#81  (Permalink
Alt 19.01.2018, 11:56
Speedy² Speedy² ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 504
Provider: Vodafone
Bandbreite: VDSL50
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Fragte ich damals übrigens auch, ob es mit Fernanschaltung mehr Speed gibt? Meinte sie: Nö, meinte ich: Dann lass ich's. Aber schon beim Auflegen des Hörers war ich unsicher, ob das richtig war? In der Theorie für 5€ mehr dann VoIP gehabt, da nannte es noch keiner IP-Anschluss. Angenommen, Fernanschaltung hätte nicht geklappt. Ob 1&1 dann weiter das ISDN bei der Telekom bezahlt hätte? Habe ich nie rausbekommen.
__________________
12/2012 - 04/2013: C&S Comfort VDSL | 04/2013 - 04/2016: Entertain Comfort (4) | 04/2016 - 10/2017: Internet & Phone 50 | seit 10/2017: Red Internet 50 Komfort Plus
Mit Zitat antworten
  #82  (Permalink
Alt 20.01.2018, 00:16
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.570
Provider: Telefonica o2
Bandbreite: 50 Mbps
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Zitat:
Zitat von jogibaer1 Beitrag anzeigen
Es gibt genügend Orte da gibt es nichts außer Magenta, so z.B. in meinem Wohnort.
Sämtliche alternativen DSL Anbieter wenn denn überhaupt verfügbar, nutzen Telekom Technik.
Wenn niemand zum Wettbewerb wechselt, warum sollte dieser dann überhaupt eigene Technik ausbauen?

Das genau der Punkt: Alle bleiben brav bei der Bundespost, weil man das ja schon immer so gemacht hat, und wundern sich dann, daß sie von der Aktiengesellschaft alternativlos abgesägt werden.

Ähnliches passiert regelmäßig wenn Glasfaser-Anbieter Marktrecherche betreiben und die Mindestabschlußquote nicht erreichen, weil alle so sehr an der Telekom hängen.

Selbst schuld, geliefert wie bestellt.
Mit Zitat antworten
  #83  (Permalink
Alt 20.01.2018, 00:45
phonefux phonefux ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 2.630
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 100/40
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Wenn niemand ...

Alle bleiben brav ....
Unsinn. Die Mehrheit aller Internetanschlüsse in D ist nicht von der Telekom.
Mit Zitat antworten
  #84  (Permalink
Alt 20.01.2018, 00:56
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 9.004
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Wenn niemand zum Wettbewerb wechselt, warum sollte dieser dann überhaupt eigene Technik ausbauen?
Was soll ein Wechsel bringen, wenn der Wettbewerber keine höhere Geschwindigkeit anbieten kann und man auf Hybrid verzichten muss?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Das genau der Punkt: Alle bleiben brav bei der Bundespost, weil man das ja schon immer so gemacht hat, und wundern sich dann, daß sie von der Aktiengesellschaft alternativlos abgesägt werden.
Das Versagen liegt eher bei den betroffenen Kommunen, die die Förderprogramme für weiße NGA-Flecken nicht genutzt haben.

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Ähnliches passiert regelmäßig wenn Glasfaser-Anbieter Marktrecherche betreiben und die Mindestabschlußquote nicht erreichen, weil alle so sehr an der Telekom hängen.
Der breiten Masse reicht VDSL noch aus.
Mit Zitat antworten
  #85  (Permalink
Alt 20.01.2018, 11:04
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.570
Provider: Telefonica o2
Bandbreite: 50 Mbps
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Was soll ein Wechsel bringen, wenn der Wettbewerber keine höhere Geschwindigkeit anbieten kann und man auf Hybrid verzichten muss?
Der DTAG Kunden- und Umsatzverluste bescheren. Das ist nämlich das Einzige, was Aktionäre motiviert.

Jeden Monat für 384 kbps Geld überweisen und auf den Ausbau hoffen ist hingegen nicht zielführend.

Wenn genug gewechselt hätten, lohnte sich für Wettbewerber auch der Aufbau eigener Technik, die wäre dann nicht an "Dämpfungsgrenzen" gebunden.
Mit Zitat antworten
  #86  (Permalink
Alt 20.01.2018, 11:10
phonefux phonefux ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 2.630
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 100/40
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Wenn die Kunden zeigen, dass sie lieber billiges IP384 vom Wettbewerber nehmen (und es ihnen reicht) statt Hybrid von der Telekom, macht das einen eigenwirtschaftlichen Ausbau bestimmt nicht wahrscheinlicher.
Mit Zitat antworten
  #87  (Permalink
Alt 20.01.2018, 11:39
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 1.570
Provider: Telefonica o2
Bandbreite: 50 Mbps
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Wenn die Kunden zeigen, dass sie lieber billiges IP384 vom Wettbewerber nehmen (und es ihnen reicht) statt Hybrid von der Telekom, macht das einen eigenwirtschaftlichen Ausbau bestimmt nicht wahrscheinlicher.
Vom Wettbewerber mit Eigenausbau gäbe es auch mehr als 384 (nämlich All-You-Can-Sync). Das Problem ist nur, daß sich dieser Ausbau nicht lohnte, weil dann pro ausgebautem Hvt nur ein Kunde wechselt und der Rest stur der DT treu bleibt. Es gab eben keinen Markt für höherwertige Produkte und das rächt sich jetzt halt.
Mit Zitat antworten
  #88  (Permalink
Alt 20.01.2018, 12:17
phonefux phonefux ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 2.630
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 100/40
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Komische Theorie. 1&1, VF, o2 und Co. hatten jede Menge Kunden auf Eigenausbauten. All-you-can-Sync mit 500 MBit/s ist aber halt nicht höherwertiger als Hybrid mit 384IP + 50 MBit/s LTE.
Mit Zitat antworten
  #89  (Permalink
Alt 20.01.2018, 15:19
Speedy² Speedy² ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 504
Provider: Vodafone
Bandbreite: VDSL50
Standard AW: IP-Zwangsumstellung, aber noch kein DSL-Ausbau, wie vorgehen?

Der Argumentation kann ich auch nichts abgewinnen. Habe ich ja an 1&1 gesehen, deswegen haben die für mich als treuen Kunden nicht extra Geld in die Hand genommen, sondern weiter auf den Klingeldraht der Telekom gesetzt. Na, und da wo SchneckenDSL ist, gibt's auch meistens kein Kabel oder sonst was.
__________________
12/2012 - 04/2013: C&S Comfort VDSL | 04/2013 - 04/2016: Entertain Comfort (4) | 04/2016 - 10/2017: Internet & Phone 50 | seit 10/2017: Red Internet 50 Komfort Plus
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach 2 Jahren LTE immer noch kein Ausbau! Schmalbandfuchs UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 52 25.08.2012 15:46
Weiteres Vorgehen: Komplett beantragt, kein Port, aber Telekom-Anschluss geschaltet jan! 1&1 Internet AG (United Internet AG) 6 29.10.2009 23:14
Noch kein Entertain geschaltet aber seit gestern in einem anderen IP Adresskreis hirod VDSL und Glasfaser 4 25.02.2009 11:33
Kein Live-IPTV mehr am X300T, aber VoD und Aufnahmen gehen noch? robert_s VDSL und Glasfaser 18 18.09.2007 06:19
3DSL aber immer noch kein ADSL2+ ??? Poser99 1&1 Internet AG (United Internet AG) 231 02.01.2007 11:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:56 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.