Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Telekom hat 528 Nahbereiche ausgebaut: 100 Mbit/s für diese Orte
Bis 2020 will die Deutsche Telekom 7.200 Nahbereiche mit Vectoring ausbauen, im zweiten Quartal 2018 wurden weitere 528 Nahbereiche beschleunigt. Wir geben einen Überblick über die Orte, in denen nun Download-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s verfügbar sind.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  (Permalink
Alt 14.07.2018, 12:14
zündholz zündholz ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2017
Beiträge: 139
Standard Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Der Nahbereich entspricht etwa 550 Kabelmeter von der Vst weg. Dort gabs ja auch bisher schon VDSL seit Jahren.
Wieso wird denn dieser Bereich laut Artikel trotzdem outdoor ausgebaut und nicht zentral in der Vst? Platz ist ja bekanntlich mehr als genug da drin.
Konnte das auch vor Ort beobachten, als die Telekom im letzten Jahr in einem der Nachbarorte direkt an der Grundstücksgrenze der Vst einen neuen O-MSAN aufgestellt hat.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 14.07.2018, 12:39
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.783
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

In unserem Dorf steht auch ein einsames MFG in 400m von der Vermittlungsstelle.
Das Einzige das die T bisher errichtet hat hier.
Vectoring wurde laut der Liste auch aktiviert.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 14.07.2018, 13:51
Steve1 Steve1 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 274
Bandbreite: 100 Mbit
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Dadurch verkürzt sich die Leitungslänge zwischen dem MFG (aktiver Technik) und dem Kunden (TAE). Ergo ergeben sich dadurch höhere Bandbreiten.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 14.07.2018, 14:36
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von Steve1 Beitrag anzeigen
Dadurch verkürzt sich die Leitungslänge zwischen dem MFG (aktiver Technik) und dem Kunden (TAE). Ergo ergeben sich dadurch höhere Bandbreiten.
Wenn die Telekom denn auch das Hauptkabel abgehend mit dem neuen Outdoor DSLAM vollständig anschließt. Auf meiner Leitungsführung steht ein Nahbereichs Outdoor DSLAM und ich kann mich nicht da anschließen lassen weil ein Voll*diot die 2m Meter zusätzliches Kabel nicht eingeplant hat Wären zwar nur 800 - 900 Meter Kabellänge weniger aber dann gäbe es wenigstens mehr als DSL RAM IP 6k (8j1 Profil).
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 14.07.2018, 15:45
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.869
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von zündholz Beitrag anzeigen
Der Nahbereich entspricht etwa 550 Kabelmeter von der Vst weg.
Maximal 550m bis zum KVz. Danach kommt aber noch das Verzweigerkabel, was ebenfalls mehrere Hundert Meter lang sein kann. Viele Haushalte im Nahbereich bekommen nur VDSL25 oder gar nur 16 Mbit/s. Die 25er würden dann nur auf 50 kommen. Durch den Outdoor-Ausbau dann häufig gleich auf 250 Mbit/s.
Außerdem sind in den Nahbereichen teilweise so viele VDSL-Anschlüsse, daß die ein einziger DSLAM gar nicht mit Vectoring versorgen könnte. Bei Vectoring darf es ja immer nur einen DSLAM geben.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 14.07.2018, 19:59
zündholz zündholz ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2017
Beiträge: 139
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Maximal 550m bis zum KVz. Danach kommt aber noch das Verzweigerkabel, was ebenfalls mehrere Hundert Meter lang sein kann. Viele Haushalte im Nahbereich bekommen nur VDSL25 oder gar nur 16 Mbit/s. Die 25er würden dann nur auf 50 kommen. Durch den Outdoor-Ausbau dann häufig gleich auf 250 Mbit/s.
Außerdem sind in den Nahbereichen teilweise so viele VDSL-Anschlüsse, daß die ein einziger DSLAM gar nicht mit Vectoring versorgen könnte. Bei Vectoring darf es ja immer nur einen DSLAM geben.
Aber welchen Sinn macht es bitte, daß die Telekom exakt an der Grundstücksgrenze der Vst ein MFG aufstellt? Die knapp 20 Meter werdens ja wohl nicht bringen...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 14.07.2018, 20:02
zündholz zündholz ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2017
Beiträge: 139
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
In unserem Dorf steht auch ein einsames MFG in 400m von der Vermittlungsstelle.
Das Einzige das die T bisher errichtet hat hier.
Vectoring wurde laut der Liste auch aktiviert.
Das MFG (bei mir im Nachbardorf dasselbe) dürfte aber nichts mit dem Nahbereich zu tun haben. Das versorgt eher die Randgebiete des Dorfes, die bisher nur ADSL mit 16Mbit (bei kleineren Orten immerhin aber mit den vollen und nicht nur mit biszu) bekommen haben.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 15.07.2018, 09:34
Benutzerbild von rerhafnhabu
rerhafnhabu rerhafnhabu ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 13.01.2016
Beiträge: 88
Provider: Telekom G.Vector VDSL2
Bandbreite: 109,3 / 42,0 Mbit/s
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von zündholz Beitrag anzeigen
Aber welchen Sinn macht es bitte, daß die Telekom exakt an der Grundstücksgrenze der Vst ein MFG aufstellt? Die knapp 20 Meter werdens ja wohl nicht bringen...
Vielleicht sollen die Gebäude mittelfristig aufgegeben werden?
In dem Fall den ich kenne, ist das ein superkleines Gebäude mit geschätzt 8-10m Breite.
__________________

Router: FRITZ!Box Fon WLAN 7490, FRITZ!OS 7.12, Netz: Telekom Magenta L, VDSL 109.3 Down/39.1 Up
(BNG AFFJ02 Leitungskapazität: 130/40), MagentaTV, SipGate 06021xxx, freifunk-franken.de
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 15.07.2018, 14:02
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.869
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

Zitat:
Zitat von zündholz Beitrag anzeigen
Aber welchen Sinn macht es bitte, daß die Telekom exakt an der Grundstücksgrenze der Vst ein MFG aufstellt? Die knapp 20 Meter werdens ja wohl nicht bringen...
Die Frage kam in der Vergangenheit bereits auf. Bis jetzt habe ich da noch keine abschließende Antwort drauf gesehen. Vermutungen waren bisher:
- wie rerhafnhabu sagt: langfristige Vermittlungsstellenaufgabe, d.h. Vermietung oder Verkauf des Gebäudes
- dort steht ein KVz, der ganz normal outdoor überbaut wird, wie die anderen Nahbereichs-KVz auch
- hängt irgendwie mit der Selbstverpflichtung der Telekom zusammen, die sich verpflichtet hat KVz auszubauen oder in Ausnahmen zumindest über SOL. Vielleicht würde Indoor-Versorgung nicht als SOL durchgehen.



https://www.onlinekosten.de/forum/sh...59#post2409159
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 15.07.2018, 14:35
Benutzerbild von w.erik
w.erik w.erik ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 1.774
Provider: Telekom
Bandbreite: 67000/30000
Standard AW: Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich?

An den DSLAM im MFG werden die Anschlüsse im Verzweigerkabel angeklemmt, die am dortigen KvZ zugänglich sind. Die Anschlüsse die dort nicht herausgeführt sind und im Hauptkabel/einem anderen Hauptkabel verbleiben können logischerweise dort nicht aufgelegt werden, 10m zusätzliches Kabel hin oder her, man schneidet die vorhandenen Kabel nun mal nicht auf.

Wenn ein derartiger Verzweiger neben dem HVt steht wird er eben überbaut. Man hat ja Standardprozesse damit das ganze bezahlbar bleibt und will nicht die einzelnen Verzeigerkabel in den HVt verlängern um dort einen DSLAM anzuschließen. Und direkt das Hauptkabel mit VDSL-Signalen zu verseuchen würde bedeuten dass es zu Störungen kommt wenn jemand nur einen einfachen Telefonanschluß haben will der über einen anderen mit Vectoring ausgebauten KvZ im Nahbereich läuft.

Die genaue Topologie des Netzes kennt ja die Telekom am besten. Bei uns sind die Verzweigerkabel z.B. so lang dass es trotz Vectoring-Ausbau am Ende nur VDSL25 oder weniger gibt. Vielleicht gibt es ja irgendwann noch MFG im Verzweigerkabel, aber da glaube ich eher an einen FTTH-Ausbau in einigen Jahrzehnten.
__________________
Anschluß: Magenta L Hybrid (675m 0,4mm) mit Speedport Hybrid und Fritzbox als Client
sonstige Hardware: AVM Mesh mit 7590, 7560, 1260E, 1750E und 450E; AVM DECT-100, E173u-1,
Fon M2, Gigaset C430HX, E370HX, S850H, A400, Raspberry1 (Asterisk), Raspberry2 (openVPN)
Provider: DUS.net Telekom Easybell Sipgate Dellmont
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NetCologne beginnt mit dem Ausbau im Nahbereich paeppa Regionale Provider 0 06.06.2017 22:24
Wenn super VVDSL kommt was bezeichnen die als Nahbereich Master Sammy VDSL und Glasfaser 42 25.06.2016 19:58
Kvz doch nicht im Nahbereich?! murphaph VDSL und Glasfaser 19 11.06.2016 16:24
Wieso werden nur 2,2Mhz (bei ADSL2+) verwendet? Wieso nicht 5,10,50Mhz Bandbreite? Hackman ADSL und ADSL2+ 7 31.08.2011 20:40
Netzteil nach außen verlegen! webzine Hardware 4 08.05.2001 18:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:32 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.