazu verpflichtet, seine Name Resolver ganz abzuschalten. Das wäre ja noch halb so schlimm (obwohl der Zugangsprovider keine Urheberrechtsverletzungen begeht). Sondern er wird verdonnert, die Datenverarbeitungsanlage seiner Kunden (die genausowenig etwas mit den Kriminellen zu tun haben) mit falschen Daten (von dieser "Clearing-Stelle") zu stören.
Stören nicht unbedingt, aber halt nicht die angeforderten Daten. Nur bleiben keine dauerhaften Schäden übrig wie bei deinem Beispiel.

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Rechtsstaatlich gesehen haben sich Maßnahmen immer gegen Störer selbst zu richten und nicht gegen unbeteiligte Dritte.
Wäre natürlich die beste Lösung.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 02.04.2021, 16:02
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Zensur bei der Telekom?

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Alternativ: Wehret den Anfängen. Wenn man immer nur einen kleinen Schritt weiter geht, der für sich genommen noch vielleicht ok ist oder mit "Bauchschmerzen" ok ist kommt man am Ende auch ans Ziel.
Weshalb es unsere Aufgabe ist mit kontinuierlicher Wachsamkeit darauf zu achten, dass da keine Grenzen überschritten werden... Das "wehret den Anfängen" Argument ist in den meisten Fällen MHO halt relativ schwach, gibt aber Ausnahmen; z.B. Proliferation von Atomwaffen, wer gar keine Reaktoren betreibt ist weiter davon entfernt Atomwaffen zu entwickeln als jemand der Reaktoren betreibt... Aber hier ist das IMHO sowieso anders gewickelt. Privatrechtlich organisierte inkompetente Netzsperren, sind fuer sich selber gesehen abzulehnen, das weheret den Anfaengen Argument ist nicht notwendig um solchen Quatsch als solchen zu erkennen...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
cuii.info, zensur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zensur bei Ok.de? Racer Anregungen und Feedback zu onlinekosten.de 9 12.09.2015 17:11
Zensur der Signaturen nimmt Überhand Ehemalige Benutzer Anregungen und Feedback zu onlinekosten.de 29 12.10.2005 13:33
grundlose Zensur bei OK *TBS* Arcor [Archiv] 0 30.03.2005 13:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.