#81  (Permalink
Alt 07.06.2021, 15:51
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von snorri Beitrag anzeigen
Alles waren immer sehr freundlich und stehts bemüht mir meine Fragen zu beantworten.
"Stehts bemüht" ist jetzt keine positive Formulierung...
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #82  (Permalink
Alt 07.06.2021, 16:50
EPEOK EPEOK ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 359
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von snorri Beitrag anzeigen
Hallo erstmal in die Runde

Also meine Eltern wohnen in Zeuthen und haben einen 250/250 Anschluss. Ich habe mich mal in der Nachbarschaft umgehört bei denen die von Open Infra einen Anschluss haben und alle waren zufrieden/ begeistert über die Geschwindigkeit!

Ich wohne in Zeesen und hier laufen die jetzt auch rum und versuchen Verträge an den Mann/Frau zu bringen. Das ähnelt schon an Methoden einer Drückerkolonne. Leider den etwas Besseres zu dem Preis bekommst du bei anderen Anbietern nicht. Hier in Zeesen haben sie schon die Preise angehoben.

250/250 34€ Es gibt nur noch Jahresverträge. Dann monatlich kündbar.

Ich nehme eine 2,5/2,5GB Leitung, die hat den Vorteil das sie bis auf 10GB ausgelegt ist. Runter kann man ja immer noch.

Es kann eine öffentliche IPv4 beantragt werden bei Internet Nord. Es ist auch möglich eine feste IPv4 zu bekommen. Preise hab ich dazu noch nicht bekommen. Und es dauert auch so seine Zeit.

Jetzt hoffe ich das ich auch einen Anschluss bekommen, den es gibt auch die Aussage das, wenn sie nicht genug Verträge zusammen bekommen, nicht ausbauen?

Bis jetzt habe ich nur Positive Erfahrungen gesammelt. Alles waren immer sehr freundlich und stehts bemüht mir meine Fragen zu beantworten.

MfG Franko
Hi also Wildau hat wie schonmal beschrieben mit 42% Quote ne Zusage.

2,5 G habe ich auch unterschrieben weils dann die 10G fähige Hardware gibt und die 6 x 50 Euro Risiko (hier waren es 49,80 Euro im Monat und 6 Monate) doch überschaubar waren.

Zeitpläne gabs noch nicht aber es war von Juli jedoch spätestens Ende des Jahres die Rede. Juli schaffen sie def. nicht mehr

Auch schonmal irgendwo hier gepostet aber was IPv4 angeht hier Orginaltext vom OI Support:

"...zur Zeit nutzen wir nur IPv4, aber werden in der Zukunft wenn wir IPv6 nutzen werden, zur höchsten wahrscheinlichkeit auch ein Dual-Stack Verfahren nutzen.


Genau wie Sie vermuten nutzen wir ein Carrier-grade NAT. Sie können uns gerne anschreiben, wenn es soweit ist, dann können wir Ihnen eine öffentliche IP zuweisen.



Da wir zur Zeit kein IPv6 nutzen kann ich Ihre letzten Fragen zur Zeit nicht beantworten. Wir hoffen im nächsten Jahr die IPv6 hochzubekommen und zu nutzen.


Thea Asselhoven..."
__________________
MagentaZuhause ist mit bis zu 0,006 GBit/s im Download und bis zu 0,0024 GBit/s im Upload verfügbar

Geändert von EPEOK (07.06.2021 um 16:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #83  (Permalink
Alt 07.06.2021, 22:56
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 3.346
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Ich will sehen wie die 2.5Gbit, gerne noch zwei Anschlüsse ober Cgnat abwickeln.
Mit Zitat antworten
  #84  (Permalink
Alt 07.06.2021, 23:07
kingpin42 kingpin42 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.04.2020
Beiträge: 237
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Unsere A10 Thunder lächeln darüber nur müde.
Mit Zitat antworten
  #85  (Permalink
Alt 07.06.2021, 23:30
Benutzerbild von kid-rox
kid-rox kid-rox ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 654
Provider: PYUR & DNS:NET
Bandbreite: 500/25 & 206/35
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

16244 Finowfurt hofft auch auf die nötigen % für FTTH-Ausbau
Selbst Anwohner rühren für Betreiber Werbetrommel
Nach 2 Jahren dann Anbieterfreiheit….

__________________
DNS:NET - SVVDSL > 7590 > 480 m (0,4 mm² ORKA) - ↓ 206 MBit/s | ↑ 35 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
PŸUR - DOCSIS 3.1 > 6591 - ↓ 550,4 MBit/s | ↑ 27,5 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
Mit Zitat antworten
  #86  (Permalink
Alt 08.06.2021, 01:05
EPEOK EPEOK ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 359
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von kid-rox Beitrag anzeigen
16244 Finowfurt hofft auch auf die nötigen % für FTTH-Ausbau
Selbst Anwohner rühren für Betreiber Werbetrommel
Nach 2 Jahren dann Anbieterfreiheit….

Ähm die Anschlüsse von DNS:NET sind soweit ganz OK ABER Anbieterfreiheit nach 2 Jahren halte ich für ein Gerücht.
DNS:NET lässt jeden Anbieter eigentlich immer rein zur Miete. Es will nur kein einziger Anbieter (nichtmal EWE obwohl recht eng mit denen sind).

Bei OpenInfra rechne ich btw. auch nicht in den nächsten 3-4 Jahren, dass sich da noch wer reinkauft. Dafür sind sie einfach zu klein in Deutschland ...
__________________
MagentaZuhause ist mit bis zu 0,006 GBit/s im Download und bis zu 0,0024 GBit/s im Upload verfügbar
Mit Zitat antworten
  #87  (Permalink
Alt 08.06.2021, 01:51
Pornstar Pornstar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2017
Ort: 192.26
Beiträge: 3.346
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von kingpin42 Beitrag anzeigen
Unsere A10 Thunder lächeln darüber nur müde.
Es ist trotzdem nicht effizienter (Kosteneffektiver) 2.5Gbit Tarife, wohlgemerkt symmetrisch was ich mal als poweruser Tarif zählen würde über Cgnat abzuwickeln, ihr werdet bestimmt nicht 10 fach mehr Bandbreitenbedarf gekauft haben, wenn auch 40GBit reichen, da würde die Rechnung wieder überhaupt nicht aufgehen.
Mit Zitat antworten
  #88  (Permalink
Alt 08.06.2021, 07:30
kingpin42 kingpin42 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.04.2020
Beiträge: 237
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von Pornstar Beitrag anzeigen
Es ist trotzdem nicht effizienter (Kosteneffektiver) 2.5Gbit Tarife, wohlgemerkt symmetrisch was ich mal als poweruser Tarif zählen würde über Cgnat abzuwickeln, ihr werdet bestimmt nicht 10 fach mehr Bandbreitenbedarf gekauft haben, wenn die auch 40GBit reichen, da würde die Rechnung wieder überhaupt nicht aufgehen.
Unsere können sogar 370 Gbits, pro Maschine. Aber ja, ich halte es auch nicht für zielführend, so hohe Bandbreiten zu verschleudern. Das muss man im Backbone erstmal wegtransportiert bekommen.
Mit Zitat antworten
  #89  (Permalink
Alt 08.06.2021, 07:44
snorri snorri ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.2021
Beiträge: 3
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
"Stehts bemüht" ist jetzt keine positive Formulierung...

Ja bemüht waren sie, leider konnten sie die meisten technischen Fragen nicht beantworten
Mit Zitat antworten
  #90  (Permalink
Alt 08.06.2021, 18:21
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: FTTH im Speckgürtel Berlins - Openinfra

Zitat:
Zitat von EPEOK Beitrag anzeigen
Auch schonmal irgendwo hier gepostet aber was IPv4 angeht hier Orginaltext vom OI Support:

"...zur Zeit nutzen wir nur IPv4
Das ist ja spannend, daß man einen kompletten Neubau 2021 mit IPv4 macht, aber keine IPv4-Adressen zum Zuweisen hat.

Aber man wenig dagegen sagen, denn IPv6 ist ja mittlerweile auch aus der Steinzeit und die ganzen Probleme damit liegen auch mehrheitlich darin begründet. Die End2End-Transparenz macht mehr Probleme, als sie löst, Prefix Delegation funktioniert in der Praxis schlicht nicht und bei der IETF ist man immer noch am Grübeln, wie man damit umgeht, daß Endgeräte inzwischen standardmäßig in mehreren Netzwerken beheimatet sind (Mobilfunk, Wi-Fi, VPN etc.) und die Konnektivität regelmäßig wechseln. IPv6 wurde nämlich genausowenig wie IPv4 dafür gebaut.

Und daß man einen DualStack anbieten will, ist großartig. Der war aber eigentlich nur als kurze Übergangsphase ins IPv6-Internet gedacht, nicht als Dauerzustand.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH Telekom Anschluss im Haus leon_20v Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 28 24.05.2013 18:18
VSE NET investiert 100 Mio. € in FTTH im Saarland NewUser Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 17 29.07.2011 15:07
Die Wohnen wohl im FTTH Gebiet.... Hocker Newskommentare 6 22.06.2009 00:22
DSL via Glas (und Cu) geht in kleinen Bereichen Berlins glasfasler Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 5 15.09.2004 11:20
DSL ersatz in Berlins Mitte Eisern Sonstige Zugangstechniken 2 17.10.2002 12:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:36 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.