#5371  (Permalink
Alt 10.04.2020, 00:53
SCary674 SCary674 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 163
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Na solche Tests mache ich grundsätzlich per LAN. WLAN sollten ja die meisten wissen, dass da nie die datenrate annähernd durchkommen kann
Mit Zitat antworten
  #5372  (Permalink
Alt 10.04.2020, 01:37
burnz burnz ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.05.2005
Ort: Hamburg
Alter: 32
Beiträge: 1.333
Provider: Telekom Glasfaser
Bandbreite: GPON 500/200
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Ich kann ansonsten noch Speedtest.wtnet.de empfehlen, der Server sollte ziemlich gutes Peering und genügend Bandbreite haben..
__________________
Business: 1x Deutschland LAN Cloud PBX 50k@VVDSL, 1x Magenta Zuhause M 50k@VVDSL, 1x PYUR Glasfaser 500k@GPON
Home City: 1x MagentaZuhause XXL 500k@GPON
Mit Zitat antworten
  #5373  (Permalink
Alt 10.04.2020, 03:53
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 13.775
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von SCary674 Beitrag anzeigen
hier mal zwei direkte wget tests hintereinander. lustig dabei beim ersten schnellen war MagentaTV eingeschaltet, beim langsamen ausgeschaltet
Hmm, lässt sich das reproduzieren?

Ah, da fällt mir was ein: Was für eine Netzwerkkarte hast Du denn im PC? Der Chip Aquantia AQC107 (z.B. auf der ASUS XG-C100C) liefert bei mir im Single-Stream auch nur ~200Mbit/s (im Multistream dagegen volle Leistung), solange ich die "IPv4 Receive Coalescing" Option nicht ausschalte. Die führt wohl dazu, dass der Chip zu lange auf weitere Pakete zum Zusammenfassen zu einem wartet. Das könnte auch das Phänomen mit dem IPTV erklären - dessen ständiger Paketfluss "drückt" vielleicht die Pakete durch die Netzwerkkarte...
Mit Zitat antworten
  #5374  (Permalink
Alt 10.04.2020, 11:20
michael4 michael4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.2012
Beiträge: 1.204
Provider: DTAG
Bandbreite: SVDSL Sync: 251/46
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von burnz Beitrag anzeigen
Ich kann ansonsten noch Speedtest.wtnet.de empfehlen, der Server sollte ziemlich gutes Peering und genügend Bandbreite haben..
Nicht von AS3320 aus
Mit Zitat antworten
  #5375  (Permalink
Alt 10.04.2020, 11:46
almightyloaf almightyloaf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.03.2019
Beiträge: 747
Provider: WucherkomDeutschland GmbH
Bandbreite: "0.25"/0.1 Gb/s
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Nicht von AS3320 aus
selbst schuld wenn man einen ISP aussucht der seine Anbindungen nicht passend ausbaut, weil er lieber am Hoster (doppelt) kassiert (vorausgesetzt man hat brauchbare Alternativen) und somit die gebuchte Leistung nicht wirklich liefern kann. Das trifft insbesondere bei Glasfaseranschlüsse, xDSL ist zu langsam um manche Engpässe zu merken (eben die, die über 250mbit/s liegen aber z.B. unter 500).

Speedtests (vor allem single session) können dann halt:

- über den lokal vorhandenen Server (Deutsche Telekom Technik GmbH) bei speedtest.net

- über die wenigen Hoster die zur Telekom eine extra teure bezahlte Leitung (die aber auch überlastet sein kann) gekauft haben (dazu zählt Hetzner inzwischen auch)

- spät nachts (nach 1:30 bis 6:00)

durchgeführt werden.
__________________
Hier ist Raum für Fehler [ -viel Raum- ] Denn ich bin auch nicht Allwissend!
Telekom - Erleben, was verbindung trennt #nichtdabei
#peeringmatters -> AS3320 meiden

Geändert von almightyloaf (10.04.2020 um 11:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5376  (Permalink
Alt 10.04.2020, 11:56
michael4 michael4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.2012
Beiträge: 1.204
Provider: DTAG
Bandbreite: SVDSL Sync: 251/46
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Ein nicht vorhandenes Peering zu einem Access ISP ist jetzt nicht wirklich schlimm und die „wenigen“ Hoster sind in der Realität die meisten in .de. Und ich kann dich beruhigen, auch zu den meisten im ookla speedtest vorhandenen Anbietern gibt es direkte Peerings.
Sorry, aber deine dauernde Polemik nervt langsam. Wir wissen es.
Mit Zitat antworten
  #5377  (Permalink
Alt 10.04.2020, 12:00
almightyloaf almightyloaf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.03.2019
Beiträge: 747
Provider: WucherkomDeutschland GmbH
Bandbreite: "0.25"/0.1 Gb/s
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Ein nicht vorhandenes Peering zu einem Access ISP ist jetzt nicht wirklich schlimm
Per se nicht, es geht darum, dass es einen Engpass gibt. Ob die übergabe direkt von WT kommt oder einen Upstream provider, ist in dem Fall egal. in der Regel ist der Engpass am eingang ins Telekom Netz. Deswegen geht auch der Leaseweb speedtest so langsam usw usw, bzw. damit kann man halt das Access Netz nicht testen, ausser eben wie bereits erwähnt mit den oben geschriebenen Konditionen.

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Sorry, aber deine dauernde Polemik nervt langsam. Wir wissen es.
Es wurde einen Engpass festgestellt und ich habe halt eben erwähnt woran es (mit imho hoher Wahrscheinlichkeit) liegen mag. Vielleicht wusste SCary674 nicht, dass seine Speedtest derart langsam sind weil exakt aus dem Grund die engpässe vorhanden sind. Den Sachverhalt zu verschweigen löst das Problem nicht. Du weisst selbst (hast du ja geschrieben) wie die Situation im AS3320 ist.
Oder soll ich einfach nächstes mal wenn es unklar ist warum die Speedtests gerade mal 400mbit/s statt den gebuchten Gigabit einfach sagen "es gibt keinen Grund dafür"?
__________________
Hier ist Raum für Fehler [ -viel Raum- ] Denn ich bin auch nicht Allwissend!
Telekom - Erleben, was verbindung trennt #nichtdabei
#peeringmatters -> AS3320 meiden

Geändert von almightyloaf (10.04.2020 um 12:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5378  (Permalink
Alt 10.04.2020, 12:13
michael4 michael4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.2012
Beiträge: 1.204
Provider: DTAG
Bandbreite: SVDSL Sync: 251/46
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Lass uns doch nochmal Rekapitulieren:

Scary testete mit ookla (DT Technik), belwue und tele2. Alle 3 haben eine gute Anbindung an AS3320. Mit den Single Stream Downloads hatte er ein komisches Phänomen, was eher nicht (vorsichtig fomuliert ) am Peering liegt, worauf Robert bereits eine Vermutung äußerte.
Danach schlug burnz noch einen Speedtest von einem wilhelm.tel Server vor (der gar nicht durchgeführt wurde), worauf ich dann schon geschrieben hab, dass es dahin kein direktes Peering gab. Daraufhin kamst du dann mit "selbst schuld wenn man einen ISP aussucht der seine Anbindungen nicht passend ausbaut, weil er lieber am Hoster (doppelt) kassiert (vorausgesetzt man hat brauchbare Alternativen) und somit die gebuchte Leistung nicht wirklich liefern kann. Das trifft insbesondere bei Glasfaseranschlüsse, xDSL ist zu langsam um manche Engpässe zu merken (eben die, die über 250mbit/s liegen aber z.B. unter 500)."
Das hast du jetzt schon gefühlt hunderte Male hier breitgetreten und das nervt einfach nur. Zumal es mit dem Sachverhalt von Scary erstmal nix zu tun hat. Und just for the Record: Es existiert ein Peering zwischen AS16265 und AS3320. Und wenn der Link zu klein dimensioniert ist, weiß hier erstmal keiner, an welcher Seite es liegt.
Mit Zitat antworten
  #5379  (Permalink
Alt 10.04.2020, 12:25
almightyloaf almightyloaf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.03.2019
Beiträge: 747
Provider: WucherkomDeutschland GmbH
Bandbreite: "0.25"/0.1 Gb/s
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Lass uns doch nochmal Rekapitulieren:

Scary testete mit ookla (DT Technik), belwue und tele2. Alle 3 haben eine gute Anbindung an AS3320.
Gut, sie mögen gut sein, allerdings müsste man gegentesten ob sie auch gut genug für den Gigabit Tarif sind. Das ist nicht unbedingt der Fall.
Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Mit den Single Stream Downloads hatte er ein komisches Phänomen, was eher nicht (vorsichtig fomuliert ) am Peering liegt, worauf Robert bereits eine Vermutung äußerte.
Naja, multi session hilft eben auch das Access Netz bei Engpässe zu belasten, bzw. die Daten durchzuprügeln. Aber ok, es kann auch an was anderes liegen, ich möchte das keinesfalls ausschliessen.
Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Danach schlug burnz noch einen Speedtest von einem wilhelm.tel Server vor (der gar nicht durchgeführt wurde), worauf ich dann schon geschrieben hab, dass es dahin kein direktes Peering gab.
Was aber nicht unbedingt direkt einen Engpass bedeuten muss, da habe ich schon voreilig geurteilt. Sorry dafür.
Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Daraufhin kamst du dann mit "selbst schuld wenn man einen ISP aussucht der seine Anbindungen nicht passend ausbaut, weil er lieber am Hoster (doppelt) kassiert (vorausgesetzt man hat brauchbare Alternativen) und somit die gebuchte Leistung nicht wirklich liefern kann. Das trifft insbesondere bei Glasfaseranschlüsse, xDSL ist zu langsam um manche Engpässe zu merken (eben die, die über 250mbit/s liegen aber z.B. unter 500)."
Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Das hast du jetzt schon gefühlt hunderte Male hier breitgetreten und das nervt einfach nur. Zumal es mit dem Sachverhalt von Scary erstmal nix zu tun hat.
Das habe ich in der Tat auch durchaus sehr oft erwähnt, völlig richtig, nun mal aber auch weil es halt auch durchaus einen plausiblen Grund ist. Das ist genauso breitgetreten wie das Argument mit dem vollen Kabelsegment oder überlastete BSA übergabe. Ich sehe es aber nicht unbedingt so, dass es mit dem Sachverhalt von Scary nichts zu tun hat, denn wie gesagt,

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Alle 3 haben eine gute Anbindung an AS3320.
"Gut, sie mögen gut sein, allerdings müsste man gegentesten ob sie auch gut genug für den Gigabit Tarif sind. Das ist nicht unbedingt der Fall."

Sie mögen gut genug für XL und vielleicht auch XXL sein, aber für Giga? Weiss ich nicht, weisst du vermutlich aber auch nicht.

Aber seine Speedtests weichen derart voneinander ab, dass es auch sein kann, dass es eher 700mbit/s werden sollen "immer" bzw. halt in der Region 500-800mbit/s statt einmal 700 und einmal 100. Eben wie gesagt, ich habe da schnell verurteilt, bevor die anderen Sachen geklärt wurden. Das wird aber bei den genannten Segment und BSA-Übergaben argumentationen genauso geführt, nur so am Rande.

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Und wenn der Link zu klein dimensioniert ist, weiß hier erstmal keiner, an welcher Seite es liegt.
So ist es auch. Das weisst eben keiner. Das liegt auch daran, dass solche Verträge auch geheim sind. Man kann nur versuchen zu schätzen, woran es liegt, basierend auf wer davon profitiert, einen Link zu klein zu halten und wer bei ähnlichen Fällen, oder in seiner Geschichte, genauso handelt wie bei dem Link, worüber diskutiert wird (in dem Fall den von dir erwähnte AS16265 <-> AS3320).

Aber das reicht an OT Die Diskussion über Peeringverträge hat jetzt wirklich nichts mit Scary's Sachverhalt zu tun. Die Engpässe können schon was damit zu tun haben, weswegen ich diese auch erwähnt habe.
__________________
Hier ist Raum für Fehler [ -viel Raum- ] Denn ich bin auch nicht Allwissend!
Telekom - Erleben, was verbindung trennt #nichtdabei
#peeringmatters -> AS3320 meiden

Geändert von almightyloaf (10.04.2020 um 12:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5380  (Permalink
Alt 10.04.2020, 12:37
Benutzerbild von Andreas69
Andreas69 Andreas69 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.12.2006
Beiträge: 2.100
Provider: Telekom
Bandbreite: 292.032/46.720kbit/s
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von michael4 Beitrag anzeigen
Lass uns doch nochmal Rekapitulieren:

Scary testete mit ookla (DT Technik), belwue und tele2. Alle 3 haben eine gute Anbindung an AS3320. Mit den Single Stream Downloads hatte er ein komisches Phänomen, was eher nicht (vorsichtig fomuliert ) am Peering liegt, worauf Robert bereits eine Vermutung äußerte.
Am Peering liegt das anscheinend nicht, es muss bei Scary wohl ein anderes Problem geben.
Ich bekomme hier am SV250 Anschluss bei allen 3 Tests einen absolut konstanten DL von 265 MBit's, egal wie oft ich das wiederhole. Diese Schwankungen bis auf fast 100 MBit's runter gibt es hier nicht. Auch wenn das TV läuft, ändert das nichts, lediglich der DL geht dann auf 256 MBit's runter, wenn 1 HD Kanal läuft.

Geändert von Andreas69 (10.04.2020 um 12:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 3) Robahr VDSL und Glasfaser 799 31.01.2014 14:03
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 2) Armithage VDSL und Glasfaser 998 05.11.2012 13:48
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 1) sharky1337 VDSL und Glasfaser 999 26.04.2012 06:26
DSL:3000 down geht bei mir nicht, 384 up doch.Will 384(up) bei Arcor. Geht das? newsurfer Arcor [Archiv] 0 25.11.2004 09:25
Telekom Newsletter: Preise für DSL mit 1,5MBit's down und 192kbit's up DeepDevil ADSL und ADSL2+ 4 19.02.2002 13:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:42 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.