#11  (Permalink
Alt 04.11.2019, 08:38
websurfer83 websurfer83 ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 03.08.2007
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.121
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: VVDSL 100/40 @ BNG
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

In Ulm wird sukzessive aber auch FTTH von den Stadtwerken verlegt:
https://www.swu.de/privatkunden/prod...nnenstadt-ulm/
__________________
Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit, amet, consectetur, adipisci velit.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 04.11.2019, 09:00
Benutzerbild von jimpanse
jimpanse jimpanse ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 706
Provider: Inexio
Bandbreite: 100 MBit/s
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Die Telekom baut in Neubaugebiete seit 2014 hauptsächlich FTTH aus.
Auch in Neubaugebieten in Dörfern, welche von der Telekom bisher mangels Glasfaser nur mit Kupfer versorgt werden? D.h. für 20 neue Häuser zieht die Telekom ggf. mehrere Kilometer Glasfaser durch die Welt?
__________________
300 Meter.
Inexio 98 MBit/s - 20 MBit/s
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 04.11.2019, 09:44
sony sony ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2005
Beiträge: 990
Provider: Tcom
Bandbreite: FTTH 1 Gbit/s
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von DaOne256 Beitrag anzeigen
Ich war vorhin nochmal draußen und habe nachgeschaut. Bis jetzt ist nur der Sockel vorhanden aus dem die orangenen Bündel mit den Speedpipes herausschauen. Da ist noch alles Baustelle. Jedenfalls ist der Sockel etwas größer als der eines alten KVz, jedoch kleiner als von einem MFG. Wird dann wohl so ein NVt sein. So einen habe ich bisher noch nicht gesehen. Danke, wieder was dazugelernt

Aber wie gesagt, bei diesem Kasten war ich mir nicht sicher, was das wird. Zumal der wirklich nur einen Steinwurf entfernt vom Hauptverteiler aufgebaut wird.

Wenn keine Stromsäule danebensteht, dann wohl NVT. Ansonsten könnte es auch noch ein MiniMsan sein.
__________________
---------
FTTH 1Gbit/s Telekom Deutschland
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 04.11.2019, 15:59
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 5.862
Provider: DTAG - FTTH Entertain
Bandbreite: ausreichend...
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von f4bs Beitrag anzeigen
Mich würde es nicht wundern, wenn die DTAG auch noch im Jahre 2020/2021+ Neubauten (vereinzelt?) per Kupfer erschliesst. Die Aussage Neubauten nur noch per GF erschliessen zu wollen halte ich für reine PR-Propaganda.
Bitte nicht Neubauten mit Neubaugebieten verwechseln! Bei ersterem wird in der Regel eine bereits vorh. CuDA-Infrastruktur nach Möglichkeit weiterverwendet. Somit gibt es diesbzgl. auch nicht die von dir erwähnte PR-Propaganda.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 04.11.2019, 19:36
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.573
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von jimpanse Beitrag anzeigen
Auch in Neubaugebieten in Dörfern, welche von der Telekom bisher mangels Glasfaser nur mit Kupfer versorgt werden? D.h. für 20 neue Häuser zieht die Telekom ggf. mehrere Kilometer Glasfaser durch die Welt?
Das macht sie auch schon für 7 neue Häuser. Erfahrung von vor einigen Jahren. "Neubaugebiete" auf dem Dorf sind ja auch nicht so riesig.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 04.11.2019, 22:42
DaOne256 DaOne256 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Ulm
Beiträge: 12
Provider: O2-DSL (Alice)
Bandbreite: 25080/5056
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von websurfer83 Beitrag anzeigen
In Ulm wird sukzessive aber auch FTTH von den Stadtwerken verlegt:
https://www.swu.de/privatkunden/prod...nnenstadt-ulm/
Von diesem Bauvorhaben hatte ich auch schon gelesen, deswegen meine Frage nach SWU-Telenet in meinem Post.

Auf der Karte der SWU sieht man, dass das Ausbau-Gebiet im Osten genau vor dem Gebiet aufhört, wo die meisten meiner gefundenen MFG sind (siehe meine Karte). In der König-Wilhelm-Straße (im Nord-Osten der SWU-Karte) ist auf der einen Straßenseite noch SWU-Telenet-Ausbaugebiet, auf der anderen (am Bahngleis) einer der Überbau-MFG (roter Punkt) der Telekom
Wobei, das ist vom Leitungsverlauf sicher überlappend, vermutlich werden einige Gebäude also von beiden Anbietern ausgebaut.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 04.11.2019, 22:52
DaOne256 DaOne256 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Ulm
Beiträge: 12
Provider: O2-DSL (Alice)
Bandbreite: 25080/5056
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von sony Beitrag anzeigen
Wenn keine Stromsäule danebensteht, dann wohl NVT. Ansonsten könnte es auch noch ein MiniMsan sein.
Bis jetzt ist da noch keine Stromsäule. Aber der Sockel ist auch noch oben und unten offen und steht in ner Baugrube, also noch lange nicht fertig.

Allerdings würde ein MiniMsan direkt neben dem HVT doch eher keinen Sinn machen, oder? Man würde sich nur 20 m Kupfer sparen. Oder wäre der Msan dann direkt mit der die Vermittlungsstelle verbunden?

Baut man heutzutage überhaupt noch MiniMsans? Das ist doch jetzt eh kein PSTN mehr, nur noch VDSL mit VoIP bzw. "All-IP" im Marketing-Sprech.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 05.11.2019, 00:36
peering peering ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 30.10.2015
Beiträge: 72
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von NokDar Beitrag anzeigen
Bitte nicht Neubauten mit Neubaugebieten verwechseln! Bei ersterem wird in der Regel eine bereits vorh. CuDA-Infrastruktur nach Möglichkeit weiterverwendet. Somit gibt es diesbzgl. auch nicht die von dir erwähnte PR-Propaganda.
Nicht wirklich, mein Vater sitzt im Bauausschuss von einer Stadt an der Ostsee in der dieses Jahr ein Neubaugebiet ausgewiesen wurde in dem nächstes Jahr Baustart ist. Die Telekom ist da gerade dabei alles neu aufzubuddeln um Kupfer zu verlegen nachdem Strom, Gas, Wasser/Abwasser letzten Monat verbuddelt wurde. Ich frag mich ja immer wieso andere Unternehmen es schaffen sich sich an Zeitpläne zu halten und somit nur einmal Löcher Buddeln zu müssen, während die Telekom immer darüber weint wie Teuer das ist und dann doch alles nochmal später selbst aufbuddelt um dann eine Technik ohne Zukunft zu verlegen. Hätten die Stadtwerke angekündigt da Glasfaser zu verlegen, hätte die Telekom das bestimmt auch.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 05.11.2019, 06:18
Mettwurscht Mettwurscht ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Beiträge: 1.150
Provider: o2@KIRJ00, Huawei 192.26
Bandbreite: 0,27Gb/0,042Gb
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von sony Beitrag anzeigen
Wenn keine Stromsäule danebensteht, dann wohl NVT. Ansonsten könnte es auch noch ein MiniMsan sein.
Die KVz mit Mini-MSAN, die ich bisher gesehen habe, hatten alle eine Stromsäule.

Zitat:
Zitat von DaOne256 Beitrag anzeigen
Allerdings würde ein MiniMsan direkt neben dem HVT doch eher keinen Sinn machen, oder? Man würde sich nur 20 m Kupfer sparen. Oder wäre der Msan dann direkt mit der die Vermittlungsstelle verbunden?
Ich habe schon Nahbereichs-Telekom-MFG direkt auf dem VSt-Grundstück gesehen.
__________________
http://www.dslreports.com/speedtest/54814562

forum.ok@honig.do0.de
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 05.11.2019, 08:23
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.301
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: KVz-zu-MFG-Überbau in Ulm

Zitat:
Zitat von peering Beitrag anzeigen
Nicht wirklich, mein Vater sitzt im Bauausschuss von einer Stadt an der Ostsee in der dieses Jahr ein Neubaugebiet ausgewiesen wurde in dem nächstes Jahr Baustart ist. Die Telekom ist da gerade dabei alles neu aufzubuddeln um Kupfer zu verlegen nachdem Strom, Gas, Wasser/Abwasser letzten Monat verbuddelt wurde. Ich frag mich ja immer wieso andere Unternehmen es schaffen sich sich an Zeitpläne zu halten und somit nur einmal Löcher Buddeln zu müssen, während die Telekom immer darüber weint wie Teuer das ist und dann doch alles nochmal später selbst aufbuddelt um dann eine Technik ohne Zukunft zu verlegen. Hätten die Stadtwerke angekündigt da Glasfaser zu verlegen, hätte die Telekom das bestimmt auch.
Und wieso haben die Stadtwerke kein Glasfaser verlegt, wenn sie schon alles ausgebuddelt haben für die Erschließung? Aber klar, ist bequemer für die Kommune, über die Telekom zu nörgeln.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
kvz, mfg, ulm, vdsl, überbau


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie und wo kann man erfahren an welchem KVZ/MFG man angebunden ist? Saubaer25 VDSL und Glasfaser 29 01.04.2016 00:09
Verschönerung des Stadtbilds durch bunte MFG/KVz IT-Alexander VDSL und Glasfaser 12 27.07.2015 15:57
Neuer KVz/Mfg Förderung Vectoring Kiste VDSL und Glasfaser 16 26.05.2015 21:47
DSL Ausbau nur per KVZ-Überbau möglich? Ehemalige Benutzer ADSL und ADSL2+ 59 02.11.2013 16:16
KVz mit EDA-Überbau in CuDa-ASB? Dauerposter ADSL und ADSL2+ 1 01.06.2010 23:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:54 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.