Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Bundesnetzagentur schlägt höhere TAL-Entgelte vor - DSL bald teurer?
Die Wettbewerber der Telekom müssen eventuell ab Juli mehr bezahlen für die Anmietung der sogenannten "letzten Meile" bei der Telekom. Der Branchenverband VATM kritisiert den Entgeltvorschlag der Bundesnetzagentur als "nicht nachvollziehbar".
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #11  (Permalink
Alt 15.04.2019, 08:45
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 4.696
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: man man

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Naja, wer Jahr für Jahr, jeweils mehrere Milliarden Euro an seine Aktionäre ausschütten kann, sollte einen Breitbandausbau auch gestemmt bekommen...
Ne das siehst Du falsch. Die Auszahlung der Dividende ist nur die Verzinsung...

Wenn eine Bank Dir keine Zinsen zahlt und das Geld zu 100% dafür nutzt mehr Geldautomaten zu bauen, und eine andere Bank einen kleinen Zinsatz und etwas weniger / langsamer Geldautomaten aufstellt, dann gebe ich z.B. mein Geld lieber an die Bank, die mir einen Moderaten Zinssatz zahlt..

Warum sollte ich mein Geld irgendwo hingeben ohne dass es für mich arbeitet?

Genauso machen das Aktionäre. Die geben der Telekom Kapital und die Telekom verzinst das über die Dividende und investiert trotzdem jährlich Millionen von Euros in den Ausbau....
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 15.04.2019, 08:49
AndyO AndyO ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 04.02.2005
Beiträge: 241
Standard AW: man man

Zitat:
Zitat von Kurz Beitrag anzeigen
Tja, durch eine Privatisierumg wird ja alles besser ...

Im Bereich Telekommunikation ist es ja zumindest billiger geworden. Sehe ich mir da die Bahn oder Post an, ...
__________________
Provider: DTAG, Magenta L, MagentaEinsVorteil
Router: FritzBox 7590 (OS 7.0)
Führung: 155m 0.6 + 10m 0.5 + 80m 0.4 > 245m bei 8,7dB @4 MHz (Orka)
DSLAM: Broadcom 177.191 > 109,34/40,33 MBit/s
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 15.04.2019, 09:01
Kurz Kurz ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.2018
Beiträge: 378
Standard AW: man man

Zitat:
Zitat von AndyO Beitrag anzeigen
Im Bereich Telekommunikation ist es ja zumindest billiger geworden.
Womit sich der Kreis wieder schließt: "Alle" wollen FTTH mit 1000/1000, aber keiner will es bezahlen ...
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 15.04.2019, 10:00
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.591
Standard AW: man man

Zitat:
Zitat von AndyO Beitrag anzeigen
Im Bereich Telekommunikation ist es ja zumindest billiger geworden.
Leider wirklich "billig" und nicht nur "günstig".


Und selbst das "günstig" nur, wenn man das Glück hat entsprechend ausgebaut und nicht vom Monopol eines Lokalen oder LTE abhängig zu sein.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 15.04.2019, 22:41
Benutzerbild von Don Corleone
Don Corleone Don Corleone ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 250
Provider: 1&1
Bandbreite: DSL 384
Standard AW: man man

Zitat:
Die Lobbyisten sorgten dafür, dass der Ausbau so schleppend voran geht. Die Ahnungslose sagte noch 2017, dass 2018 jeder Haushalt mind. 50 MBit/s zur Verfügung hat.

Politiker, die noch immer nicht verstanden haben, das es z.B. zwei Arten von LTE gibt, machen die gesetzlichen Vorgaben und die vier großen TK- Unternehmen (Telekom, Vodafone, 1 & 1, O2) reiben sich die Hände. Einfach naiv, was in Berlin beschlossen wurde.
Warum gab es kein Scoring mit einer Punktzahl X. Wer darüber liegt bekommt FTTH, wer darunter liegt VDSL. Fertig! Stattdessen wird mancherorts zweifach ausgebaut. Nach der ersten konkreten Breitbandstrategie der Bundesregierung in der Neuzeit 2009, hätte es nach diesem System spätestens 2011 mit dem Ausbau losgehen können.
Warum müssen in Deutschland die Sendefrequenzen für viel Geld ersteigert werden? Das ist Geld, das auf der einen Seite zum Ausbau fehlt und zum anderen vom Kunden kommt und somit die Tarife (siehe europäischer Vergleich) unnötig teuer macht.
Warum werden in Deutschland die Glasfaser-Fernleitungen nahezu ausschließlich in der Erde verscharrt? Im bergigen Nachbarland wurden für die Verlegung der Überland-Glasfaser vielerorts einfach die bereits vorhanden Hochspannungsmasten genutzt. Wer es nicht glaubt, kann dort ja mal wandern gehen. Unsere Politiker nicht ausgenommen. An so manchen Masten steht es sogar geschrieben. In Österreich funktioniert VDSL doch auch. Überwiegend als „Glasfaser Power“. Die Datenraten sind dort recht selten über 50 MBit, aber 15 oder 20 MBit reichen vielen auch. Ich hatte dort stets besseres Internet als hier in Deutschland mit LTE!
Einfach naiv was in Berlin entschieden wird, oder einfach nur sehr gute Lobbyarbeit.
Dass die deutschen Internetnutzer sich nicht einig sind, zeigte sich doch schon beim Thema Drosselung! Als das Festnetz gedrosselt werden sollte, war der Aufschrei sehr groß und bei den LTE-Nutzern? Statt Unterstützung gab es Kanonenschüsse gegen die Drosselgegner. Da hatten die Lobbyisten leichtes Spiel.
Aber so langsam müssten sie ja mal fertig werden mit dem Ausbau! Armes Deutschland!

so ist es.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 17.04.2019, 19:00
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 1.746
Standard AW: man man

Zitat:
Zitat von Kurz Beitrag anzeigen
Womit sich der Kreis wieder schließt: "Alle" wollen FTTH mit 1000/1000, aber keiner will es bezahlen ...
Hier in Schleswig-Holstein wollen und bekommen die Leute FTTH und bezahlen es auch.

Zumindest wird in fast jedem Ort hier im Kreis und im Nachbarkreis die Mindestquote von 55% der Haushalte im Ort erreicht. Meist auch deutlich übertroffen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Woran erkennt man auf welchem Port man bei Arcor ist und wo kann man ggfs. das 516i peterle Arcor [Archiv] 9 08.06.2006 15:30
Bekommt man Unterstützung, wenn man als Azubi auszieht? CodeCrusader Small Talk 11 03.04.2005 23:38
man man man mrboom Arcor [Archiv] 1 10.01.2003 14:31
Man zahlt nicht wenn man steht sondern nur noch wenn man geht... Ehemalige Benutzer Sonstiges 10 03.05.2001 10:11
Früher nannte man sie *Feldjäger des fürsten* wie nennt man sie heute? Armageddonwurm Small Talk 3 27.02.2001 00:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.