#1  (Permalink
Alt 01.04.2009, 15:46
Ronmi Ronmi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2002
Beiträge: 149
Standard GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

wenn die Kohle nicht reicht wird halt erhöht. Gegen diese Ver******er kann man sich ja nicht wehren. Wäre ja nicht das erste mal dass dort Geld verschwendet wird und die Gebührenzahler richten das wieder...
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 01.04.2009, 16:02
ProJ5 ProJ5 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.05.2005
Beiträge: 935
Provider: T-Online
Bandbreite: 250000/40000
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Hallo,

ideal wäre, wenn wir nur eine Gebühr für einen staatlichen Nachrichtensender zahlen müssten und nicht für ARD, ZDF, sämtliche Dritten und noch Radio...

Aber es werden garantiert immer wieder Gründe gefunden, warum wir eine Rundfunkgebühr zahlen müssen.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 01.04.2009, 16:58
Benutzerbild von Clawfinger
Clawfinger Clawfinger ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2000
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 308
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 20.306
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Eigentlich erstaunlich dass die EU hier noch nicht auf die Idee gekommen ist mahnend den Finger zu heben (ich erinnere mich mit schaudern an die Apfelwein Diskussion).
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 01.04.2009, 17:36
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Jo, schön das die Idee immer mehr Anhänger findet. Einen offenen Nachichtenkanal, der für die Bevölkerungswarung in Katastrophen- und Kriegszeiten dient, und zwar auch analog abgestrahlt, dafür 5 euro / monat, wegen mir, und der Rest per Smartcard, wer Lindenstr. und Co braucht zahlt, wer nicht ... aber wer würde das schon tun?
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 01.04.2009, 19:51
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Die GEZ + öffentlich Rechtlichen werden niemals abgeschafft.

Wohin sollen den die ganzen verdienten Parteigenossen hin
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 01.04.2009, 21:07
digidsl digidsl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 505
Provider: Congstar Komplett
Bandbreite: DSL 16.000
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Die ganze Gebührenfinanzierung ist doch ein Witz: Alle 4 Jahren legen ARD/ZDF ihr Wunschzettel vor, die KEF kürzt die Hälfte und am Ende kommt eine Gebührenerhöhung.. Ach hör auf...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 02.04.2009, 06:54
computer_mika computer_mika ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.11.2006
Ort: wo wohl...
Alter: 59
Beiträge: 1.596
Provider: I-Net
Bandbreite: zu wenig
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Tja..leider hab ich meine letzte Rechnung im Februar vergessen zu bezahlen....
Eigendlich bekommt man relativ schnell von denen eine Mahnung.Aber bisher noch nix.
Nächster Schritt ist die Abmeldung.
Danach wird ggf auf die jüngste Tochter angemeldet.
1. Ausbildungsjahr und unter dem Sozialsatz mit ihrer Vergütung.
Demnach bekommt die GEZ nix von ihr.
Und wer will mir das Gegenteil beweisen,wenn ich sage,das Computer und TV/Radio Geschenke von mir an my daughter sind?
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 02.04.2009, 11:07
sagara sagara ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 46
Provider: T-Home
Bandbreite: DSL 16+
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Ich persönlich finde, dass die ÖR ihre TV-Programme einfach verschlüsseln sollen. Wer diese Programme nutzt bekommt dann die notwendige Smartcard.
So ein Modell wäre um einiges fairer, da man im Moment ja allein für den Besitz eines Rundfunkgerätes zahlen muss.
Leider wird sich so ein Modell leider nie durchsetzen, da man so wohl auf sichere Einnahmen verzichten müsste.

Ein weiteres Beispiel dafür, dass die GEZ die unfairste Organisation überhaupt ist bietet die Gebührenbefreiung.
Ein Beispiel:

Ein Student der im Studentenwohnheim wohnt, vielleicht sogar noch nebenher arbeitet und Zuschüsse von den Eltern bekommt, wird von der GEZ-Gebühr befreit.

Ein Student der kein Bafög bekommt und trotzdem eine eigene Wohnung hat (zwecks Nähe zur Uni) und zur Finanzierung einen Studentenkredit nutzt wird nicht befreit. Auch wenn dieser Student nebenher arbeiten würde könnte er nicht alle Kosten decken, somit ist dieser Kredit notwendig. Die finanzielle Belastung dieses Studenten ist um einiges größer (auch noch nach dem Studium) als beim Bafög-Studenten. Aber naja, sowas interessiert die GEZ nicht.

Es gibt mittlerweile sehr gute Internetseiten gegen die GEZ-Gebühr. Unter anderem wehrt sich eine Person seit längerem gegen die GEZ und kämpft auch vor Gericht gegen diese.

Ich teile jedoch eher die Meinung, dass man gegen diese nicht ankommt und man auf dieses Modell auch in der Zukunft nicht verzichten wird.

Mfg,
sagara
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 02.04.2009, 12:57
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Zitat:
Zitat von Ronmi Beitrag anzeigen
wenn die Kohle nicht reicht wird halt erhöht. Gegen diese Ver******er kann man sich ja nicht wehren. Wäre ja nicht das erste mal dass dort Geld verschwendet wird und die Gebührenzahler richten das wieder...
Auch wenn es vielleicht nicht in das eigene Bild passt.

Auch der ÖRR kann nicht erhöhen wie er will.
Die KEF hat ja bei der letzten erhöhung schon angedroht ohne sparwillen keine erhöhung mehr zu akzeptieren.

Und wenn man dann auch noch bedenkt das der neue 3 stufen Test teurer ist als das was er verhindern wollte ist eh die frage wer hier Geld verschwendet. Der ÖRR selbst (unbestritten das tut er gerade im radio bereich) oder doch auch die Politik die Änderungen (in Gesetzen) einbringt die sparen sollen, diese aber dann doch nichts sparen...
Zitat:
Zitat von digidsl Beitrag anzeigen
Die ganze Gebührenfinanzierung ist doch ein Witz: Alle 4 Jahren legen ARD/ZDF ihr Wunschzettel vor, die KEF kürzt die Hälfte und am Ende kommt eine Gebührenerhöhung.. Ach hör auf...
Das Problem ist aber das dem ÖRR auch ein Inflationsausgleich gesetzlich zusteht.
Theoretisch müsste der ÖRR also eigentlich noch mehr Geld kriegen als die letzten erhöhungen die bis jetzt immer unter der inflation lagen. (Theoretisch sinkt die Gebühr inflationsbereinigt).

Nichts destotrotz gehört der ÖRR reformiert. Genauso wie der einzug der Rundfunkgebühr.

Die Frage ist doch ob es wirklich sinnvoll ist, gerade in anbetracht der aufträge und anderen Ländern die keinen ÖRR haben, die sender so zu kürzen das am ende nur noch ein Nachrichtenkanal da steht.

Grundversorgung bedeutet nunmal nicht das, was der Begriff aussagt sondern ist definiert als "sendungen für jedermann". Genauso steht in den staatsverträgen neben der randgruppen bedienung und regionales auch noch die Unterhaltung drin..
Auch in der heutigen Zeit sollte es wichtig sein einen guten ÖRR zu haben, auch mit Unterhaltung und co.

Mal ehrlich. Findet ihr es wirklich toll wenn nur noch rtl und co vorhanden sind und es keinerlei alternative mehr zu den sendungen wie DSDS oder den amerikanischen mainstream "Zeug" für die 14 - 49 jährigen gibt?
Was ist mit den bis 13 Jahre? Oder ab 50? Oder die die nicht nur mainstream gucken?
Soll man solche wirklich zum payTV zwingen?

Man sollte lieber anfangen zu reformieren...
Abschaffen des ÖRR halte ich und übrigens auch viele andere für den falschen Schritt.

@sagara
Ein system wie der ÖRR. Der Randgruppen bedienen soll etc. kann im payTV NICHT überleben (was anderes wäre eine verschlüsselunt, mit freier bezahl entscheidung ja nicht). Oder mal ehrlich würdest du für arte bezahlen? .
Kultur und co sollte aus dem TV nicht verbannt werden. Genauso wie regionales.

Aber wenn ihr eine einheitsbrei TV Landschaft wie in Ländern ohne ÖRR haben wollt. Dann hab ich endlich nen Grund fernsehen und co abzuschaffen . In anderen Ländern wird meistens nur die geldgebende gruppe angesprochen und der rest entweder sehr sehr teuer im payTV oder gar nicht. Und das soll die bessere zukunft sein?

Das Thema was du mit der GEZ angesprochen hast, könnte man ja z.B. auch mit haushalts/medien abgabe entegenwirken... Aber die Politk macht ja in dem Punkt nur Vorschläge und nichts anderes.


@maxbluebrosche
Welche Genossen?

Die im Rundfunkrat? Die von den Gebühren nichts abkriegen?

Woanders sitzen ja keine Genossen von Parteien. Höchstens Freundschaften...
__________________


Geändert von Roboterfreak (02.04.2009 um 13:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 02.04.2009, 13:21
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: GEZ ist doch ne sichere Zwangsabgabe

Leider kann ich nicht mehr editieren.
Zitat:
Zitat von Clawfinger Beitrag anzeigen
Eigentlich erstaunlich dass die EU hier noch nicht auf die Idee gekommen ist mahnend den Finger zu heben (ich erinnere mich mit schaudern an die Apfelwein Diskussion).
Die EU hat doch ihren fingern zurecht schon mahnend erhoben und so z.B. die letzte staatsvertrag Änderung durchgedrückt...

Ich finde die eu sollte ihren finger mal anders erheben.
In Europa hat doch eh so gut wie jedes Land einen ÖRR und auch eine Rundfunkgebühr (steuerlich oder unabhängig eingezogen).

Wäre es nicht eventuell für die europäische Gemeinschaft förderlich wenn die EU die Länder dazu zwingt eine Medien/Haushaltsabgabe einzuführen die eventuell sogar nach dem einkommen geregelt ist?
Und dann die EBU so einbauen das wir nicht mehr 100 verschiedene Töpfe haben für verschiedene ÖRR?

Wäre ein großer Topf, ein gesammelter Rechteeinkauf für ganz europa (wo auch die privaten sender zugriff hätten) nicht eigentlich eine wunderbare sache?

Dann hätten wir in europa eine wunderbare Möglichkeit so gut wie jeden sender zu gucken, dann müssten ORF, SF und co nicht mehr verschlüsseln...

Neben einer guten regionalen Berichterstattung, guter nicht nur mainstream Unterhaltung und günstigeren Gebühren würde ich mir persönlich so eine gute europäische sendelandschaft vorstellen.

Aber im TV Markt klappt die eu gemeinschaft ja komischerweise nicht .
Beim Lotto in Zukunft schon...
__________________

Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ohrfeige für GEZ: Rechtsanwalts-PC ist nicht GEZ-pflichtig Andre St. Wirtschaft und Finanzen 34 13.08.2008 21:06
Bloß so lassen wie es ist oder GEZ abschaffen! messy Newskommentare 9 25.05.2008 16:47
Meine Leidensgeschichte. Doch jemand ne Idee?? Siegener Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 8 19.05.2008 13:15
GEZ: "No GEZ"-Internetzugang zählt nicht Ehemalige Benutzer Fernsehen, Kino, Video und Musik 20 09.10.2006 18:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:35 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.