#1  (Permalink
Alt 31.08.2013, 08:00
psporting psporting ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2004
Beiträge: 562
Standard LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Hallo,

ich habe mir einen LTE-Vodafone Tarif (Handyflash) zugelegt. Hierfür benötige ich einen Router um mit meinem Laptop online zu gehen. In meinem derzeitigen Wohnhaus soll laut Vodafone Seite, LTE indoor möglich sein, aber diese Angabe ist sicherlich mit Vorsicht zu genießen. Ich will nich doppelt kaufen und rumprobieren, daher frag ich hier welcher Router den zu empfehlen ist?
Der Router muss eigentlich nicht viel können, guten Empfang und außer LTE abwärtskompatibel zu den anderen Netzen (GSM, EDGE, UMTS, HSDPA) sein. Primär benötigt er noch WLAN, alles andere (Netzwerkanschluss, Betrieb unterwegs, Telefonanschluss, etc.) ist sicherlich sinnvoll wird aber nicht zwingend benötigt.

Ich freue mich über kommerntare und Danke schon im voraus.

Gruß
__________________
Freenet DSL: Normal ist das nicht!

Wer Info´s zu Freenet brauch soll sich melden ich kann euch bestimmt nen Tag damit unterhalten!!!
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 31.08.2013, 09:05
Benutzerbild von Mr. Nice
Mr. Nice Mr. Nice ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.04.2010
Beiträge: 742
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 13980/2696
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Huawei B593 aka B2000 aka Speedport LTE II.
__________________
Call & Surf Basic IP (5.1) @ Speedport W723 Typ B
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 31.08.2013, 09:16
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Mit Abwärtskompatibilität zu 3G/2G wird aus dem "einfachen" Router schon wieder ein Gerät mit gehobener Ausstattung. Aber ich versuche es mal:

Huawei E5776 mobiler LTE-Hotspot

- Vorteile:
* auch mobil einsetzbar
* gute Akkulaufzeit (7 ... 8 h bei "Dauer-On", selbst getestet)
* Anschluss für externe Antenne
* gute Empfangseigenschaften
* unterstützt alle wichtigen Standards und Frequenzen

- Nachteile:
* Maximal 10 WLAN-Geräte können verbunden werden
* nur ein Antennenanschluss, bei Anschluss einer ext. Antenne kein MIMO mehr
* Antennenanschluss zudem recht fragil (TS9)
* keine LAN-Schnittstelle (logisch bei einem mobilen Gerät)
* nur eine rudimentäre Empfangspegelanzeige (Balken) im Routermenü
- Preis: ca. 170 Euronen
- Link:
http://www.reichelt.de/WLAN-Router-A...=0&OFFSET=500&

Ich habe ihn seit ca. 2 Monaten im Einsatz, wenn ich unterwegs bin. Wenn ich in ein LTE-Gebiet reinfahre, hapert es beim Wechsel von 3G auf 4G, wenn die Mobilfunk-Verbindung aktiv ist. Beim normalen Einsatz an stationären Orten gibt es aber kein Stress, es wird beim Einschalten immer das beste Netz gewählt.


B2000/Speedport LTE II/Speedbox LTE
- Vorteile:
* "richtiger Router" (mit LAN und USB)
* sehr viele Konfigurationsmöglichkeiten
* Multi-SSID
* Angabe von Empfangspegel und Verbindungsqualität in Zahlen
* Zwei Anschlüsse für externe Antennen, robuste SMA-Buchsen
* Fallback zu 2G/3G möglich

- Nachteile:
* Einige Bugs in den Firmwareversionen der Provider (z. B. bei derEmpfangspegelanzeige im 2G/3G-Modus und bei der Volumenzählung)
* je nach Branding wird LTE 1800 (beim B2000) oder LTE 2600 (bei der Variante Speedport LTE II / Speedbox LTE nicht unterstützt
* hat Probleme mit Mikro-SIM-Karten, die in einem Adapter betrieben werden sollen bzw. zu dünnen SIM-Karten
* In der ungebrandeten Version recht teuer
- Preis: 170 ... 270 Euronen (je nach Variante)
- Link:
http://www.amazon.de/Vodafone-LTE-Ro...keywords=B2000

Die Bugs und die fehlende Netzunterstützung lässt sich durch alternative Firmware-Versionen schnell beheben, auf meinem B2000 nutze ich die von Telia, dazu gibt es hier im Forum auch einen ausführlichen Beitrag. Es ist ein solides Gerät, ich habe ihn seit 6 Monaten im Einsatz, um bei meinen Kunden vor Ort die LTE-Verfügbarkeit zu testen. Gut ist auch noch, dass er mit 12V am Zigarettenanzünder auch im Auto betrieben werden kann. Den Adapter muss man sich aber separat bauen/kaufen.

Bei der Easybox weiß ich nicht, ob die sich mit anderen SIM-Karten benutzen lässt, Fritzbox & co scheiden mangels 2G/3G - Unterstützung aus.
Der B1000 / Speedport LTE I kann nur LTE 800. Wäre aber mit einem Preis ab 49 Euro auch die günstigste Alternative...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 31.08.2013, 09:48
Benutzerbild von Mr. Nice
Mr. Nice Mr. Nice ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.04.2010
Beiträge: 742
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 13980/2696
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Zitat:
Zitat von tomas-b Beitrag anzeigen
* oder LTE 2600 (bei der Variante Speedport LTE II / Speedbox LTE nicht unterstützt
Magst Du das vielleicht mit einer Quelle belegen?
__________________
Call & Surf Basic IP (5.1) @ Speedport W723 Typ B
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 31.08.2013, 10:07
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.204
Provider: o2 VVDSL & ADSL
Bandbreite: 5 - 100 Mbit
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Zitat:
Der B1000 / Speedport LTE I kann nur LTE 800. Wäre aber mit einem Preis ab 49 Euro auch die günstigste Alternative...
welchen ich immer noch am laufen habe. B1000 langt voll aus. edit: bei 800hz LTE wovon ich bei Dir ausgehe.
B2000 könnte glaube ich traffic an jedem Lan Port messen.

habe den gleichen/ähnlichen Vertrag

die ganzen Zusatznutzen der Fritzbox kann ohne eigene ip eh nicht nutzen.

man hat halt nur wirless g und nicht n
und kann kein youtube zum SmartTV streamen

aber mit 3 oder 5 GB macht man das eh nicht
bzw. ich habe ein LAN Kabel gelegt welches nicht angeschlossen ist



bleibt noch dass die Fritz 6840 angeblich nur 4 statt 8 Watt benötigt.

das wäre ein Kaufgrund den man überprüfen müsste.
leider hat das noch niemand gemacht. oder doch?

Max?


edit: achso LTE abwärtskompatibel zu den anderen Netzen (GSM, EDGE, UMTS, HSDPA) sein.

dann also doch der B2000. bei mir geht eh kein UMTS von keinem Anbieter. nur eplus notdürftig

Betrieb unterwegs ist eine ganz andere Gattung, da kuckst Du auf die Seite von unseren max www.maxwireless.de
__________________
T-Mobile Austria My HomeNet Ultra: LTE 300MBit down 50MBit up EUR 54,99 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt : http://www.hot.si/ https://www.t-mobile.at/internet-zuhause-myhomenet/
Goodbye Telekom. Baut mal aus und/oder macht gescheite Tarife.

Geändert von kball (31.08.2013 um 10:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 31.08.2013, 10:44
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Zitat:
Zitat von Mr. Nice Beitrag anzeigen
Magst Du das vielleicht mit einer Quelle belegen?
Die Quelle bin ich selber. Ich habe berufsbedingt sehr viel mit diesem Thema zu tun und habe das (beim ersten mal leider) bei einem Praxistest feststellen müssen. Wir wollten eine LTE 2600 Antenne im praktischen Einsatz testen (also maximale Reichweite bei verschiedenster Beeinträchtigung der Sichtverbindung) und sind für diesen Versuch von Berlin extra bis nach Köln/Bonn gefahren, weil dort die ersten 2600er Stationen von VF in Betrieb gegangen sind. Damals hatten wir als Testgerät eine Speedbox LTE und ich hatte (glücklicherweise) noch meinen K5005 mit. Mit der Speedbox war es nicht möglich, das 2600er Netz zu nutzen, es wurde nicht einmal gefunden. Der K5005 buchte sich mit derselben SIM sofort ein.
Den Test gab ich mir dann hier zu Hause auch noch einmal umgekehrt: Ich wollte mit meinem B2000 in das 1800er Netz der Telekom, das ging auch nicht. Selbe SIM in der Speedbox und es funktionierte auf Anhieb...

Mit der alternativen FW, die "specht" hier mal im Forum verlinkt hat, war dann mit beiden Routern die Nutzung aller Netze sofort möglich...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 31.08.2013, 10:57
psporting psporting ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2004
Beiträge: 562
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Ok, Danke schon mal für die vielen Kommentare!
Bisher bin ich der Meinung das ich einen B2000 benötige.

Jedoch hab ich eventuell ein kleines Verständnisproblem. Bei mir wird großflächig LTE indoor Verfügbarkeit angezeigt, außer auf der gegenüberliegenden Straßenseite ( Fläche 50 x 50m) da gibt es nur HSDPA.
Folglich denke ich das eventuell abwärtskompatibel sehr sinnvoll wäre.

Lieg ich da richtig?

Gruß
__________________
Freenet DSL: Normal ist das nicht!

Wer Info´s zu Freenet brauch soll sich melden ich kann euch bestimmt nen Tag damit unterhalten!!!
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 31.08.2013, 11:07
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

Mit der In- & Outdoor-Verfügbarkeitsanzeige wäre ich sehr vorsichtig, gerade, wenn du dich, gemessen am gesamten Durchmesser der Indoor-Abdeckung schon in Randlage befindest oder aber bereits die ersten Lücken erkennbar sind.
Die Abdeckungskarten sind ja nur per PC simuliert. Und der Provider kann auch nicht wissen, wie gut dein Haus isoliert ist bzw. die Funkwellen absorbiert.

Egal, ob du dich für einen B1000 oder einen B2000 entscheidest, ich würde immer eine Außenantenne mit einplanen. Dann hast du definitiv ein stabiles Signal. Und benötigst die Fallback-Lösung zu 2G/3G nur noch, wenn die LTE-Station mal eine Störung hat...
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 31.08.2013, 13:22
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.204
Provider: o2 VVDSL & ADSL
Bandbreite: 5 - 100 Mbit
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

ich bekomme auf meine Adresse nicht einmal Vodafone zuhause

und habe mit dem B1000 und der Funkwerk Antenne

inzwischen 4 Balken (früher 2-3) ... da hilft in der Tat nur ausprobieren
__________________
T-Mobile Austria My HomeNet Ultra: LTE 300MBit down 50MBit up EUR 54,99 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt : http://www.hot.si/ https://www.t-mobile.at/internet-zuhause-myhomenet/
Goodbye Telekom. Baut mal aus und/oder macht gescheite Tarife.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 10.09.2013, 19:06
psporting psporting ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2004
Beiträge: 562
Standard AW: LTE, welcher Router ist zu empfehlen?

So, habe mir jetzt einen B2000 bestellt...
Gibt es irgendwelche Sachen die ich beachten muss? bzw. hat irgendwer Tips zum Besten Standort im Haus?

Gruß
__________________
Freenet DSL: Normal ist das nicht!

Wer Info´s zu Freenet brauch soll sich melden ich kann euch bestimmt nen Tag damit unterhalten!!!
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welcher Entertain Receiver ist zu empfehlen CIA_MAN Telekom 31 31.08.2012 08:21
Welcher Router ist für die Zukunft zu empfehlen? robbi466 Unitymedia 5 04.12.2008 08:20
Welcher Wirelesslan Router ist für die Zukunft zu empfehlen? robbi466 Hardware 1 01.12.2008 09:27
Welcher Kostenloser Zähler ist zu empfehlen? JohnLennonder1. Sonstiges 7 31.01.2006 06:48
Welcher Router ist zu empfehlen ? _Lucien_ Mobilfunk- und Festnetz-Technik 10 22.12.2004 11:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:47 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.