#1  (Permalink
Alt 08.08.2004, 21:13
Benutzerbild von DyCE
DyCE DyCE ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.04.2004
Alter: 35
Beiträge: 94
Standard Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Hi,

ich bin jetzt schon seit ca. 3 jahren Bieter und Verkäufer bei eBay mit 85 positiven Bewertungen und keienr neutralen oder gar negativen! Dazu kommt, dass ich noch nie in Konflikt mit eBay wegen irgednwelcher Auktionsinhalte gekommen bin. Dies nur vorweg...
Die Geschichte fängt jetzt an, alos ich habe mir vor zwei Wochen ein Handy ersteigert (Auktion ), habe das Geld auch schnell überwiesen. Letzten Mttwoch ahbe ich zufällig mal die Bewertungsseite dieses verkäufers geöffnet und musste mit erschrecken fetsstellen, dass er ca. 15 negative Bewertungen auf einen SChalg bekommen hab und ich somit einem ******** zum Opfer gefallen bin! Ich habe daraufhin sofort beim eBay Telefonsupport angerufen und den Vorfall gemeldet, man muss sich , bevor man AUskunft bekommt, beim Telefonsupport identifizieren können mit der Anmeldezeit bei eBay. So, da ist dann der netten Dame seitens eBay aufgefallen, dass ich den Namen des Accountinhabers heändert hätte und Sie mir somit keine AUskunft egben darf. Ich erklärte ihr dann, dass ich zur zeit der Anmeldung bei eBay noch keine 18 Jahre alt war und sich meine Mutter bat sich dort anzmelden, den Account habe aber nur ausschließlich ich benutzt, sonst neimand! Als ich dann letztes Jahr 18 wurde, habe ich den Account auf meinen Namen umgeändert (also nur Vornamen geändert, Geburtstdatum geht ja nicht). Sie meinete das wäre ein eindeutiger verstoss gegen die eBay AGBs, was ich ja auch nicht anzweifle , ich wusste aber ehlichgesagt nciht, dass man das nciht darf Ich versuchte ihr dann zu erklären, dass ich gerade um 300€ betrogen wurde und man mir doch bitte irgendeine Hilfestellung anbieten könne. Nach einem sehr hitzigen Gespräch wurde ich dann darauf verweisen mich an den email-support zu wenden. Als ich dann nochmals auf meinen eBay Account zugreifen wollte, ahbe ich festgestellt das dieser gesperrt wurde. Direkt habe ich mich mit einer email gewehrt und gefragt, wieso man mir nicht helfen wolle da ich ja Opfer eines Betrügers bin und man mir stattdessen leiber den Account gesperrt hat. fast 4 Tage späterkam dann eine (standard-?) ANtwort, die besagt ich hätte gegen die eBay AGBs verstossen und unrechtmässig meinen Account jemand anderes übergeben und ich jetzt evsrtehen müssen,d ass er ncith weider freigeschaltet wird.
Nun gut ich war zwischenzeitlich bei der Polizei, die meinten ich solle erstma Kontakt mit andren Geschädigten Personen aufnhemenund ich solle nochmal die Bankdaten von dem Verkäufer besorgen, damit man so evtl. ans geld oder sine Nschrift kommt ( Anm. erst bei der Telekom registriert aber nicht beim Einwohnermeldeamt- er ist ber trotzdem geprüftes Mitglied bei eBay...). Diesen Sachverhalt habe ich auch den Leuten von eBay untrebreitet, nur leide wurde auf dise Fragen nie eingegangen (habe drei mails deswegen egschrieben) udn wurde immer nur mit Standartantworten zu anderen fragen von mir abgespeisst.

Ich würd jetzt gerne wissen, ob ich als "gesperrtes" Mitglied überhaupt diesen eBay Käuferschutz in Anspruch nehmen kann und ob ich jemals wieder bei eBay mitsteigern darf? Ich binja kein ******** onder sonstiges, meine Bewertungen sprechen für sich, musste den Account halt nur umschreiben, weil ich damls noch keien 18 war...

Hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 08.08.2004, 21:35
BAW BAW ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.10.2001
Alter: 40
Beiträge: 1.957
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Zitat:
Zitat von DyCE
Sie meinete das wäre ein eindeutiger verstoss gegen die eBay AGBs, was ich ja auch nicht anzweifle , ich wusste aber ehlichgesagt nciht, dass man das nciht darf
Der war gut!

Vielleicht ist der Typ nur in Urlaub gefahren und hats verpeilt den Leuten bescheid zu sagen. Allerdings ist es schon etwas seltsam, dass er am Anfang zum Großteil bei Auktionen zu Kleinstbeträgen mitgemacht hat, und am Schluß direkt Haufenweise Handys für mehrere 100€ vertickert hat.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 08.08.2004, 22:01
Benutzerbild von DyCE
DyCE DyCE ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.04.2004
Alter: 35
Beiträge: 94
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Zitat:
Zitat von BAW
Der war gut!

Vielleicht ist der Typ nur in Urlaub gefahren und hats verpeilt den Leuten bescheid zu sagen.
Hey, ich hab damls echt nicht drangedacht , dass man das nicht darf, klar wenn ich jetzt so drüber nachdnekt ist es eindeutig, aber ich hatte den Account ja vorher schon a alleine wie meinen eigenen genutzt und deshlab hatte ich mir da gar keine Gedanken gemacht...

Das mit dem Urlaub haben die mir bei der Polizei auch gesagt, deshlabw arte ich mit der Anzeige noch bis Dienstag dann isser dran. Komisch ist ja, dass ich sogar seine Telefonnummer habe, kann ihn zwar nicht erreichen, aber Freizeichen kommt. Merkwürdig ist auch, ein Käufer beschwert sich, dass seine Briefwaage im Wert von 30€ nicht angekommen ist, ich mein wer will mit soclhen Summen Profit machen, jetzt mal aus der Sciht des Betrügers...?!
Ich hoffe echt der Typ ist nur im Urlaub...
Aber mal zu anderen Sache, meint ihr ich kann bei eBay wieder mitsteigern?
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 08.08.2004, 22:17
BAW BAW ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.10.2001
Alter: 40
Beiträge: 1.957
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Zitat:
Zitat von DyCE
Merkwürdig ist auch, ein Käufer beschwert sich, dass seine Briefwaage im Wert von 30€ nicht angekommen ist, ich mein wer will mit soclhen Summen Profit machen, jetzt mal aus der Sciht des Betrügers...?!
Mit sowas machen ******** keinen Gewinn, sondern gute Bewertungen.

Zitat:
Zitat von DyCE
Aber mal zu anderen Sache, meint ihr ich kann bei eBay wieder mitsteigern?
Kann gut sein, dass du dich da registrieren kannst... wie es allerdings für deine Mutter aussieht?
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 08.08.2004, 22:22
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Vielleicht freut es dich ja, dass eBay scheinbar was gegen der Verkäufer unternommen hat. Zumindest ist sein Account gesperrt worden.

Grüße Bart!
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 09.08.2004, 00:00
Benutzerbild von Babyface
Babyface Babyface ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.06.2000
Beiträge: 1.640
Provider: Congstar
Bandbreite: DSL 16.000
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Den Käuferschutz kannst du nun leider nicht mehr in Anspruch nehmen.

Link:
http://pages.ebay.de/help/confidence...ems-fraud.html

Voraussetzungen für den eBay Käuferschutz:
- Sie sind vom Handel bei eBay nicht ausgeschlossen worden.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 09.08.2004, 00:08
AlexanderS AlexanderS ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: Southern California
Beiträge: 1.345
Provider: COX
Bandbreite: 4000/512
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Warum hat man dann bei Ebay ueberhaupt die Moeglichkeit den Namen zu aendern, wenn man damit sofort rausfliegt, weil man gegen die AGB verstossen hat? Die koennten die Accountsperre auf der Webseite ja direkt automatisieren, dann haben sie keinen Stress mehr damit...
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 09.08.2004, 00:42
RADi RADi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 102
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

Das ist natürlich ärgerlich. Und ich habe leider auch keinen Geheimtip, wie Du am besten vorgehst. Ich würde empfehlen, sich zusätzlich noch in den eBay Foren mal umzuschauen, was die anderen eBayer zu solchen Themen schreiben.

Das hilft zwar jetzt auch nicht mehr weiter und will jetzt auch nicht rumschlaumerin. Evtl. kann aber der eine oder andere auch noch etwas damit anfangen.

Was mich bei dem Artikel stutzig gemacht hat: Es wurden 8 Telefone angeboten. In der Artikelbeschreibung schreibt er, das Handy wäre aus einer Vertragsverlängerung. Das ist für mich sehr verdächtig. Das kann natürlich mehrere Gründe haben, aber dazu fällt mir gerade keiner ein... ausser er hätte die Geräte selbst von anderen Leute gekauft, die ihren Vertrag haben verlängern lassen. Aber realistisch hört sich das imo nicht an. Auktionen dieser Art (mit grösseren Mengen, also mehr als einem Teil) hat er öfter gemacht, war also kein Einzelfall.
Was normalerweise auch nicht vorzufinden ist: In der Artikelbeschreibung schreibt er "Meine Identität ist durch Ebay geprüft !". Nach einer gewissen Menge an Vorgängen interessiert das niemanden mehr die Bohne. Aber gerade am Anfang, wenn man noch neu auf eBay ist und dementsprechend keine Bewertungen hat, ist dieses PostIdent verfahren keine schlechte Sache. Was macht er aber ? Vor seinen letzten Verkäufen hat er seine Identität (mittel PostIdent) vermutlich noch nicht prüfen lassen, sondern erst, als er es als Schlagkräfiges Argument benutzen wollte und es in den Beschreibungen erwähnte (sprich, als er die vermeintlichen Betrügerein anfing). Nunja...
Alle Artikel die er zuletzt angeboten hat, waren (fast nur) hochpreisige Elektronikartikel. Für einen angeblichen Privatverkäufer hat er mir 'n bissl zu viel davon (zudem auch noch in diesem kurzen Zeitraum). Summa summarum tippe ich deshalb auch noch, dass er eigentlich doch nicht von Privat verkauft... verkauft also unter falscher Flagge und das ist nicht erlaubt.
Achja: Möglicherweise war er ja tatsächlich ein Sammler div. Gegenstände. Aber merkwürdig ist es schon, wenn er selbst fast nur lauter 1 EUR Artikel gekauft hat (Münzen, Zeitschriften, Postkarten...). Wie BAW schon sagte, war auch dort nur Sinn und Zweck gute Bewertungen zu erhalten.
Den Treuhandservice hat er übrigens auch nur solange angeboten, bis er mit den - vermutlichen - Betrügereien anfing. Zwar selbst dann nicht in jedem Fall, aber jedenfalls in keiner der negativ verlaufenen Auktionen.

Vielleicht wurde er auch von einem Auto angefahren, liegt im Krankenhaus und konnte sich deshalb nicht weiter um die Auktionen kümmern ? Wer weiss das schon. Aber für mich hätte ohnehin zu viele Argumente gegen diesen Verkäufer gesprochen.

Ich kann also jedem nur empfehlen, sich alles ganz genau anzuschauen, bevor man auf irgendetwas bietet.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 09.08.2004, 00:44
RADi RADi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 102
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

AlexanderS, weil es durchaus mehrere Gründe gibt, weshalb ein Name sich ändern kann. Zum Beispiel Heirat, oder umgedreht, Scheidung.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 09.08.2004, 01:02
Benutzerbild von DyCE
DyCE DyCE ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.04.2004
Alter: 35
Beiträge: 94
Standard AW: Wurde betrogen und dann auch noch von ebay gesperrt...

also warum er 8 Handys aus einer Vertragsverlängerung anbietet, fällt mir spontan ein, er hat eine Firma oder wurde vons einer Firma dazu beauftragt Handyverträge abzuschließen und die Mitarbeiter benutzen weiterhin ihre alten Geräte....


Zitat:
Zitat von AlexanderS
Warum hat man dann bei Ebay ueberhaupt die Moeglichkeit den Namen zu aendern, wenn man damit sofort rausfliegt, weil man gegen die AGB verstossen hat? D
Genau das frage ich mich auch. Auch wenn es Gründe wie Heirat, SCheidung, usw. gibt. kommt dies ja nicht sooo oft vor, dass man es automatisieren muss! Ich finde, da könnte man auch einen Brief an eBay schreiben mit der Urkunde zur Namenänderung od so. Denn wenn man mal bedenkt, hätte ich nie bei eBay angerufen, hätten die auch niemals entdeckt das ich den Account geändert habe...

Zur nicht verschickten briefwaage, ok er hat sich mit allerlei Kleinkram gute Bewertungen erschlichen, aber wieso hat er es bei der Briefwaage nicht gemacht, alos wieso hat er sie nciht verschickt, glabe kaum dass er ekine besaß...?
Also ich hab grad nochma versucht beim Verkäufer anzurufen, das einzige was kommt ist ein unendlich langes tuten...das gute ist der Typ wohnt in Krefeld, also gar nicht mal so weit weg von mir, werde da also nächste Woche mal vorbei fahren! Aber vorher nochmal zurPolizei, die meinten die wollen da was über die Bank herausfinden. Übrigens, eBay interessiert es wohl einen Dreck, ob dieser Betrugsfall aufgeklärt wird oder nicht, hab ja in meinem ersten Post schon geschrieben, wie die auf meine Bitten reagiert haben...

EDIT: könnt ihr mir vielleicht nen tipp geben, wie ich mit anderen egschädigten ebayern dieses verkäufers in kontakt treten kann? mein account ist ja gesperrt und ebay reagiert nicht?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Betrogen bei Ebay!!! Ehemalige Benutzer Fake-Shops und Verbraucherschutz 40 17.02.2006 21:14
Wenn ich zu Arcor wechsel ..gehen dann auch die Sparvorwahlnummern noch ? sparstrumpf Arcor [Archiv] 1 01.07.2005 22:07
Von eBay (unschuldig) gesperrt! pregi Fake-Shops und Verbraucherschutz 5 09.04.2005 13:06
Betrogen worden bei eBay? Tv-Produktion Fake-Shops und Verbraucherschutz 0 06.09.2004 17:24
Auf EBay um 130EUR betrogen worden (parbet.gmbh.0129) :-( 5l1ME Fake-Shops und Verbraucherschutz 7 09.08.2004 11:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:03 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.