#171  (Permalink
Alt 19.03.2021, 11:13
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Verstehe nicht was man mit 2Gbit/s anfangen sollte.
Ich auch nicht, 10 Gbit/s gehört in den 20ern zum Standard.

Zitat:
Ebenso wäre damit auch fast ein eigener PON Port notwendig.
GPON ist ja auch veralteter Müll von 2003, älter als VDSL. Wird nur neu gebaut, um Fasern nicht vermieten zu müssen.
Mit Zitat antworten
  #172  (Permalink
Alt 19.03.2021, 11:25
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

@Wechsler, Chris hat einen validen Punkt gemacht, die Killer-Applikationen fuer 2 Gbps Internetzugaenge existieren einfach nicht; ausser vielleicht Speedtests... Und wenn man ehrlich ist, gibt es kaum Anwendungen die nicht auch mit einem 50er Anschluss gut funktionieren... Klar bei massiv parallelen Anwendungen, wie 5-köpfige Familie und jeder empfängt einen eigenen UHD Stream, wird 50 nicht reichen, aber auch dafür braucht es kein Gbps, geschweige denn zwei.*

Dass es in anderen Laendern 10Gbps Anschluesse gibt aendert daran nicht ein Iota... (und z.B. in der Schweiz sind die 10Gbps Anschluesse klar bis zu 10 Gbps Anschluesse, das jedem Kunden die maximale Segmentbandbreite im XGS-PON verkauft wird, d.h. schon ab zwei gleichzeitige Nutzern wird die Datenrate einbrechen...) und auch die Preise in anderen Laendern sind letztlich irrelevant, es sei denn man ist bereit dorthin umzuziehen.

Gruss
P.


*) Klar, da war das Beispiel vom Microsoft Flugsimulator der pro Instanz mehere dutzend Mbps fuer Textur streaming verfruehstuecken kann, wenn man den mehrfach parallel laufen laesst, reicht ein 50er oder 100er Anschluss nicht mehr. Nur ist "mehrfach parallel" IMHO keine Killeranwendung, und ein Flugsimulator letztlich ideal fuers Streamen des gesamten Spiels statt nur der Texturen (die unvermeidlichen Verzögerungen bei der Steuerung sollten sich da "einfach" ins Model integrieren lassen). Aber eine Killer-Anwendung ist eine die nur mit Zugangsraten ab X * 1Gbps (mit grosszuegig X >= 0.5) realisierbar ist. Da herrscht jedoch Ebbe. Kann sein, dass sich das noch aendert wenn Zugangsraten in dem Bereich Mittelstrahl geworden sind, aber die komplette Abwesenheit solcher Anwendungen deutet IMHO darauf hin, dass da die Ideen fehlen.
Mit Zitat antworten
  #173  (Permalink
Alt 19.03.2021, 11:35
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Verstehe nicht was man mit 2Gbit/s anfangen sollte.
Speedtests und Lufthoheit beim Internetzugangsvergleich beim (virtuellen) Stammtisch?
Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen

Ist doch heute schon schwer Kunden für 1 Gbit/s zu gewinnen, warum dann noch mehr.
VF macht's vor wie das klappt, einfach alle Zugangsraten zum Einheitspreis anbieten und danach den Gbps Tarif immer noch deutlich günstiger anbieten als die Mitbewerber (und sich dann ausschweigen wie sich die Kunden nach Ablauf derEinheitspreisperiode auf die verschiedenen Tarife verteilen). Alles Massnahmen die andeuten, dass die Kunden eigentlich keinen robusten Bedarf nach solchen Raten haben (sonst liesse sich da mehr Umsatz draus erwirtschaften)*.
Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen

Ebenso wäre damit auch fast ein eigener PON Port notwendig.
Irgendwo finde ich auch eine Grenze erreicht. Es gibts aktuell nichts wofür ich das brauchen könnte.
Ja, schon ein 1Gps-Tarif wird über GPON mit einem bis zu 1:32 Split grenzwertig, aber wenn man bereit ist das auf GPON zu machen, wäre z.B. 2 Gbps auf XG/XGS-PON durchaus realistisch.
Aber wir werden sicherlich am Preis erkennen koennen, ob ein solcher Tarif tatsaechlich quantitativ verkauft werden soll, oder ob es nur darum geht am oberen Ende ein Halo-Produkt einzuführen, dessen Hauptziel ist, als Angebot die Palette nach oben abzurunden und technologische Dominanz zu signalisieren?


*) Okay, VF hat zusaetzlich das Problem, dass der Kundenanteil auf die Groesse des Netzes gerechnet relativ klein ist, so dass deutlich mehr Kunden zu den fuer die Kundengewinnung notwendigen attraktive Preisen immer noch mehr Umsatz generieren koennen, als weniger Kunden mit hoeheren Preise (welche ja erst mal gebucht werden muessten).

Geändert von pufferueberlauf (19.03.2021 um 11:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #174  (Permalink
Alt 19.03.2021, 11:56
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
@Wechsler, Chris hat einen validen Punkt gemacht, die Killer-Applikationen fuer 2 Gbps Internetzugaenge existieren einfach nicht;
Die regelmäßig wiederkehrenden Versuche, sich Steinzeittechnik schön zu reden (zuletzt ISDN), ändern nichts am Stand der Technik.

Zitat:
Dass es in anderen Laendern 10Gbps Anschluesse gibt aendert daran nicht ein Iota... (und z.B. in der Schweiz sind die 10Gbps Anschluesse klar bis zu 10 Gbps Anschluesse, das jedem Kunden die maximale Segmentbandbreite im XGS-PON verkauft wird, d.h. schon ab zwei gleichzeitige Nutzern wird die Datenrate einbrechen...)
Bei AON bricht nichts ein. PON wird ja nur von privatisierten Staatstelkos gebaut aus offensichtlichen Gründen, Open Access ist so gut wie überall AON.

Zitat:
auch die Preise in anderen Laendern sind letztlich irrelevant, es sei denn man ist bereit dorthin umzuziehen.
Die Preise sind aus dem EWR. Den Vergleich müssen sich alle Unternehmen gefallen lassen. Ansonsten ist hier Telekom FTTH genauso irrelevant, es sei denn ist bereit in ein Ausbaugebiet umzuziehen.
Mit Zitat antworten
  #175  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:02
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
I[...]
GPON ist ja auch veralteter Müll von 2003, älter als VDSL. Wird nur neu gebaut, um Fasern nicht vermieten zu müssen.
Du scheinst da zwei Dinge miteinander zu verquicken, die besser getrennt betrachtet werden, PtP und PtMP Netze, und die aktive Technik die darauf betrieben wird.
ad 1) PtP versus PtMP: in der Tat bemuehen sich grosse Tlcos die bereits Kontakt mit Regulierung gemacht haben darum ihre Netze so auszubauen, dass man sie schwer ganz rausdraengen kann. Und das rausdraengen ist bei echtem PtP einfacher. Allerdings ist PtMP sowohl raeumlich, als auch von der aktiven Techik Seite her auch guenstiger, d.h. es gibt mehere Grunde warum PtMP gebaut wird statt konsequent PtP.*

ad 2) aktive Technik: zu behaupten GPON waere auf de Stand von 2003 ignoriert all die Aenderungen an den GPON ITU Standards die seit dem erfolgt sind, 2021er GPON ist halt nicht identisch mit 2003er GPON. Das ist ähnlich irrefuehrend wie zu behaupten DOCSIS waere von 1998 (https://www.itu.int/rec/T-REC-J.112/en). Solange ein Standard die Nachfrage befriedigen kann gibt es keinen Grund einen anderen Standard zu verwenden, nur etwa weil der neuer ist. Und sowohl DOCSIS ans auch PON haben verschiedene Evolutionsstufen durchgemacht/angekuendigt, so dass deren mittelfristige Zukunftssicherheit aehnlich hoch erscheint.
Gerade wenn man bedenkt, dass aktive Technik sowieso nicht fuer die Ewigkeit ist und alle X Jahre erneuert werde muss, was evolutiven Upgrades, wie z.B. DOCSISX mit X > 3.1, XG[S]-PON eine "natierliche" Chance bietet.

Klar, Du bist nicht der einzige der diese beiden Dinge immer gemischt bewertet, aber ich halte eine Trennung da fuer hilfreich.

Gruss
P.


*) Wobei z.B. die Telekom mit ihren bestromten MFGs im Feld mittel-/langfristig die Chance haette mit switches in den MFGs ihr PtMP Netz effektiv in ein PtP Netz rueckzuwandeln, quasi mit Mikro-BNGs@MFG
Mit Zitat antworten
  #176  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:09
EPEOK EPEOK ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 359
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Verstehe nicht was man mit 2Gbit/s anfangen sollte.
Ist doch heute schon schwer Kunden für 1 Gbit/s zu gewinnen, warum dann noch mehr.
Ebenso wäre damit auch fast ein eigener PON Port notwendig.
Irgendwo finde ich auch eine Grenze erreicht. Es gibts aktuell nichts wofür ich das brauchen könnte.
Besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben. Meine 2,5Gbit sym. sind für den Ausbau im Spätsommer vorbestellt und bei 49,80 Euro im Monat habe ich da auch keinen Grund zur Kritik. Die 8 Gbit für 95 Euro waren mir dann doch zu viel
__________________
MagentaZuhause ist mit bis zu 0,006 GBit/s im Download und bis zu 0,0024 GBit/s im Upload verfügbar
Mit Zitat antworten
  #177  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:11
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Die regelmäßig wiederkehrenden Versuche, sich Steinzeittechnik schön zu reden (zuletzt ISDN), ändern nichts am Stand der Technik.
Interessanterweise unternimmst DU noch nicht mal den Versuch zu erläutern was den an neuartigen bisher unmöglichen Anwendungen durch 2 Gbps erst ermöglicht würden... mit anderen Worten Du beantwortest nicht die Frage die Chris gestellt hat. Ich glaube man nennt das ein logisches Non-Sequitor?
Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen


Bei AON bricht nichts ein. PON wird ja nur von privatisierten Staatstelkos gebaut aus offensichtlichen Gründen, Open Access ist so gut wie überall AON.
Bei AON bricht nur dann nichts ein wenn:
a) die Backplane Rate des Switches/routers >= der Summenrate der einzel-Tarife/Anschluesse ist, und
b) der Uplink ebenfalls mindesten so gross dimensioniert ist.

Das Internet ist ein Shared-Medium, von der Endkundenseite gesehen manchal etwas frueher, manchmal etwas spaeter.

OpenAcees laesst sich uber AON und ueber GPON realisieren, das einzige was bei PON unerquiclich teuer/aufwendig ist, anderen Mitbewerbern Dark-Fiber zu ueberlassen. Das sind zwei paar Stiefel, wenn Du mich fragst...
Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen


Die Preise sind aus dem EWR. Den Vergleich müssen sich alle Unternehmen gefallen lassen. Ansonsten ist hier Telekom FTTH genauso irrelevant, es sei denn ist bereit in ein Ausbaugebiet umzuziehen.
Nochmal, wenn Du nicht bereit bist der Preise wegen dahin umzuziehen, haben diese Preise fuer den hiesigen Markt wenig Relevanz: "Hey, sewer rat may taste like pumpkin pie, but I'd never know 'cause I wouldn't eat the filthy motherf***er"
Klar kannst Du die Preise vergleichen, nur welche Handlungsrelevanz hat das fuer Dich dann?
Mit Zitat antworten
  #178  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:13
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.258
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von EPEOK Beitrag anzeigen
Besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben. Meine 2,5Gbit sym. sind für den Ausbau im Spätsommer vorbestellt und bei 49,80 Euro im Monat habe ich da auch keinen Grund zur Kritik. Die 8 Gbit für 95 Euro waren mir dann doch zu viel
Aber genau darauf bauen die meisten ISP die solche Raten anbien, dass diese vom Kunden kaum jemals ausgeschöpft werden.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #179  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:42
EPEOK EPEOK ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2019
Beiträge: 359
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Aber genau darauf bauen die meisten ISP die solche Raten anbien, dass diese vom Kunden kaum jemals ausgeschöpft werden.

Gruss
P.
Ich hoffe die Schweden wissen was sie tun was die Infrastruktur angeht. Der dort "einmietende" Provider hat aber noch kein IPv6 (2022 geplant). Insofern sehe ich das als preisgünstiges Experiment mit 6x49,80 Euro Risiko, denn länger ist die Mindestvertragslaufzeit bei denen nicht. Und selbst wenn nur 50% ankommen ist das immernoch besser als 1/0,2 für 80 Euro Telekom.
__________________
MagentaZuhause ist mit bis zu 0,006 GBit/s im Download und bis zu 0,0024 GBit/s im Upload verfügbar
Mit Zitat antworten
  #180  (Permalink
Alt 19.03.2021, 12:52
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 15.254
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Telekom FTTH-Ausbau ab 2021 Thread

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Verstehe nicht was man mit 2Gbit/s anfangen sollte.
Downloads mit über 200Mbytes/s. Das ist doch nicht schwer nachzuvollziehen.

Da würde ich doch eher die Sinnfrage bei Autos mit Spitzengeschwindigkeiten über 130km/h stellen, in Ländern, wo man nirgends schneller fahren darf...
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 7 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 7)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2021? Doch so früh schon? das.schaf Newskommentare 2 27.03.2019 14:25
FTTH Ausbau Telekom Region Oberfranken JoachimG. Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 11 23.11.2015 09:02
Telekom FTTH Anschluss and Telekom Geschäftskunden-Glasfaser-Anschluss beantragbar? Fehler20 Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 23 04.06.2014 18:40
Telekom bietet ab 2012 FTTH mit 200 Mbit/s brainxx Telekom 2 06.04.2011 13:55
Primacall bucht ab und ab und ab und ab.... bauerhorscht Festnetz: Anbieter und deren Tarife 3 17.12.2009 23:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:08 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.